Advertisement

Würdigung der Untersuchungsergebnisse

Chapter
  • 1.5k Downloads

Zusammenfassung

Legitimationsbeschaffung durch Kommunikation bedeutet für die amtierende Regierung, Beweggründe für das eigene Handeln offenzulegen und Entscheidungen in der Bevölkerung mehrheitsfähig zu machen. Kommunikation als Steuerungsressource wird damit zum integralen Bestandteil politischer Organisationen auf Bundes- und Landesebene: „In der alltäglichen Staatspraxis (…) sind Verhandlungs-, Koordinatoren- und Moderatorenkompetenz, Akzeptanz- und Konsensmanagement, kurz: sind kommunikative Fähigkeiten legitimitätsrelevant und legitimationspraktisch geworden“ (Sarcinelli 1998b: 257; vgl. auch Jarren 2005: 36). Im Licht der Öffentlichkeit begleiten Regierungsakteure hierdurch die Gestaltung gesellschaftlicher Handlungsräume, werben um Zustimmung für mitunter konfliktreiche Reformprogramme und rechtfertigen nicht zuletzt vergangene Regierungsentscheidungen. Gesellschaftliche Umbrüche – insbesondere im medialen Umfeld – haben die Aufgabe, die Reduktion und Wahrnehmung politischer Kommunikationsinhalte in der Öffentlichkeit zu steuern, verändert und neue Herausforderungen geschaffen (vgl. Lee 1999: 452; Koven/Kunselman 2003: 209; Jarren/Donges 2006: 372 ff.; Sarcinelli 2009: 320 ff.).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations