Advertisement

Large Scale Assessments in der Erwachsenenbildung/Weiterbildung

  • Bernhard Schmidt-Hertha
  • Johanna Gebrande
Chapter
Part of the Springer Reference Sozialwissenschaften book series (SRS)

Zusammenfassung

Verfahren der Kompetenzerfassung und -messung sind in der Erwachsenenbildung seit der PIAAC Studie wieder hoch aktuell. Daher wird in diesem Beitrag besonders auf die Large Scale Assessments PIAAC und CiLL, deren Ziele, Ergebnisse und Bedeutung für die Erwachsenenbildung/Weiterbildung eingegangen. Beide Studien liefern wichtige Erkenntnisse über die Kompetenzverteilung in unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen, sowohl in Deutschland als auch im internationalen Vergleich.

Schlüsselwörter

PIAAC Kompetenzen Kompetenzmessung Internationaler Vergleich Bildungsmonitoring 

Literatur

  1. Arbeitsgemeinschaft QUEM. (2007). Kompetenzentwicklung 2006. Das Forschungs- und Entwicklungsprogramm „Lernkultur Kompetenzentwicklung“. Ergebnisse – Erfahrungen – Einsichten. Münster: Waxmann.Google Scholar
  2. Baethge, M., & Arends, L. (2010). Measuring vocational competencies. In RatSWD (Hrsg.), Building on progress. Expanding the research infrastructure for the social, economic and behavioral sciences (Bd. 2, S. 783–796). Opladen: B. Budrich.Google Scholar
  3. Behlke, K. (2010). Kompetenzbilanzierung im arbeitsbegleitenden Lernen. Zum Sichtbarmachen von Kompetenzentwicklung im betrieblichen Kontext. In R. Drubig & D. Zisenis (Hrsg.), Als Person sichtbar werden – Kompetenzbilanzierung und Grundbildung (S. 89–108). Göttingen: Institut für angewandte Kulturforschung.Google Scholar
  4. Blossfeld, H.-P., Roßbach, H.-G., & von Maurice, J. (Hrsg.). (2011). Education as a lifelong process – The German national educational panel study (NEPS) (Zeitschrift für Erziehungswissenschaft: Sonderheft, Bd. 14). Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  5. Bonna, F., Heinemann, A. M. B., & Euringer, C. (2014). Bildungspolitische Konsequenzen (inter-)nationaler Vergleichsstudien zur Literalitätskompetenz. Zur Relevanz der Bestimmung eines Mindestniveaus in der Alphabetisierung. Report: Zeitschrift für Weiterbildungsforschung, 2, 29–38.Google Scholar
  6. Brödel, R. (2014). PIAAC und die Grundbildungsarbeit. Entwicklung und Anerkennung professioneller Grundbildung. DIE-Zeitschrift für Erwachsenenbildung, 3, 30–32.Google Scholar
  7. Chomsky, N. (1968). Language and mind. New York: Harcourt brace and world.CrossRefGoogle Scholar
  8. Dobischat, R., & Schurgatz, R. (2014). PIAAC und die berufliche Ausbildung. Befunde zur Ausbildungsreife junger Erwachsener. DIE-Zeitschrift für Erwachsenenbildung, 3, 47–49.Google Scholar
  9. Eckert, T. (2014). PIAAC kritisch hinterfragt. Eine Auseinandersetzung mit PIAAC's Zielen. DIE-Zeitschrift für Erwachsenenbildung, 3, 44–46.Google Scholar
  10. Erpenbeck, J., & Heyse, V. (1999). Die Kompetenzbiographie. Strategien der Kompetenzentwicklung durch selbstorganisiertes Lernen und multimediale Kommunikation. Münster: Waxmann.Google Scholar
  11. Erpenbeck, J., & von Rosenstiel, L. (Hrsg.). (2003). Handbuch Kompetenzmessung. Erkennen, verstehen und bewerten von Kompetenzen in der betrieblichen, pädagogischen und psychologischen Praxis. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  12. Felstead, A., Gallie, D., Green, F., & Zhou, Y. (2007). Skills at work, 1986–2006. Oxford: ESRC Research Centre on Skills, Knowledge and Organizational Performance.Google Scholar
  13. Franz, J., & Scheunpflug, A. (2014). Der Mehrwert einer Begleitstudie. Competencies in Later Life – CiLL. DIE-Zeitschrift für Erwachsenenbildung, 3, 42–43.Google Scholar
  14. Friebe, J., Schmidt-Hertha, B., & Tippelt, R. (Hrsg.). (2014). Kompetenzen im höheren Lebensalter. Ergebnisse der Studie „Competencies in Later Life“ (CiLL). Bielefeld: wbv.Google Scholar
