Advertisement

Die „Kultur der Republik“ in der Wissensgesellschaft des 21. Jahrhunderts

Adaptionsbemühungen in der französischen Kulturpolitik
  • Felix Heidenreich
Part of the Frankreich Jahrbuch book series (FRAJA)

Zusammenfassung

Über das französische Selbstverständnis als Kulturnation und die französische Kulturpolitik lässt sich kaum sprechen, ohne die weitverbreiteten Krisendiagnosen als Ausgangspunkt zu nehmen. Die schon beinahe zum literarischen Genre gewordenen Szenarien des Abstiegs der grande nation, der sogenannte „déclinisme“, bringen auch bezogen auf dieses Politikfeld zahlreiche finstere Diagnosen hervor (Baverez 2003, Jaffré et alii 2006; vgl. auch Wieviorka et alii 2007). Alain Finkielkraut ist wohl der markanteste Autor und öffentliche Intellektuelle, der die Topoi eines parallelverlaufenden Verfalls von Kultur und Republik idealtypisch formuliert. Der Niedergang der Schulen (Finkielkraut 2009), die Geringschätzung der Kultur und die verheerende intellektuelle Wirkung einer auf Spektakel ausgerichteten Fernsehkultur, in der sich alle duzen und in der jeder anspruchsvolle Inhalt in einer kulturindustriellen Verwertung zermahlen wird, stehen im Zentrum der Analysen, die er allwöchentlich in seiner einstündigen Radiosendung „Répliques“ auf Radio France Culture einzuflechten pflegt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abfalter, Dagmar (2009): Das Unmessbare messen?: Die Konstruktion von Erfolg im Musiktheater, Wiesbaden: VS.Google Scholar
  2. Baecker, Dirk (2001): „Kultur“, in: Karlheinz Barck et al. (Hrsg.), Ästhetische Grundbegriffe: Historisches Wörterbuch in sieben Bänden, Bd 3. Stuttgart: Metzler, 2001, S. 510–556.Google Scholar
  3. Baecker, Dirk (2007): Studien zur nächsten Gesellschaft, Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  4. Baecque, Antoine de (2008a): Crises dans la culture française – Anatomie d’un échéc, Paris: Bayard Centurion.Google Scholar
  5. Baecque, Antoine de (2008b): „Sarkozy nous conduit à la ‚catastrophe culturelle‘“, in: Rue89 vom 6. Februar 2008.Google Scholar
  6. Baudrillard, Jean (1970): La société de consommation, Paris: Denoël.Google Scholar
  7. Baverez, Nicolas (2003): La France qui tombe, Paris: Perrin.Google Scholar
  8. Bertrand, Hugues (1986): France: Modernisation et piétinements, in: Boyer, Robert (Hrsg.), Capitalismes, fin de siècle, Paris: PUF, S. 67–105.Google Scholar
  9. Beuvelet, Olivier (2009): „Sarkozy, l’homme qui sauva la princesse de Clèves“, in: Le Monde vom 14. Februar 2009.Google Scholar
  10. Beyme, Klaus von (1998): Die Kunst der Macht und die Gegenmacht der Kunst: Studien zum Spannungsverhältnis von Kunst und Politik, Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Bittlingmayer, Uwe H./Bauer, Ullrich (Hrsg.) (2006): Die „Wissensgesellschaft“: Mythos, Ideologie oder Realität?, Wiesbaden: VS.Google Scholar
  12. Böhme, Gernot/Stehr, Nico (1986): Knowledge Society, Dordrecht: Reidel Publishing.Google Scholar
  13. Bourdieu, Pierre (1987): Die feinen Unterschiede: Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft, Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  14. Cixous, Hélène, (2011): „Nicolas Sarkozy, the murderer of the Princess of Cleves“, in: The Guardian vom 23. März 2011.Google Scholar
  15. Debord, Guy (1967): La société du spectacle, Paris: Buchet-Chastel.Google Scholar
  16. Djan, Phillipe (2005): La Politique culturelle: la fin d’un mythe, Paris: Gallimard.Google Scholar
  17. Engel, Kathrin (2003): Deutsche Kulturpolitik im besetzten Paris 1940–1944: Film und Theater, München: Oldenbourg Wissenschaftsverlag.Google Scholar
  18. Engelhardt, Anina/Kajetzke, Laura (Hrsg.) (2010): Handbuch Wissensgesellschaft: Theorien, Themen und Probleme, Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  19. Finkielkraut, Alain (Hrsg.) (2008): Qu’est-ce que la France?, Paris: Gallimard.Google Scholar
  20. Finkielkraut, Alain (Hrsg.) (2009): La querelle de l’école, Paris: Gallimard.Google Scholar
  21. Großmann, Viktoria (2010): „Kunst und Körperberrschung“, in: Süddeutsche Zeitung vom 5. August 2010.Google Scholar
  22. Jaffré, Philippe/Riès, Philippe (2006): Le jour où la France a fait faillite, Paris: Grasset.Google Scholar
  23. Joanin, Victor (2009): „‚La Princesse de Clèves‘ enfin star grâce à Sarkozy“, in: Rue89 vom 5. Mai 2009.Google Scholar
  24. Kittler, Friedrich (2003): Aufschreibesysteme 1800/1900, 4. Auflage, München: Fink.Google Scholar
  25. Koselleck, Reinhart (1973): Kritik und Krise: Eine Studie zur Pathogenese der bürgerlichen Welt, Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  26. Kübler, Hans-Dieter (2008): Mythos Wissensgesellschaft: Gesellschaftlicher Wandel zwischen Information, Medien und Wissen. Eine Einführung, 2. Auflage, Wiesbaden: VS.Google Scholar
  27. Marseille, Jacques (2004): La guerre des deux France. Celle qui avance et celle qui freine, Paris: Perrin.Google Scholar
  28. OECD (2011), PISA 2009 at a Glance, Paris: OECD Publishing.Google Scholar
  29. Plum, Jacqueline (2007): Französische Kulturpolitik in Deutschland 1945–1955: Jugendpolitik und internationale Begegnungen als Impulse für Demokratisierung und Verständigung, Wiesbaden: VS.Google Scholar
  30. Riché, Pascal (2008): „Nicolas Sarkozy kärcherise encore La Princesse de Clèves“, in Rue89 vom 25. Juli 2008.Google Scholar
  31. Scheytt, Oliver (2008): Kulturstaat Deutschland: Plädoyer für eine aktivierende Kulturpolitik, Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  32. Schulze, Gerhard (1992): Erlebnisgesellschaft: Kultursoziologie der Gegenwart, Frankfurt/New York: Campus.Google Scholar
  33. Stehr, Nico (1994): Arbeit, Eigentum und Wissen: Zur Theorie von Wissensgesellschaften, Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  34. Stehr, Nico (2001): „Moderne Wissensgesellschaften“, in: APuZ, B 36, S. 7–14.Google Scholar
  35. UNESCO (2005): Vers les sociétés du savoir der UNESCO, Paris.Google Scholar
  36. Wieviorka, Michel/Barnavi, Élie/Bokser Liwerant, Judith/Caraça, João (2007): Le printemps du politique. Pour en finir avec le déclinisme, Paris: Robert Laffont.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

  • Felix Heidenreich

There are no affiliations available

Personalised recommendations