Advertisement

Erwachsenenbildung und Medien

  • Aiga von Hippel
  • Stephanie Freide
Chapter
Part of the Springer Reference Sozialwissenschaften book series (SRS)

Zusammenfassung

Thema des Beitrags sind medienpädagogische Erwachsenenbildungsangebote, die die Förderung von Medienkompetenz Erwachsener intendieren. Medienkompetenz wird dabei nach Baacke (1999a, b) als umfassende soziale Handlungskompetenz für den Umgang und das Lernen mit Medien verstanden. Neben einem historischen Abriss zur nationalen und internationalen Entwicklung der medienpädagogischen Erwachsenenbildung und einem Einblick in Herausforderungen und Chancen durch Medien in der Erwachsenenbildung werden Programmanalysen zu medienpädagogischen Angeboten miteinander verglichen und zentrale Trends aufgezeigt.

Schlüsselwörter

Medien Medienpädagogik Medienkompetenz Programmanalyse Medienpädagogische Erwachsenenbildung 

Literatur

  1. Aschemann, B. (2016). MOOCs auf ihrem Weg von den Universitäten in die Erwachsenenbildung. Erwachsenenbildung.at.Google Scholar
  2. Baacke, D. (1973). Kommunikation und Kompetenz. Grundlegung einer Didaktik der Kommunikation und ihrer Medien. München: Juventa.Google Scholar
  3. Baacke, D. (1998). Zum Konzept und zur Operationalisierung von Medienkompetenz. Bielefeld: Bertelsmann. http://www.uni-bielefeld.de/paedagogik/agn/ag9/Texte/MKompetenz1.htm. Zugegriffen am 16.09.2008.
  4. Baacke, D. (1999a). Massenmedien. In R. Tippelt (Hrsg.), Handbuch der Erwachsenenbildung/Weiterbildung (S. 508–515). Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  5. Baacke, D. (1999b). Medienkompetenz als zentrales Operationsfeld von Projekten. In D. Baacke, S. Kornblum, J. Lauffer, L. Mikos & G. Thiele (Hrsg.), Handbuch Medien: Medienkompetenz – Modelle und Projekte (S. 31–35). Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  6. Barz, H., & Tippelt, R. (Hrsg.). (2004a). Weiterbildung und soziale Milieus in Deutschland, Bd. 1: Praxishandbuch Milieumarketing. Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  7. Barz, H., & Tippelt, R. (Hrsg.). (2004b). Weiterbildung und soziale Milieus in Deutschland, Bd. 2: Adressaten- und Milieuforschung zu Weiterbildungsverhalten und -interessen. Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  8. Bickelmann, K., & Sosolla, W. (2002). Medienkompetenz. Voraussetzungen, Förderung, Handlungsschritte. Landesmedienanstalt Saarland (LMS) (Hrsg.). Studie im Auftrag der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen. Berlin: VISTAS.Google Scholar
  9. Blees, I., Deimann, M., Seipel, H., Hirschmann, D., Muuss-Merholz, J., & Bertelsmann-Stiftung (Hrsg.). (2015). Whitepaper Open Educational Resources (OER) in Weiterbildung/Erwachsenenbildung. Bestandsaufnahme und Potenziale 2015. Gütersloh: Bertelsmann Stiftung. http://open-educational-resources.de/wp-content/uploads/sites/4/2015/02/Whitepaper-OER-Weiterbildung-2015.pdf. Zugegriffen am 01.04.2016.
