Advertisement

Einleitung

Chapter
  • 2.9k Downloads

Zusammenfassung

Die Soziale Arbeit hat auch nach einem vier Jahrzehnte dauernden Professionalisierungsdiskurs (Otto & Utermann 1971) einen Stand der Professionalisierung erreicht, der die Diskussionen um den Status der Sozialen Arbeit als Profession nicht hat verstummen lassen, auch wenn die akademische Sozialpädagogik sich ihren Platz als Teildisziplin der Erziehungswissenschaft erkämpft hat und diesen Platz behauptet (Helsper 2008, S. 147). Die theoretischen Arbeiten um Profession und Professionalität in der Sozialen Arbeit sind zweifellos vorangekommen (Combe & Helsper 1996; Dewe et al. 2001; Heiner 2004), und auch zu konzeptionellen und methodischen Grundlegungen professionellen Handelns findet sich eine breite Literatur (Galuske 2003; Heiner et al. 1998; von Spiegel 2004; Stimmer 2000). Die Wissensverwendungsforschung (Beck & Bonß 1989) hat ihren Beitrag dazu geleistet, dass naiv-technokratische Vorstellungen über die Nutzung sozialwissenschaftlichen Wissens für das Handeln in psychosozialen Berufen revidiert wurden (Lüders 1989). In diesem Zuge entwickelten sich auch die Modelle und Theorien zur professionellen Handlungskompetenz deutlich weiter (Treptow 2011), wie auch ganze Fachbuchreihen zu diesem Thema zeigen (Heiner 2010).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

  1. 1.OltenSchweiz

Personalised recommendations