Advertisement

Gefährliches Fernsehen? Neue Probleme mit einem älteren Medium

  • Gerd HallenbergerEmail author
Chapter
Part of the Medienbildung und Gesellschaft book series (MUG, volume 22)

Zusammenfassung

In den ersten Jahrzehnten des Fernsehens hatte es der Jugendmedienschutz noch relativ leicht: Gefahrenpotenziale wurden vor allem auf der Bildebene vermutet, sie waren leicht ersichtlich. Die Themenfelder waren dabei noch die gleichen wie beim Film – Sex und Gewalt. Aus heutiger Sicht mag man belächeln, was seinerzeit als jugendgefährdend galt, etwa in den 1960er-Jahren die entblößte Brust von Romy Schneider in Fritz Kortners Aristophanes-Adaption Die Sendung der Lysistrata oder die durch dauernden Schusswaffengebrauch veranschaulichte Brutalität der US-Serie Bonanza.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aust, Diana (2010): „Sozialporno mit Kondom“. In: taz v. 07.10.2010Google Scholar
  2. Barlösius, Eva/Müller, Hans-Peter/Sigmund, Steffen (Hrsg.) (2001): Gesellschaft sbilder im Umbruch. Soziologische Perspektiven in Deutschland. Opladen: Leske+BudrichGoogle Scholar
  3. Götz, Maya et al. (2012): “Man sieht, wie es wirklich in anderen Familien zugeht”. Kinder und Jugendliche und ihr Verständnis von Familien im Brennpunkt. In: Televizion 25.1.Google Scholar
  4. Hajok, Daniel/Selg, Olaf/Hackenberg, Achim (Hrsg.) (2012): Auf Augenhöhe? Rezeption von Castingshows und Coachingsendungen. Konstanz: UVKGoogle Scholar
  5. Hill, Annette (2005): Reality TV. Audiences and popular factual television. London/New York: RoutledgeGoogle Scholar
  6. Ipsos (2012): Die Schulermittler. Studie im Auft rag von Panorama, ARD. URL: http://daserste.ndr.de/panorama/fernsehstudie101.html (Stand 16.01.2013)
  7. Krotz, Friedrich (2012): Reality-TV: Unterschichtsfernsehen oder rationale Vorbereitung auf eine Gesellschaft , die immer mehr zwischen oben und unten spaltet? In: Hajok/Hackenberg (2012): 71-83Google Scholar
  8. Neckel, Sighard (2001): „Leistung“ und „Erfolg“. Die symbolische Ordnung der Marktgesellschaft . In: Barlösius et al. (2001): 245-265Google Scholar
  9. Pörksen, Bernhard/Krischke, Wolfgang (Hrsg.) (2010a): Die Casting-Gesellschaft . Die Sucht nach Aufmerksamkeit und das Tribunal der Medien. Köln: HalemGoogle Scholar
  10. Pörksen, Bernhard/Krischke, Wolfgang (2010b): Die Casting-Gesellschaft . In: Pörksen/ Krischke (2010a): 13-37Google Scholar
  11. Thomas, Tanja (Hrsg.) (2008a): Medienkultur und soziales Handeln. Wiesbaden: VS Verlag für SozialwissenschaftenGoogle Scholar
  12. Thomas, Tanja (2008b): Körperpraktiken und Selbsttechnologien in einer Medienkultur: Zur gesellschaft stheoretischen Fundierung aktueller Fernsehanalyse. In: Thomas (2008a): 219-237Google Scholar
  13. Th omas, Tanja/Stehling, Miriam (2012): „Germany’s next Topmodel“ – Dilemmata und Ambivalenzen aus Sicht von Zuschauerinnen. In: Hajok/Hackenberg (2012): 161-177Google Scholar
  14. Wolf, Fritz (2003): Alles Doku – oder was? Über die Ausdiff erenzierung des Dokumentarischen im Fernsehen. Düsseldorf: LfM-DokumentationGoogle Scholar
  15. Wulff , Hans Jürgen (1995): Reality-TV. Von Geschichten über Risiken und Tugenden. In: montage/av 4/1,107-123Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.MarburgDeutschland

Personalised recommendations