Advertisement

Dichtung

  • Peter Pütz
Part of the Sammlung Metzler book series (SAME)

Zusammenfassung

In »Ecce Homo« heißt es: »… in Anbetracht, dass die Vielheit innerer Zustände bei mir ausserordentlich ist, giebt es bei mir viele Möglichkeiten des Stils — die vielfachste Kunst des Stils überhaupt, über die je ein Mensch verfügt hat« (XXI, S. 218). Man wird also bei Nietzsche vergeblich nach einem einheitlichen Sprachstil suchen. Die Unterschiede sind beträchtlich, nicht nur, wenn man Wandlung und Entwicklung berücksichtigt, sondern ebenso, wenn man Schriften aus gleicher Zeit oder gar ein einzelnes Werk für sich betrachtet. Dennoch sollen einige charakteristische Merkmale angedeutet werden, bevor die Besonderheiten des »Zarathustra« und der Gedichte zur Sprache kommen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Richard M. Meyer: N.s Wortbildungen. In: Ztschr. f. Dt. Wortforschung 15, 1914, S. 98–146.Google Scholar
  2. Otto Schmitt: Die Sprache des jungen N., Diss. Köln 1923.Google Scholar
  3. Kurt Besser: Die Problematik der aphoristischen Form bei Lichtenberg, Friedrich Schlegel, Novalis u. N. Ein Beitrag zur Psychologie des geistigen Schaffens. 1935.Google Scholar
  4. J. Glarner: Der Aphorismus bei N. In: Allgem. dt. Universitätsztg 1903, Nr 9.Google Scholar
  5. Johannes Klein: Wesen u. Bau des deutschen Aphorismus, dargestellt am Aphorismus N.s. In: GRM 22, 1934, S. 358–369.Google Scholar
  6. Richard Alewyn: N. u. die Sprache. In: das literar. Deutschland 2, 1951, Nr 6, S. 2.Google Scholar
  7. Heinz Krüger: Studien über den Aphorismus als philosophische Form. 1956, S. 81–140.Google Scholar
  8. Hiltrud Häntzschel-Schlotke: Der Aphorismus als Stilform bei N. 1967.Google Scholar
  9. Joachim Goth: N. u. die Rhetorik. 1970.Google Scholar
  10. Fr. Hiebel: N. Der Salto mortale im Monolog des Essayisten. In: Ders.: Biographik u. Essayistik. 1970, S. 121–132.Google Scholar
  11. Manfred Kaempfert: Säkularisation u. neue Heiligkeit. Religiöse u. religionsbezogene Sprache bei Fr. N. 1971.Google Scholar
  12. Bernhard Greiner: Fr. N. Versuch u. Versuchung in seinen Aphorismen. 1972.Google Scholar
  13. Peter Heller: »Von den ersten u. letzten Dingen«. Studien u. Kommentar zu einer Aphorismusreihe von Fr. N. 1972. [Sehr eindringliche Analyse der 34 Abschnitte des ersten Hauptstücks von MA].Google Scholar
  14. Kurt Schlechta: N. über den Glauben an die Grammatik. In: N.-Studien 1, 1972, S. 353–358.Google Scholar
  15. Josef Simon: Grammatik u. wahrheit. Über das Verhältnis N.s zur spekulativen Satzgrammatik der metaphysischen Tradition. In: N.-Studien 1, 1972, S. 1–26.Google Scholar
  16. S. Sonderegger: Fr. N. u. die Sprache. Eine sprachwissenschaftliche Skizze. In: N.-Studien 2, 1973, S. 1–30.CrossRefGoogle Scholar
  17. H. F. Gerhard: Die künstlerischen Mittel der Darstellung in N.s »Zarathustra«, In: Die Kritik 3, 1896, Sp. 1830–1842.Google Scholar
  18. Karl Groos: Der paradoxe Stil in N.s »Zarathustra«. In: Ztschr. f. angewandte Psychologie u. psycholog. Sammelforschung 7, 1913, S. 467–529.Google Scholar
  19. Hans-Werner Bertallot: Hölderlin-Nietzsche. Untersuchungen zum hymnischen Stil in Prosa u. Vers. 1933, 21967.Google Scholar
  20. Paul Fechter: N.s Bildwelt und der Jugendstil. In: Dt. Rundschau 61, 1935, S. 30–36.Google Scholar
  21. Hans Vollmer: N.s »Zarathustra« u. die Bibel. 1936 (Beilage des 6. Berichts des Dt. Bibel-Archivs).Google Scholar
  22. Carl Siegel: N.s Zarathustra. Gehalt und Gestalt. 1938. Michael Landmann: Zum Stil des »Zarathustra«. In: Trivium 2, 1944, S. 278–302.Google Scholar
  23. Snót Leifs: Stilistische u. rhythmische Untersuchungen zu N.s Zarathustra. Diss. Hamburg 1949 (masch.).Google Scholar
  24. Siegfried Vitens: Die Sprachkunst Fr. N.s in »Also sprach Zarathustra«. 1951.Google Scholar
  25. Fritz Martini: Fr. N. »Also sprach Zarathustra«. In: Ders.: Das Wagnis der Sprache. 1954, S. 7–55.Google Scholar
  26. Walter Lennig: Der literarische Jugendstil. In: Dt. Universitätsztg. 13, 1958. S. 423–428.Google Scholar
  27. Hans Morawa: Sprache u. Stil von N.s »Zarathustra«. Ein Beitrag zur Erkenntnis seines geistig-seelischen Ausdruckgehalts. 1958.Google Scholar
