Advertisement

Die Republik und das Heilige

  • Maik Herold
Chapter
Part of the Staat - Souveränität - Nation book series (SSN)

Zusammenfassung

Mit diesen Worten beschreibt Jean-Jacques Rousseau im 6. Kapitel des I. Buches des Contrat social das grundlegende politiktheoretische Problem, dessen Lösung der Gesellschaftsvertrag sein soll. Viele seiner späteren Interpreten nahmen ihn diesbezüglich beim Wort und verliehen ihm entweder die Lorbeeren des Visionärs oder das Stigma des Radikalen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Quellen

  1. Arendt, Hannah: Über die Revolution (ÜR), München 2000.Google Scholar
  2. Cicero, Marcus Tullius: De Officiis (De Off.). Vom pflichtgemäßen Handeln, übers. von Karl Atzert, München 1959.Google Scholar
  3. Hobbes, Thomas: Leviathan (Lev.), London u. a. 1985.Google Scholar
  4. Locke, John: A Letter Concerning Toleration (Letter), Indianapolis 1983.Google Scholar
  5. Locke, John: Zweite Abhandlung über die Regierung (ST), Frankfurt/Main 2007.Google Scholar
  6. Machiavelli, Niccolò: Discorsi (Disc.). Staat und Politik. Frankfurt/Leipzig 2000.Google Scholar
  7. Montesquieu, Charles-Louis deSecondat: Vom Geist der Gesetze (EL), Stuttgart 1994.Google Scholar
  8. Rousseau, Jean-Jacques: OEuvres complètes (OC). Tome III, Paris 1964.Google Scholar
  9. Rousseau, Jean-Jacques: Vom Gesellschaft svertrag (CS), Stuttgart 1977.Google Scholar
  10. Rousseau, Jean-Jacques: Betrachtungen über die Regierung Polens und über deren vorgeschlagene Reform (Polen), in: Sozialphilosophische und politische Schriften, München 1981: 565 – 655.Google Scholar

Weitere Literatur

  1. Asal, Sonja (2007): Der politische Tod Gottes. Von Rousseaus Konzept der Zivilreligion zur Entstehung der Politischen Theologie, Dresden.Google Scholar
  2. Assmann, Jan (1988): Kollektives Gedächtnis und kulturelle Identität, in: ders./Hölscher, Tonio (Hg.): Kultur und Gedächtnis, Frankfurt/Main: 9 – 19.Google Scholar
  3. Bellah, Robert N. (1967): Civil Religion in America, in: Daedalus. Journal of the American Academy of Arts and Sciences 96/1: 1 – 21.Google Scholar
  4. Berger, Peter L. (1973): Zur Dialektik von Religion und Gesellschaft. Elemente einer soziologischen Theologie, Frankfurt/Main.Google Scholar
  5. Böckenförde, Ernst-Wolfgang (1992): Die Entstehung des Staates als Vorgang der Säkularisation, in: ders.: Recht, Staat, Freiheit. Studien zur Rechtsphilosophie, Staatstheorie und Verfassungsgeschichte, Frankfurt/Main: 92 – 114.Google Scholar
  6. Boss, Robert Ian (1971): Rousseau’s Civil Religion and the Meaning of Belief: An Answer to Bayle’s Paradox, in: Studies on Voltaire and the Eighteenth Century 84: 123–193.Google Scholar
  7. Caillois, Roger (1988): Der Mensch und das Heilige, München/Wien.Google Scholar
  8. Chwaszcza, Christine (2003): Die Praxis der Freiheit. Vom legitimationstheoretischen Anspruch zum politischen Traum, in: Kersting, Wolfgang (Hg.): Die Republik der Tugend. Jean-Jacques Rousseaus Staatsverständnis, Baden-Baden: 117 – 145.Google Scholar
  9. Critchley, Simon (2008): Der Katechismus des Bürgers. Politik, Gesetz und Religion bei, gemäß, mit und gegen Rousseau, Zürich/Berlin.Google Scholar
  10. Derathé, Robert (1964): Introduction. Première version du ‚Contrat social‘, in: Rousseau, Jean-Jacques: OEuvres complètes. Tome III, Paris: LXXXII-LXXXIX.Google Scholar
  11. Durkheim, Émile (2007): Die elementaren Formen des religiösen Glaubens. Frankfurt/ Leipzig.Google Scholar
  12. Eliade, Mircea (1989): Das Heilige und das Profane. Vom Wesen des Religiösen, 2. Aufl., Frankfurt/Leipzig.Google Scholar
  13. Fetscher, Iring (1990): Rousseaus politische Philosophie. Zur Geschichte des demokratischen Freiheitsbegriff s, 6. Aufl., Frankfurt/Main.Google Scholar
  14. James, William (1997): The Varieties of Religious Experience. A Study in Human Nature. London.Google Scholar
  15. Joas, Hans (2004): Braucht der Mensch Religion? Über Erfahrungen der Selbsttranszendenz, 2. Aufl., Freiburg.Google Scholar
  16. Kersting, Wolfgang (2002): Jean-Jacques Rousseaus ‚Gesellschaft svertrag‘. Darmstadt.Google Scholar
  17. Kersting, Wolfgang (2003): Gesellschaft svertrag, Volkssouveränität und ‚volonté générale‘. Das systematische Zentrum der politischen Philosophie Jean-Jacques Rousseaus, in: ders. (Hg.): Die Republik der Tugend. Jean Jacques Rousseaus Staatsverständnis, Baden- Baden: 81 – 116.Google Scholar
  18. Lübbe, Hermann (1986): Religion nach der Aufklärung, Graz.Google Scholar
  19. Luckmann, Thomas (2005): Die unsichtbare Religion, Frankfurt/Main.Google Scholar
  20. Luhmann, Niklas (1987): Soziale Systeme. Grundriss einer allgemeinen Theorie, Frankfurt/ Main.Google Scholar
  21. Otto, Rudolf (1991): Das Heilige, München.Google Scholar
  22. Plamenatz, John (2012): ‚Was nichts anderes heißt, als dass man ihn zwingen wird, frei zu sein‘, in: Brandt, Reinhard/Herb, Karlfriedrich (Hg.): Jean-Jacques Rousseau. Vom Gesellschaft svertrag oder Prinzipien des Staatsrechts, Neuaufl., Berlin: 69 – 84.Google Scholar
  23. Rehm, Michaela (2012): ‚Ein rein bürgerliches Glaubensbekenntnis‘: Zivilreligion als Vollendung des Politischen?, in: Brandt, Reinhard/Herb, Karlfriedrich (Hg.): Jean-Jacques Rousseau. Vom Gesellschaft svertrag oder Prinzipien des Staatsrechts, 2. Aufl., Berlin: 215 – 241.Google Scholar
  24. Riley, Patrick (2001): Rousseau’s General Will, in: ders. (Hg.): The Cambridge Companion to Rousseau, Cambridge.Google Scholar
  25. Schieder, Rolf (2001): Wieviel Religion verträgt Deutschland?, Frankfurt/Main.Google Scholar
  26. Schulz, Daniel (2013a): Das Sakrale im Zeitalter seiner politischen Reproduktion. Die Französische Revolution zwischen Verfassungsfest und Missionierungskrieg, in: Vorländer, Hans (Hg.): Demokratie und Transzendenz. Die Begründung politischer Ordnungen, Bielefeld (i.V.).Google Scholar
  27. Schulz, Daniel (2013b): Naturerzählungen und republikanische Geltungsbedingungen bei Rousseau, in: Vorländer, Hans (Hg.): Demokratie und Transzendenz. Die Begründung politischer Ordnungen, Bielefeld (i.V.).Google Scholar
  28. Taubes, Jacob (1985): Statt einer Einleitung: Leviathan als sterblicher Gott. Zur Aktualität von Thomas Hobbes, in: ders. (Hg.): Der Fürst dieser Welt. Carl Schmitt und die Folgen, 2. Aufl., München: 9 – 15.Google Scholar
  29. Vorländer, Hans (2003): Institution und Tugend. Zur Dialektik des Liberalismus, in: Fischer, Joachim/Joas, Hans (Hg.): Kunst, Macht, Institution. Studien zur Philosophischen Anthropologie, soziologischen Theorie und Kultursoziologie der Moderne. Festschrift für Karl-Siegbert Rehberg Frankfurt/New York: 316 – 330.Google Scholar
  30. Vorländer, Hans (2012): Brauchen Demokratien eine Zivilreligion? Über die prekären Grundlagen republikanischer Ordnung, in: Studia Philosophica, Schrift enreihe der Schweizerischen Philosophischen Gesellschaft : 119 – 138.Google Scholar
  31. Wright, Kent (2012): Rousseaus Nachleben, in: Zeitschrift für Ideengeschichte 6/2: 48–57.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  • Maik Herold
    • 1
  1. 1.DresdenDeutschland

Personalised recommendations