  15. Gebrande, J., & Setzer, B. (2014). Lesekompetenz. In J. Friebe, B. Schmidt-Hertha & R. Tippelt (Hrsg.), Kompetenzen im höheren Lebensalter. Ergebnisse der Studie „Competencies in Later Life“ (CiLL) (S. 61–77). Bielefeld: wbv.Google Scholar
  16. Gebrande, J., Knauber, C., & Weiß, C. (2014). Methodisches Vorgehen und Datenanalyse. In J. Friebe, B. Schmidt-Hertha & R. Tippelt (Hrsg.), Kompetenzen im höheren Lebensalter. Ergebnisse der Studie „Competencies in Later Life“ (CiLL) (S. 37–51). Bielefeld: wbv.Google Scholar
  17. Gnahs, D. (2007). Kompetenzen. Erwerb, Erfassung, Instrumente. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  18. Greiff, S., & Fischer, A. (2013). Measuring complex problem solving: An educational application of psychological theories. Journal for Educational Research Online 5(1), 38–58. http://www.pedocs.de/volltexte/2013/8019; http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0111-opus-80196. Zugegriffen am 10.03.2016.
  19. Grotlüschen, A., & Riekmann, W. (Hrsg.). (2012). Funktionaler Analphabetismus in Deutschland. Ergebnisse der ersten leo.-Level-One Studie. Münster: Waxmann.Google Scholar
  20. Heisig, J. P., & Solga, H. (2014). Kompetenzen, Arbeitsmarkt- und Weiterbildungschancen von gering Qualifizierten in Deutschland – Befunde aus PIAAC. In Projektträger im DLR (Hrsg.), Kompetenzen von gering Qualifizierten (S. 11–31). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  21. Klemm, U. (2014). PIAAC und die Erwachsenenbildung. ZEP : Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik, 37(2), 29–34.Google Scholar
  22. Klieme, E., & Hartig, J. (2007). Kompetenzkonzepte in den Sozialwissenschaften und im erziehungswissenschaftlichen Diskurs. In M. Prenzel, I. Gogolin & H.-H. Krüger (Hrsg.), Kompetenzdiagnostik. Sonderheft der Zeitschrift für Erziehungswissenschaft (S. 11–29). Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  23. Knauber, C., & Weiß, C. (2014). Alltagsmathematische Kompetenz. In J. Friebe, B. Schmidt-Hertha & R. Tippelt (Hrsg.), Kompetenzen im höheren Lebensalter. Ergebnisse der Studie „Competencies in Later Life“ (CiLL) (S. 81–95). Bielefeld: wbv.Google Scholar
  24. Langemeyer, I. (2013). Grundzüge einer subjektwissenschaftlichen Kompetenzforschung. Report – Zeitschrift für Weiterbildungsforschung, 1, 15–24.Google Scholar
  25. Loewe, F. (2013). Methodenbericht ALLBUS 2010 – Grundkonzeption. http://www.statistik.lmu.de/institut/ag/agmg/lehre/2013_SoSe/SeminarSozialberichterstattung/Folien/vorbereitnugsmaterial_loewe.pdf. Zugegriffen am 15.10.2015.
  26. Martin, S., Zabal, A., Helmschrott, S., Ackermann, D., Massing, N., Rammstedt, B., & Häder, S. (2013). Qualitätssicherung, Design und Datenqualität. In B. Rammstedt (Hrsg.), Grundlegende Kompetenzen Erwachsener im internationalen Vergleich. Ergebnisse von PIAAC 2012 (S. 167–183). Münster: Waxmann.Google Scholar
  27. Murray, T. S., Tuijnman, A., & Jones, S. (1995). Literacy, economy and society: Results of the first international adult literacy survey. Washington, DC: OECD & Statistics Canada.Google Scholar
  28. Nienkemper, B., Heinemann, A. M. B., & Grotlüschen, A. (2014). Stärken zweier Leitstudien für die Weiterbildung: PIAAC und leo. Level-One Studie im Vergleich. Report: Zeitschrift für Weiterbildungsforschung, 37(3), 29–37.Google Scholar
  29. Nuissl, E., Schiersmann, C., & Siebert, H. (2002). Editorial. In E. Nuissl, C. Schiersmann & H. Siebert (Hrsg.), Literatur- und Forschungsreport Weiterbildung (Bd. 49, S. 5). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  30. OECD. (2013a). OECD skills outlook 2013. First results from the survey of adult skills. Paris: OECD.Google Scholar
  31. OECD. (2013b). Skilled for life? Key findings from the survey of adult skills. Paris: OECD.Google Scholar
  32. OECD. (2013c). Technical report of the survey of adult skills (PIAAC). Paris: OECD.Google Scholar
  33. OECD (2014a). Join the survey in 2014. In OECD skills surveys. http://www.oecd.org/site/piaac/joinpiaacin2014.htm. Zugegriffen am 31.04.2015.
  34. OECD. (2014b). PIAAC technical standards and guidelines. Paris: OECD.Google Scholar
  35. OECD & Statistics Canada. (2000). Literacy in the information age. Final report of the international adult literacy survey. Paris: OECD Publishing.Google Scholar
  36. OECD & Statistics Canada. (2011). Literacy for life: Further results from the adult literacy and life skills survey. Paris: OECD Publishing.Google Scholar
  37. Rammstedt, B. (Hrsg.). (2013). Grundlegende Kompetenzen Erwachsener im internationalen Vergleich. Ergebnisse von PIAAC 2012. Münster: Waxmann.Google Scholar
  38. Rammstedt, B., & Zabal, A. (2013). Das programme for the international assessment of adult competencies. In B. Rammstedt (Hrsg.), Grundlegende Kompetenzen Erwachsener im internationalen Vergleich. Ergebnisse von PIAAC 2012 (S. 21–29). Münster: Waxmann.Google Scholar
  39. Schiersmann, C. (2013). Ein Kompetenzprofil für Beratende – Resultat eines offenen Koordinierungsprozesses. In B. Käpplinger (Hrsg.), Engagement für die Erwachsenenbildung (S. 157–169). Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  40. Schmidt-Hertha, B. (2014a). PIAAC – Rezeption und Interpretation. PIAAC im Spiegel von Presse und Positionspapieren. DIE Zeitschrift, 3, 33–36.Google Scholar
  41. Schmidt-Hertha, B. (2014b). Technologiebasierte Problemlösekompetenz. In J. Friebe, B. Schmidt-Hertha & R. Tippelt (Hrsg.), Kompetenzen im höheren Lebensalter. Ergebnisse der Studie „Competencies in Later Life“ (CiLL) (S. 99–111). Bielefeld: wbv.Google Scholar
  42. Schmidt-Hertha, B., & Rott, K. (2014). Problemlösen im Internet: Theoretische und methodische Verortung eines neuen (?) Konzepts. Report Zeitschrift für Weiterbildungsforschung, 37(3), 38–49.Google Scholar
  43. Tippelt, R., & Gebrande, J. (2014). PIAAC und die Folgen für die Erwachsenenbildungswissenschaft. Hessische Blätter für Volksbildung, 64(2), 107–115.Google Scholar
  44. Tippelt, R., & Kadera, S. (2014). Potentiale von Large-Scale-Assessments und Längsschnittstudien zur Entwicklung über die Lebensspanne – analytische und orientierende Perspektiven. Report – Zeitschrift für Weiterbildungsforschung, 37(3), 15–28. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  45. Trautwein, U. (2010). Measuring cognitive competencies. In RatSWD (Hrsg.), Building on progress. Expanding the research infrastructure for the social, economic and behavioral sciences (Bd. 2, S. 769–782). Opladen: B. Budrich.Google Scholar
  46. Weinert, F. E. (2001). Vergleichende Leistungsmessung in Schulen – eine umstrittene Selbstverständlichkeit. In F. E. Weinert (Hrsg.), Leistungsmessung in Schulen. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  47. Zabal, A., Martin, S., Klaukien, A., Rammstedt, B., Baumert, J., & Klieme, E. (2013). Grundlegende Kompetenzen der erwachsenen Bevölkerung in Deutschland im internationalen Vergleich. In B. Rammstedt (Hrsg.), Grundlegende Kompetenzen Erwachsener im internationalen Vergleich. Ergebnisse von PIAAC 2012 (S. 31–76). Münster: Waxmann.Google Scholar
  48. Zürcher, R. (2010). Kompetenz – eine Annäherung in fünf Schritten. Magazin erwachsenenbildung.at, 9, 1–12.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät, Institut für ErziehungswissenschaftUniversität TübingenTübingenDeutschland
  2. 2.Ludwig-Maximilians-Universität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations