Kompetenzanerkennung und -zertifizierung für in der Erwachsenenbildung/Weiterbildung Tätige

Chapter
Part of the Springer Reference Sozialwissenschaften book series (SRS)

Zusammenfassung

Im Zuge der Professionalitätsentwicklung von Erwachsenenbildnern und Weiterbildnerinnen gewinnt die Anerkennung und Zertifizierung von Kompetenzen zunehmend an Bedeutung. Der vorliegende Beitrag greift diese Entwicklung auf. Er führt in damit verbundene zentrale Begriffe ein, beschreibt das Schweizer und das Österreichische Modell der Bilanzierung, Anerkennung und Zertifizierung erwachsenenpädagogischer Kompetenzen und gibt einen Ausblick auf Entwicklungen in Deutschland.

Schlüsselwörter

Kompetenzanerkennung Zertifizierung Professionalitätsentwicklung Professionalisierung Erwachsenenbildner und Weiterbildnerinnen 

Literatur

  1. Alfänger, J., Cywinski, R., & Elias, A. (2014). Einkommensverhältnisse, Tätigkeiten und Selbstwahrnehmungen des Weiterbildungspersonals im Wandel – Ergebnisse einer Online-Befragung. In DIE Deutsches Institut für Erwachsenenbildung (Hrsg.), Trends der Weiterbildung. DIE-Trendanalyse 2014 (S. 69–79). Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  2. Alice Adult Learning Information Center. (o. J.). Kompakt und aktuell – der Ada-Bereich. http://www.alice.ch/de/ada. Zugegriffen am 04.11.2015.
  3. Bosche, B., Jütten, S., Reisinger, K., & Schläfli, A. (2015). Professionalitätsentwicklung von Lehrkräften: Good-Practice aus Österreich und der Schweiz. DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung 3/2015: Lehren lernen/können. http://www.die-bonn.de/id/31565/about/html/. Zugegriffen am 26.07.2015.
  4. Brünner, A. (2011). Endbericht 2010. Evaluation des „Kooperativen Systems der österreichischen Erwachsenenbildung“. Klagenfurt Projektbericht (unveröffentlicht).Google Scholar
  5. Brünner, A., & Gruber, E. (2013). Zusammenfassung der qualitativen Erhebung von 2011–2012. Evaluation des „Kooperativen Systems der österreichischen Erwachsenenbildung“. Klagenfurt Projektbericht (unveröffentlicht).Google Scholar
  6. Brünner, A., & Gruber, E. (2014). Ergebnisse der quantitativen Erhebung 2013 mit Student/inn/en der Weiterbildungsakademie Österreich (wba). http://wba.or.at/_pdfs/Bericht4_QuantitativeErhebung_2014_END.pdf. Zugegriffen am 26.07.2015.
  7. Brünner, A., Gruber, E., & Huss, S. (2012). Qualifizierung des Weiterbildungspersonals: Ergebnisse aus dem begleitenden Evaluationsprozesses der Weiterbildungsakademie Österreich. In E. Gruber & G. Wiesner (Hrsg.), Erwachsenenpädagogische Kompetenzen stärken. Kompetenzbilanzierung für Weiterbildner/-innen (S. 97–114). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  8. Cedefop. (2009). Europäische Leitlinien für die Validierung nicht formalen und informellen Lernens. Luxemburg. http://www.cedefop.europa.eu/de/publications-and-resources/publications/4054. Zugegriffen am 26.07.2015.
  9. Cedefop. (2011). Glossary Quality in education and training. Luxembourg. Abgerufen von http://www.cedefop.europa.eu/de/publications-and-resources/publications/4106. Zugegriffen am 26.07.2015.
  10. Eckhardt-Steffen, R. (2011). Gleichwertigkeitsbeurteilung im Ada-Baukastensystem. 10 Jahre Erfahrung. http://www.sbfi.admin.ch/hbb/02500/02505/02518/02524/index.html?lang=de. Zugegriffen am 04.11.2015.
  11. Eckhardt-Steffen, R. (2015). Die Abschlüsse im Ada-Baukasten. Präsentationsunterlagen, persönlich zur Verfügung gestellt.Google Scholar
  12. Egetenmeyer, R. (2011). Zwischen Europäischem Qualifikationsrahmen und erwachsenenpädagogischer Qualität. Drei Fallbeispiele zu einem Spannungsverhältnis. Magazin erwachsenenbildung.at Das Fachmedium für Forschung, Praxis und Diskurs, 14. http://erwachsenenbildung.at/magazin/11-14/meb11-14_07_egetenmeyer.pdf. Zugegriffen am 26.07.2015.
  13. Erpenbeck, J., & Rosenstiel, L. von. (Hrsg.). (2003). Einführung, Handbuch Kompetenzmessung. Erkennen, verstehen und bewerten von Kompetenzen in der betrieblichen, pädagogischen und psychologischen Praxis (S. IX–XL). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  14. Erpenbeck, J., & Rosenstiel, L. von (Hrsg.). (2007). Handbuch Kompetenzmessung. Erkennen, verstehen und bewerten von Kompetenzen in der betrieblichen, pädagogischen und psychologischen Praxis (2., überarbeitete und erweiterte Aufl.). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  15. Faulstich, P., & Zeuner, C. (2008). Erwachsenenbildung – Eine handlungsorientierte Einführung in Theorie, Didaktik und Adressaten. Weinheim/München: Juventa.Google Scholar
  16. Geldermann, B., Seidel, S., & Severing, E. (2009). Rahmenbedingungen zur Anerkennung informell erworbener Kompetenzen. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  17. Gieseke, W. (2010). Perspektivverschränkung. In R. Arnold, S. Nolda & E. Nuissl (Hrsg.), Wörterbuch Erwachsenenbildung (2., überarb. Aufl., S. 238–239). Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt/UTB. http://www.wb-erwachsenenbildung.de/online-woerterbuch/?tx_buhutbedulexicon_main%5Bentry%5D=175&tx_buhutbedulexicon_main%5Baction%5D=show&tx_buhutbedulexicon_main%5Bcontroller%5D=Lexicon&cHash=0b46a7c494b997bf57cb1998e4d28657. Zugegriffen am 27.07.2015.
  18. Gieseke, W., & Nittel, D. (2014). (Zwischen-)Bilanz und Perspektiven der Professionalisierung in der Erwachsenenbildung. Ein zweistimmiger Kommentar. Hessische Blätter für Volksbildung, 1, 7–16.Google Scholar
  19. Gnahs, D. (2010). Kompetenzen – Erwerb, Erfassung, Instrumente. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  20. Gruber, E. (2006). Verberuflichung bei zeitgleicher Entberuflichung. Professionalisierung der Erwachsenenbildung in Österreich. In K. Meisel & C. Schiersmann (Hrsg.), Zukunftsfeld Weiterbildung. Standortbestimmungen für Forschung, Praxis und Politik. Ekkehard Nuissl von Rein zum 60. Geburtstag (S. 183–192). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  21. Gruber, E., & Huss, S. (2013). Opening Higher Education to Adults (HEAD). Country Report Austria. In European Commission, Developing the Adult Learning Sector. Lot 3: Opening Higher Education to Adults (S. 3–34). http://ec.europa.eu/education/library/study/2012/adult-learning-g_en.pdf. Zugegriffen am 26.07.2015.
  22. Gruber, E., & Schlögl, P. (2011). Das Ö-Cert – ein bundesweiter Qualitätsrahmen für die Erwachsenenbildung in Österreich. Magazin erwachsenenbildung.at. Das Fachmedium für Forschung, Praxis und Diskurs, 12. http://erwachsenenbildung.at/magazin/11-12/meb11-12_02_gruber_schloegl.pdf. Zugegriffen am 26.07.2015.
  23. Gruber, E., & Wiesner, G. (Hrsg.). (2012). Erwachsenenpädagogische Kompetenzen stärken. Kompetenzbilanzierung für Weiterbildner/-innen. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  24. Haase, K. (2007). Kompetenzdiagnostik durch Kompetenzbilanzierung – ein Blick zu den europäischen Nachbarn. BWP Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis 6/2007, 36(20155), 10–13, 32.Google Scholar
  25. Heilinger, A. (2012). Professionalisierung mit Kompetenz steuern am Beispiel der Weiterbildungsakademie Österreich. In E. Gruber & G. Wiesner (Hrsg.), Erwachsenenpädagogische Kompetenzen stärken. Kompetenzbilanzierung für Weiterbildner/-innen (S. 59–81). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  26. Heyse, V. (Hrsg.). (2014). Aufbruch in die Zukunft. Erfolgreiche Entwicklungen in Schulen und Hochschulen. Aktuelle persönliche Erfahrungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Münster: Waxmann.Google Scholar
  27. Huss, S. (2009). Evaluation Endbericht. Kooperatives System der österreichischen Erwachsenenbildung am Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang. Klagenfurt Projektbericht (unveröffentlicht).Google Scholar
  28. Kade, J., Nittel, D., & Seitter, W. (2007). Einführung in die Erwachsenenbildung/Weiterbildung. Stuttgart: W. Kohlhammer.Google Scholar
  29. Käpplinger, B. (2002). Anerkennung von Kompetenzen: Definitionen, Kontexte und Praxiserfahrungen in Europa. Deutsches Institut für Erwachsenenbildung. http://www.die-bonn.de/esprid/dokumente/doc-2002/kaepplinger02_01.pdf. Zugegriffen am 26.07.2015.
  30. Käpplinger, B. (2013). Zertifikate im Bildungssystem und für Arbeitsmärkte. Education Permanente. Schweizerische Zeitschrift für Weiterbildung 2013-4. Diplome, Zertifikate, Titel, S. 4–7. http://www.alice.ch/fileadmin/user_upload/alicech/dokumente/sveb/produkte/EP_2013-4_Kaepplinger_d.pdf. Zugegriffen am 26.07.2015.
  31. Kommission der Europäischen Union. (2006). Mitteilung der Kommission. Erwachsenenbildung: Man lernt nie aus. KOM(2006) 614 vom 23.10.2006. http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:52006DC0614&from=DE. Zugegriffen am 26.07.2015.
  32. Kraus, K. (2012). Professionalisierung und Beschäftigung in der Weiterbildung. In I. Sgier & S. Lattke (Hrsg.), Professionalisierungsstrategien der Erwachsenenbildung in Europa. Entwicklungen und Ergebnisse aus Forschungsprojekten (S. 35–46). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  33. Kraus, K., Schmid, M., & Thyroff, J. (2013). Validierung als Weg in die Erwachsenenbildung. Eine empirische Analyse von Lebenslaufdokumenten. Forschungsbericht. Basel. http://www.fhnw.ch/ph/iwb/download/professur-fuer-erwachsenenbildung-und-weiterbildung/validierung-als-weg-in-die-erwachsenenbildung-eine-empirische-analyse-von-lebenslaufdokumenten. Zugegriffen am 26.07.2015.
  34. Lattke, S. (2006). Validierung – Robustmacher aus Brüssel. In DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung. http://www.diezeitschrift.de/42006/lattke06_01.htm. Zugegriffen am 26.07.2015.
  35. Marty, R. (2009). Das Schweizerische Baukastenmodell – eine bildungspolitische und pädagogische Herausforderung. In M. Pilz (Hrsg.), Modularisierungsansätze in der Berufsbildung. Deutschland, Österreich, Schweiz sowie Großbritannien im Vergleich (S. 95–111). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  36. Nittel, D. (2014). Professionalitätsentwicklung als Element der (kollektiven) Professionalisierung! – Anforderungen und Ausblick. Gehalten auf der Weiterbildungsakademie: „Arbeitsplatz Weiterbildung – Profession und Profil“. GEW Hauptvorstand, Halle (Saale). http://www.gew.de/suche/?q=nittel+professionalit%C3%A4tsentwicklung&id=21&L=0. Zugegriffen am 04.11.2015.
