Advertisement

Ein Rezeptbuch des Kaisers Maximilian I.?

  • Josef Werlin

Zusammenfassung

Die Heilkunde gehört zu den schriftenreichsten Gebieten der mittelalterlichen Gebrauchs- und Fachliteratur. Schon heute läßt sich das überlieferte Material in Handschriften und frühen Drucken kaum überschauen, obwohl vieles noch nicht einmal gesichtet, registriert und katalogisiert ist und erst recht nicht auf seine Herkunft und seinen Inhalt durchgesehen und bearbeitet wurde. „Die medizinische Literatur ist außerordentlich reichhaltig. Sie ist stark von der klassischen Antike und den außerklassischen Kulturen des Altertums beeinflußt, weniger von den gewiß einst vorhandenen altgermanischen Traditionen. Im hohen Mittelalter gewinnen salernitanische und arabische Autoren (durch lateinische Übersetzung) Einfluß, im späten Mittelalter auch französische (Montpellier) und spanische1.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1968

Authors and Affiliations

  • Josef Werlin
    • 1
  1. 1.Deutschland

Personalised recommendations