Advertisement

Das Seminar Schreiben(d) Lernen im Team: Entstehungsgeschichte und hochschulpolitischer Rahmen

  • Katrin Girgensohn
Part of the Key Competences for Higher Education and Employability book series (KCHEE)

Zusammenfassung

Mehr als ein Jahrzehnt ist vergangen, seit der Bologna-Prozess initiiert wurde. 30 europäische Länder hatten 1999 beschlossen, bis zum Jahr 2010 einen gemeinsamen europäischen Hochschulraum zu schaffen, der eine Vergleichbarkeit der Hochschulabschlüsse ermöglicht und damit auch die Mobilität von Studierenden, Lehrenden und Forschenden erleichtert (BMBF 1999). In der Folge der Bologna-Erklärung wurden neue Studienstrukturen eingeführt, die zu Bachelor- und Masterabschlüssen führen und die auf der Basis des European Credit Transfer Systems (ECTS) konzipiert wurden. Der Bologna-Prozess hat viel Kritik ausgelöst und im Jahr 2009 zu größeren Bildungsstreiks geführt, in deren Folge auch die Bundesregierung einräumte, „dass die Ziele der Bologna-Reform richtig sind, es aber Korrekturbedarf bei der Umsetzung gibt“ (Deutscher Bundestag 2009: 4). Bei der Bologna-Jubiläumskonferenz 2010 in Budapest und Wien wurde daher eine weitere Erklärung verfasst, die Schwerpunkte für die weitere Entwicklung des Europäischen Hochschulrahmens fordert und dabei explizit die kritischen Stimmen der Studierenden verschiedener Länder einbezieht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. BMBF (1999): Der Europäische Hochschulraum. Gemeinsame Erklärung der Europäischen Bildungsminister. Verfügbar unter: http://www.bmbf.de/pubRD/bologna_deu.pdf (20. 11. 2011)
  2. BMBF (2010): Erklärung von Budapest und Wien zum Europäischen Hochschulraum. Verfügbar unter: http://www.bmbf.de/pubRD/erklaerung_budapest_wien.pdf (20. 11. 2011)
  3. Böttcher, I./Czapla, C. (2002): Repertoires flexibilisieren. Kreative Methoden für professionelles Schreiben. In: Perrin, D. et al. (2002): Schreiben. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag: 182–201Google Scholar
  4. Britton, J. (1975): The Development of Writing Abilities. London: MacmillanGoogle Scholar
  5. Deutscher Bundestag (2009): Drucksache 16/13866, 30. 07. 2009Google Scholar
  6. Bräuer, G. (2000): Schreiben als reflexive Praxis. Tagebuch, Arbeitsjournal, Portfolio. Freiburg im Breisgau: FillibachGoogle Scholar
  7. Brunner, I./Häcker, T./Winter, F. (2006): Das Handbuch Portfolioarbeit. Konzepte, Anregungen, Erfahrungen aus Schule und Lehrerbildung. Velber: KallmeyerGoogle Scholar
  8. Europa-Universität Viadrina (2011): Über uns. Verfügbar unter: http://www.europa-uni.de/de/ueber_uns/portrait/viadrina/index.html (20. 11. 2011)
  9. Emig, J. (1983): From the Composition Processes of Twelfth Graders. In: Emig, J. (1983): The Web of Meaning. Portsmouth: Boynton/Cook Publishers: 63–90Google Scholar
  10. Fishman, J./Lunsford, A./McGregor, B./Otuteye, M. (2005). Performing Writing, Performing Literacy. In: College Composition and Communication 57 (2). 224–252Google Scholar
  11. Gere, A. R. (1987): Writing Groups. History, Theory and Implications. Carbondale/Edwardsville: Southern Illinois PressGoogle Scholar
  12. Girgensohn, K. (2007a): Neue Wege zur Schlüsselqualifikation Schreiben. Autonome Schreibgruppen an der Hochschule. Wiesbaden: VS VerlagGoogle Scholar
  13. Girgensohn, K. (2007b): Schreibstrategien beim Stationen Lernen erweitern. Arbeitsmaterial für individualisierte Lernformen in Schreibseminaren. In: Zeitschrift Schreiben 2007. Verfügbar unter: http://www.zeitschrift-schreiben.eu/cgi-bin/blog/wp-content/uploads/2007/11/girgensohn_schreibstrategien-beim-stationen-lernen-erweitern.pdf (20. 11. 2011)
  14. Girgensohn, K. (Hg.) (2010): Kompetent zum Doktortitel. Konzepte zur Förderung Promovierender. Wiesbaden: VS VerlagGoogle Scholar
  15. Girgensohn, K./Jakob, R. (2011): 66 Schreibnächte. Einladungen zur literarischen Geselligkeit. Ein Praxisbuch zum kreativen Schreiben. Hohengehren: Schneider VerlagGoogle Scholar
  16. Hermanns, F. (1988): Schreiben als Denken. In: Der Deutschunterricht 40 (4). 69–81Google Scholar
  17. Hiller, G. G. (2009): Interkultureller Kompetenzerwerb für Studierende der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder). In: Otten, M./Scheitza, A./Cnyrim, A. (2009): Interkulturelle Kompetenz im Wandel 2: Ausbildung, Training und Beratung. Berlin: LIT: 305–327Google Scholar
  18. Hornung, A. (1997): Führen alle Wege nach Rom? Über kulturspezifische Zugangsweisen zu Schreibprozessen. In: Adamzik, K./Antos, G./Jakobs, E.-M. (1997): Domänen- und kulturspezifisches Schreiben. Frankfurt (Main): Peter Lang: 71–88Google Scholar
  19. HRK (Hochschulrektorenkonferenz) (2008): Für eine Reform der Lehre in den Hochschulen. Verfügbar unter: http://www.hrk.de/bologna/de/download/dateien/rlehrebeschluss2008.pdf (20. 11. 2011)
  20. Huizinga, J. (2001): Homo Ludens. Vom Ursprung der Kultur im Spiel. Reinbek: RowohltGoogle Scholar
  21. Kern, M. (2001): Kreatives Schreiben und interkulturelles Lernen. In: Werder, L. v./Schulte-Steinicke, B. (2001): Schreibpädagogik an der Hochschule – Chancen und Grenzen. Milow: Schibri VerlagGoogle Scholar
  22. Köller, W. (1988): Philosophie der Grammatik. Vom Sinn grammatischen Wissens. Stuttgart: MetzlerGoogle Scholar
  23. Kruse, O. (2005a): Zur Geschichte des wissenschaftlichen Schreibens. Teil 1: Entstehung der Seminarpädagogik vor und in der humboldtschen Universitätsreform. In: Hochschulwesen 2005. 170–174Google Scholar
  24. Kruse, O. (2005b): Zur Geschichte des wissenschaftlichen Schreibens. Teil 2: Rolle des Schreibens und der Schreibdidaktik in der Seminarpädagogik seit der Humboldtschen Universitätsreform. In: Hochschulwesen 2005. 214–218Google Scholar
  25. MacGilchrist, F./Girgensohn, K. (2011): Humboldt Meets Bologna. Developments and Debates in Institutional Writing Support in Germany. In: Canadian Journal for Studies in Discourse and Writing 2011. 1. Verfügbar unter: http://www.ufv.ca/cjsdw/2011intro-whalen.html (20. 11. 2011)
  26. Ortner, H. (2000): Schreiben und Denken. Tübingen: NiemeyerCrossRefGoogle Scholar
  27. Pleuger, G. (2011): Über uns: Grußwort des Präsidenten. Homepage der Europa-Universität Viadrina. Verfügbar unter: http://www.europa-uni.de/de/ueber_uns/index.html (20. 11. 2011)
  28. Pohl, T. (2009): Die studentische Hausarbeit. Rekonstruktion ihrer ideen- und institutionsgeschichtlichen Entstehung. Heidelberg: Synchron, Wiss.-Verl. der AutorenGoogle Scholar
  29. Pydde, M. (2011): Beratungsstrategien von Peer Tutoren bei der Beratung von Hausarbeiten. Eine quantitative und qualitative Untersuchung auf der Grundlage von Beratungsprotokollen an der Europa-Universität Viadrina. Masterarbeit. Schreiben im Zentrum: Reihe Beiträge zur Schreibzentrumsforschung, Bd. 1. Verfügbar unter: http://opus.kobv.de/euv/volltexte/2011/47/pdf/Masterarbeit-Mandy-Pydde.pdf (20. 11. 2011)
  30. Rademacher, H. (1991): Spielend interkulturell lernen? Wirkungsanalyse von Spielen zum interkulturellen Lernen bei internationalen Jugendbegegnungen. Berlin: VWBGoogle Scholar
  31. Wagner, W. (2002): Uni-Angst und Uni-Bluff. Wie studieren und sich nicht verlieren. Hamburg: Europäische VerlagsanstaltGoogle Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

  • Katrin Girgensohn

There are no affiliations available

Personalised recommendations