Advertisement

Reisebericht und Aphorismus als Formen der politischen Dichtung bei Seume

  • Inge Stephan

Zusammenfassung

Die nachfolgende Analyse der poetischen Praxis wird sich bewußt auf die beiden Formen beschränken, die genuiner Ausdruck von Seumes politischer Einstellung sind und sich konsequent aus seiner Dichtungstheorie ergeben. Reisebericht und Aphorismus sind zudem die Gattungen, in denen Seume am meisten geleistet und die er selbst am höchsten eingeschätzt hat.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Anmerkungen

V. Reisebericht und Aphorismus als Formen der politischen Dichtung bei Seume

  1. 4.
    Vgl. dazu die Arbeit von Inge Jensen: Der geistige Gehalt in J. G. Seumes Lyrik Diss. phil. Halle 1951.Google Scholar
  2. 6.
    T. F. Ehrmann: Geschichte der merkwürdigsten Reisen, welche seit dem 12. Jahrhundert zu Wasser und zu Lande unternommen worden sind. Frankfurt a. M. 1791–1799, 22 Bde.Google Scholar
  3. M. C. Sprengel: Bibliothek der neuesten und wichtigsten Reisebeschreibungen. Weimar 1800–1814, 50 Bde.Google Scholar
  4. Fortgesetzt von F. J. Bertuch: Neue Bibliothek der wichtigsten Reisebeschreibungen. Weimar 1815–1829, 50 Bde.Google Scholar
  5. E. A. W. Zimmermann: Taschenbuch der Reisen oder unterhaltende Darstellungen der Entdeckungen des 18. Jahrhunderts. Fortgesetzt von F. Rühs und H. Lichtenstein. Leipzig 1802–1817, 10 Bde.Google Scholar
  6. 7.
    Manfred Link: Der Reisebericht als literarische Kunstform von Goethe bis Heine. Diss. phil. Köln 1963, S. 11.Google Scholar
  7. 11.
    Georg Forster: Ansichten vom Niederrhein, von Brabant, Flandern, Holland, England und Frankreich im April, Mai und Junius 1790. Berlin 1791, 2 Bde.Google Scholar
  8. 12.
    Andreas Georg Friedrich Rebmann: Kosmopolitische Wanderungen durch einen Theil Deutschlands. Leipzig 1793.Google Scholar
  9. ders.: Wanderungen und Kreuzzüge durch einen Theil Deutschlands. Altona 1795 bis 1796, 2 Bde.Google Scholar
  10. ders.: Holland und Frankreich in Briefen geschrieben auf einer Reise von der Niederelbe nach Paris, im Jahr 1796 und dem 5. der französischen Republik. Paris & Kölln 1797–1798, 2 Bde.Google Scholar
  11. ders.: Zeichnungen zu einem Gemälde des jetzigen Zustandes von Paris. Altona 1798, 2 Bde.Google Scholar
  12. 13.
    Joachim Heinrich Campe: Briefe aus Paris zur Zeit der Revolution geschrieben. Braunschweig 1790.Google Scholar
  13. ders.: Reise durch England und Frankreich in Briefen. Braunschweig 1803.Google Scholar
  14. ders.: Rückreise von Paris nach Braunschweig. Braunschweig 1804.Google Scholar
  15. 14.
    Gerhard Anton von Halem: Blicke auf einen Theil Deutschlands, der Schweiz und Frankreichs bey einer Reise vom Jahre 1790. Hamburg 1791, 2 Bde.Google Scholar
  16. Halems Reisebericht ist neuerdings untersucht worden von Karsten Witte: Reise in die Revolution. G. A. von Halem und Frankreich im Jahre 1790. Stuttgart 1971 (= Texte Metzler 21).Google Scholar
  17. 15.
    Georg Kerner: Briefe über Frankreich, die Niederlande und Teutschland. Altona 1797.Google Scholar
  18. 16.
    Andreas Riem: Reisen durch Deutschland, Holland, England, Frankreich und die Schweiz in verschiedener, besonders politischer Hinsicht in den Jahren 1786, 1795, 1796, 1797 und 1798. o. O. 1801.Google Scholar
  19. 17.
    Johann Wilhelm von Archenholz: England und Italien. Carlsruhe 1787, 5 Thle.Google Scholar
  20. 18.
    Friedrich Wilhelm von Schütz: Briefe über London. Ein Gegenstück zu des Herrn von Archenholz England und Italien. Hamburg 1792.Google Scholar
  21. 19.
    Johann Friedrich Reichardt: Vertraute Briefe über Frankreich. Auf einer Reise im Jahr 1792 geschrieben. Berlin 1792–93, 2 Thle.Google Scholar
  22. ders.: Vertraute Briefe aus Paris geschrieben in den Jahren 1802 und 1803. Hamburg 1804, 3 Thle. 2. verbess. Aufl. ebd. 1805.Google Scholar
  23. 20.
    Friedrich Johann Lorenz Meyer: Darstellungen aus Italien. Berlin 1792.Google Scholar
  24. ders.: Fragmente aus Paris im IV ten Jahr der französischen Republik. Hamburg 1797, 2 Bde.Google Scholar
  25. ders.: Briefe aus der Hauptstadt und dem Innern Frankreichs. Tübingen 1802, 2 Bde.Google Scholar
  26. Zu Meyer vgl. Karl Veit Riedel: Friedrich Johann Lorenz Meyer 1760–1844. Ein Leben in Hamburg zwischen Aufklärung und Biedermeier. Hamburg 1963. (= Veröffentlichungen des Vereins für Hamburgische Geschichte Bd. XVII).Google Scholar
  27. 21.
    Ernst Moritz Arndt: Reisen durch einen Theil Teutschlands, Ungarns, Italiens und Frankreichs in den Jahren 1798 und 1799. Leipzig 1801–1803, 6 Bde.Google Scholar
  28. ders.: Bruchstücke einer Reise durch Frankreich im Frühling und Sommer 1799. Leipzig 1802, 3 Bde.Google Scholar
  29. ders.: Reise durch Schweden im Jahr 1804. Berlin 1806, 4 Bde.Google Scholar
  30. ders.: Briefe aus Schweden an einen Stralsunder Freund. Hrsg. von Erich Gülzow. Stralsund 1926.Google Scholar
  31. 22.
    Elisa von der Recke: Tagebuch einer Reise durch einen Theil Deutschlands und durch Italien in den Jahren 1804 bis 1806. Hrsg. vom Hofrath Böttiger. Berlin 1815–1817, 4 Bde.Google Scholar
  32. 27.
    Vgl. Felix Friedrich: Carl Gottlob Küttner. Ein Beitrag zur Geschichte der Geographie und des deutschen Geisteslebens am Ausgange des 18. Jahrhunderts. Diss. phil. Leipzig 1903.Google Scholar
  33. 28.
    Joseph Acerbi: Reise durch Schweden und Finnland bis an die äußersten Gränzen von Lappland, in den Jahren 1798 und 1799. Berlin 1803.Google Scholar
  34. 29.
    Johann Heinrich Bartels: Briefe über Kalabrien und Sizilien. Göttingen 1788–1792, 3 Bde.Google Scholar
  35. 30.
    Karl Friedrich Benkowitz: Reise von Glogau nach Sorrent, über Breslau, Florenz, Rom und Neapel. Leipzig 1803–1804.Google Scholar
  36. 31.
    Bougrenet de la Tocnaye: Meine Fußreise durch die drey britischen Königreiche. Riga 1797.Google Scholar
  37. ders.: Meine Fußreise durch Schweden und Norwegen. Mit Anm. und Zusätzen eines Deutschen (d. i. Hermann Wilhelm Eduard Henke). Leipzig 1802, 2 Bde.Google Scholar
  38. C. G. Hauffe : Meine Reise zu Fuß. Frankfurt und Leipzig 1789.Google Scholar
  39. C. H. Pfaff: Phantasien und Bemerkungen auf einer Fußreise durch einen Theil der schwäbischen Alpe im April 1794. Öhringen 1798.Google Scholar
  40. Vgl. Fritz Valjaveć: Geschichte der abendländischen Aufklärung. Wien und München 1961, S. 199.Google Scholar
  41. C. B. Hase: Briefe von der Wanderung und aus Paris. Hrsg. von O. Heine. Leipzig 1894.Google Scholar
  42. Vgl. Hans Zeller: Wilhelm Heinses Italienreise. In: DVJs 1968, H. 1, S. 32.Google Scholar
  43. 77.
    Siehe Georg Forster: Ansichten vom Niederrhein. In: Sämmtliche Schriften. Leipzig 1843, Bd. 3, S. 107 f.Google Scholar
  44. Vgl. auch Ralph-Rainer Wuthenow: Vernunft und Republik. Studien zu Georg Forsters Schriften. Bad Homburg v. d. H., Berlin, Zürich 1970, S. 76.Google Scholar
  45. 93.
    Immanuel Kant: Beobachtungen über das Gefühl des Schönen und Erhabenen. In: Werke in zehn Bänden. Hrsg. von Wilhelm Weischedel. Darmstadt 1968, Bd. 2, S. 826.Google Scholar
  46. 100.
    Vgl. die Nachweise bei Wolfgang Stammler: Politische Schlagworte in der Zeit der Aufklärung. In: Götz-Festschrift. Marburg/Lahn 1948, S. 235.Google Scholar
  47. 102.
    W. L. v. Eschwege: Journal von Brasilien. Weimar 1818, Bd. 2, S. 44 (= Neue Bibliothek der wichtigsten Reisebeschreibungen Bd. 2).Google Scholar
  48. 118.
    Kurt Müller: Über den Einfluß der klassischen Literatur auf die Reiseschilderungen. Diss. phil. Leipzig 1905, S. 85.Google Scholar
  49. Karl Otto Oertel: Die Naturschilderung bei den deutschen geographischen Reisebeschreibern des 18. Jahrhunderts. Diss. phil. Leipzig 1899, S. 14 ff.Google Scholar
  50. Wilhelm Opfermann: Das Verhältnis zur Landschaft in den jungdeutschen Reisebildern und in der deutschen Reiseliteratur seit 1750. Diss. phil. Frankfurt a. M. 1922, S. 40 ff. (Dort wird auch Seume kurz behandelt).Google Scholar
  51. 159.
    Ernst Plainer: Philosophische Aphorismen. Leipzig 1776–1782. 2 Bde. Neue Aufl. ebd. 1793–1800.Google Scholar
  52. 160.
    Ignaz Feiner: Aphorismen oder Fragmente zum Denken und Handeln. Basel 1789.Google Scholar
  53. 161.
    August von Einsiedel: Ideen (1776–1797). Eingeleitet, mit Anmerkungen versehen und nach J. G. Herders Abschriften hrsg. von Wilhelm Dobbek. Berlin 1957.Google Scholar
  54. 162.
    Friedrich Maximilian Klinger: Betrachtungen und Gedanken über verschiedene Gegenstände der Welt und der Litteratur. Cöln (= Leipzig) 1803.Google Scholar
  55. Vgl. dazu Olga Smoljan: Friedrich Maximilian Klinger. Leben und Werk. Weimar 1962, S. 193 ff.Google Scholar
  56. 163.
    Kurt Besser: Die Problematik der aphoristischen Form bei Lichtenberg, Fr. Schlegel, Novalis und Nietzsche. Berlin 1935, S. 31.Google Scholar
  57. 164.
    Georg Lukács: Die Zerstörung der Vernunft. Neuwied und Berlin 1962, S. 282.Google Scholar
  58. 169.
    Walter A. Berendsohn: Stil und From der Aphorismen Lichtenbergs. Ein Baustein zur Geschichte des deutschen Aphorismus. Kiel 1912, S. 17.Google Scholar
  59. 170.
    Heinz Krüger: Studien über den Aphorismus als philosophische Form. Diss, phil Frankfurt a. M. 1956, S. 15.Google Scholar
  60. 174.
    Paul Requadt: Lichtenberg. Zweite, erweiterte Auflage. Stuttgart 1964.Google Scholar
  61. 177.
    Lichtenberg: Vermischte Schriften. Göttingen 1844–1853, Bd. 1, S. 274.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1973

Authors and Affiliations

  • Inge Stephan
    • 1
  1. 1.ItzehoeDeutschland

Personalised recommendations