  10. Blumer, H. (1972). Der methodologische Standort des symbolischen Interaktionismus. In Arbeitsgruppe Bielefelder Soziologen (Hrsg.), Alltagswissen und Interaktion (S. 80–101). Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  11. BMBF (Hrsg.). (2008). Weiterbildungsbeteiligung in Deutschland – Eckdaten zum BSW-AES 2007. München: Infratest.Google Scholar
  12. Bremer, C. (2013). Einsatz neuer Medien im Hessencampus. Web 2.0 in der Praxis. DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung, 20(2), 46–47.Google Scholar
  13. Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) (Hrsg.). (2006). Berichtssystem Weiterbildung IX. Integrierter Gesamtbericht zur Weiterbildungssituation in Deutschland. Bonn: BMBF.Google Scholar
  14. Burkhardt, W. (2001). Förderung kindlicher Medienkompetenz durch die Eltern – Grundlagen, Konzepte und Zukunftsmodelle, Bd. 40. Schriftenreihe Medienforschung der Landesanstalt für Rundfunk Nordrhein-Westfalen. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  15. Conein, S., Schrader, J., & Stadler, M. (Hrsg.). (2004). Erwachsenenbildung und die Popularisierung von Wissenschaft. Probleme und Perspektiven bei der Vermittlung von Mathematik, Naturwissenschaften und Technik. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  16. De Witt, C., & Czerwionka, T. (2013). Mediendidaktik (2., akt. und überarbeit. Aufl.). Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  17. Deutscher Ausschuss für das Erziehungs- und Bildungswesen. (1966). Empfehlungen und Gutachten 1953–1965 – Gesamtausgabe. Stuttgart: Klett.Google Scholar
  18. Deutscher Bildungsserver. (2016). Machbarkeitsstudie zum Aufbau und Betrieb von OER-Infrastrukturen in der Bildung.Google Scholar
  19. Dobusch, L., Heimstädt, M., & Hill, J. (2015). Open Educational Resources in Deutschland. Entwicklungsstand und Perspektiven. Berlin: Technologiestiftung Berlin.Google Scholar
  20. Ebner, M., & Schön, S. (2013). Einführung. Das Themenfeld „Lernen und Lehren mit Technologien“. In M. Ebner & S. Schön (Hrsg.), L3T. Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien. Berlin: epubli GmbH. http://l3t.eu/homepage/das-buch/ebook-2013/kapitel/o/id/160/name/einleitung. Zugegriffen am 04.04.2016.
  21. Ebner, M., Köpf, E., Muuß-Merzholz, J., Schön, M., Schön, S., & Weichert, N. (Hrsg.). (2015). Ist-Analyse zu freien Bildungsmaterialien (OER). Die Situation von freien Bildungsmaterialien (OER) in Deutschland in den Bildungsbereichen Schule, Hochschule, berufliche Bildung und Weiterbildung im Juni 2015. http://l3t.eu/oer/images/band10.pdf. Zugegriffen am 01.04.2016.
  22. Faulstich, P. (1985). Notwendigkeit einer informationstechnischen Alphabetisierung mit Hilfe der Erwachsenenbildung. In P. Faulstich (Hrsg.), Informationstechnologie – eine Bildungsfrage für alle (S. 127–130). München: Lexika.Google Scholar
  23. Faulstich, P. (2003). Weiterbildung. In K. Cortina et al. (Hrsg.), Das Bildungswesen in der Bundesrepublik Deutschland. Strukturen und Entwicklungen im Überblick (S. 625–660). Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  24. Fritze, Y., Haugsbakk, G., & Nordkvelle, Y. (2012). Media Pedagogy – Scandinavian Perspectives. In Enzyklopädie Erziehungswissenschaften Online. Weinheim/Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  25. Gapski, H. (2001). Medienkompetenz – Eine Bestandsaufnahme und Vorüberlegungen zu einem systemtheoretischen Rahmenkonzept. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  26. Grafe, S., & Boos, M. (2013). Medienpädagogik in den USA und in Kanada. In Enzyklopädie Erziehungswissenschaften Online. Weinheim/Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  27. Halefeldt, E. (1999). Medienpädagogische Aktivitäten im Rahmen der Erwachsenenbildung der Katholischen Kirche. Ohne Ortsangabe: o. V.Google Scholar
  28. Heid, H. (2000). Über die Qualität der Argumente, mit denen das Erfordernis lebenslangen Lernens begründet wird. In F. Achtenhagen & W. Lempert (Hrsg.), Lebenslanges Lernen im Beruf. Seine Grundlegung im Kindes- und Jugendalter (Bd. V, S. 22–29). Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  29. Herber, E., Schmidt-Hertha, B., & Zauchner-Studnicka, S. (2013). Erwachsenen- und Weiterbildung. Technolgieeinsatz beim Lernen und Lehren mit Erwachsenen. In M. Ebner & S. Schön (Hrsg.), L3T. Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien. Berlin: epubli GmbH. http://l3t.eu/homepage/das-buch/ebook-2013/kapitel/o/id/133/name/erwachsenen-und-weiterbildung. Zugegriffen am 04.04.2016.
  30. Heuer, U. (2002). Neue Lehr- und Lernkulturen als Herausforderung der Profession zwischen gewohnter Lernhaltung und gefordertem neuen Lernverhalten. In B. Dewe, G. Wiesner & J. Wittpoth (Hrsg.), Professionswissen und erwachsenenpädagogisches Handeln (S. 209–219). Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  31. Heuer, U., & Robak, S. (2000). Programmstruktur in konfessioneller Trägerschaft – exemplarische Programmanalysen. In W. Gieseke (Hrsg.), Programmplanung als Bildungsmanagement? Qualitative Studie in Perspektivverschränkung (S. 115–209). Bonn: o. V.Google Scholar
  32. Hobbs, R. (1998). The seven great debates in the media literacy movement. Journal of Communication, 48(1), 16–32. http://gon.edu/MediaLit/mlr/readings/-articles/debates.html. Zugegriffen am 07.02.2006.CrossRefGoogle Scholar
  33. Holm, U. (2003). Medienerfahrungen in Weiterbildungsveranstaltungen – Zur Rolle massenmedialen Hintergrundwissens in der allgemeinen und beruflichen Weiterbildung. Reihe: DIE. Theorie und Praxis der Erwachsenenbildung. Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  34. Huntemann, H., & Reichart, E. (2015). Volkshochschul-Statistik: 53. Folge, Arbeitsjahr 2014. HYPERLINK „http://www.die-bonn.de/doks/2015-volkshochschule-statistik-36.pdfwww.die-bonn.de/doks/2015-volkshochschule-statistik-36.pdf. Zugegriffen am 15.03.2017.
  35. Hüther, J. (1994). Medienpädagogische Konzepte in der Bildungsarbeit mit Erwachsenen – Historische und aktuelle Aspekte der Kooperation von Medienpädagogik und Erwachsenenbildung. In S. Hiegemann & W. Swoboda (Hrsg.), Handbuch der Medienpädagogik (S. 289–302). Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  36. Issing, L. J., & Klimsa, P. (Hrsg.). (2002). Information und Lernen mit Multimedia und Internet. Beltz: Weinheim.Google Scholar
  37. Kade, J., & Seitter, W. (2002). Pluralisierung und Entgrenzung des Lernens Erwachsener. Grundlagen der Weiterbildung, 6, 283–285.Google Scholar
  38. Kade, J., Nittel, D., & Seitter, W. (1999). Einführung in die Erwachsenenbildung/Weiterbildung. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  39. Kamin, A.-M., & Meister, D. M. (2013). Medienpädagogik in Institutionen der Erwachsenen- und Weiterbildung. In Enzyklopädie Erziehungswissenschaften Online. Weinheim/Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  40. Klotmann, E., Köck, C., Lindner, M., Oberländer, N., Sucker, J., & Winkler, B. (Hrsg.). (2014). Der vhsMOOC 2013. Wecke den Riesen auf. Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  41. Knaller, H. (1993). Programmangebote zum Thema Medien an österreichischen Volkshochschulen oder: Nachdenken über ihre Abwesenheit. In K. Aufderklamm, W. Filla & E. Leichtenmüller (Hrsg.), No sex, no crime. Volkshochschule und Medien (S. 143–152). Wien: Promedia-Dr.-und-Verl.-Ges.Google Scholar
  42. Köck, C. (2012). Neue Medien im Hessencampus – ein Praxisbeispiel. Hessische Blätter für Volksbildung, 62(4), 334–350.Google Scholar
  43. Kodakos, A. (2012). Medienpädagogik in Griechenland. In Enzyklopädie Erziehungswissenschaften Online. Weinheim/Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  44. Köppel, M. (2008). Infotainment: zwischen Bildungsanspruch und Publikumserwartung – wie unterhaltsam darf Information sein? Marburg: Tectum.Google Scholar
  45. Kreimeyer, J. (2004). Lebensbegleitendes Lernen – zur „informellen“ Dimension einer erwachsenenpädagogischen Aufgabe. In R. Brödel & J. Kreimeyer (Hrsg.), Lebensbegleitendes Lernen als Kompetenzentwicklung. Analysen – Konzeptionen – Handlungsfelder (S. 43–62). Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  46. Krüger, J. (2005). Dokumentation über die Geschichte des Adolf-Grimme-Instituts. Marl. http://www.marl.de/marl_willkommen/marl_historisch/Chronik.pdf. Zugegriffen am 04.05.2006.
  47. Kübler, H.-D. (2005). Mythos Wissensgesellschaft. Gesellschaftlicher Wandel zwischen Information, Medien und Wissen – eine Einführung. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  48. Lehmann, C., Sudau, A., & Ollermann, F. (2014). Implementierung digitaler Lehr-/Lerntechnologien in der Erwachsenenbildung. Herausforderungen und Strategien. In K. Rummler (Hrsg.), Lernräume gestalten – Bildungskontexte vielfältig denken (S. 496–507). Münster: Waxmann.Google Scholar
  49. Livingstone, S., & Thumin, N. (2003). Assessing the media literacy of UK adults. A review of the academic literature. London: o. V. http://www.ofcom.org.uk/static/archive/bsc/pdfs/research/litass.pdf. Zugegriffen am 06.02.2016.Google Scholar
  50. Lü, Q. (2012). Medienpädagogik in China. In Enzyklopädie Erziehungswissenschaften Online. Weinheim/Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  51. Mader, A. (1998). Multimedia als Angebot – Programmanalyse ausgewählter Einrichtungen. In A. Nispel, R. Stang & F. Hagedorn (Hrsg.), Pädagogische Innovation mit Multimedia. Reihe Perspektive Praxis. Bd. 1: Analysen und Lernorte (S. 51–76). Frankfurt a. M.: DIE.Google Scholar
  52. Meueler, E. (1999). Didaktik der Erwachsenenbildung/Weiterbildung als offenes Projekt. In R. Tippelt (Hrsg.), Handbuch Erwachsenenbildung/Weiterbildung (S. 677–690). Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  53. Meyen, M. (2001). Mediennutzung. Mediaforschung, Medienfunktionen, Nutzungsmuster. Konstanz: UVK.Google Scholar
  54. MMB. (2015). Weiterbildung und digitales Lernen heute und in drei Jahren. Mobiles Lernen wird der Umsatzbringer No. 1. Ergebnisse der 10. Trendstudie „mmb Learning Delphi“. Bonn: MMB. Institut für Medien und Kompetenzforschung.Google Scholar
  55. Muuß-Merzholz, J. (2015a). Hintergrund und Begrifflichkeit. In I. Blees, M. Deimann, H. Seipel, D. Hirschmann, J. Muuss-Merholz & Bertelsmann-Stiftung (Hrsg.), Whitepaper Open Educational Resources (OER) in Weiterbildung/Erwachsenenbildung Bestandsaufnahme und Potenziale 2015 (S. 12–16). Gütersloh: Bertelsmann Stiftung. http://open-educational-resources.de/wp-content/uploads/sites/4/2015/02/Whitepaper-OER-Weiterbildung-2015.pdf. Zugegriffen am 01.04.2016.Google Scholar
  56. Muuß-Merzholz, J. (2015b). Spezifika der allgemeinen Weiterbildung/politischen Bildung. In I. Blees, M. Deimann, H. Seipel, D. Hirschmann, J. Muuss-Merholz & Bertelsmann-Stiftung (Hrsg.), Whitepaper Open Educational Resources (OER) in Weiterbildung/Erwachsenenbildung Bestandsaufnahme und Potenziale 2015 (S. 30–31). Gütersloh: Bertelsmann Stiftung. http://open-educational-resources.de/wp-content/uploads/sites/4/2015/02/Whitepaper-OER-Weiterbildung-2015.pdf. Zugegriffen am 01.04.2016.Google Scholar
  57. Nolda, S. (2003). Paradoxa von Programmanalysen. In W. Gieseke (Hrsg.), Institutionelle Innensichten der Weiterbildung (S. 212–227). Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  58. Nolda, S. (2004a). Zerstreute Bildung. Mediale Vermittlungen von Bildungswissen. Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  59. Nolda, S. (2004b). Medialisierung und Pädagogisierung – Folgeabschätzungen für die Erwachsenenbildung. In R. Brödel & J. Kreimeyer (Hrsg.), Lebensbegleitendes Lernen als Kompetenzentwicklung. Analysen – Konzeptionen – Handlungsfelder (S. 75–90). Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  60. Nolda, S. (2005). Fragilität und Sinngebung. Zur Vermittlung von Wissen in den Massenmedien. In J. Kade & W. Seitter (Hrsg.), Pädagogische Kommunikation im Strukturwandel. Beiträge zum Lernen Erwachsener (S. 23–34). Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  61. Nolda, S. (2009). Eine Frage der Macht. Populäre Medien und Erwachsenenbildung. Magazin Erwachsenenbildung.at, 6, 02/1–02/9.Google Scholar
  62. Nuissl, E., & Pehl, K. (2004). Portrait Weiterbildung Deutschland. Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  63. Pietraß, M. (2006). Mediale Erfahrungswelt und die Bildung Erwachsener. Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  64. Podehl, B. R. (1984). Medienpädagogik und Erwachsenenbildung. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  65. Projektgruppe Neue Medien. (2001). Neue Medien in der Erwachsenenbildung. Positionspapier des DIE. Bonn: o. V. http://www.die-frankfurt.de/esprid/dokumente/doc-2001/projektgruppe-neue-medien01_01.pdf. Zugegriffen am 16.09.2008.Google Scholar
  66. Robes, J. (2012). Massive Open Online Course: Das Potential des offenen und vernetzten Lernens. In A. Hohenstein & K. Wilbers (Hrsg.), Handbuch E-Learning. 42. Ergänzungslieferung, Juni 2012. http://www.weiterbildungsblog.de/wp-content/uploads/2012/06/massive_open_online_courses_robes.pdf. Zugriffen am 05.04.2016.
  67. Rohs, M., & Giehl, C. (2014a). Evaluationsbericht zum Management 2.0 MOOC. Beiträge zur Erwachsenenbildung, (1). Technische Universität Kaiserslautern. https://www.sowi.uni-kl.de/fileadmin/fernstudien/Publikationen/Evaluationsbericht_Management-MOOC20.pdf. Zugegriffen am 05.04.2016.
  68. Rohs, M., & Giehl, C. (2014b). Evaluationsbericht zum VHS-MOOC „Wecke den Riesen auf“. Beiträge zur Erwachsenenbildung, (2). Technische Universität Kaiserslautern. https://www.sowi.uni-kl.de/fileadmin/fernstudien/Publikationen/Evaluationsbericht_VHS-MOOC.pdf. Zugegriffen am 05.04.2016.
  69. Schäfer, E. (2001). Auf dem Weg zum Edutainment? Medien und Erwachsenenbildung – historische und aktuelle Entwicklungen. In M. Friedenthal-Haase (Hrsg.), Erwachsenenbildung im 20. Jahrhundert – was war wesentlich? (S. 57–82). München: Rainer Hampp.Google Scholar
  70. Schäffer, B. (2011). Medien, Generation und Erwachsenenbildung. In W. Gieseke & J. Ludwig (Hrsg.), Hans Tietgens. Ein Leben für die Erwachsenenbildung (S. 260–266). Berlin: Humboldt-Universität (Erwachsenenpädagogischer Report, 16).Google Scholar
  71. Seipel, H. (2015). Spezifika der innerbetrieblichen Weiterbildung. In I. Blees, M. Deimann, H. Seipel, D. Hirschmann, J. Muuss-Merholz & Bertelsmann-Stiftung (Hrsg.), Whitepaper Open Educational Resources (OER) in Weiterbildung/Erwachsenenbildung Bestandsaufnahme und Potenziale 2015 (S. 31–36). Gütersloh: Bertelsmann Stiftung. http://open-educational-resources.de/wp-content/uploads/sites/4/2015/02/Whitepaper-OER-Weiterbildung-2015.pdf. Zugegriffen am 01.04.2016.Google Scholar
  72. Spanhel, D. (2011). Medienerziehung. Erziehungs- und Bildungsaufgaben in der Mediengesellschaft. In H. Dichanz, B. Herzig, J. Magenheim, D. Spanhel & G. Tulodziecki (Hrsg.), Handbuch Medienpädagogik (3. Aufl.). München: kopaed.Google Scholar
  73. Stang, R. (2003). Neue Medien und Organisation in Weiterbildungseinrichtungen. Anregungen für eine medienorientierte Organisationsentwicklung. Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  74. Stang, R. (2005). Neue Medien unter der Organisationsperspektive. Eine empirische Untersuchung in der Weiterbildung. Jahrbuch Medienpädagogik, 4, 277–303.Google Scholar
  75. Stang, R. (Hrsg.). (2001). Lernsoftware in der Erwachsenenbildung. Reihe/Bielefeld: DIE – Perspektive und Praxis/W. Bertelsmann.Google Scholar
  76. Steinbicker, J. (2001). Zur Theorie der Informationsgesellschaft. Ein Vergleich der Ansätze von Peter Drucker, Daniel Bell und Manuel Castells. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  77. Strauss, A., & Corbin, J. (1996). Grounded Theory: Grundlagen Qualitativer Sozialforschung. Beltz: Weinheim.Google Scholar
  78. Strzelewicz, W., Raapke, H.-D., & Schulenberg, W. (1966). Bildung und gesellschaftliches Bewusstsein. Stuttgart: o. V.Google Scholar
  79. Süss, D., Lampert, C., & Wijnen, C. W. (2013). Medienpädagogik. Ein Studienbuch zur Einführung. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  80. Theunert, H. (1996). Perspektiven der Medienpädagogik in der Multimedia-Welt. In A. von Rein (Hrsg.), Medienkompetenz als Schlüsselbegriff (S. 60–69). Reihe/Bad Heilbrunn: DIE – Theorie und Praxis der Erwachsenenbildung/Klinkhardt.Google Scholar
  81. Tietgens, H. (1998). Zur Auswertung von Arbeitsplänen der Volkshochschulen. In S. Nolda, K. Pehl & H. Tietgens (Hrsg.), Programmanalysen – Programme der Erwachsenenbildung als Forschungsobjekte (S. 61–138). Frankfurt a. M.: DIE.Google Scholar
  82. Tippelt, R. (1990). Bildung und sozialer Wandel. Eine Untersuchung von Modernisierungsprozessen am Beispiel der Bundesrepublik Deutschland seit 1950. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  83. Tippelt, R. (2006). Adressaten und Adressatenforschung der Erwachsenenbildung. In K. Meisel & C. Schiersmann (Hrsg.), Zukunftsfeld Weiterbildung. Standortbestimmungen für Forschung, Praxis und Politik (S. 41–52). Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  84. Tippelt, R., & van Cleve, B. (1995). Verfehlte Bildung? – Bildungsexpansion und Qualifikationsbedarf. Darmstadt: Wiss. Buchges. o. V.Google Scholar
  85. Treumann, K. P., Baacke, D., Haacke, K., Hugger, K. U., & Vollbrecht, R. (2002). Medienkompetenz im digitalen Zeitalter – Wie die neuen Medien das Leben und Lernen Erwachsener verändern. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  86. von Hippel, A. (2007). Medienpädagogische Erwachsenenbildung Eine Analyse von pädagogischem Auftrag, gesellschaftlichem Bedarf und Teilnehmendeninteressen (Schriftenreihe der Landesmedienanstalt Saarland, Bd. 14). Saarbrücken: Landesmedienanstalt Saarland.Google Scholar
  87. Wagner, U., Gerlicher, P., & Brüggen, N. (2011). Partizipation im und mit dem Social Web – Herausforderungen für die politische Bildung. Expertise für die Bundeszentrale für politische Bildung. München: JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis.Google Scholar
  88. Weidenmann, B. (1997). Medien in der Erwachsenenbildung. In F. Weinert & H. Mandl (Hrsg.), Psychologie der Erwachsenenbildung (S. 405–43). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  89. Weyland, B. (2012). Medienpädagogik in Italien, Spanien und Portugal. In Enzyklopädie Erziehungswissenschaften Online. Weinheim/Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  90. Wijinen, C. W. (2012). Medienpädagogik in Großbritannien. In Enzyklopädie Erziehungswissenschaften Online. Weinheim/Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  91. Witzel, A. (2000). Das problemzentrierte Interview. Forum Qualitative Sozialforschung. http://qualitative-research.net/fqs. Zugegriffen am 25.11.2003.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Humboldt-Universität zu BerlinBerlinDeutschland
  2. 2.Institut für ErziehungswissenschaftenHumboldt-Universität zu BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations