Advertisement

›König Rother‹

  • Walter Johannes Schröder
Part of the Sammlung Metzler book series (SAME)

Zusammenfassung

Das Denkmal ist (fast) vollständig erhalten nur in der Hs. H (UB Heidelberg) — es fehlt die letzte Seite — und in vier Bruchstücken:

B: aus Baden, im Kanton Aargau, jetzt im Germanischen Museum in Nürnberg, enthält die Verse 994–1046 (nach der Zählung bei Frings/Kuhnt);

E: Ermlitz, dort in Privatbesitz, Verse 1379–1806;

M: UB München, Verse 4054–4072, 4091–4140, 4578–4598, 4614–4633;

A: nach dem früheren Besitzer v. Arnswaldt in Hannover, jetzt in Berlin, Verse 5135–5197.

H: noch im 12. Jh. geschrieben, ist (bis auf die abgescheuerte erste Seite) vorzüglich lesbar, aber durch Abschreibefehler sehr entstellt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Gesamtdarstellungen

  1. G. Ehrismann, Geschichte der deutschen Literatur 2, 1 (=2. Bd), S. 290–313; unveränderter Neudruck 1954.Google Scholar
  2. J. Schwietering, Die deutsche Dichtung des Mittelalters, 1936, S. 107–110; unveränderter Neudruck 1957.Google Scholar
  3. H. Schneider, Heldendichtung, Geistlichendichtung, Ritterdichtung, 2. Aufl. 1943, S. 245 f.Google Scholar
  4. H. de Boor, Geschichte der deutschen Literatur, Bd 1, 4. Aufl. 1960, S. 252–257.Google Scholar
  5. W. Krogmann, Verf.Lex. 2, 1936, Sp. 847–861; Nachtrag von Hannemann, Bd 5, Sp. 533 f.Google Scholar

zu Einzelfragen

  1. A. Amelung, Beiträge zur deutschen Metrik, ZfdPh. 3, 1871, S. 253–280.Google Scholar
  2. A. Edzardi, Untersuchungen über König Rother, Germania 18, 1873, s. 385–453.Google Scholar
  3. Ders., Zur Textkritik des Rother, Germania 20, 1875, S. 403–421.Google Scholar
  4. K. v. Bahder, Zum König Rother, Germania 29, 1884, S. 229–243, 257–300.Google Scholar
  5. H. Bührig, Die Sage vom König Rother, Diss. Göttingen 1889.Google Scholar
  6. L. Singer, Zur Rothersage, Jahresbericht über das K. K. Akademische Gymnasium in Wien, 1889.Google Scholar
  7. J. Schmedes, Untersuchungen über den Stil der Epen Rother, Nibelungenlied und Kudrun, Diss. Kiel 1893.Google Scholar
  8. Ch. A. Turrel, A contribution to the study of König Rother, Modern Language Notes 18, 1903, S. 35–38.CrossRefGoogle Scholar
  9. J. Wiegand, Stilistische Untersuchungen zum König Rother, 1904.Google Scholar
  10. O. Behaghel, Zur Technik der mhd. Dichtung, Beitr. 30, 1905, S. 431–564.Google Scholar
  11. E. Schröder, Kleinigkeiten zu König Rother, ZfdA 48, 1906, S. 363 f.Google Scholar
  12. A. Pieritz, Die Stellung des Verbums im König Rother mit Berücksichtigung des St.Trudperter Hohen Liedes, Diss. Greifswald 1912.Google Scholar
  13. G. Berndt, Die Reime im König Rother, Diss. Greifswald 1912.Google Scholar
  14. F. Pogatscher, Zur Entstehungsgeschichte des mhd. Gedichtes vom König Rother, 1913.Google Scholar
  15. — Dazu: G. Baesecke, DLZ 35, 1914, Sp. 1062–1064.Google Scholar
  16. O. Weisleder, Die Sprache der Heidelberger Hs. des König Rother (Lautlehre), Diss. Greifswald 1914.Google Scholar
  17. A. Heusler in: Hoops Reallexikon 3, 1915/16, S. 533–535.Google Scholar
  18. A. Leitzmann, Zum König Rother, Beitr. 42, 1917, S. 512–516.Google Scholar
  19. J. de Vries, Het Epos van Koning Rother, Tijdschrift voor Nederladsche Taal- en Letterkunde 39, 1920, S. 1–74.Google Scholar
  20. E. Schröder, Die hl. Gertrud im König Rother, ZfdA 57, 1920, S. 144.Google Scholar
  21. R. Hünnerkopf, Die Rothersage in der Thidreksaga, Beitr. 45, 1921, S. 291–297.Google Scholar
  22. E. Schröder, Berchtung und Berchter, ZfdA 59, 1922, S. 179 f.Google Scholar
  23. K. Schünemann, Ungarische Hilfsvölker in der Literatur des dt. Mittelalters, Ungar. Jb. 4, 1924, S. 112.Google Scholar
  24. E. Panzer, Italische Normannen in deutscher Heldensage, 1925.Google Scholar
  25. H. Suolahti, Textkritische Bemerkungen zum König Rother, in: Festschrift Friedrich Kluge, 1926, S. 140–145.Google Scholar
  26. R. Meissner, Herriz?, AnzfdA 49, 1930, S. 161 f.Google Scholar
  27. W. Krogmann, Ein verkümmertes Motiv im ›König Rother‹, ZfdPh. 62, 1937, S. 244–248; dazu V. Graatzky, ebda 63, 1938, S. 192 f.Google Scholar
  28. G. Thiele, Zu ‚herriz‘ R. 2160, ZfdA 75, 1938, S. 64.Google Scholar
  29. E. M. Woelker, Menschengestaltung in vorhöfischen Epen des 12. Jhs, 1940, S. 139–210.Google Scholar
  30. H. Weyhe, Die Heimat der Riesen im Rother, Festschrift Baesecke, 1941, s. 153–159.Google Scholar
  31. Th. Frings, Rothari — Roger — Rothere, Beitr. 67, 1944, S. 368–370.Google Scholar
  32. E. Henschel, Mhd. Wortstudien, herriz, Beitr. 73, 1951, S. 472, über site S. 473.Google Scholar
  33. Fr. Heer, Die Tragödie des Heiligen Reichs, 1952, S. 115.Google Scholar
  34. W. J. Schröder, Zur Textgestaltung des ›König Rother‹, Beitr. (Halle) 79, 1957, S. 204–233.Google Scholar
  35. G. Kramer, Voruntersuchungen zu einer kritischen Ausgabe des König Rother, Diss. Leipzig 1957 (Masch.).Google Scholar
  36. Ders., Die textkritische Bedeutung der Reime in der Heidelberger Hs. (H) des König Rother, Beitr. (Halle) 79, 1957 (Sonderbd), S. 111–130.Google Scholar
  37. Ders., Zum König Rother, ebda, S. 186–203.Google Scholar
  38. W. J. Schröder, Zu König Rother v. 45–133, Beitr. (Tübingen) 80, 1958, S. 67–71.Google Scholar
  39. K. Siegmund, Zeitgeschichte und Dichtung im ›König Rother‹. Versuch einer Neudatierung, Diss. Frankfurt a.M. 1957 (gedruckt 1959).Google Scholar
  40. — Dazu: J. de Vries, Leuv. Bydr. 48, Byblad, 1959, S. 108 bis 119;Google Scholar
  41. W.J. Schröder, Beitr. (Tübingen) 81, 1960, S. 195 bis 201.Google Scholar
  42. F. H. Bäuml, Three further emendations to König Rother, in: Modern Language Notes 74, 1959, S. 251–254.Google Scholar
  43. G. Kramer, Zum König Rother, Das Verhältnis des Schreibers der Heidelberger Hs. (H) zu seiner Vorlage, Beitr. (Halle) 82, 1960, S. 1–82.Google Scholar
  44. H. Fromm, Der Rotherdichter als Erzähler, Euph. 54, 1960.Google Scholar
  45. J. de Vries, Die Schuhepisode im König Rother, ZfdPh. 80, 1961, S. 129–141.Google Scholar

Literatur

  1. A. Bach, Der Auf bau des König Rother, Diss. Jena 1945. (Masch.)Google Scholar
  2. J. Bahr, Der ›König Rother‹ und die frühmhd. Dichtung, Formgeschichtliche Untersuchung, 1951.Google Scholar
  3. W. J. Schröder, König Rother. Gehalt und Struktur, DVjs. 29, 1955, S. 301–322.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1962

Authors and Affiliations

  • Walter Johannes Schröder

There are no affiliations available

Personalised recommendations