  28. Friedrich von der Leyen: Fr. N.: Die Sprache des »Zarathustra«. In: Literaturwiss. Jb. N. F. 3, 1962, S. 209–238.Google Scholar
  29. Wolfgang F. Taraba: Der schöpferische Einzelne und die Gesellschaft in N.s »Zarathustra«. In: Literatur u. Gesellschaft. Festgabe für Benno von Wiese 1963, S. 196–228.Google Scholar
  30. Peter Wolfe: Image and Meaning in »Also sprach Zarathustra«. In: Modern Language Notes 79, 1964, S. 546–552.Google Scholar
  31. Feruccio Masini: Struttura della »Überwindung« nell’ »Also sprach Zarathustra«. In: Miscellanea di studi in onore di B. Tecchi. Roma 1969, S. 436–459.Google Scholar
  32. Jörg Salaquarda: Zarathustra u. der Esel. Eine Untersuchung der Rolle des Esel im 4. Teil von Fr. N.s Z. In: Theologia Viatorum 11, 1972, S. 181–213 [Esel nicht der Pöbel, sondern mit christlichen idealen belastete décadents].Google Scholar
  33. Muneto Sonoda: Zwischen Denken u. Dichten. Zur Weltstruktur des »Zarathustra«, In: N.-Studien 1, 1972, S. 234–246.Google Scholar
  34. Hermann Wein: N. ohne Zarathustra. Die Entkitschung N.s. Der kritische Aufklärer. Ebd. S. 359–379.Google Scholar
  35. Elrud Kunne-Ibsch: Der Weg zum schönen Leben. Enthistorisierung als Verfahren in der Erzählung des Jugenstils. In: Neophilologus 57, 1973, S. 217–231, 317–329 [S. 324ff. Jugendstilzüge im »Zarathustra«].Google Scholar
  36. F. Masini: Rhythmisch-metaphorische »Bedeutungsfelder« in »Also sprach Zarathustra«. Die metasemantische Sprache des »Also sprach Zarathustra«. In: N.-Studien 2, 1973, S. 276–307.Google Scholar
  37. K. H. Volkmann-Schluck: Die Stufen der Selbstüberwindung des Lebens (Erläuterungen zum 3. Teil von N.s Z.). Ebd. S. 137–156.Google Scholar
  38. Donald F. Nelson: N., Zarathustra and »Jesus redivivus« : the unholy trinity. In: Germanic Review 48, 1973, S. 175–188.CrossRefGoogle Scholar
  39. Anke Bennholdt-Thomsen: N.s »Also sprach Zarathustra« als literarisches Phänomen. Eine Revision. 1974.Google Scholar
  40. Paul Friedrich: Fr. N. als Lyriker. 1906.Google Scholar
  41. Philipp Witkop: Die deutschen Lyriker. Von Luther bis N. 2 Bde. 1913, 21921. Bd 2, S. 282–302.Google Scholar
  42. Hans Leisegang: Zu Fr. N.s Gedichten. In: Archiv f. systemat. Philosophie 33, 1929, S. 281–307.Google Scholar
  43. Hans Hellenbrecht: Das Problem der freien Rhythmen mit Bezug auf N. 1931 [irrationalistisch, Klages verpflichtet].Google Scholar
  44. Aloys Wahle: Der weltanschauliche Gehalt von N.s Dichtungen. Diss. Bonn 1933.Google Scholar
  45. G. Bieri: Lieder von Fr. N. In: Schweizer. Musikztg 76, 1936, S. 406–410.Google Scholar
  46. Helmut Rehder: Leben u. Geist in N.s Lyrik (Zur Deutung der Dionysos-Dithyramben) In: Dichtung u. Volkstum 37, 1936, S. 187 bis 219.Google Scholar
  47. Max Kommerell: N.s Dionysosdithyramben. In: Ders.: Gedanken über Gedichte. 1943. 21956, S. 481–491.Google Scholar
  48. Wolfgang Lunzer: Fr. N. als hymnischer Dichter. Diss. Wien 1943.Google Scholar
  49. Käte Erfurth: Der Lyriker Fr. N. In: Bücherkunde 11, 1944, Nr. 5, S. 152ff.Google Scholar
  50. Maria Sieber: Versuch einer Deutung der späten Hymnenmotive bei Hölderlin u. N. Diss. Wien 1946 (Masch.).Google Scholar
  51. Giovanni Necco: N. poeta. Liriche ed epigrammi. Mazara 1950.Google Scholar
  52. Johannes Klein: Geschichte der deutschen Lyrik. 1957, S. 659ff.Google Scholar
  53. Clemens Heselhaus: Deutsche Lyrik der Moderne von N. bis Yvan Goll. Die Rückkehr zur Bildlichkeit der Sprache. 1961.Google Scholar
  54. Rudolf Pannwitz: N.s Dionysos-Dithyramben. In: Antaios 4, 1963, S. 356–367.Google Scholar
  55. W. D. Williams: N. and lyric poetry. In: Reality and Creative Vision in German Lyrical Poetry. Edited by A. Closs. London 1963, S. 85–100.Google Scholar
  56. Kindlers Literatur Lexikon, Bd II. 1966, S. 1278ff. [über Dionysos-Dithyramben].Google Scholar
  57. C. A. Miller: Dionysos. A study of the poet. Diss. Stanford 1968.Google Scholar
  58. Chikao Tomioka: Lieder des Prinzen Vogelfrei u. Dionysos-Dithyramben. Japanisch mit deutscher Zusammenfassung. In: Doitsu Bungaku 43, 1969, S. 45–51.Google Scholar