  37. Nuissl, E. (2010). Zertifikate und Abschlüsse. In R. Arnold, S. Nolda & E. Nuissl (Hrsg.), Wörterbuch Erwachsenenbildung (2., überarb. Aufl.) Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt/UTB. http://www.wb-erwachsenenbildung.de/online-woerterbuch/?tx_buhutbedulexicon_main%5Bentry%5D=239&tx_buhutbedulexicon_main%5Baction%5D=show&tx_buhutbedulexicon_main%5Bcontroller%5D=Lexicon&cHash=6f6ef93169ce24285b95be302c29f8d5. Zugegriffen am 26.07.2015.
  38. Rat der Europäischen Union. (2012). Empfehlung des Rates vom 20. Dezember 2012 zur Validierung nichtformalen und informellen Lernens. Amtsblatt der Europäischen Union (2012/C 398/101).Google Scholar
  39. Reisinger, K., & Steiner, P. (2014). Zwischen gemeinsamen Standards und flexiblen Bildungswegen. Die Weiterbildungsakademie Österreich als Modell eines offenen Berufsabschlusses. Magazin erwachsenenbildung.at. Das Fachmedium für Forschung, Praxis und Diskurs, 21. http://erwachsenenbildung.at/magazin/14-21/08_reisinger_steiner.pdf. Zugegriffen am 26.07.2015.
  40. Schäfer, A., & Thompson, C. (Hrsg.). (2010). Anerkennung – eine Einleitung, Anerkennung (S. 7–34). Paderborn: Schöningh.Google Scholar
  41. Schläffli, A., & Sgier, I. (2008). Porträt Weiterbildung Schweiz (2. Vollständig überarbeitete Aufl.). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  42. Schlüter, A. (Hrsg). (2011). Erfolgsfaktoren für den Einstieg in Leitungsfunktionen in der Erwachsenenbildung, Offene Zukunft durch Erfahrungsverlust? Zur Professionalisierung der Erwachsenenbildung. Generationen- und Geschlechterverhältnisse (S. 55–80). Opladen/Farmington Hills: Barbara Budrich.Google Scholar
  43. Seitter, W. (Hrsg.). (2009). Professionalitätsentwicklung als aufgabenbezogene Tätigkeitserweiterung und berufsbiographische Kompetenzaufschichtung: Ein Aufriss, Professionalitätsentwicklung in der Weiterbildung (S. 11–16). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  44. Strauch, A. (2012). Von der Kompetenzvalidierung zur Zertifizierung – Herausforderungen und Visionen. In E. Gruber & G. Wiesner (Hrsg.), Erwachsenenpädagogische Kompetenzen stärken. Kompetenzbilanzierung für Weiterbildner/-innen (S. 153–163). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  45. Strauch, A., Jütten, S., & Mania, E. (2009). Kompetenzerfassung in der Weiterbildung. Instrumente und Methoden situativ anwenden. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  46. SVEB/FSEA Jahresbericht/Rapport annuel/Rapporto annuale 2014.Google Scholar
  47. Tenorth, H.-E., & Tippelt, R. (Hrsg.). (2007). Lexikon Pädagogik. Weinheim/Basel: Beltz.Google Scholar
  48. wba Weiterbildungsakademie Österreich. (o. J.). Das Modell der wba im Überblick. http://wba.or.at/interessierte/ueberblick.php. Zugegriffen am 04.11.2015.
  49. Yang, J. (2015). Recognition, validation and accreditation of non-formal and informal learning in UNESCO member states. Hamburg. http://unesdoc.unesco.org/images/0023/002326/232656e.pdf. Zugegriffen am 26.07.2015.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität GrazGrazÖsterreich

Personalised recommendations