Advertisement

Conrad Alberti »Das deutsche Lustspiel«

Aus: »Die Zukunft«, Jg 1, 1892/93, Bd 3, S. 609–612
  • Erich Ruprecht
  • Dieter Bänsch

Zusammenfassung

„Warum schreiben Sie kein Lustspiel? — Ihr schreibt immer Alle so traurige Sachen, an denen Niemand seine Freude haben kann ! Ihr beklagt Euch, daß Ihr nicht genug verdient. Schreibt gute Lustspiele: damit ist Gold zu machen ! Habt Humor, Ihr jungen Schriftsteller, und Ihr werdet nicht über mangelnde Theilnahme zu klagen haben !“

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notizen

  1. 1.
    Hippolyte Taine (1828–1893), französischer Historiker und Philosoph; seine naturwissenschaftlich orientierte Gesellschaftstheorie hatte auf den deutschen Naturalismus starken Einfluß.Google Scholar
  2. 2.
    Jean-Baptiste Molière, eigentlich Poquelin (1622–1675), französischer Komödiendichter, Begründer der neueren satirischen Charakterkomödie (u.a. „Tartuffe“, 1664; „Le Misanthrope“, 1666).Google Scholar
  3. 3.
    Eugène Bontoux (1824–?), französischer Finanzier, der infolge gewagter Spekulationen mit seiner Bankgesellschaft „L’Union générale“ 1882 fallierte.Google Scholar
  4. Ferdinand de Lesseps (1805–1894), Erbauer des Suezkanals; seine zur Erbauung des Panamakanals gegründete Aktiengesellschaft erlitt einen sensationellen Konkurs, durch den Lesseps ruiniert wurde.Google Scholar
  5. 4.
    Commune: Der Pariser Volks aufstand von März bis Mai 1871. Carmaux: Stadt im französischen Departement Tarn, in der es mehrfach zu Bergarbeiterunruhen gekommen war.Google Scholar
  6. 5.
    Zur Zeit dieses Aufsatzes versuchte der Nachfolger Bismarcks, Leo v. Caprivi (1831–1899), vor allem gegen den Widerstand der Sozialdemokraten unter August Bebel (1840–1915) eine neue Heeresvorlage durchzusetzen.Google Scholar
  7. 8.
    August v. Kotzebue (1761–1819; ermordet von dem Studenten Sand), Verfasser von über 200 rührseligen Gesellschaftsstücken und frivolen Lustspielen, die um 1800 die deutschen Bühnen beherrschten (,,Die deutschen Kleinstädter“, 1803).Google Scholar
  8. Eduard v. Bauernfeld (1802–1890), Österreichischer Lustspieldichter („Bürgerlich und romantisch“, 1835).Google Scholar
  9. 9.
    Die Hauptfigur in Gustav von Mosers (1825–1903) gleichnamigem Schauspiel (1882).Google Scholar
  10. 11.
    Leon Treptow (1843–1916), Verfasser des einstmals vielgespielten Volksstückes „Familie Buchholz“ (1885).Google Scholar
  11. 12.
    „Die wilde Madonna“, Posse von Leon Treptow (1892). „Die Großstadtluft“, Schwank von Oskar Blumenthal und Gustav Kadelburg (1891).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1970

Authors and Affiliations

  • Erich Ruprecht
  • Dieter Bänsch

There are no affiliations available

Personalised recommendations