Advertisement

Reflexive Sozialarbeit im Spannungsfeld von evidenzbasierter Praxis und demokratischer Rationalität – Plädoyer für die handlungslogische Entfaltung reflexiver Professionalität

  • Bernd DeweEmail author
Chapter
Part of the Edition Professions- und Professionalisierungsforschung book series (EPP, volume 2)

Zusammenfassung

Im Folgenden werden Entwicklungen, die man unter der Ökonomisierung des Sozialen (vgl. Bröckling/Krasmann/Lemke 2010) zusammenfasst, und deren Einfluss auf die reflexive Professionalität in der Sozialarbeit betrachtet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arnold, S./ Kempe, D./ Schweikart, R. (Hrsg.) (2005): Berufliches Erfahrungswissen und gute pädagogische Praxis. Münster.Google Scholar
  2. Becker-Lenz, R. (2005): Das Arbeitsbündnis als Fundament professionellen Handelns. Aspekte des Strukturdilemmas von Hilfe und Kontrolle in der Sozialen Arbeit. In: Pfadenhauer, M. (Hrsg.): Professionelles Handeln. Wiesbaden, S. 87-104.Google Scholar
  3. Becker-Lenz, R./ Busse, S./Ehlert, G./Müller-Hermann, S. (Hrsg.) (2012): Professionalität Sozialer Arbeit und Hochschule. Wissen, Kompetenz, Habitus und Identität im Studium Sozialer Arbeit. Wiesbaden.CrossRefGoogle Scholar
  4. Böhm, W./ Mühlbach, M./ Otto, H.-U. (1989): Zur Rationalität der Wissensverwendung im Kontext behördlicher Sozialarbeit. In: Beck, U./ Bonß, W. (Hrsg.): Weder Sozialtechnologie noch Aufklärung. Frankfurt a. M., S. 226-247.Google Scholar
  5. Bolder, A./Hendrich, W. (2000): Fremde Bildungswelten: alternative Strategien lebenslangen Lernens. Opladen.Google Scholar
  6. Bommes, M./ Dewe, B./ Radtke, F.-O. (1996): Sozialwissenschaften und Lehramt. Der Umgang mit sozialwissenschaftlichen Theorieangeboten in der Lehrerausbildung. Opladen.Google Scholar
  7. Bröckling, U. (2000): Totale Mobilmachung. Menschenführung im Qualitäts- und Selbstmanagement. In: Bröckling, U. (Hrsg.): Gouvermentalität der Gegenwart. Studien zur Ökonomisierung des Sozialen. Frankfurt a. M., S. 131-167.Google Scholar
  8. Bröckling, U./ Krasmann, S./ Lemke, T. (Hrsg.) (2010): Gouvernementalität der Gegenwart. Studien zur Ökonomisierung des Sozialen. Frankfurt a. M.Google Scholar
  9. Brunkhorst, H. (1992): Professionalität, Kollektivitätsorientierung und formale Wertrationalität - Zum Strukturproblem professionellen Handelns aus kommunikationstheoretischer Perspektive. In: Dewe, B./ Ferchhoff, W./ Radtke, F.O. (Hrsg.): Erziehen als Profession - Zur Logik professionellen Handelns in pädagogischen Feldern. Opladen, S. 49-69.Google Scholar
  10. Buestrich, M./ Wohlfahrt, N. (2008): Die Ökonomisierung der Sozialen Arbeit. In: Aus Politik und Zeitgeschichte, Heft 12/13, S. 17-24.Google Scholar
  11. Dahme, H.-J./ Wohlfahrt, N. (2012): Ungleich gerecht? Kritik moderner Gerechtigkeitsdiskurse und ihrer theoretischen Grundlagen. Hamburg.Google Scholar
  12. Dewe, B. (1988): Wissensverwendung in der Fort- und Weiterbildung. Zur Transformation wissenschaftlicher Informationen in Praxisdeutungen. Baden-Baden.Google Scholar
  13. Dewe, B. (2004a): Erwachsenenbildung/Weiterbildung. In: Krüger, H.-H./ Grunert, C. (Hrsg.): Wörterbuch Erziehungswissenschaft. Wiesbaden, S. 122-129.Google Scholar
