Advertisement

Programmarchive und -sammlungen der Erwachsenenbildung/Weiterbildung

Grundlage für die Forschung zum Lebenslangen Lernen
  • Wiltrud Gieseke
  • Aiga von Hippel
  • Maria Stimm
  • Iva Georgieva
  • Stephanie Freide
Chapter
Part of the Springer Reference Sozialwissenschaften book series (SRS)

Zusammenfassung

Programmarchive und -sammlungen der Erwachsenenbildung/Weiterbildung stellen für Forschende Forschungsprimärdaten zur Verfügung, sodass Programmforschung, aber auch Organisations- sowie Adressat/-inn/-enforschung durchgeführt werden können und Analysen zur Angebots- und Strukturentwicklung möglich sind. Insgesamt bieten sie einen Zugang für Forschungsfragen zu den Konstellationen des lebenslangen Lernens. Gleichzeitig gewähren sie Professionsvertreterinnen und Professionsvertretern Einblicke in das eigene professionelle Handeln. Dabei sind die bestehenden Programmarchive und -sammlungen einerseits zunehmend mit Digitalisierungsprozessen konfrontiert, andererseits stellen sich für einen anschlussfähigen Archivierungs- und Sammlungsprozess kontinuierlich Fragen nach der Verschlagwortung und der Metadatenangabe. Programmarchive und -sammlungen sind historischer, gegenwärtiger sowie zukünftiger Ausdruck der Erwachsenen-/Weiterbildungslandschaft.

Schlüsselwörter

Programmarchiv Programmsammlung Programmanalyse Programm Digitalisierung 

Literatur

  1. Archiv der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung. (2009). Politisches Internet-Archiv.http://www.fes.de/archiv/spiegelung/default.htm. Zugegriffen am 21.04.2016.
  2. Assmann, A. (2009). Archive im Wandel der Mediengeschichte. In K. Ebeling & S. Günzel (Hrsg.), Archivologie. Theorien des Archivs in Philosophie, Medien und Künsten (S. 165–175). Berlin: Kadmos.Google Scholar
  3. Barz, H., & Tippelt, R. (Hrsg.). (2007). Weiterbildung und soziale Milieus in Deutschland. Bd. 1: Praxishandbuch Milieumarketing. Bd. 2: Adressaten- und Milieuforschung zu Weiterbildungsverhalten und -interessen. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag.Google Scholar
  4. Bergmeyer, W., Hagel, F. v., & Rohde-Enslin, S. (2009). Langzeiterhaltung digitaler Daten in Museen. Tipps zur dauerhaften Bewahrung digitaler Daten. Informationsblatt Nr. 6 „Metadaten“. http://files.dnb.de/nestor/sheets/06_metadaten.pdf. Zugegriffen am 26.06.2015.
  5. Berners-Lee, T. (1997). Axioms of web architecture: metadata. Metadata architecture. Documents, metadata, and links. Definition. http://www.w3.org/DesignIssues/Metadata.html. Zugegriffen am 21.04.2016.
  6. Borst, E., & Maul, B. (2001). Programmanalysen zur Frauenbildung. In W. Gieseke (Hrsg.), Handbuch zur Frauenbildung (S. 699–706). Opladen: Leske & Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  7. Bragg, M., & Hanna, K. (2013). The web archiving life cycle model. https://archive-it.org/static/files/archiveit_life_cycle_model.pdf. Zugegriffen am 21.04.2016.
  8. Bremer, H. (2007). Soziale Milieus, Habitus und Lernen. Zur sozialen Selektivität des Bildungswesens am Beispiel der Weiterbildung. Weinheim/München: Verlag Julius Klinkhardt.Google Scholar
  9. Brügger, N. (2005). Archiving websites. General considerations and strategies. http://cfi.au.dk/fileadmin/www.cfi.au.dk/publikationer/archiving_underside/archiving.pdf. Zugegriffen am 21.04.2016.
  10. Burkhardt, M. (2015). Tutorium Archivarbeit: Was ist ein Archiv? http://www.historicum-estudies.net. Zugegriffen am 07.03.2016.
  11. Deleuze, G., & Guattari, F. (1977). Rhizom. Berlin: Merve Verlag.Google Scholar
  12. Depta, H., Kargul, J., & Półturzycki, J. (Hrsg.). (2005). Kulturelle Erwachsenenbildung in Polen am Beispiel Lubuskie, Warschau und Płock. Münster: Waxmann.Google Scholar
  13. Deutscher Volkshochschul-Verband. (o. J.). Kleine Chronologie des Deutschen Volkshochschul-Verbandes. https://www.dvv-vhs.de/fileadmin/user_upload/3_Der_DVV/Kleine_Chronologie_des_Deutschen_Volkshochschul.pdf. Zugegriffen am 21.04.2016.
  14. Deutsches Institut für Erwachsenenbildung. (2014a). Bibliographie „Programmanalyse“. https://www.die-bonn.de/institut/dienstleistungen/servicestellen/programmforschung/bibliographie/analyse.aspx. Zugegriffen am 09.05.2016.
  15. Deutsches Institut für Erwachsenenbildung. (2014b). Volkshochschulen im repräsentativen VHS-Programm-Sample. Grundlage für die Sammlung im VHS-Programmarchiv des DIE ab 2004. https://www.die-bonn.de/weiterbildung/archive/programmplanarchive/Volkshochschulen_im_repraesentativen_VHS-Programm-Sample.pdf. Zugegriffen am 21.04.2016.
  16. Deutsches Institut für Erwachsenenbildung. (2016a). Programmforschung. Österreichisches Volkshochschularchiv: Programmsammlung. https://www.die-bonn.de/institut/dienstleistungen/servicestellen/programmforschung/programmarchiv/programmarchiv_oesterreich_vhs/default.aspx. Zugegriffen am 21.04.2016.
  17. Deutsches Institut für Erwachsenenbildung. (2016b). Online-Archiv Weiterbildungsprogramme ab 2004. http://www.die-bonn.de/weiterbildung/archive/programmplanarchive/vhs-programmplaene-online.aspx. Zugegriffen am 21.04.2016.
  18. Deutsches Institut für Erwachsenenbildung. (2016c). Projekt RetroPro. Retrodigitalisierung und Vernetzung des Volkshochschul-Programmarchivs – Oktober 2012 bis Dezember 2013. https://www.die-bonn.de/weiterbildung/archive/programmplanarchive/retropro.aspx. Zugegriffen am 21.04.2016.
  19. Deutsches Institut für Erwachsenenbildung. (2016d). Programmforschung. Das DIE-Programmarchiv. https://www.die-bonn.de/institut/dienstleistungen/servicestellen/programmforschung/programmarchiv/programmarchiv_die/default.aspx. Zugegriffen am 21.04.2016.
  20. Deutsches Institut für Erwachsenenbildung. (2016e). Programmforschung. Kurzportraits der beteiligten Expertinnen und Experten mit Arbeitsschwerpunkten. https://www.die-bonn.de/institut/dienstleistungen/servicestellen/programmforschung/kurzportraits/default.aspx. Zugegriffen am 21.04.2016.
  21. Eberhardt, J. (2011). Was ist (bibliothekarische) Sacherschließung? http://www.llb-detmold.de/fileadmin/user_upload/redaktion/dokumente/texte/2011-3_Eberhardt_Sacherschliessung.pdf. Zugegriffen am 21.04.2016.
  22. Fleige, M., & Reichart, E. (2014). Statistiken und Programmanalyse als Zugänge zur Angebotsforschung. Erkundungen am Beispiel der kulturellen Bildung in der Volkshochschule. In H. Pätzold, H. von Felden & S. Schmidt-Lauff (Hrsg.), Programme, Themen und Inhalte in der Erwachsenenbildung (S. 68–87). Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.Google Scholar
  23. Fleige, M., Gieseke, W., & Robak, S. (2015). Kulturelle Erwachsenenbildung: Strukturen – Partizipationsformen – Domänen. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag.Google Scholar
  24. Franz, E. G. (2010). Einführung in die Archivkunde (8. Aufl.). Darmstadt: WBG.Google Scholar
  25. Gangelbauer, S. (2014). Funktion und Stellenwert von Archiven für die Erwachsenenbildung. Artikelsammlung zur Argumentation und Begründung. Wien: Österreichisches Volkshochschularchiv.Google Scholar
  26. Ganglbauer, S. (2014b). Abgabe nach Plan – Records Management für die Volkshochschulen. Der Dokumentenabgabeplan der Wiener Volkshochschulen GmbH. Die österreichische Volkshochschule., 2(252), 28.Google Scholar
  27. Gaus, W. (2005). Dokumentations- und Ordnungslehre. (5., überarb. Aufl.). Berlin/Heidelberg: Springer.Google Scholar
  28. Gieseke, W. (1985). Fallstudien zur Bildungsarbeit mit Zielgruppen. Frankfurt a. M.: Pädagogische Arbeitsstelle des Deutschen VolkshochschulVerbandes.Google Scholar
  29. Gieseke, W. (Hrsg.). (2000). Programmplanung als Bildungsmanagement? Qualitative Studie in Perspektivverschränkung. Begleituntersuchung des Modellversuchs „Entwicklung und Erprobung eines Berufseinführungskonzepts für hauptberufliche Erwachsenenbilder/innen“. Recklinghausen: Bitter.Google Scholar
  30. Gieseke, W. (2003). Programmplanungshandeln als Angleichungshandeln. Die realisierte Vernetzung in der Abstimmung von Angebot und Nachfrage. In W. Gieseke (Hrsg.), Institutionelle Innensichten der Weiterbildung (S. 189–211). Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag.Google Scholar
  31. Gieseke, W. (2007). Das Forschungsarrangement Perspektivverschränkung. Erwachsenenpädagogischer Report, 11, 10–22.Google Scholar
  32. Gieseke, W. (2008). Bedarfsorientierte Angebotsplanung in der Erwachsenenbildung. Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  33. Gieseke, W. (2015). Programme und Angebote. In J. Dinkelaker & A. von Hippel (Hrsg.), Erwachsenenbildung in Grundbegriffen (S. 165–173). Stuttgart: Kohlhammer Verlag.Google Scholar
  34. Gieseke, W., & Opelt, K. (2003). Erwachsenenbildung in politischen Umbrüchen. Programmforschung Volkshochschule Dresden 1945–1997. Opladen: Leske & Budrich.Google Scholar
  35. Gieseke, W., Opelt, K., Stock, H., & Börjesson, I. (2005). Kulturelle Erwachsenenbildung in Deutschland – Exemplarische Analyse Berlin/Brandenburg. Münster: Waxmann Verlag.Google Scholar
  36. Gieseke. (2017). Programs, Program Resarch, Program-planning Activities - Rhizome-like Developments. In Käpplinger, Robak, Fliege, von Hippel, Gieskee (eds.), Cultures of Program Planning in Adult Education. Concepts, Research Results and Archives (S. 23–42). Peter Lang: Frankfurt am Main.Google Scholar
  37. Gordon, M., & Binns, A. (2012). Users of Heritrix. https://webarchive.jira.com/wiki/display/Heritrix/Users+of+Heritrix. Zugegriffen am 21.04.2016.
  38. Henze, C. (1998). Ökologische Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen. Eine empirische Studie zur Programmplanungs- und Bildungsrealisation an Volkshochschulen. Münster: Waxmann.Google Scholar
  39. Herre, P. (2015). Recherche-Projekt Programmforschung. Sammlungs- und Archivierungspraxis von Programmen in europäischen Ländern. https://www.die-bonn.de/docs/Herre_2015_DIE-Projektbericht-Europaeische%20Recherche.pdf. Zugegriffen am 17.02.2016.
  40. Heuer, U., & Robak, S. (2000). Programmstruktur in konfessioneller Trägerschaft – exemplarische Programmanalysen. In W. Gieseke (Hrsg.), Programmplanung als Bildungsmanagement? (S. 115–141). Recklinghausen: Bitter.Google Scholar
  41. Kade, S. (1997). Altersbildung. Frankfurt a. M.: Deutsches Institut für Erwachsenenbildung.Google Scholar
  42. Kade, J., Seitter, W., & Nittel, D. (2007). Einführung in die Erwachsenenbildung/Weiterbildung. Stuttgart: W. Kohlhammer Verlag.Google Scholar
  43. Käpplinger, B. (2007). Abschlüsse und Zertifikate in der Weiterbildung. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag.Google Scholar
  44. Käpplinger, B. (2008). Programmanalysen und ihre Bedeutung für pädagogische Forschung. Forum Qualitative Sozialforschung/Forum: Social Research, 1(9), Art. 37.Google Scholar
  45. Käpplinger, B. (2011). Methodische Innovationen durch neue Nutzungen und Kombinationen einer alten Methode – Das Beispiel der Programmanalyse. REPORT – Zeitschrift für Weiterbildungsforschung, 1(34), 36–44.Google Scholar
  46. Käpplinger, B. (2013). Ambivalenzen in der betrieblichen Weiterbildung – Hochkonjunktur in der Politik – Stagnation und Expansion in der Empirie – Defizite in der Theorie. In H. von Felden, C. Hof & S. Schmidt-Lauff (Hrsg.), Erwachsenenbildung im Spannungsfeld von Wissenschaft, Politik und Praxis (S. 116–128). Hohengehren: Schneider Verlag.Google Scholar
  47. Käpplinger, B. (o. J.). DIE-Expertenworkshop. Stand der Programmforschung: Warum braucht es Programmforschung gerade in Zeiten mit einer propagierten Nachfrageorientierung? https://www.die-bonn.de/institut/dienstleistungen/servicestellen/programmforschung/entwicklung_kaepplinger/ExpertenExperten-Kaepplinger.pdf. Zugegriffen am 17.02.2016.
  48. Käpplinger, B., & Robak, S. (Hrsg.). (2014). Changing configurations of adult education in transitional times. Frankfurt a. M.: Lang.Google Scholar
  49. Körber, K., Kuhlenkamp, D., Peters, R., Schultz, E., Schrader, J., & Wilckhaus, F. (1995). Das Weiterbildungsangebot im Lande Bremen. Strukturen und Entwicklungen in einer städtischen Region. Bremen: Strukturkommission Weiterbildung des Senats der Freien Hansestadt Bremen und Institut für Erwachsenen-Bildungsforschung der Universität Bremen.Google Scholar
  50. Martin, A., Schömann, K., Schrader, J., & Kuper, H. (Hrsg.). (2015). Deutscher Weiterbildungsatlas. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag.Google Scholar
  51. Mayring, P. (2000). Qualitative Inhaltsanalyse – Grundlagen und Techniken. Weinheim: Beltz Verlag.Google Scholar
  52. National Library of New Zealand & British Library. (o. J.). Web curator tool project. http://webcurator.sourceforge.net/. Zugegriffen am 21.04.2016.
  53. nestor-Arbeitsgruppe. (2008). Wege ins Archiv. Ein Leitfaden für die Informationsübernahme in das digitale Langzeitarchiv. http://files.d-nb.de/nestor/materialien/nestor_mat_10.pdf. Zugegriffen am 21.04.2016.
  54. nestor-Arbeitsgruppe. (2013). Referenzmodell für ein Offenes Archiv-Informations-System. http://files.d-nb.de/nestor/materialien/nestor_mat_16-2.pdf. Zugegriffen am 21.04.2016.
  55. Nolda, S. (1998). Programme der Erwachsenenbildung als Gegenstand qualitativer Forschung. In S. Nolda, K. Pehl & H. Tietgens (Hrsg.), Programmanalysen. Analysen für Erwachsenenbildung (S. 139–227). Frankfurt a. M.: Deutsches Institut für Erwachsenenbildung.Google Scholar
  56. Nolda, S. (2008). The role of history in self-descriptions of National Organizations of Adult Education – a closer look at the websites of WEA, ZNANIE, VÖV, and DVV. In J. Reischmann & M. Bron (Hrsg.), Comparative adult education 2008. Experiences and examples (S. 215–226). Frankfurt a. M.: Lang.Google Scholar
  57. Nolda, S. (2011a). Ansätze bildungswissenschaftlicher Erwachsenenbildungsforschung – Anwendungsgebiete und Methoden. Report. Zeitschrift für Weiterbildungsforschung, 1, 13–22.Google Scholar
  58. Nolda, S. (2011b). Bildelemente in Programmen der Erwachsenenbildung. Zur Analyse bildlicher Darstellungen von Institutionen, Adressatenkonstruktionen und Wissens(-vermittlungs-)formen in Programmen der Erwachsenenbildung. bildungsforschung, 1(8), 97–123.Google Scholar
  59. Nuissl, E. (2010). Trends in der Weiterbildungsforschung. In Deutsches Institut für Erwachsenenbildung (Hrsg.), Trends der Weiterbildung: DIE-Trendanalyse 2010 (S. 171–189). Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag.Google Scholar
  60. Österreichisches Volkshochschularchiv. (2015). Geschichte des Österreichischen Volkshochschularchivs. http://www.vhs.at/vhsarchiv-geschichte.html. Zugegriffen am 21.04.2016.
  61. Pehl, K. (1998). Das Volkshochschul-Programmarchiv nutzen. In S. Nolda, K. Pehl & H. Tietgens (Hrsg.), Programmanalysen. Analysen für Erwachsenenbildung (S. 9–60). Frankfurt a. M.: Deutsches Institut für Erwachsenenbildung.Google Scholar
  62. Plassmann, E., Rösch, H., Seefeldt, J., & Umlauf, K. (2011). Bibliotheken und Informationsgesellschaft in Deutschland: eine Einführung. Wiesbaden: Harrassowitz.Google Scholar
  63. Rieger-Goertz, S. (2008). Geschlechterbilder in der Katholischen Erwachsenenbildung. Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  64. Robak, S. (2000). Reflexionen von Ankündigungen – Sequenzanalyse. In W. Gieseke (Hrsg.), Programmplanung als Bildungsmanagement? Qualitative Studie in Perspektivverschränkung. Begleituntersuchung des Modellversuchs „Erprobung eines Berufseinführungskonzepts für hauptberufliche pädagogische Mitarbeiter/innen in der konfessionellen Erwachsenenbildung“. (S. 260–303). Frankfurt a. M.: Bitter.Google Scholar
  65. Robak, S. (o. J.). Programmanalysen: Einführung in die Erstellung von Codesystemen. http://www.die-bonn.de/institut/dienstleistungen/servicestellen/programmforschung/methodische_handreichungen/codicodiersys/Programmanalyse-Codesysteme-Robak.pdf. Zugegriffen am 17.02.2016.
  66. Robak, S., & Fleige, M. (2012). Tendenzen in Angebotsstrukturen kultureller und interkultureller Bildung. Der pädagogische Blick. Zeitschrift für Wissenschaft und Praxis in Pädagogischen Berufen, 4(20), 233–248.Google Scholar
  67. Robak, S., & Petter, I. (2014). Programmanalyse zur interkulturellen Bildung in Niedersachsen. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  68. Robak, S., Rippien, H., Heidemann, L., & Pohlmann, C. (2015). Bildungsurlaub – Planung, Programm und Partizipation. Frankfurt a. M.: Peter Lang Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  69. Rosenberg, W. G., & Blouin, F. X. (2006). Archives, documentation, and instititutions of social memory: Essays from the sawyer seminar. Ann Arbor: University of Michigan Press.Google Scholar
  70. Rühle, S. (o. J.). Kleines Handbuch Metadaten: Metadaten. Kompetenzzentrums Interoperable Metadaten (KIM). http://www.kim-forum.org/Subsites/kim/SharedDocs/Downloads/DE/Handbuch/metadaten.pdf?__blob=publicationFile. Zugegriffen am 21.04.2016.
  71. Schenk, D. (2013). „Aufheben, was nicht vergessen werden darf“. Archive vom alten Europa bis zur digitalen Welt. Stuttgart: JB Metzler.Google Scholar
  72. Schmitz, E. (1980). Betriebliche Weiterbildung als Personalpolitik. In A. Weymann (Hrsg.), Handbuch für die Soziologie der Weiterbildung (S. 120–136). Darmstadt: Hermann Luchterhand GmbH & Co. KG.Google Scholar
  73. Schrader, J. (2011). Struktur und Wandel in der Weiterbildung. Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  74. Schrader, J., & Ioannidou, A. (2011). Kapitel 5: Ziele, Inhalte und Strukturen der Erwachsenenbildung im Spiegel von Programmanalysen. In T. Fuhr, P. Gonon & C. Hof (Hrsg.), Erwachsenenbildung – Weiterbildung. Handbuch der Erziehungswissenschaft 4 (S. 259–269). Paderborn: Ferdinand Schöning.Google Scholar
  75. Sørensen, M. S. (2014). NetarchiveSuite. https://sbforge.org/display/NAS/NetarchiveSuite. Zugegriffen am 26.06.2015.
  76. Steinhauer, E. W. (2012). Rechtliche Fragestellungen rund um die Webarchivierung. Präsentation auf dem gemeinsamen Workshop von nestor und dem AWV-Arbeitskreis 6.2 zur Webarchivierung am 20.03.2012 in der Deutschen Nationalbibliothek, Frankfurt a. M.. http://files.dnb.de/nestor/veranstaltungen/2012-03-20/4.1_steinhauer.pdf. Zugegriffen am 21.04.2016.
  77. Stifter, C. H., & Ganglbauer, S. (2015). Der Dokumentenabgabeplan – ein Schlüsselprozess der Wiener Volkshochschulen GmbH. Präsentation auf dem 4. Tag der Unternehmensgeschichte am 7. Mai 2015 im Technischen Museum Wien. http://archiversum.com/wp-content/uploads/2015/05/Stifter_Ganglbauer_Dokumentenabgabeplan.pdf. Zugegriffen am 21.04.2016.
  78. Tippelt, R., Reich, J., von Hippel, A., Barz, H., & Klein, D. (2008). Weiterbildung und soziale Milieus. Bd. 3: Milieumarketing implementieren. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag.Google Scholar
  79. von Hippel, A. (2008). Die Produktklinik – eine Methode zur nachfrageorientierten Planung von Angeboten wissenschaftlicher Weiterbildung. Report. Zeitschrift für Weiterbildungsforschung, 1(31), 42–51.Google Scholar
  80. von Hippel, A. (2011). Programmanalysen in der Erwachsenenbildung – am Beispiel einer exemplarischen Analyse medienpädagogischer Angebote. In W. Gieseke & J. Ludwig (Hrsg.), Hans Tietgens. Ein Leben für die Erwachsenenbildung. Theoretiker und Gestalter in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Dokumentation des Kolloquiums am 23.10.2009 an der Humboldt-Universität zu Berlin (S. 285–295). Berlin: Humboldt-Universität zu Berlin.Google Scholar
  81. von Hippel, A. (2016). Programmplanungskulturen in der betrieblichen Weiterbildung – Eine Programmanalyse zu Funktionen betrieblicher Weiterbildungsprogramme. In C. Iller, H. Pätzold & O. Dörner (Hrsg.), Differente Lernkulturen. Dokumentation der Jahrestagung der Sektion Erwachsenenbildung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft vom 29. September bis 1. Oktober 2015. Opladen: Verlag Barbara Budrich [in Bearbeitung].Google Scholar
  82. Weinberg, J. (2000). Einführung in das Studium der Erwachsenenbildung. Bad Heilbrunn/Obb.: Klinkhardt.Google Scholar
  83. Wittpoth, J. (2013). Einführung in die Erwachsenenbildung. Opladen: Verlag Barbara Budrich.Google Scholar
  84. Zeuner, C., & Faulstich, P. (2009). Erwachsenenbildung – Resultate der. Forschung. Weinheim: Beltz Verlag.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Humboldt-Universität zu BerlinBerlinDeutschland
  2. 2.Institut für ErziehungswissenschaftenHumboldt-Universität zu BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations