Advertisement

Bildungsberichterstattung – Bildungsmonitoring

  • Matthias RürupEmail author
  • Hans-Werner Fuchs
  • Horst Weishaupt
Chapter
Part of the Educational Governance book series (EDUGOV, volume 7)

Zusammenfassung

Neben konkreten Verfahren und Instrumenten einer umfassenden evaluativ orientierten Datenerhebung im Bildungswesen wurden in den letzten Jahren auch neue Formen und Verfahren der öffentlichen Datenpräsentation entwickelt. Gegenstand des folgenden Beitrages ist diese neue Praxis der Bildungsberichterstattung bzw. des Bildungsmonitorings insbesondere mit ihrem zentralen Produkt: dem regelmäßig aktualisierten, indidaktorenbasierten Bildungsbericht im staatlichen Auftrag. Über die analytische Einordnung der Funktionen einer systematisch-kontinuierlichen Bildungsberichterstattung mit besonderem Fokus auf Deutschland, Österreich und die Schweiz hinaus, gibt der Beitrag einen Überblick über vorliegende Forschungsbefunde. Mit Verweis auf aktuelle Ansätze der Wissensverwendungsforschung wird eine möglicherweise weiterführende Forschungsperspektive entfaltet.

Schlüsselwörter

Bildungsbericht Bildungsberichterstattung Indikatoren Bildungsmonitoring Qualität Bildungspolitik Evidenzbasierung 

Literatur

  1. Ackeren, I. v. (2003). Entwicklung von und Forschung über Bildungsindikatoren. In I. v. Ackeren & G. Hovestadt (Hrsg.), Indikatorisierung der Empfehlungen des Forum Bildung (S. 9–31). Berlin: BMBF.Google Scholar
  2. Altrichter, H., Kannonier-Finster, W., & Ziegler, M. (2005). Das Theorie-Praxis-Verhältnis in den Sozialwissenschaften. In H. Heid & C. Harteis (Hrsg.), Verwertbarkeit. Ein Qualitätskriterium (erziehungs-)wissenschaftlichen Wissens? (S. 119–142). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  3. Andrzejewska, L., Döbert, H., Kann, C., Pohl, U., Rentl, M., Seveker, M., Siepke, T., & Weishaupt, H. (2011). Handreichung: Wie erstellt man einen kommunalen Bildungsbericht? Bonn: Programmstelle „Lernen vor Ort“.Google Scholar
  4. Arbeitsgruppe Internationale Vergleichsstudie. (Hrsg.). (2007a). Schulleistungen und Steuerung des Schulsystems im Bundesstaat. Kanada und Deutschland im Vergleich. Münster: Waxmann.Google Scholar
  5. Arbeitsgruppe Internationale Vergleichsstudie. (Hrsg.). (2007b). Vertiefender Vergleich der Schulsysteme ausgewählter PISA-Teilnehmerstaaten. Bonn: BMBF. http://www.bmbf.de/pub/pisa-vergleichsstudie.pdf. Zugegriffen: 11. Sept. 2009.Google Scholar
  6. Autorengruppe Bildungsberichterstattung. (2008). Bildung in Deutschland 2008. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  7. Autorengruppe Bildungsberichterstattung. (2010). Bildung in Deutschland 2010. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  8. Autorengruppe Bildungsberichterstattung. (2012). Bildung in Deutschland 2012. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  9. Autorengruppe Bildungsberichterstattung. (2014). Bildung in Deutschland 2014. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  10. Avenarius, H., Ditton, H., Döbert, H., Klemm, K., Klieme, E., Rürup, M., Tenorth, H.-E., Weishaupt, H., & Weiß, M. (2003a). Bildungsbericht für Deutschland. Erste Befunde. Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  11. Avenarius, H., Ditton, H., Döbert, H., Klemm, K., Klieme, E., Rürup, M., Tenorth, H.-E., Weishaupt, H., & Weiß, M. (2003b). Bildungsbericht für Deutschland: Konzeption. Frankfurt a. M.: DIPF. http://www.pedocs.de/volltexte/2009/541/pdf/BBE2003_Konzeption.pdf. Zugegriffen: 20. Juli 2009.CrossRefGoogle Scholar
  12. Beck, U., & Bonß, W. (Hrsg.). (1989). Weder Sozialtechnologie noch Aufklärung? Analysen zur Verwendung sozialwissenschaftlichen Wissens. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  13. Bielefeld. (2012). Bielefeld. Lernreport 2012. Kommunaler Lernreport. Bielefeld: Stadtverwaltung. http://www.bielefeld.de/de/rv/ds_stadtverwaltung/asch/bib/rep/. Zugegriffen: 14. Okt. 2013.Google Scholar
  14. Bottani, N., & Tuijnman, A. (1994). The design of indicator systems. In A. C. Tuijnman & T. N. Postlethwaite (Hrsg.), Monitoring the standards of education (S. 47–77). Oxford: Elsevier Science.Google Scholar
  15. Brosziewski, A. (2007). Bildungsmonitoring in der Globalisierung der Bildungspolitik. In I. Bemerburg & A. Niederbacher (Hrsg.), Die Globalisierung und ihre Kritik(er) (S. 135–148). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  16. Bruneforth, M., & Lassnigg, L. (Hrsg.). (2012). Nationaler Bildungsbericht Österreich 2012. Bd. 1: Das Schulsystem im Spiegel von Daten und Indikatoren. Graz: Leykam.Google Scholar
  17. Burns, T., & Schuller, T. (2007). The evidence agenda. In OECD/CERI (Hrsg.), Evidence in education: Linking research and policy (S. 15–32). Paris: OECD.CrossRefGoogle Scholar
  18. Burstein, L., Oakes, J., & Guiton, G. (1992). Education indicators. In M. C. Alkin (Hrsg.), Encyclopaedia of educational research (S. 409–418). New York: Macmillan.Google Scholar
  19. Coburn, C. E., & Talbot, J. E. (2006). Conceptions of evidence use in school districts: Mapping the terrain. American Journal of Education, 112, 469–495.CrossRefGoogle Scholar
  20. Cook, T., & Gorard, S. (2007). What counts and what should count as evidence. In OECD/CERI. (Hrsg.), Evidence in education: Linking research and policy (S. 33–49). Paris: OECD.CrossRefGoogle Scholar
  21. Döbert, H. (2007). Bildungsberichterstattung in Deutschland als Instrument bildungspolitischer Steuerung. In O. Böhm-Kasper, C. Schuchart, & U. Schulzeck (Hrsg.), Kontexte von Bildung. Erweiterte Perspektiven in der Bildungsforschung (S. 177–196). Münster: Waxmann.Google Scholar
  22. Döbert, H. (2008). Die Bildungsberichterstattung in Deutschland. In LISUM, BMUKK, & EDK. (Hrsg.), Bildungsmonitoring, Vergleichsstudien und Innovationen. Von evidenzbasierter Steuerung zur Praxis (S. 71–91). Berlin: Berliner Wissenschafts-Verlag.Google Scholar
  23. Döbert, H., & Avenarius, H. (2007). Konzeptionelle Grundlagen der Bildungsberichterstattung in Deutschland. In J. v. Buer & C. Wagner (Hrsg.), Qualität von Schule (S. 297–314). Frankfurt a. M.: Peter Lang.Google Scholar
  24. Drerup, H. (1987). Wissenschaftliche Erkenntnis und gesellschaftliche Praxis. Weinheim: Juventa.Google Scholar
  25. Drerup, H. (1989). Probleme außerwissenschaftlicher Verwendbarkeit von Erziehungswissenschaft. In E. König & P. Zedler (Hrsg.), Rezeption und Verwendung erziehungswissenschaftlichen Wissens in pädagogischen Handlungs- und Entscheidungsfeldern (S. 143–165). Weinheim: Juventa.Google Scholar
  26. Drerup, H., & Terhart, E. (Hrsg.). (1990). Erkenntnis und Gestaltung. Vom Nutzen erziehungswissenschaftlicher Forschung in praktischen Verwendungskontexten. Weinheim: Juventa.Google Scholar
  27. EU-Kommission. (2004). Allgemeine und Berufliche Bildung 2010– Die Dringlichkeit von Reformen für den Erfolg der Lissabon-Strategie. Gemeinsamer Zwischenbericht des Rates und der Kommission vom 12. Februar 2004. http://www.bmbf.de/pub/allgemeine_und_berufliche_bildung_2010.pdf. Zugegriffen: 23. Okt. 2009.
  28. EU-Kommission. (2007). Towards more knowledge-based policy and practice in education and training. Commission staff working document from 28.08.2007. Brüssel. http://www.oecd.org/dataoecd/56/22/39442860.pdf. Zugegriffen: 15. Aug. 2008.
  29. Fischer, D. (2007). Eine Frage der Übersetzung? Politikberatung aus dem Blickwinkel der Verwendungsforschung. München: Universität der Bundeswehr. http://www.unibw.de/soziologie/forschung/wissen/statistik/download_bereich.2007-08-14.4731848234/down1/at_download. Zugegriffen: 14. Feb. 2008.
  30. Franz, H.-W., Howalt, J., Jacobsen, H., & Kopp, R. (Hrsg.). (2003). Forschen – lernen – beraten. Der Wandel von Wissensproduktion und Transfer in den Sozialwissenschaften. Berlin: Edition Sigma.Google Scholar
  31. Fuchs, H.-W. (2003). Zum Verhältnis von Bildungsforschung und Bildungspolitik. In H. Döbert, B. v. Kopp, R. Martini, & M. Weiß (Hrsg.), Bildung vor neuen Herausforderungen (S. 231–239). Neuwied: Luchterhand.Google Scholar
  32. Fuchs, H-W., & Rürup, M. (2008). Steuern durch Berichte? Vortrag auf der KBBB-Herbsttagung 2008. http://egora.uni-muenster.de/ew/qe/forschen/bindata/Fuchs_Ruerup_Bildungsberichte.pdf. Zugegriffen: 11. Sept. 2009.
  33. Guskey, T. R. (2007). Multiple sources of evidence: An analysis of stakeholders’ perceptions of various indicators of student learning. Educational Measurement: Issues and Practice, 26(1), 19–27.CrossRefGoogle Scholar
  34. Heid, H., & Harteis, C. (Hrsg.). (2005). Verwertbarkeit. Ein Qualitätskriterium (erziehungs-)wissenschaftlichen Wissens? Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  35. Hendriks, M., Barzanò, G., & Brumana, E. (2004). Attention that indicators receive in the press. European Educational Research Journal, 3, 278–304.CrossRefGoogle Scholar
  36. Herzog-Punzenberger, B. (Hrsg.) (2012). Nationaler Bildungsbericht 2012. Bd. 2: Fokussierte Analysen bildungspolitischer Schwerpunktthemen. Graz: Leykam.Google Scholar
  37. Hib & SUK. (2007). Bildungsbericht unter Experten umstritten. http://www.bundestag.de/presse/hib/2007_01/2007_007/01.html. Zugegriffen: 22. Sept. 2008.
  38. Husén, T., & Tuijnman, A. C. (1994). Monitoring standards in education: Why and how it came about? In A. C. Tuijnman & T. N. Postlethwaite (Hrsg.), Monitoring the standards of education (S. 1–21). Oxford: Elsevier Science.Google Scholar
  39. Klieme, E., Avenarius, H., Baethge, M., Döbert, H., Hetmeier, H.-W., Meister-Scheufelen, G., Rauschenbach, T., & Wolter, A. (2006). Grundkonzeption der Bildungsberichterstattung für Deutschland. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 9(6. Beiheft), 129–145.Google Scholar
  40. KMK (Kultusministerkonferenz). (2009). FAQ’s – Frequently Asked Questions zum Kerndatensatz und zur Datengewinnungsstrategie. Bonn: KMK. http://www.kmk.org/fileadmin/pdf/Statistik/FAQ_Januar09.pdf. Zugegriffen: 20. Juli 2009.
  41. KMK/IQB (2006). Gesamtstrategie der Kultusministerkonferenz zum Bildungsmonitoring. Neuwied: Luchterhand.Google Scholar
  42. Kohler, B. (2005). Rezeption internationaler Schulleistungsstudien. Münster: Waxmann.Google Scholar
  43. Köller, O. (2008). Wenn sich Wissenschaft instrumentalisieren lässt – PISA und die Schulstrukturdebatte. In LISUM, BMUKK, & EDK. (Hrsg.), Bildungsmonitoring, Vergleichsstudien und Innovationen. Von evidenzbasierter Steuerung zur Praxis (S. 25–40). Berlin: Berliner Wissenschafts-Verlag.Google Scholar
  44. König, E., & Zedler, P. (Hrsg.). (1989). Rezeption und Verwendung erziehungswissenschaftlichen Wissens in pädagogischen Handlungs- und Entscheidungsfeldern. Weinheim: Juventa.Google Scholar
  45. Konsortium Bildungsberichterstattung. (2006a). Bildung in Deutschland. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  46. Konsortium Bildungsberichterstattung. (2006b). Zur langfristigen Sicherstellung der Datenbasis für die Bildungsberichterstattung. Interner Bericht vom 9. Januar 2006. http://www.bildungsbericht.de/daten/datenstrategie.pdf. Zugegriffen: 15. Aug. 2008.
  47. Kristen, C., Römmer, A., Müller, W., & Kalter, F. (2005). Längsschnittstudien für die Bildungsberichterstattung – Beispiele aus Europa und Nordamerika. Bonn: BMBF. http://www.bmbf.de/pub/Laengsschnitt_fuer_Bildungsberichterstattung.pdf. Zugegriffen: 15. August 2008.Google Scholar
  48. Lompe, K. (2006). Traditionelle Modelle der Politikberatung. In S. Falk, D. Rehfeld, A. Römmele, & M. Thunert (Hrsg.), Handbuch Politikberatung (S. 25–34). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  49. Martinsen, R., & Rehfeld, D. (2006). Von der Aufklärung über Defizite zur reflexiven Aufklärung? In S. Falk, D. Rehfeld, A. Römmele, & M. Thunert (Hrsg.), Handbuch Politikberatung (S. 45–58). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  50. Motivans, A. (2005). Using educational indicators for policy: School life expectancy. Prospects Quarterly Review of Comparative Education, 35, 109–116.CrossRefGoogle Scholar
  51. Nutley, S., Davies, H., & Walter, I. (2002). Evidence based policy and practice: Cross sector lessons from the UK. ESRC UK Centre for Evidence Based Policy and Practice, Working paper 9b. http://www.evidencenetwork.org/Documents/wp9b.pdf. Zugegriffen: 15. Aug. 2008.
  52. OECD/CERI. (1994). Making Education Count. Paris: OECD.Google Scholar
  53. OECD/CERI. (2000). The INES compendium. Contributions from the INES networks and working groups. Paris: OECD. http://www.edu.u-szeged.hu/~csapo/publ/OECD_GA4.pdf. Zugegriffen: 15. August 2008.Google Scholar
  54. OECD/CERI. (2007). Evidence in education: Linking research and policy. Paris: OECD.Google Scholar
  55. Petegem, P. v., & Vanhoof, J. (2004). Feedback of indicators to schools. European Educational Research Journal, 3, 246–277.CrossRefGoogle Scholar
  56. Rammstedt, B., Ackermann, D., Helmschrott, S., Klaukien, A., Mahler, D. B., Martin, S., Massing, N., & Zabal, A. (Hrsg.). (2013). Grundlegende Kompetenzen Erwachsener im internationalen Vergleich. Ergebnisse von PIAAC 2012. Münster: Waxmann.Google Scholar
  57. Rürup, M. (2003). Ausländische und internationale Bildungsberichte als Orientierung für die nationale Bildungsberichterstattung in Deutschland. TiBi (7), 1-18. http://www1.dipf.de/publikationen/tibi/tibi7_ruerup_3.pdf. Zugegriffen: 25. Okt. 2009.
  58. Rürup, M. (2004). Bildungsberichterstattung – begriffliche Annäherungen an eine neue gesellschaftliche Praxis. Zeitschrift für Bildungsverwaltung, 19(1), 79–92.Google Scholar
  59. Rürup, M. (2007). Zum Wissen der Bildungsberichtserstattung. In T. Brüsemeister & D. Eubel (Hrsg.), Evaluation, Wissen und Nichtwissen (S. 141–169). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  60. Scheerens, J., & Bosker, R. J. (1997). The foundations of educational effectiveness. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  61. Scheerens, J., & Hendriks, M. (2004). Benchmarking the quality of education. European Educational Research Journal, 3, 101–399.CrossRefGoogle Scholar
  62. Sedel, J. (2004). Three sets of indicators on education. European Educational Research Journal, 3, 139–176.CrossRefGoogle Scholar
  63. SKBF (Schweizerische Koordinationsstelle für Bildungsforschung). (2006). Bildungsbericht Schweiz 2006. Aarau: SKBF.Google Scholar
  64. Slavin, R. E. (2002). Evidence-based education policies: Transforming educational practice and research. Educational Researcher, 31(7), 15–21.CrossRefGoogle Scholar
  65. Specht, W. (2007). Länderbericht Österreich. Vortrag auf dem OECD-CERI Regionalseminar Potsdam, September 2007. http://www.bildung-brandenburg.de/fileadmin/bbs/bildung_und_gesellschaft/bildungsdiskussion/OECD-CERI/Dokumentation/CERI_2007_Specht_Laenderbericht_OEsterreich.pdf. Zugegriffen: 15. Aug. 2008.
  66. Specht, W. (2008). Nationaler Bildungsbericht – ein Schritt in Richtung evidenzbasierter Politik in Österreich. In LISUM, BMUKK, & EDK. (Hrsg.), Bildungsmonitoring, Vergleichsstudien und Innovationen (S. 93–107). Berlin: Berliner Wissenschafts-Verlag.Google Scholar
  67. Specht, W. (Hrsg.). (2009a). Nationaler Bildungsbericht Österreich 2009. Bd. 1: Das Schulsystem im Spiegel von Daten und Indikatoren. Graz: Leykam.Google Scholar
  68. Specht, W. (Hrsg.). (2009b). Nationaler Bildungsbericht Österreich 2009. Bd. 2: Fokussierte Analysen bildungspolitischer Themen. Graz: Leykam.Google Scholar
  69. Special Study Panel on Education Indicators. (1991). Education counts. An indicator system to monitor the nation’s educational health. Washington, D.C.: Government Printing Office. http://eric.ed.gov/ERICWebPortal/contentdelivery/servlet/ERICServlet?accno=ED334279. Zugegriffen: 15. Aug 2008.Google Scholar
  70. Stadt Bielefeld. (2012). Kommunaler Lernreport 2012. Stadt Bielefeld. http://www.bielefeld.de/ftp/dokumente/Lernreport2012.pdf. Zugegriffen: 30. Juni 2014.
  71. Statistische Ämter des Bundes und der Länder. (2013). Anwendungsleitfaden zum Aufbau eines kommunalen Bildungsmonitorings. Bonn: Programmstelle „Lernen vor Ort“.Google Scholar
  72. Thomas, S., & Peng, W.-J. (2004). The use of educational standards and benchmarks in indicator publications. European Educational Research Journal, 3, 177–212.CrossRefGoogle Scholar
  73. UNESCO. (2007). Education Counts. Benchmarking Progress in 19 WEI Countries. World Education Indicators – 2007. http://www.uis.unesco.org/template/pdf/wei/2007/WEI2007report.pdf. Zugegriffen: 15. Aug 2008.
  74. Wagner, S., & Weishaupt, H. (2014). Kommunales Bildungsmanagment. In H. Döbert & H. Weishaupt (Hrsg.), Bildungsmonitoring, Bildungsmanagement und Bildungsteuerung in Kommunen (S. 293–308). Münster: Waxmann.Google Scholar
  75. Weishaupt, H. (2006). Der Beitrag von Wissenschaft und Forschung zur Bildungs- und Sozialberichterstattung. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 9(6. Beiheft), 42–52.Google Scholar
  76. Weishaupt, H., & Weiß, M. (1983). Defizitbereiche der Bildungs-Indikatoren-Forschung. In H.-J. Hoffmann-Nowotny (Hrsg.), Gesellschaftliche Berichterstattung zwischen Theorie und politischer Praxis (S. 95–113). Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  77. Wingens, M. (1988). Soziologisches Wissen und politische Praxis. Neuere theoretische Entwicklungen der Verwendungsforschung. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  78. Wolter, S. C. (2008). Purpose and limits of a national monitoring of the education system through indicators. In N.-C. Soguel & P. Jaccard (Hrsg.), Governance and performance of education systems (S. 57–84). Dordrecht: Springer.Google Scholar
  79. Wolter, A., & Kerst, C. (2006). Hochschule und Hochschulentwicklung in der nationalen und internationalen Bildungsberichterstattung. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 9(6. Beiheft), 186–206.Google Scholar
  80. Wößmann, L. (2005). Ursachenkomplexe der PISA-Ergebnisse: Untersuchungen auf Basis der internationalen Mikrodaten. Tertium Comparationis, 11(2), 152–176.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  • Matthias Rürup
    • 1
    Email author
  • Hans-Werner Fuchs
    • 2
  • Horst Weishaupt
    • 3
  1. 1.Institut für Bildungsforschung in der School of EducationBergische Universität WuppertalWuppertalDeutschland
  2. 2.Behörde für Schule und Berufsbildung der Freien und Hansestadt HamburgHamburgDeutschland
  3. 3.Rudolf-Carnap-Senior-Professor der Bergischen Universität Wuppertal, Ehemaliger Leiter der Arbeitseinheit „Steuerung und Finanzierung des Bildungswesens“, Deutsches Institut für Internationale Pädagogische ForschungFrankfurtDeutschland

Personalised recommendations