Advertisement

Theoretische Konzepte der Lebenslaufanalyse und Biografieforschung

Chapter
  • 7.2k Downloads
Part of the Studienskripten zur Soziologie book series (SSZS)

Zusammenfassung

Erste Überlegungen zu einer systematischen Untersuchung der zeitlichen Abfolge und gesellschaftlichen Organisation von Lebensereignissen finden sich in der Ethnologie des frühen 20. Jahrhunderts, die sich – dabei durchaus gesellschaftlichen Veränderungen in Europa folgend – für Rituale zum Ende der Jugend und zum Beginn der Erwachsenenzeit interessiert. Van Gennep (1909) entwickelt dabei das Konzept der Übergangsriten, also die Vorstellung, dass Gesellschaften besonders wichtige Übergänge des Lebenslaufs mit Ritualen begleiten.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für SoziologieMartin-Luther-Universität Halle-WittenbergDeutschland

Personalised recommendations