Advertisement

Nachwort: Zur Forschungsgeschichte, zum Forschungsstand und zu diesem Bande

  • Peter Wapnewski
Part of the Sammlung Metzler book series (SAME)

Zusammenfassung

Die Geschichte der Hartmannforschung ist ihrem Gegenstande gemäß: es mangelt ihr an Caesuren und Brüchen, sie verläuft im Gleichmaß eines sie unvermindert freundlich bewegenden Interesses. Ihr Beginn deckt sich mit dem Beginn einer deutschsprachigen Texten des Mittelalters gewidmeten Editionskunst I. Ausgabe des ›Iwein‹ durch Lachmann und Benecke 1827), und die bedeutenden Leistungen der Germanistik, die sich mit diesem Dichter verknüpfen und die sich repräsentieren in den Namen Jacob und Wilhelm Grimm, Lachmann, Benecke, Haupt, Bech, Paul, Saran, Henrici, Schönbach, Zwierzina, Kraus, Sparnaay – diese Leistungen, die der Gegenwart neue Aufgaben stellen, werden schwerlich durch andere Gefühle bestimmt worden sein als die Benecke bewegenden: „seine erzählenden gedichte, und noch mehr seine lieder zeigen den gebildeten, liebenswürdigen, biedern mann, dessen freundschaft von mitlebenden gewis umso eifriger gesucht wurde, je mehr sie selbst edel und bieder waren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1962

Authors and Affiliations

  • Peter Wapnewski

There are no affiliations available

Personalised recommendations