Advertisement

Novelle pp 20-33 | Cite as

Wissenschaftliche Forschung zur Novelle

  • Benno von Wiese
Chapter
  • 10 Downloads
Part of the Sammlung Metzler book series (SAME)

Zusammenfassung

Innerhalb der wissenschaftlichen Diskussion zur Theorie und Geschichte der Novelle können wir deutlich zwei Phasen unterscheiden. Die früheren Forschungen von Oskar Walzel, Ernst Hirt, Bernhard Bruch, Adolf von Grolman und Arnold Hirsch aus den zwanziger Jahren beschäftigen sich vorwiegend mit Formproblemen. Nach der mehr stoffgeschichtlichen Betrachtungsweise des 19. Jahrhunderts, die sich besonders an der vergleichenden Märchenforschung orientierte, setzte sich in jenen Jahren eine formalkritische Betrachtungsweise durch. Oskar Walzel knüpft die Vorstellung von der Kunstform der Novelle an die Voraussetzung „der gesellschaftlichen Wendung“. Damit ist nicht der sonst oft behauptete mündliche Vortrag gemeint, sondern vor allem der unterhaltende Wert der Pointe. Für Walzel sind in seinem Aufsatz »Die Kunstform der Novelle« (1915) die Vorbedingungen für die Novellistik: „geselliges Zusammensein“, „der gedämpfte innere Anteil“ der Gesellschaft und die vom jeweiligen Erzähler ausgeübte „Pflicht guter Geselligkeit, keine Erregung bis an ihr letztes Ende zu treiben“ (S. 249). Ebenso wie bei Walzel sind auch bei Hirt, Bruch, von Grolman und Petsch bestimmte normative Vorstellungen vom Wesen der Gattung ‘Novelle’ vorherrschend.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

I. Teil: Das Gattungsproblem ‛Novelle’: Literatur zu Teil I: A. Zur Entwicklung der Theorie der Novelle in Deutschland

  1. Sulzer, J. G.: Allgem. Theorie der Schönen Künste, Bd 3. 21793.Google Scholar
  2. Schlegel, F. : Nachricht von den poetischen Werken des Johannes Boccaccio, in: F. S., Seine prosaischen Jugendschriften, 2 Bde, hrsg. v. J. Minor. Bd 2, 1882, S. 396–414.Google Scholar
  3. Ders.: Literary Notebooks. Hrsg. v. H. Eichner. 1957.Google Scholar
  4. Schlegel, A. W.: Vorlesungen über Schöne Litteratur u. Kunst, 3. Teil (1803/04), in: Dt. Litteraturdenkmale des 18. u. 19. Jahrhunderts in Neudrucken hrsg. v. B. Seuffert. Bd 19. 1884.Google Scholar
  5. Schleiermacher, F.: Vertraute Briefe über Friedrich Schlegels Lucinde. 1800.Google Scholar
  6. Ders.: Ästhetik, hrsg. v. R. Odebrecht. 1931.Google Scholar
  7. Tieck, L.: Schriften. Bd n. 1829.Google Scholar
  8. Vischer, F. Th.: Ästhetik. Teil III, 2. 1857.Google Scholar
  9. Mundt, Th.: Moderne Lebenswirren, Briefe u. Zeitabenteuer eines Salzschreibers. 1834.Google Scholar
  10. Ders.: Ästhetik. Die Idee der Schönheit u. des Kunstwerks im Lichte unserer Zeit. 1845.Google Scholar
  11. Storm, Th.: Sämtl. Werke, hrsg. v. A. Köster. Bd 8. 1923.Google Scholar
  12. Storm/Keller: Briefwechsel, hrsg. v. A. Köster. 31909.Google Scholar
  13. Spielhagen, F.: Beiträge zur Theorie u. Technik des Romans. 1883.Google Scholar
  14. Ders.: Neue Beiträge zur Theorie u. Technik der Epik u. Dramatik. 1898.Google Scholar
  15. Deutscher Novellenschatz, hrsg. v. P. Heyse u. H. Kurz. [1871.]Google Scholar
  16. Heyse, P.: Jugenderinnerungen und Bekenntnisse. 31900.Google Scholar
  17. Ernst, P.: Der Weg zur Form, Abhandlungen über die Technik vornehmlich der Tragödie u. Novelle. 1906, 41928.Google Scholar
  18. Lukacs, G.: Die Seele u. die Formen, Essays. 1911.Google Scholar
  19. Ders.: Die Theorie des Romans, Ein geschichtsphilosoph. Versuch über die Formen der großen Epik. 1920, 31965.Google Scholar
  20. Musil, R.: Literarische Chronik [1914], in: R. M., Tagebücher, Aphorismen, Essays u. Reden, hrsg. v. A. Frisé. 1955.Google Scholar

B. Wissenschaftliche Arbeiten und allgemeine Untersuchungen zur Theorie der Novelle: 1. Allgemein:

  1. Eloesser, A.: Roman u. Novelle, in: LE 9, 1906/07, Sp. 349ff.Google Scholar
  2. Herrigel, H.: Novelle u. Roman, in: ebda 16, 1913/14, Sp. 81ff.Google Scholar
  3. Walzel, O.: Die Kunstform der Novelle, in: ZfdU 29, 1915, S. 161 bis 184; auch in: O. W., Das Wortkunstwerk, 1926, S. 231–259.Google Scholar
  4. Jolles, A.: Einleitung zur neuen deutschen Ausgabe des Dekamerons, in: Giovanni di Boccaccio, Das Dekameron. 1921.Google Scholar
  5. Franck, H.: Deutsche Erzählkunst. 1922.Google Scholar
  6. Hirt, E.: Das Formgesetz der epischen, dramatischen u. lyrischen Dichtung. 1923.Google Scholar
  7. Emonts, M.: Zur Technik der Psychologie in der Novelle, in: GRM 12, 1924, S. 328–340.Google Scholar
  8. von Grolman, A.: Artikel »Novelle«, in: RL Bd 2, 1926/28.Google Scholar
  9. Klein, J.: Artikel »Novelle« in: RL Bd 2, 21963.Google Scholar
  10. Borcherdt, H.H.: Geschichte des Romans u. der Novelle, T. 1. 1926.Google Scholar
  11. Hirsch, A.: Der Gattungsbegriff ‛Novelle’. 1928. (Germ. Studien. 64.)Google Scholar
  12. von Grolman, A.: Die strenge ‛Novellen’ form u. die Problematik ihrer Zertrümmerung, in: ZfDk. 43, 1929, S. 609–627.Google Scholar
  13. Petsch, R.: Die Kunstform der Novelle, in: Pädagog. Warte 36, 1929, s.577–584.Google Scholar
  14. Pongs, H.: Über die Novelle, in: ZfdB 5, 1929, S. 175ff.Google Scholar
  15. Sprengel, J. G.: Die deutsche Novelle als Kunstform u. Bildungsaufgabe, in: ZfdB 5, 1929, S. 645ff.Google Scholar
  16. Jolles, A.: Einfache Formen. 1930, 41968.Google Scholar
  17. Klein, J.: Wesen u. Erscheinungsformen der deutschen Novelle, in: GRM 24, 1930, S. 81–100.Google Scholar
  18. Pongs, H.: Grundlagen der deutschen Novelle des 19. Jahrhunderts, in: Jb. d. Freien Deutschen Hochstifts 1930, S. 151–231; auch in: H. P., Das Bild in der Dichtung, Bd 2. 1939.Google Scholar
  19. Petsch, R.: Die Lehre von den „einfachen Formen“, in: DVjs. 10, 1932, S. 335–369.Google Scholar
  20. Ders.: Die Lehre von den ältesten Erzählformen, in: Dichtung u. Volkstum 35, 1934, S. 96–113.Google Scholar
  21. Ders.: Wesen u. Formen der Erzählkunst. 1934.Google Scholar
  22. Jenkner, H.: Plädoyer für die Novelle, in: LE 36, 1934, S. 330ff.Google Scholar
  23. von Taube, O.: Die Novelle und andere Erzählungen, in: Das Innere Reich 2, 1935, S. 643ff.Google Scholar
  24. Rogers, W. H.: Form in the Art-Novel, in: Helicon 2, 1938/39, S. 1–7.Google Scholar
  25. Cysarz, H.: Die gattungsmäßigen Form-Möglichkeiten der heutigen Prosa, in: ebda 2, 1938/39, S. 172ff. (Vortrag auf dem 3. Internat. Kongreß für Literaturgeschichte, Lyon 1939.)Google Scholar
  26. Pongs, H.: Das Bild in der Dichtung, Bd 2. 1939.Google Scholar
  27. Morgan, B. Q.: The Novelette as a literary form, in: Symposion 1, 1946/47, H. 1, S. 34–39.Google Scholar
  28. Kayser, W.: Das sprachliche Kunstwerk. 1948, 131968.Google Scholar
  29. Mulot, A.: Die Novelle u. ihre Interpretation, in: Der Deutschunterricht 3, 1951, H. 2, S. 3–17.Google Scholar
  30. von Arx, B.: Novellistisches Dasein, Spielraum einer Gattung in der Goethezeit. 1953.Google Scholar
  31. Pfeiffer, J.: Wege zur Erzählkunst. 1953.Google Scholar
  32. Klein, J.: Die Formelemente der Novelle, in: Welt u. Wort 9, 1954.Google Scholar
  33. Ders.: Geschichte der deutschen Novelle von Goethe bis zur Gegenwart. 1954, 41960.Google Scholar
  34. Kunz, J.: Geschichte der deutschen Novelle seit dem 18. Jh., in : Dt. Ph. im Aufriß, Bd 2, 1954, Sp. 1739–1840; 21960, Sp. 1795–1896.Google Scholar
  35. Silz, W.: Realism and Reality, Studies in the German Novelle of Poetic Realism. 1954.Google Scholar
  36. Lämmert, E.: Bauformen des Erzählens. 1955, 31968.Google Scholar
  37. Lockemann, F.: Gestalt u. Wandlungen der deutschen Novelle, Geschichte einer literar. Gattung im 19. u. 20. Jahrhundert. 1957.Google Scholar
  38. Erné, N.: Kunst der Novelle. 1956, 21961.Google Scholar
  39. Kosch, W.: Novelle, in: Dt. Lit. Lex., Bd 3. 21956.Google Scholar
  40. von Wiese, B.: Wesen u. Geschichte der deutschen Novelle seit Goethe, in: Die dt. Novelle von Goethe bis Kafka, Bd 1. 1956, S. 11–32; zuletzt 1967.Google Scholar
  41. Hamburger, K.: Die Logik der Dichtung. 1957, 21968.Google Scholar
  42. Koskimies, R.: Die Theorie der Novelle, in: Orbis Litterarum 14, 1959, S. 65–88.CrossRefGoogle Scholar
  43. Prang, H.: Formprobleme der Novelle, in: Hüter der Sprache, 1959, S. 19–88.Google Scholar
  44. Silz, W.: Geschichte, Theorie u. Kunst der deutschen Novelle, in: Der Deutschunterricht 11, 1959, H. 5, S. 82–100.Google Scholar
  45. Schunicht, M.: Der ‛Falke’ am ‛Wendepunkt’, in: GRM NF 10, 1960, H. 1, S. 44–65.Google Scholar
  46. Müller, J.: Novelle und Erzählung, in: Etudes Germaniques, 16, 1961, S. 97–107.Google Scholar
  47. von Wiese, B.: Vom Spielraum des novellistischen Erzählens, in : Die dt. Novelle von Goethe bis Kafka, Bd 2, 1962, S. 9–25 ; zuletzt 1965.Google Scholar
  48. Malmede, H. H.: Wege zur Novelle. Theorie u. Interpretation der Gattung Novelle in der deutschen Literaturwissenschaft, 1966. —Google Scholar
  49. vgl. dazu die ausführliche Kritik von K. K. Polheim in: ZfdPh. 85, 1966, S. 615–628.Google Scholar

2. Forschungsberichte und Forschungen zu speziellen Problemen: a) Forschungsberichte: a) Forschungsberichte

  1. Pabst, W.: Die Theorie der Novelle in Deutschland (1920–1940), in: Romanist. Jb. 2, 1949, S. 81–124.Google Scholar
  2. Burger, H. O.: Theorie u. Wissenschaft von der deutschen Novelle, in: Der Deutschunterricht 3, 1951, H. 2, S. 82–98.Google Scholar
  3. Fink, G.-L.: Prolégomènes à une histoire de la nouvelle allemande, in: Etudes Germaniques 19, 1964, S. 63–69.Google Scholar
  4. Polheim, K. K.: Novellentheorie und Novellenforschung. 1945 bis 1964, in: DVjs., 38, 1964, Sonderheft, S. 208–316 (ausgezeichneter Literaturbericht; auch als erweiterter Sonderdruck erschienen: 1965. VI, 122 S.).CrossRefGoogle Scholar

b) zur Novelle in der Romania:

  1. Krauss, W.: Novela-Novelle-Roman, in: Ztschr. f. Roman. Philologie 60, 1940, S. 16–28; auch in: W. K., Ges. Aufsätze zur Lit.-u. Sprachwissenschaft, 1949, S. 50ff.Google Scholar
  2. Pabst, W.: Novellentheorie u. Novellendichtung, Zur Geschichte ihrer Antinomie in den roman. Literaturen. 1953.CrossRefGoogle Scholar
  3. Zanders, J.: Die altprovenzalische Prosanovelle. 1913. (Romanist. Arbeiten. 2.)Google Scholar
  4. Müller, E.: Die altprovenzalische Versnovelle. 1930. (Romanist. Arbeiten. 15.)Google Scholar
  5. Auerbach, E.: Zur Technik der Frührenaissancenovelle in Italien u. Frankreich. 1921.Google Scholar
  6. Besthorn, R.: Ursprung u. Eigenart der älteren italienischen Novelle. 1935. (Romanist. Arbeiten. 24.)Google Scholar
  7. Gröber, G.: Über die Quellen von Boccaccios Decameron, in: G. G., Einführung in die romanischen Klassiker, Bd 1. 1913.Google Scholar
  8. Schirmer, W. F.: Boccaccios Werke als Quelle G. Chaucers, in : GRM 12, 1924, S. 288–305.Google Scholar
  9. Vossler, K.: Zu den Anfängen der französ. Novelle, in: Studien zur vergleichenden Literaturgeschichte, Bd 2, 1902, S. 3–36.Google Scholar
  10. Tiemann, H.: Die Entstehung der mittelalterl. Novelle in Frankreich, 1961.Google Scholar
  11. Spitzer, L.: Marie de France — Dichterin von Problem-Märchen, in: L. S., Romanische Stil- u. Literatur-Studien, Bd 1, 1931, S. 55 bis 102. (Kölner Romanist. Arbeiten. 1.)Google Scholar
  12. Redenbacher, F.: Die Novellistik der französ. Hochrenaissance, in: Ztschr. f. französ. Sprache u. Lit. 49, 1927, S. 1–72.Google Scholar
  13. Küchler, W.: Cent Nouvelles nouvelles, Ein Beitrag zur Geschichte der französ. Novelle, in: ebda 30, 1906, S. 264–331; 31, 1907, S. 31 ff.Google Scholar
  14. Pfandl, L.: Geschichte der spanischen Nationalliteratur in ihrer Blütezeit. 1929.Google Scholar
  15. Spitzer, L.: Das Gefüge einer cervantinischen Novelle, in: L. S., Romanische Stil- u. Literatur-Studien, Bd 2, 1931, S. 141–180. (Kölner Romanist. Arbeiten. 2.)Google Scholar
  16. Ders.: Zur Kunst Quevedos in seinem Buscón, in: ebda, S. 48–125.Google Scholar
  17. Hatzfeld, H.: Die spanische Renaissance, in: Die romanischen Literaturen von der Renaissance bis zur Französ. Revolution. 1924. (Handbuch der Litwiss.)Google Scholar

c) zum „Rahmen“ und zur „Rahmenerzählung“:

  1. Merker, E.: Rahmenerzählung, in: RL Bd 3. 1928/29.Google Scholar
  2. Löhmann, O.: Die Rahmenerzählung des Decameron, ihre Quellen u. Nachwirkungen. Ein Beitrag zur Geschichte der Rahmenerzählung. 1935. (Romanist. Arbeiten. 22.)Google Scholar
  3. Lockemann, F.: Die Bedeutung des Rahmens in der deutschen Novellendichtung, in: Wirk. Wort 6, 1955/56, S. 208–217.Google Scholar
  4. Stephan, D.: Das Problem des novellistischen Rahmenzyklus, Untersuchungen zur Geschichte einer Darbietungsform von Goethe bis Keller. Diss. Göttingen 1960.Google Scholar
  5. Goldstein, M.: Die Technik der zyklischen Rahmenerzählung Deutschlands von Goethe bis Hoffmann. Diss. Berlin 1906.Google Scholar
  6. Bracher, H.: Rahmenerzählung u. Verwandtes bei G. Keller, C. F. Meyer u. Th. Storm, Ein Beitrag zur Technik der Novelle. 1924.Google Scholar
  7. Blanck, H.: Die Technik der Rahmenerzählung bei Stifter. Diss. Münster 1925.Google Scholar

d) zum „Falken“:

  1. Mitchel, R. M.: Heyse and his predecessors in the theory of the Novelle. 1915.Google Scholar
  2. Pongs, H.: Das Bild in der Dichtung, Bd 2, 1939, S. 97–109, 110 bis 183.Google Scholar
  3. Schunicht, M.: Der ‛Falke’ am ‛Wendepunkt’, Zu den Novellentheorien Tiecks u. Heyses, in: GRM 41, 1960, S. 44–65.Google Scholar

e) zum „Wendepunkt“:

  1. Wortig, I.: Der ‛Wendepunkt’ in der deutschen Novelle u. seine Gestaltung. Diss. Frankfurt 1931.Google Scholar

f) Novelle und Anekdote:

  1. Bayer, H.: Anekdote, in: RL Bd 1. 1925/26.Google Scholar
  2. Kosch, W.: Anekdote, in: Dt. Lit. Lex., Bd 1. 21949.Google Scholar
  3. Borcherdt, H. H.: Anekdote, in: Sachwörterbuch der Deutschkunde, Bd 1. 1930.Google Scholar
  4. Francke, H.: Das Wesen der Anekdote, in: Die Propyläen, Beil. d. Münchner Ztg, 1939, Nr 43.Google Scholar
  5. Behl, C. F. W.: Über das Anekdotische, in: Die Literatur 38, 1935/36.Google Scholar
  6. Lorenzen, H.: Typen deutscher Anekdotenerzählung. Diss. Hamburg 1935.Google Scholar
  7. Dalitzsch, M.: Studien zur Geschichte der deutschen Anekdote. Diss. Freiburg 1923.Google Scholar
  8. Bracht, O.: Anekdote u. Kurzgeschichte, in: Reichspost (Wien), 1936, Nr 171.Google Scholar
  9. Walser, E.: Zur Theorie des Witzes u. der Novelle nach dem de sermone des Jovianus Pontanus. Diss. Straßburg 1908.Google Scholar

g) Novelle und Tragödie:

  1. Bruch, B.: Novelle u. Tragödie: Zwei Kunstformen U.Weltanschauungen, Ein Problem aus der Geistesgeschichte des 19. u. 20. Jahrhunderts, in: ZfÄ 22, 1928, S. 292–330.Google Scholar
  2. Pongs, H.: Möglichkeiten des Tragischen in der Novelle, in: Jb. d. Kleist-Ges. 13/14, 1931/32; auch in: H. P., Das Bild in der Dichtung, Bd 2. 1939.Google Scholar
  3. Petsch, R.: Novelle u. Drama, in: Der Kreis (Hamburg) 6, 1929, S. 572–581.Google Scholar
  4. Kunz, J. [Hrsg.]: Novelle. (Wege der Forschung. LV.) 1968. Enthält: I.Vorstufen [Äußerungen von Novellisten, Kritikern, Ästhetikern über Wesen und Kunst der Novelle] ; II. Erste Phase der literaturwissenschaftlichen Diskussion; III. Wege der neueren Novellenforschung.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1963

Authors and Affiliations

  • Benno von Wiese

There are no affiliations available

Personalised recommendations