Advertisement

Schulinterne Evaluation – nur ein Instrument zur Selbststeuerung von Schulen?

  • Nils BerkemeyerEmail author
  • Sabine Müller
  • Nils van Holt
Chapter
Part of the Educational Governance book series (EDUGOV, volume 7)

Zusammenfassung

Interne Evaluation oder Selbstevaluation von Schulen kann sowohl als Bestandteil organisationalen Lernens als auch als Kriterium für die Professionalisierung von Lehrkräften betrachtet werden. In diesem Kontext wird der internen Evaluation ein hoher Stellenwert innerhalb des Schulentwicklungsprozesses von Einzelschulen zugesprochen. In welchem Umfang interne Evaluation in Schulen stattfindet und darüber hinaus, was eigentlich als solche bezeichnet werden kann, ist bislang nicht hinreichend geklärt und begrifflich wenig systematisiert. Im Rahmen dieses Beitrags werden im Anschluss an eine begriffliche Klärung Anwendungsfelder schulinterner Evaluation aufgezeigt, um daran anschließend eine Einschätzung hinsichtlich des Beitrags schulinterner Evaluation zur Gesamtsystemsteuerung zu geben. Unter Hinzunahme nationaler und internationaler Befunde wird abschließend ein Modell der Governance schulinterner Evaluation mit besonderem Fokus auf zukünftige Forschungsperspektiven expliziert.

Schlüsselwörter

Interne Evaluation Selbststeuerung Selbstevaluation Schulinterne Evaluationsverfahren Governance Qualitätsentwicklung Professionalisierung Organisationales Lernen 

Literatur

  1. Altrichter, H. (1999). Selbstevaluation von Schulen als Strategie der Qualitätsentwicklung. In Zentrum für Schulentwicklung (Hrsg.), Evaluation und Qualität im Bildungswesen (S. 23–71). Graz: ZSE.Google Scholar
  2. Altrichter, H. (2000). Konfliktzonen beim Aufbau schulischer Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung. Zeitschrift für Pädagogik, 41, 93–110.Google Scholar
  3. Altrichter, H., & Posch, P. (1999). Wege zur Schulqualität. Innsbruck: StudienVerlag.Google Scholar
  4. Altrichter, H., & Posch, P. (2007). Lehrerinnen und Lehrer erforschen ihren Unterricht (4. Aufl.). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  5. Altrichter, H., Messner, E., & Posch, P. (2006). Schulen evaluieren sich selbst. Seelze: Klett/Kallmeyer.Google Scholar
  6. Altrichter, H., Brüsemeister, T., & Wissinger, J. (Hrsg.). (2007). Educational Governance. Handlungskoordination und Steuerung im Bildungssystem. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  7. Altrichter, H., Kemethofer, D., & Leitgöb, H. (2012). Schulentwicklung und Systemsteuerung. In F. Eder (Hrsg.), PISA 2009. Nationale Zusatzanalysen für Österreich (S. 228–253). Münster: Waxmann.Google Scholar
  8. Amelsvoort, G. v, Bos, K., Janssens, F., Klaver, L., Lelyveld, J., & Pol, M. (2006). Proportional supervision and school improvement from an international perspective. Utrecht: Afdeling Communicatie, Inspectie van het Onderwijs.Google Scholar
  9. Argyris, C., & Schön, D. A. (1978). Organizational Learning. Reading: Addison Wesley.Google Scholar
  10. Aurin, K. (Hrsg.). (1991). Gute Schulen – Worauf beruht ihre Wirksamkeit? Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  11. Bastian, J., Combe, A., & Langer, R. (2005). Feedback-Methoden. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  12. Bellmann, J., & Weiß, M. (2009). Risiken und Nebenwirkungen neuer Steuerung im Schulsystem. Zeitschrift für Pädagogik, 55, 286–308.Google Scholar
  13. Berkemeyer, N. (2007). Change Management durch regionale Steuergruppen? In N. Berkemeyer & H. G. Holtappels (Hrsg.), Schulische Steuergruppe und Change Management (S. 201–220). Weinheim: Juventa.Google Scholar
  14. Berkemeyer, N. (2008). Schulleitung zwischen Evaluation und Organisation. In T. Brüsemeister & K.-D. Eubel (Hrsg.), Evaluation, Wissen und Nichtwissen (S. 35–60). Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  15. Berkemeyer, N., & Bos, W. (2009). Professionalisierung im Spannungsfeld von interner und externer Evaluation. In O. Zlatkin-Troitschanskaia, K. Beck, D. Sembill, R. Nickolaus, & R. Mulder (Hrsg.), Lehrprofessionalität (S. 529–542). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  16. Berkemeyer, N., Brüsemeister, T., & Feldhoff, T. (2007a). Steuergruppen als intermediäre Akteure in Schulen. In N. Berkemeyer & H. G. Holtappels (Hrsg.), Schulische Steuergruppen und Change Management (S. 61–84). Weinheim: Juventa.Google Scholar
  17. Berkemeyer, N., Kummer, N., & Müller, S. (2007b). Fremd- und Selbststeuerung von Schulen durch Jahresplanungen. Die Deutsche Schule, 99, 287–302.Google Scholar
  18. Bieri, C., & Forrer, E. (2001). Selbstwirksamkeit von Lehrkräften, Mittelstufenschülerinnen und Mittelstufenschülern. In K. Maag Merki, X. Büeler & P. Schuler (Hrsg.), Selbstevaluation. Berichte aus dem Forschungsbereich Schulqualität und Schulentwicklung (S. 4–24). Zürich: Universität Zürich.Google Scholar
  19. Boller, S. (2009). Kooperation in der Schulentwicklung. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  20. Bonsen, M., & Rolff, H.-G. (2006). Professionelle Lerngemeinschaften von Lehrerinnen und Lehrern. Zeitschrift für Pädagogik, 52, 167–184.Google Scholar
  21. Bonsen, M., & Rolff, H.-G. (2011). Interne Evaluation und Schulinspektion/Qualitätsanalyse. In H.-G. Rolff. (Hrsg.), Qualität mit System. Eine Praxisanleitung zum Unterrichtsbezogenen Qualitätsmanagement (UQM) (S. 195–242). Köln: Wolters Kluwer.Google Scholar
  22. Brüsemeister, T., & Eubel, K.-D. (2008). Evaluationsbasierte Steuerung, Wissen und Nichtwissen – Einführung in die Thematik. In T. Brüsemeister & K.-D. Eubel (Hrsg.), Evaluation, Wissen und Nichtwissen (S. 7–15). Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  23. Buhren, C. G. (2007). Selbstevaluation in Schule und Unterricht. Köln: LinkLuchterhand.Google Scholar
  24. Buhren, C. G., Killus, D., & Müller, S. (1998). Wege und Methoden der Selbstevaluation. Dortmund: IFS-Verlag.Google Scholar
  25. Buhren, C. G., Killus, D., & Müller, S. (2000). Implementation und Wirkung von Selbstevaluation in Schulen. In H.-G. Rolff, W. Bos, K. Klemm, H. Pfeiffer, & R. Schulz-Zander (Hrsg.), Jahrbuch der Schulentwicklung. (Bd. 11, S. 327–364). Weinheim: Juventa.Google Scholar
  26. Burkard, C. (1998). Schulentwicklung durch Evaluation? Frankfurt a. M.: Peter Lang.Google Scholar
  27. Burkard, C., & Eikenbusch, G. (2000). Praxishandbuch Evaluation in der Schule. Berlin: Cornelsen.Google Scholar
  28. Burkard, C., Eikenbusch, G., & Ekholm, M. (2003). Starke Schüler – gute Schulen. Berlin: Cornelsen.Google Scholar
  29. Burth, H.-P. (1999). Steuerung unter der Bedingung struktureller Koppelungen. Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  30. Corbett, H. D., Firestone, W. A., & Rossman, G. B. (1987). Resistance to planned change and the sacred in school cultures. Educational Administration Quarterly, 23(4), 36–59.CrossRefGoogle Scholar
  31. Creemers, B. P. M., & Kyriakides, L. (2006). A critical analysis of the current approaches to modelling educational effectiveness. School Effectiveness and School Improvement, 17, 347–366.CrossRefGoogle Scholar
  32. Creemers, B. P. M., & Kyriakides, L. (2008). The dynamics of educational effectiveness. London: Routledge.Google Scholar
  33. Dedering, K. (2012). Schulinspektion als wirksamer Weg der Systemsteuerung? In Zeitschrift für Pädagogik, 58, 69–88.Google Scholar
  34. Dedering, K., & Müller, S. (2011). School improvement through inspections? First empirical insights from Germany. Journal of Educational Change, 12(3), 301–322.CrossRefGoogle Scholar
  35. Devos, G., & Verhoeven, J. C. (2003). School self-evaluation: conditions and caveats. Educational Management Administration & Leadership, 31, 403–420.CrossRefGoogle Scholar
  36. Dewe, B., Ferchoff, W., & Radtke, F.-O. (1992). Das „Professionswissen“ von Pädagogen. In B. Dewe, W. Ferchoff, & F.-O. Radtke (Hrsg.), Erziehen als Profession (S. 70–91). Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  37. Fend, H. (2006). Neue Theorie der Schule. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  38. Fend, H. (2008). Schule gestalten. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  39. French, W. L., & Bell, C. H. (1994). Organisationsentwicklung (4. Aufl.). Stuttgart: Haupt/UTB.Google Scholar
  40. Geert, D., & Verhoeven, J. C. (2003). School self-evaluation – conditions and caveats: The case of secondary schools. Educational Management and Administration, 31(4), 403–420.CrossRefGoogle Scholar
  41. Gerecht, M., Steinert, B., Klieme, E., & Döbrich, P. (2007). Skalen zur Schulqualität. Frankfurt a. M.: DIPF.Google Scholar
  42. Granzer, D., Wendt, P., & Berger, R. (Hrsg.). (2008). Selbstevaluation in Schulen. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  43. Hattie, J., & Timperley, H. (2007). The power of feedback. Review of Educational Research, 77(1), 81–112.CrossRefGoogle Scholar
  44. Helmke, A. (2003). Unterrichtsqualität. Erfassen, Bewerten, Verbessern. Seelze: Kallmeyer.Google Scholar
  45. Helmke, A., Helmke, T., & Schrader, F.-W. (2012). EMU. Von der Unterrichtsdiagnostik zur Unterrichtsentwicklung. Friedrichs Jahresheft, 2012, 122–124.Google Scholar
  46. Helsper, W., Busse, S., Hummrich, M., & Kramer, R.-T. (Hrsg.). (2008). Pädagogische Professionalität in Organisationen. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  47. Hertel, S., Hochweber, J., Steinert, B., & Klieme, E. (2010). Schulische Rahmenbedingungen und Lerngelegenheiten im Deutschunterricht. In E. Klieme, C. Artelt, J. Hartig, N. Jude, O. Köller, M. Prenzel, W. Schneider, & P. Stanat (Hrsg.), PISA 2009. Bilanz eines Jahrzehnts (S. 113–152). Münster: Waxmann.Google Scholar
  48. Hofman, R. H., Dijkstra, N. J., & Hofman, A. (2009). School self-evaluation and student achievement. School Effectiveness and School Improvement, 20, 47–68.CrossRefGoogle Scholar
  49. Holtappels, H.-G. (Hrsg.). (2004). Schulprogramme – Instrumente der Schulentwicklung. Weinheim: Juventa.Google Scholar
  50. Holtappels, H. G., Klemm, K., & Rolff, H.-G. (Hrsg.). (2008). Schulentwicklung durch Gestaltungsautonomie. Ergebnisse der Begleitforschung zum Modellvorhaben, Selbstständige Schule' in Nordrhein-Westfalen. Münster: Waxmann.Google Scholar
  51. IFS (Institut für Schulentwicklungsforschung). (1999). IFS-Schulbarometer. Dortmund: IFS-Verlag.Google Scholar
  52. Jackson, D. (2006). The creation of knowledge networks. In A. Harris & J. H. Chrispeels (Hrsg.), Improving schools and educational systems (S. 274–291). London: Routledge.Google Scholar
  53. Jann, W. (2001). Neues Steuerungsmodell. In B. Blanke, S. Bandemer, F. Nullmeier, & G. Wewer (Hrsg.), Handbuch zur Verwaltungsreform (S. 82–92). Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  54. Janssen, F. J. G., & Amelsvoort, G. v. (2008). School self-evaluation and school inspections in Europe. Studies in Educational Evaluation, 34, 15–23.CrossRefGoogle Scholar
  55. Klatetzki, T., & Tacke, V. (Hrsg.). (2005). Organisation und Profession. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  56. Klieme, E. (2005). Zur Bedeutung von Evaluation für die Schulentwicklung. In K. Maag Merki, A. Sandmeier, P. Schuler, & H. Fend (Hrsg.), Schule wohin? Schulentwicklung und Qualitätsmanagement im 21. Jahrhundert (S. 40–61). Zürich: Universität.Google Scholar
  57. Kuper, H. (2008). Entscheiden und Kommunizieren. In W. Helsper, S. Busse, M. Hummrich, & R.-T. Kramer (Hrsg.), Pädagogische Professionalität in Organisationen (S. 149–162). Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  58. Kuper, H., & Thiel, F. (2009). Erziehungswissenschaftliche Institutionen- und Organisationsforschung. In R. Tippelt & B. Schmidt (Hrsg.), Handbuch Bildungsforschung (S. 483–498). Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  59. Lander, R., & Ekholm, M. (2005). School evaluation and improvement: A Scandinavian view. In D. Hopkins (Hrsg.), The practice and theory of school improvement. International handbook of educational change (S. 85–100). Berlin: Springer.Google Scholar
  60. Landwehr, N., & Steiner, P. (2007). Q2E – Qualität durch Evaluation und Entwicklung. Bern: h.e.p.Google Scholar
  61. Lortie, D. C. (1975/2002). Schoolteacher. Chicago: University of Chicago Press.Google Scholar
  62. Luhmann, N. (1990). Die Wissenschaft der Gesellschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  63. Luhmann, N. (2002). Das Erziehungssystem der Gesellschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  64. Maag Merki, K., Imhasly, M.-T., & Leutwyler, B. (2003). Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land? Journal für Schulentwicklung, 7(2), 33–41.Google Scholar
  65. MacBeath, J. (2000). Schools must speak for themselves: The case for school self-evaluation. London: Routledge.Google Scholar
  66. MacBeath, J. (2006). New relationships for old: Inspection and self-evaluation in England and Hong Kong. Council of Educational Administration, 34(2), 2–18.Google Scholar
  67. MacBeath, J. (2008). Leading learning in the self-evaluating school. School Leadership & Management, 28, 385–399.CrossRefGoogle Scholar
  68. Maritz, B., Gerber, N., Perrottet, A., Rüegg, A., Studer, H., Wenger, B., et al. (2006). Bewertungsbuch für Schulen: Eine Anleitung zur Evaluation der Schulqualität auf der Grundlage des Modells der European Foundation for Quality Management (EFQM). Bern: h.e.p.Google Scholar
  69. Maritzen, N. (2006). Schulinspektion in Deutschland. In H. Buchen, L. Horster, & H.-G. Rolff (Hrsg.), Schulinspektion und Schulleitung (S. 7–26). Stuttgart: Raabe.Google Scholar
  70. Marks, H. M., & Louis, K. S. (1999). Teacher empowerment and the capacity for organizational learning. Educational Administration Quarterly, 35, 707–750.CrossRefGoogle Scholar
  71. Mittelstädt, H. (2006). Evaluation von Unterricht und Schule. Mülheim: Verlag an der Ruhr.Google Scholar
  72. Mohr, I. (2006). Analyse von Schulprogrammen. Münster: Waxmann.Google Scholar
  73. MSW (Ministerium für Schule und Weiterbildung) (2009). Qualitätsanalyse NRW. Jahresbericht 2009. Düsseldorf.Google Scholar
  74. Müller, S. (2002). Schulinterne Evaluation – Gelingensbedingungen und Wirkungen. Dortmund: IFS-Verlag.Google Scholar
  75. Müller, S. (2011). Schulinterne Evaluation als Schulentwicklungsimpuls. In H.-G. Rolff, E. Rhinow, T. Röhrich, & J. Teichert (Hrsg.), Qualität in allen Schulen. Handbuch für ein schulinternes Qualitätsmanagement (S. 122–131). Köln: Wolters Kluwer.Google Scholar
  76. Müller, S., Dedering, K., & Bos, W. (2008). Schulische Qualitätsanalyse in Nordrhein-Westfalen. Köln: LinkLucherhand.Google Scholar
  77. Müller, S., Pietsch, M., & Bos, W. (Hrsg.). (2009). Schulinspektion in Deutschland. Münster: Waxmann.Google Scholar
  78. Paschon, A. (2007). Schulentwicklung mit dem Modulansatz zur Selbstevaluation (MSS). In K.-O. Bauer (Hrsg.), Evaluation an Schulen (S. 119–161). Weinheim: Juventa.Google Scholar
  79. Pedder, D., & MacBeath, J. (2008). Organisational learning approaches to school leadership and management. School Effectiveness and School Improvement, 19, 207–224.CrossRefGoogle Scholar
  80. Plowright, D. (2008). Using self-evaluation for inspection: how well prepared are primary school headteachers? School Leadership & Management, 28, 101–126.CrossRefGoogle Scholar
  81. Prenzel, M., Baumert, J., Blum, W., Lehmann, R., Leutner, D., Neubrand, M., Pekrun, R., Rolff, H.-G., Rost, J., & Schiefele, U. (Hrsg.). (2004). PISA 2003. Der Bildungsstand der Jugendlichen in Deutschland. Münster: Waxmann.Google Scholar
  82. Radnitzky, E. (2002). Q.I.S. – Schulprogrammkonzept und Service-Angebot des Bildungsministeriums. In F. Eder & H. Altrichter (Hrsg.), Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung im österreichischen Schulwesen (S. 153–168). Innsbruck: StudienVerlag.Google Scholar
  83. Richter, W. (1998). Controlling und Berichtswesen. In B. Blanke, S. v. Bandemer, F. Nullmeier & G. Wewer (Hrsg.), Handbuch zur Verwaltungsreform (S. 392–400). Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  84. Rolff, H. G. (2007). Studien zu einer Theorie der Schulentwicklung. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  85. Rolff, H.-G., Buhren, C. G., Lindau-Bank, D., & Müller, S. (1998). Manual Schulentwicklung. Dortmund: IFS-Verlag.Google Scholar
  86. Rusch, E. A. (2005). Institutional barriers to organizational learning in school systems: the power of silence. Educational Administration Quarterly, 41, 83–120.CrossRefGoogle Scholar
  87. Schedler, K. (2005). Handbuch zur Verwaltungsreform. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  88. Scheerens, J. (2002). School self-evaluation: Origins, definition, approaches, methods and implementation. In D. Nevo (Hrsg.), School-based evaluation: An international perspective 8 (S. 35–69). Oxford: JAI Press.Google Scholar
  89. Scheerens, J., Glas, C., & Thomas, S. M. (2003). Educational evaluation, assessment, and monitoring. Lisse: Swets & Zetlinger.Google Scholar
  90. Schildkamp, K., & Visscher, A. (2009). Factors influencing the utilisation of a school self-evaluation instrument. Studies in Educational Evaluation, 35, 150–159.CrossRefGoogle Scholar
  91. Schildkamp, K., Visscher, A., & Luyten, H. (2009). The effects of the use of a school self-evaluation instrument. School Effectiveness and School Improvement, 20, 69–88.CrossRefGoogle Scholar
  92. Schildkamp, K., Vanhoof, J.; Petegem, v. P., & Visscher, A. (2012). The use of school self-evaluation results in the Netherlands and Flanders. British Educational Research Journal 38(1), 125–152.CrossRefGoogle Scholar
  93. Schimank, U. (2006). Teilsystemische Autonomie und politische Gesellschaftssteuerung. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  94. Scribner, J. P., Cockrell, K. S., Cockrell, D. H., & Valentine, J. W. (1999). Creating professional communities in schools through organizational learning. Educational Administration Quarterly, 35, 130–160.CrossRefGoogle Scholar
  95. Stern, C., Mahlmann, J., & Vaccaro, E. (Hrsg.). (2004). Spieglein, Spieglein. Schulentwicklung durch internationale Qualitätsvergleiche. Gütersloh: Verlag Bertelsmannstiftung.Google Scholar
  96. Stichweh, R. (1992). Professionalisierung, Ausdifferenzierung von Funktionssystemen, Inklusion. In B. Dewe, W. Ferchhoff, & F.-O. Radtke (Hrsg.), Erziehen als Profession (S. 36–48). Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  97. Strittmatter, A. (2000). Worauf bei der Selbstevaluation zu achten ist. In H. Buchen, L. Horster, & H.-G. Rolff (Hrsg.), Schulleitung und Schulentwicklung (S. 1–29). Berlin: Raabe.Google Scholar
  98. Thiel, F., & Thillmann, K. (2012). Interne Evaluation als Instrument der selbststeuerung von Schulen. In A. Wacker, U. Maier, & J. Wissinger (Hrsg.), Schul- und Unterrichtsreform durch ergebnisorientierte Steuerung – Empirische Befunde und forschungsmethodische Implikationen (S. 35–56). Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  99. Tyack, D., & Tobin, W. (1994). The grammar of schooling: Why has it been so hard to change? American Educational Research Journal, 31, 453–479.CrossRefGoogle Scholar
  100. Ulber, D. (2006). Organisationsdiagnose an Schulen. Münster: Waxmann.Google Scholar
  101. Vanhoof, J., Van Petegem, P., & De Maeyer, S. (2009). Attitudes towards school self-evaluation. Studies in Educational Evaluation, 35, 21–28.CrossRefGoogle Scholar
  102. van Holt, N. (2014). Innovation durch selbstorganisierte Intervention – Eine Analyse von Transfer- und Implementationsprozessen am Beispiel des Schulentwicklungsprojektes Schulen im Team – Unterricht gemeinsam entwickeln. Technische Universität Dortmund. Onlinepublikation, verfügbar unter: http://hdl.handle.net/2003/33607.
  103. Willke, H. (2001). Systemtheorie III: Steuerungstheorie. Stuttgart: Lucius & Lucius.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  • Nils Berkemeyer
    • 1
    Email author
  • Sabine Müller
    • 2
  • Nils van Holt
    • 2
  1. 1.Lehrstuhl für Schulpädagogik und SchulentwicklungInstitut für Erziehungswissenschaft, Friedrich-Schiller-Universität JenaJenaDeutschland
  2. 2.Qualitäts- und Unterstützungsagentur-Landesinstitut für Schule NRW (QUA-LiS)SoestDeutschland

Personalised recommendations