  14. Dewe, B. (2004b): Wissen, Können und die Frage der Reflexivität. In: Bender, W. (Hrsg.): Lernen und Handeln. Schwalbach/Taunus, S. 311-331.Google Scholar
  15. Dewe, B. (2007): Reflexive Professionalität als Perspektive moderner Sozialarbeit. In: Sozialarbeit in Österreich. Zeitschrift für Soziale Arbeit, Bildung und Politik, H. 2, S. 22–27.Google Scholar
  16. Dewe, B. (2009): Diskurse der Transformation - Wissenstransfer in Bildungs- und Beratungsgesprächen. In: Stenschke, O./ Wichter, S. (Hrsg.): Wissenstransfer und Diskurs. Frankfurt a. M., S. 123-128.Google Scholar
  17. Dewe, B. (2010): Wandlungsprozesse in Industrie- und Dienstleistungsberufen und Anforderungen an moderne mediale Lernwelten in Großunternehmen und -organisationen. Schotten.Google Scholar
  18. Dewe, B./ Feistel, K. (2010): Reflexive Professionalität in der Erwachsenenbildung. In: Hof, C./ Ludwig, J./ Schäffer, B. (Hrsg.): Professionalität zwischen Praxis, Politik und Disziplin. Baltmannsweiler, S. 86-98.Google Scholar
  19. Dewe, B./ Ferchhoff, W./ Radtke, F.-O. (Hrsg.) (1992): Erziehen als Profession. Zur Logik professionellen Handelns in pädagogischen Feldern. Opladen.Google Scholar
  20. Dewe, B./ Galiläer, L. (2002): Qualitätsentwicklung - Eine neue Herausforderung? In: Otto, H.-U./ Rauschenbach, T./ Vogel, P. (Hrsg.): Erziehungswissenschaft: Professionalität und Kompetenz. Opladen, S. 163-182.Google Scholar
  21. Dewe, B./ Otto, H.-U. (2005): Reflexive Sozialpädagogik: Grundstrukturen eines neues Typs dienstleistungsorientierten Professionshandelns. In: Thole, W. (Hrsg.): Grundriss Soziale Arbeit. Ein einführendes Handbuch. Wiesbaden, S. 179-198.Google Scholar
  22. Dewe, B./Otto, H.-U. (2011): Profession. In. Otto, H.-U./Thiersch, H. (Hrsg.): Handbuch Soziale Arbeit. Grundlagen der Sozialarbeit und Sozialpädagogik. München, S. 1131-1142.Google Scholar
  23. Dewe, B./ Otto, H.-U./ Schnurr, S. (2005): New professionalism in Social Work - A Social Work and Society Series. In: New Professionalism in Social Work (III). International online journal Social Work and Society. Vol. 3, Issue 2, 2005.Google Scholar
  24. Dewe, B./ Wagner, H.-J. (2006): Professionalität und Identität. In: Rapold, M. (Hrsg.): Pädagogische Kompetenz, Identität und Professionalität. Baltmannsweiler, S. 51-76.Google Scholar
  25. Dewe, B./ Weber, P. J. (2007): Wissensgesellschaft und lebenslanges Lernen. Eine Einführung in bildungspolitische Konzeptionen der EU. Bad Heilbrunn.Google Scholar
  26. D’Cruz, H./ Gillingham, P./ Melendez, S. (2007): Reflexivity, its meanings and relevance for social work: a critical review of the literature. In: British Journal of Social Work, Vol. 37, Ed. 1, pp. 73-90.CrossRefGoogle Scholar
  27. Ebert, J. (2012): Erwerb eines professionellen Habitus im Studium der Sozialen Arbeit. Hildesheim.Google Scholar
  28. Egetenmeyer, R./ Schüßler, I. (Hrsg.) (2012): Akademische Professionalisierung in der Erwachsenenbildung/Weiterbildung. Baltmannsweiler.Google Scholar
  29. Fischbach, S. (2011): Auf dem Weg zur Professionalisierung? Die Verbetriebswirtschaftlichung Sozialer Arbeit am Beispiel einer Behinderteneinrichtung. München.Google Scholar
  30. Flösser, G. (1996): Kontraktmanagement - Das neue Steuerungsmodell für die Jugendhilfe. In: Flösser, G./ Otto, H.-U. (Hrsg.): Neue Steuerungsmodelle für die Jugendhilfe. Neuwied, S. 55-74.Google Scholar
  31. Freidson, E. (2001): Professionalism: the third logic. On the Practice of Knowledge. Chicago.Google Scholar
  32. Furedi, F. (2006): The end of professional dominance. In: Society, Vol. 43, Number 6, S. 14–18.Google Scholar
  33. Galuske, M. (2007): Nach dem Ende des sozialpädagogischen Jahrhunderts. Soziale Arbeit zwischen Aktivierung und Ökonomisierung. In: Knopp, R./ Münch, T. (Hrsg.): Zurück zur Armutspolizey? Soziale Arbeit zwischen Hilfe und Kontrolle. Berlin, S. 9-31.Google Scholar
  34. Gensicke, D. (2008): Individualität und Bildungsprozesse. Zum Konzept pädagogischer Professionalität. [URL: http://d-nb.info/954431421/34; Download: 02.10.2012].
  35. Göckel, R. (Hrsg.) (2006): Fachkonzept „Beschäftigungsorientiertes Fallmanagement m SBG III“. Schlussbericht des Arbeitskreises. Bundesagentur für Arbeit. Nürnberg.Google Scholar
  36. Hoffmann, D. (2001): Ökonomisierung der Bildung. Weinheim.Google Scholar
  37. Hutschemaekers, G./ Tiemens, B. (2006): Evidence-Based Policy. In: Duyvendak, J. W. et. al. (Ed.): Policy, People and the New Professional. De-professionalisation and Re-professioanisation in Care and Welfare. Amsterdam, S. 34-47.Google Scholar
  38. Iversen, R. R. (2007): Are we subjugating the “user“ of social work research to save the Profession? In: Witkin, S. L./ Iversen, R. R.: Issues in Social Work. Comprehensive Handbook of Social Work and Social Welfare. Vol. 1. Hoboken.Google Scholar
  39. Kutzner, S./ Boss, E./ Pakoc, D. (2004): Segmentierung statt individuelle Nothilfe: die Verabschiedung der Gleichheitsnorm im Schweizer Sozialhilfewesen. Typoskript im Rahmen der Tagung der Deutschen Gesellschaft für Soziologie: „Professionen und Ungleichheit.“ (08.10.2004) Universität Fribourg.Google Scholar
  40. Langer, A. (2004): Professionsethik und Professionsökonomik: Legitimierung sozialer Arbeit zwischen Professionalität, Gerechtigkeit und Effizienz. RegensburgGoogle Scholar
  41. Langer, A. (2005a): Dienstleistung in der Sozialen Arbeit zwischen Verwaltungsreform und professionellem Handeln. Forschungsdesign und erste Zwischenergebnisse. Typoskript vom Institut für Arbeit und Technik. Gelsenkirchen.Google Scholar
  42. Langer, A. (2005b): Professionsethik, Effizient und professionelle Organisationen. Kontroll-und Steuerungsmodi professionellen Handelns in der Sozialen Arbeit. In: Pfadenhauer, M. (Hrsg.): Professionelles Handeln. Wiesbaden, S. 165-178.Google Scholar
  43. LeCroy, C. W./ Ashford, J./ Macht, M. (1989): A Framework for Analyzing Knowledge Utilization in Social Work Practice. In: Journal of Sociology and Social Welfare, Vol. 16, Nr. 3, pp. 3-18.Google Scholar
  44. Loer, T./ Schmidtke, O. (2000): Verwaltung des Sozialen: Formen der subjektiven Bewältigung eines Strukturkonflikts. Konstanz.Google Scholar
  45. Lutz, B. (Hrsg.) (2001): Entwicklungsperspektiven von Arbeit. Ergebnisse aus dem Sonderforschungsbereich 333 der Universität München. Berlin.Google Scholar
  46. Müller, B. (1998): Probleme der Qualitätsdiskussion in sozialpädagogischen Arbeitsfeldern. In: Merchel, J. (Hrsg.): Qualität in der Jugendhilfe. Kriterien und Bewertungsmöglichkeiten. Münster, S. 43-60.Google Scholar
  47. Müller de Menezes, R. (2012): Soziale Arbeit in der Sozialhilfe. Eine qualitative Analyse von Fallbearbeitungen. Wiesbaden.CrossRefGoogle Scholar
  48. Nörenberg, M. (2007): Professionelles Nicht-Wissen. Sokratische Einredungen zur Reflexionskompetenz in der Sozialen Arbeit. Heidelberg.Google Scholar
  49. Oevermann, U. (2000): Dienstleistungen der Sozialbürokratie aus professionalisierungstheoretischer Sicht. In: Harrach, E.-M./ Loer, T./ Schmidtke, O. (2006): Verwaltung des Sozialen. Formen der subjektiven Bewältigung eines Strukturkonflikts. Konstanz, S. 57-77.Google Scholar
  50. Otto, H.-U./ Polutta, A./ Ziegler, H. (Hrsg.) (2008): What Works - Welches Wissen braucht die Soziale Arbeit? Zum Konzept evidenzbasierter Praxis. Opladen.Google Scholar
  51. Reh, S. (2004): Abschied von der Profession, von Professionalität oder vom Professionellen? In: Zeitschrift für Pädagogik, H. 3, S. 358–372.Google Scholar
  52. Saiger, H. (1998): Die Zukunft der Arbeit liegt nicht im Beruf: neue Beschäftigungs- und Lebensmodelle. München.Google Scholar
  53. Schnurr, S. (2003): Sozialpädagogische Professionalität in marktförmig strukturierten Organisationskontexten. In: Otto, H.-U./ Oelerich, G./ Micheel, H.-G. (Hrsg.): Empirische Forschung und Soziale Arbeit. München, S. 327-347.Google Scholar
  54. Sommerfeld, P./ Hüttemann, M. (Hrsg.) (2007): Evidenzbasierte soziale Arbeit: Nutzung von Forschung in der Praxis. Baltmannsweiler.Google Scholar
  55. Smith, D. (2004): Social Work And Evidence-based Practice. London.Google Scholar
  56. Trube, A. (2005): Casemanagement als Changemanagement? Zur ambivalenten Professionalisierung Sozialer Arbeit im aktivierenden Sozialstaat. In: Dohme, H.-J./ Wohlfahrt, N. (Hrsg.): Aktivierende Soziale Arbeit. Handlungsfelder - Theorie - Praxis. Baltmannsweiler, S. 88-99.Google Scholar
  57. van der Laan, G. (1995): Client demands and professional responsibility in democratic welfare organizations. Netherland Institute of Care and Welfare. Typoscript. Utrecht.Google Scholar
  58. Voß, G.-G. (1991): Die Zeiten ändern sich: alltägliche Lebensführung im Umbruch. München.Google Scholar
  59. Weber, J. (2004): Reflexive Professionalität. Kollegiale Praxisreflexion als zentrales Moment sozialpädagogischer Professionalität. In: Zeitschrift für Sozialpädagogik, H. 2, S. 143–158.Google Scholar
  60. Wehner, N. (2010): Die habitualisierte Inszenierung von Professionalität. Eine biografische Studie im Berufsfeld der Sozialen Arbeit. Berlin.Google Scholar
  61. Weingart, P. (1976): Wissen und soziale Struktur. Frankfurt a. M.Google Scholar
  62. Wirth, U. (Hrsg.) (2002a): Performanz. Zwischen Sprachphilosophie und Kulturwissenschaften. Frankfurt a. M.Google Scholar
  63. Wirth, U. (2002b): Der Performanzbegriff im Spannungsfeld von Illokution, Iteration und Indexikalität. In: Wirth, U. (Hrsg.): Performanz. Frankfurt a.M., S. 9-62.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.HalleDeutschland

Personalised recommendations