Advertisement

Existenzphilosophie des Fußballs

Eine Skizze des Wesentlichen
  • Gabriel Zimmerer

Zusammenfassung

Seltsam, einen Essay über den Fußball mit dem Kommentar eines Tennisspiels zu beginnen. Wir werden darauf zurückkommen – nicht auf das Tennis, aber auf die Stille.

Literatur

  1. Bausenwein, Christoph (2006): Geheimnis Fußball. Auf den Spuren eines Phänomens. Göttingen: Die Werkstatt.Google Scholar
  2. Beßlich, Holger (2007): Was zählt is auf’m Platz. In: Mittag, Jürgen; Nieland, Jörg-Uwe (Hrsg.) (2007): Das Spiel mit dem Fußball. Interessen, Projektionen und Vereinnahmungen. Essen: Klartext. S. 461–478.Google Scholar
  3. Bollnow, Otto Friedrich (1978): Existenzphilosophie. 8. Aufl. Stuttgart: Kohlhammer. [Erstausg. 1955].Google Scholar
  4. Brandt, Christian; Hertel, Fabian; Stassek, Christian (2012): Einleitung. Zur Popularität des Fußballs. In: Dies. (Hrsg.) (2012): Gesellschaftsspiel Fußball. Eine sozialwissenschaftliche Annäherung. Wiesbaden: Springer VS. S. 9–17.CrossRefGoogle Scholar
  5. Frobenius, Leo (1954): Kulturgeschichte Afrikas. Prolegomena zu einer historischen Gestaltlehre. Zürich: Phaidon. [Erstausg. 1933].Google Scholar
  6. Hausmann, Manfred (1966): Spiel des Lebens. Gedanken über das Fußballspiel. Zürich: Die Arche.Google Scholar
  7. Heidegger, Martin (2006): Sein und Zeit. 19. Aufl. Tübingen: Max Niemeyer. [Erstausg. 1927].Google Scholar
  8. Hortleder, Gerd (1974): Die Faszination des Fußballspiels. Soziologische Anmerkungen zum Sport als Freizeit und Beruf. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Huizinga, Johan (1994): Homo Ludens. Vom Ursprung der Kultur im Spiel. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt. [Erstausg. 1938].Google Scholar
  10. Jacob, Stefan (1994): Sport im 20. Jahrhundert. Münster: Lit.Google Scholar
  11. Jens, Walter (2009): Reden zum Sport. Nachdenkliches und Kritisches 1964–1999. Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  12. Koch, Manfred (2008): Brot und Spiele. Ein Versuch über die Religion des Sports. Zürich: Vontobel-Stiftung.Google Scholar
  13. Latour, Bruno (2000): Die Hoffnung der Pandora. Untersuchungen zur Wirklichkeit der Wissenschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  14. Lenk, Hans (1973): Bemerkungen zur Notwendigkeit einer philosophischen Analyse des Sports und der Leistungsmotivation. In: Beyer, Erich; Lenk, Hans; Moser, Simon Hrsg.) (1973): Philosophie des Sports. Schorndorf: Hofmann. S. 9–22.Google Scholar
  15. Mittag, Jürgen; Nieland Jörg-Uwe (Hrsg.) (2007): Das Spiel mit dem Fußball. Interessen, Projektionen und Vereinnahmungen. Essen: Klartext.Google Scholar
  16. Morris, Desmond (1981): Das Spiel. Faszination und Ritual des Fußballs. München/Zürich: Droemer Knaur.Google Scholar
  17. Nebelung, Tim (2008): Sportästhetik. Sport als ästhetisches Erlebnis. Köln: Academia.Google Scholar
  18. Runkel, Gunter (1986): Soziologie des Spiels. Frankfurt a. M.: Hain.Google Scholar
  19. Sanyal, Mithu M. (2009): Vulva. Die Enthüllung des unsichtbaren Geschlechts. Berlin: Wagenbach.Google Scholar
  20. Sartre, Jean-Paul (1989): Ist der Existentialismus ein Humanismus? Frankfurt a. M.: Ullstein. [Erstausg. 1945].Google Scholar
  21. Wacquant, Luïc (2010): Leben für den Ring. Boxen im amerikanischen Ghetto. Konstanz: UVK. [Erstausg. 2001].Google Scholar
  22. Wittgenstein, Ludwig (1963): Tractatus logico-philosophicus. Frankfurt a. M.: Suhrkamp. [Erstausg. 1921].Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

  • Gabriel Zimmerer

There are no affiliations available

Personalised recommendations