Advertisement

Voraussetzungen

  • Sigfrid Hoefert
Part of the Sammlung Metzler book series (SAME)

Zusammenfassung

Zwei Ereignisse sind es, die vor allem das Denken der Naturalisten prägten : der unerhörte Fortschritt, der auf dem Gebiet der Naturwissenschaften erzielt wurde, und das Aufkommen des Sozialismus in Westeuropa. Um die Namen Darwin und Marx kristallisieren sich diese Ereignisse. Ansätze verschiedener Art führten hin zur Abstammungslehre Charles Darwins (1809–1882), dessen grundlegendes Werk, »On the Origin of Species by Means of Natural Selection« (1859), bald nach seinem Erscheinen in die europäischen Kultursprachen übersetzt wurde. In Deutschland trat als eifrigster Verfechter Darwinscher Ideen Ernst Haeckel (1834–1919) auf den Plan. In Vorträgen und Schriften verbreitete und deutete er die Deszendenz-Theorie, und ein Höhepunkt seines Schaffens war die auf dieser Theorie basierende »Natürliche Schöpfungsgeschichte« (1868), mit der er über die Fachkreise hinaus in die breite Öffentlichkeit vorzudringen vermochte. In ähnlicher Weise wirkten andere Forscher und sich berufen fühlende Laien. So gab Carl Vogt (1817–1895) die »Vorlesungen über den Menschen, seine Stellung in der Schöpfung und in der Geschichte der Erde« (1863) heraus, Ludwig Büchner (1824–1899) schrieb über »Die Darwin’sche Theorie« (1868) und ließ ein Werk über »Die Stellung des Menschen in der Natur in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft« (1870) erscheinen, und Wilhelm Bölsche (1861 bis 1939) popularisierte die neu gewonnenen Anschauungen und wandte sie in der Schrift »Die naturwissenschaftlichen Grundlagen der Poesie« (1887) auf die Dichtungstheorie an.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur:

  1. C. Sterne, E. Haeckel, in: NuS, Bd 37 (1886), S. 196 bis 218;Google Scholar
  2. W. Bölsche, Charles Darwin und die moderne Ästhetik, in: Kw. Jg 1 (1887/88), S. 125–126;Google Scholar
  3. ders., Charles Darwin, 1898;Google Scholar
  4. ders., E. Haeckel, 1900;Google Scholar
  5. K. Bleibtreu, Der Kampf um’s Dasein der Literatur, 1888;Google Scholar
  6. ders., Taine, in: Ges., Jg 9 (1893), S. 899–913Google Scholar
  7. H. Conradi, Wilhelm II. und die junge Generation, 1889;Google Scholar
  8. L. Berg, F. Nietzsche, in: Ges., Jg 6 (1890), 4. Qu., S. 1415–1428;Google Scholar
  9. ders., Zwischen zwei Jahrhunderten, 1896, S. 3–33;Google Scholar
  10. ders., Der Übermensch in der modernen Literatur, 1897;Google Scholar
  11. O. Brahm, Die soziale Frage im Theater, in: FB, Jg 1 (1890), S. 172–176Google Scholar
  12. J. Diner, F. Nietzsche: Ein Dichterphilosoph, in: FB, Jg 1 (1890), S. 368–371Google Scholar
  13. P. Ernst, Frauenfrage und soziale Frage, in: FB, Jg 1 (1890), S. 423–426Google Scholar
  14. ders., F. Nietzsche, in: FB, Jg 1 (1890), S. 489–491, 516–520;Google Scholar
  15. ders., F. Nietzsche, 1900;Google Scholar
  16. G. Adler, F. Nietzsche: Der Social-Philosoph der Aristokraten, in: NuS, Bd 56 (1891), S. 224–240;Google Scholar
  17. G. Allen, Darwinismus und Sozialismus, in: Ges., Jg 7 (1891), 1. Qu., S. 174–182;Google Scholar
  18. W. Bolin, L. Feuerbach. Sein Wirken und seine Zeitgenossen, 1891;Google Scholar
  19. M. G. Conrad, Die Moderne, 1891;Google Scholar
  20. ders., Das Recht, der Staat, die Moderne, 1891;Google Scholar
  21. ders., Die Sozialdemokratie und die Moderne, in: Ges., Jg 7 (1891), 2. Qu., S. 583–592, 719–741 (dazu O. J. Bierbaum, ebda, 3. Qu., S. 1246 bis 1248);Google Scholar
  22. ders., Die Sozialdemokratie und die Moderne, 1893;Google Scholar
  23. K. Eisner, F. Nietzsche und die Apostel der Zukunft, in: Ges., Jg 7 (1891), S. 1505–1536Google Scholar
  24. H. Gruber, Der Positivismus vom Tode Comtes bis auf unsere Tage, 1891;Google Scholar
  25. O. Hansson, F. Nietzsche und der Naturalismus, in: Geg., Bd 39 (1891), S. 275–278, 296–299;Google Scholar
  26. W. Weigand, Essays, 1894, S. 133–163;Google Scholar
  27. G. Brandes, Menschen und Werke, 1895, S. 137–224;Google Scholar
  28. H. Starkenburg, Darwinismus und Sozialismus, in: Ges., Jg 11 (1895), S. 289–297Google Scholar
  29. J. Duboc, Fünfzig Jahre Frauenfrage in Deutschland, 1896;Google Scholar
  30. W. Sombart, Sozialismus und soziale Bewegung des 19. Jhs, 1896;Google Scholar
  31. M. Haushofer, Die sozialen Fragen im Lichte der dramatischen Dichtung, in: WMh., Bd 81 (1896/97), S. 330–342;Google Scholar
  32. A. v. Hanstein, Die soziale Frage in der Poesie, 1897;Google Scholar
  33. S. Eck, D. F. Strauß, 1899;Google Scholar
  34. K. Jaskulski, Über den Einfluß der sozialen Bewegungen auf das moderne deutsche Drama, 1899;Google Scholar
  35. J. M. Robertson, F. Nietzsche and His Influence, in: Book Lover, 1899, S. 144–151;Google Scholar
  36. R. Steiner, L. Büchner, in: MfL, Jg 68 (1899), Sp. 433–438;Google Scholar
  37. Th. Ziegler, Die geistigen und sozialen Strömungen des 19. Jhs, 1899;Google Scholar
  38. H. Landsberg, F. Nietzsche und die deutsche Literatur, 1902;Google Scholar
  39. J. Theodor, W. Bölsche, in: NuS, Bd 100 (1902), S. 170–185;Google Scholar
  40. S. Lublinski, Die Bilanz der Moderne, 1904, S. 3–49;Google Scholar
  41. K. Fischer, Über D. F. Strauß, 1908;Google Scholar
  42. M. Günther, Die soziologischen Grundlagen des naturalistischen Dramas der jüngsten deutschen Vergangenheit, Diss. Leipzig 1912;Google Scholar
  43. K. Hildebrandt, Wagner und Nietzsche. Ihr Kampf gegen das 19. Jh., 1924;Google Scholar
  44. O. Walzel, Die Geistesströmungen des 19. Jhs, 1924;Google Scholar
  45. G. Deesz, Die Entwicklung des Nietzsche-Bildes in Deutschland, 1933;Google Scholar
  46. R. A. Nicholls, Beginnings of the Nietzsche Vogue in Germany, in: MPh., 56 (1958/59), S. 24–37;Google Scholar
  47. H. Herting, Der Aufschwung der Arbeiterbewegung um 1890 und ihr Einfluß auf die Literatur, Diss. Berlin (Inst. f. Gesellschaftswissenschaften beim ZK der SED) 1961 (Masch.);Google Scholar
  48. Soergel/Hohoff, 1961, S. 33–40 et passim;Google Scholar
  49. R. M. Rogers, The Anti-Christian Background of German Literary Naturalism, in: Brigham Young University Studies, V (1964), Nr 3 u. 4, S. 203–218;Google Scholar
  50. H. Schwerte, Deutsche Literatur im Wilhelminischen Zeitalter, in: WW, Jg 14 (1964), S. 254–270Google Scholar
  51. Mark-wardt, 1967, S. 99–103 et passim;Google Scholar
  52. P. Pütz, F. Nietzsche, 1967.Google Scholar

Französische Vorbilder:

  1. H. u. J. Haft, Für und gegen Zola, in: Kritische Waffengänge, 1882, Heft 2, S. 44–55;Google Scholar
  2. J. Hart, Der Zolaismus in Deutschland, in: Geg., Bd 30 (1886), Nr 40, S. 214–216;Google Scholar
  3. K. Bleibtreu, Zola und die Berliner Kritik, in: Ges., Jg 1 (1885), S. 463–471Google Scholar
  4. I. v. Troll-Borostyani, Der französische Naturalismus, in: Ges., Jg 2 (1886), Bd 1., S. 215–226;Google Scholar
  5. A. Holz, Zola als Theoretiker, in: FB, Jg 1 (1890), S. 101–104Google Scholar
  6. E. Brausewetter, E. Zola als Dramatiker, in: Ges., Jg 7 (1891), 1. Qu., S. 249–255, 386–397;Google Scholar
  7. E. Wolff, Zola und die Grenzen von Poesie und Wissenschaft, 1891;Google Scholar
  8. A. Bartels, Die fremden Einflüsse in der deutschen Literatur, in: Die Grenzboten, 1894, Bd 2, S. 164–172;Google Scholar
  9. G. Brandes, Menschen und Werke, 1895, S. 225–292;Google Scholar
  10. Hanstein, 1900, S. 32–33 et passim;Google Scholar
  11. M. G. Conrad, Von E. Zola bis G. Hauptmann, 1902;Google Scholar
  12. ders., E. Zola, 1906;Google Scholar
  13. E. Platzhoff, G. Flaubert, in: NuS, Bd 100 (1902), S. 38–60;Google Scholar
  14. A. Stern, Studien zur Literatur der Gegenwart, 1904, S. 277–326;Google Scholar
  15. P. Fritsch, Influence du théâtre français sur le théâtre allemand de 1870 jusqu’aux approches de 1900, Diss. Paris 1912; Brahm, 1915, S. 357–366; ders., 1961, S. 225–228 et passim;Google Scholar
  16. F. Bertaux, L’influence de Zola en Allemagne, in: RLC, Jg 4, (1924), S. 73–91;Google Scholar
  17. W. H. Root, German Criticism of Zola 1875–1893, New York 1931;Google Scholar
  18. A. H. King, The Influence of French Literature on German Prose and the Drama between 1880 and 1890, Ph. D. Diss. London 1933;Google Scholar
  19. E. E. P. Freienmuth v. Helms, German Criticism of Flaubert 1857–1930, 1939;Google Scholar
  20. G. Sorber, Maupassant in Deutschland, Diss. Göttingen 1950 (Masch.);Google Scholar
  21. K. Wais, Zur Auswirkung des französischen naturalistischen Romans in Deutschland, in: An den Grenzen der Nationalliteraturen, 1958, S. 215–236;Google Scholar
  22. Soergel/Hohoff, 1961, S. 68–79;Google Scholar
  23. S. Hoefert, E. Zola dans la critique d’Otto Brahm, in: Les Cahiers Naturalistes, 1965, Nr 30, S. 145–152; Markwardt, 1967, S. 10–21 et passim;Google Scholar
  24. J. Osborne, Zola, Ibsen, and the Development of the Naturalist Movement in Germany, in: Arcardia, Bd 2 (1967), Heft 2, S. 196–203.CrossRefGoogle Scholar

Skandinavische Vorbilder:

  1. G. Brandes, Ibsen, in: NuS, Bd 27 (1883), S. 247–281;Google Scholar
  2. L. Passarge, H. Ibsen, 1883; H. Bahr, H. Ibsen, 1887; O. Brahm, H. Ibsen, 1887; ders., 1915, S. 366–372; ders., 1961, S. 157–221;Google Scholar
  3. E. Sierke, H. Ibsen und der Realismus der Bühne, in: Unsere Zeit, 1887, Bd 2, S. 185–204;Google Scholar
  4. E. Kühnemann, H. Ibsens Geistesentwicklung und Kunst, in: Ges., Jg 4 (1888), 2. Hj., S. 725–741, 881–901;Google Scholar
  5. K. Bleibtreu, Ibsen und das moderne Drama der Zukunft, in: Monatsblätter (Organ des Vereins Breslauer Dichterschule), 15 (1889), Heft II–IV, S. 24–27, 45–47, 55–57;Google Scholar
  6. ders., Björnson, in: Ges., Jg 6 (1890), 3. Qu., S. 1322–1326;Google Scholar
  7. M. Halbe, Berliner Brief, in: Ges., Jg 5 (1889), 3. Qu., S. 1171–1186;Google Scholar
  8. P. Schienther, H. Ibsen, in: WMh., Bd 68 (1890), S. 59–79;Google Scholar
  9. E. Wolff, Sardou, Ibsen und die Zukunft des deutschen Dramas, 1891;Google Scholar
  10. ders., Die deutsche Ibsen-Literatur (1872 bis 1902), in: BuW, 5 (1903), S. 566–570, 605–610;Google Scholar
  11. L. Marholm, B. Björnson, in: NuS, Bd 63 (1892), S. 307–332;Google Scholar
  12. Litzmann, 1896, S. 140–158;Google Scholar
  13. ders., Ibsens Dramen (1877–1900), 1901;Google Scholar
  14. E. Steiger, H. Ibsen und die dramatische Gesellschaftskritik, 1898;Google Scholar
  15. P. Garin, Die Skandinaven in der deutschen Literatur, in: Zk., 27 (1899), S. 554–562;Google Scholar
  16. Hanstein, 1900, S. 114–117 et passim; L. Berg, H. Ibsen, 1901;Google Scholar
  17. P. Stein, H. Ibsen: Zur Bühnengeschichte seiner Dramen, W. Gesemann, Dostojewski in Deutschland, in: Slavische Rundschau, Jg 3 (1931), Nr 5, S. 318–323;Google Scholar
  18. ders., Nietzsches Verhältnis zu Dostojewski auf dem europäischen Hintergrund der 80er Jahre, in: Die Welt der Slawen, Jg 6 (1961), S. 129–156Google Scholar
  19. Th. Kampmann, Dostojewski in Deutschland, 1931;Google Scholar
  20. L. Löwenthal, Die Auffassung Dostojewskis im Vorkriegsdeutschland, in: ZfS, Jg 3 (1934), S. 343 bis 382;Google Scholar
  21. C. Stulz, L. N. Tolstoi in der zeitgenössischen deutschen Literaturkritik 1856–1910, Diss. Berlin (Humboldt) 1958 (Masch.);Google Scholar
  22. Soergel/HohofF, 1961, S. 106–123;Google Scholar
  23. T. Motyleva, Tolstoi und die deutsche Literatur, in: ZfSl., Bd 7 (1962), S. 216–223;Google Scholar
  24. Markwardt, 1967, S. 36–52 et passim.Google Scholar

Literatur:

  1. H. Merian, Die sogenannten Jungdeutschen in unserer zeitgenössischen Literatur, 1888;Google Scholar
  2. E. Steiger, Der Kampf um die neue Dichtung, 1889;Google Scholar
  3. H. Stümcke, M. G,Conrad, 1893; E. Ziel, Das Prinzip der Moderne, 1895; Hanstein, 1900, S. 48–79 et passim; Wolff, 1901, S. 77–129; Soergel, 1911, passim;Google Scholar
  4. L. H. Wolff, Die ästhetische Grundlage der Literaturrevolution der achtziger Jahre: Die ›britischen Waffengänge ‹ der Brüder Hart, Diss. Bern 1921;Google Scholar
  5. B. Wille, Erinnerungen an G. Hauptmann und seine Dichtergeneration, in: Mit G. Hauptmann, hrsg. von W. Heynen, 1922, S. 83–116;Google Scholar
  6. K. Tillmann, Die Zeitschriften der Gebrüder Hart, Diss. München 1923 (Masch.);Google Scholar
  7. W. Liepe (Hrsg.), Verein ›Durch‹. Faksimile der Protokolle 1887, 1932;Google Scholar
  8. H. Claus, Studien zur Geschichte des deutschen Frühnaturalismus. Die deutsche Literatur von 1880–1890, 1933;Google Scholar
  9. F. Pick, Die Jüngstdeutschen: Kampfstellung und Geschichtsbild, Diss. Köln 1935;Google Scholar
  10. H. Kasten, Die Idee der Dichtung und des Dichters in den literarischen Theorien des sogenannten, Deutschen Naturalismus’, Diss. Königsberg 1938;Google Scholar
  11. M. Hausmann, Münchner Zeitschriften von 1870 bis 1890, Diss. München 1939;Google Scholar
  12. H. Hlauschek, Der Entwicklungsbegriff in den theoretisch-programmatischen Schriften des frühen Naturalismus, Diss. München 1941;Google Scholar
  13. M. Dreyer, Aus der Frühzeit des deutschen Naturalismus. Jugenderinnerungen, in: Aufbau, 2 (1946), S. 1259–1262;Google Scholar
  14. E. Kaiisch, Der Gegensatz der Generationen in der Streitschriftenliteratur des deutschen Naturalismus, Diss. Berlin 1947 (Masch.);Google Scholar
  15. H. Miehle, Der Münchner Pseudonaturalismus der achtziger Jahre, Diss. München 1947 (Masch.);Google Scholar
  16. W. Spohr, O ihr Tage von Friedrichshagen! Erinnerungen aus der Werdezeit des deutschen literarischen Realismus, 1949;Google Scholar
  17. H. Nöhbauer, Literaturkritik und Zeitschriftenwesen 1885–1914, Diss. München 1956 (Masch.);Google Scholar
  18. E. Ruprecht (Hrsg.), Literarische Manifeste des Naturalismus 1880–1892, 1962;Google Scholar
  19. Kenji Shimizu, „Hihyô Seikô” ni tsuite [Über ›Kritische Waffengänge‹], in: Doitsu Bunka (Tokio), 1965/66, Nr 4, S. 129–150;Google Scholar
  20. F. Schlawe, Literarische Zeitschriften 1885–1910 (Slg Metzler. 6.) 21965;Google Scholar
  21. W. R. Cantwell, Der Friedrichshagener Dichterkreis, Ph. D. Diss. Univ. of Wisconsin 1967;Google Scholar
  22. Markwardt, 1967, S. 82–99 et passim.Google Scholar
  23. Zu Holz. und Schlaf s. S. 34–35.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1968

Authors and Affiliations

  • Sigfrid Hoefert

There are no affiliations available

Personalised recommendations