Zu einzelnen Gedichten

  1. Karl Reinhardt: N.s »Klage der Ariadne«. In: Die Antike 11, 1935; auch in: Ders.: Von Werken und Formen. 1948, S. 458–487.Google Scholar
  2. Franz Norbert Mennemeier: Fr. N. »Vereinsamt«. In: Die dt. Lyrik, hrsg. v. Benno von Wiese, Bd 2, 1956, S. 245–254.Google Scholar
  3. Wolfgang W. Taraba: Fr. N. Der geheimnisvolle Nachen. In: ebda, S. 255–267.Google Scholar
  4. K. H. Volkmann-Schluck: N.s Gedicht »Die Wüste wächst, weh dem, der Wüsten birgt…«, 1958 [im Stile Heideggers].Google Scholar
  5. Johann Siering: N.s Mitternachtslied. In: Neue Dt. Hefte 9, 1962, S. 90–95.Google Scholar
  6. Franz A. G. Lösel: Fr. N.s »Venice«. An interpretation. In: Hermathena 55, 1967, S. 60–73.Google Scholar
  7. Anni Carlsson: Endspiel auf N.s Innenbühne. In: GRM 21, 1971, S. 181–185 [Interpretation des Gedichts »Die Klage der Ariadne«].Google Scholar
  8. Sander L. Gilman: »Braune Nacht«. Fr. N.s Venetian Poems. In: N.-Studien 1, 1972, S. 247–260.Google Scholar
  9. C. A. Miller: N.s »Daughters of the Desert«. A Reconsideration. In: N.-Studien 2, 1973, S. 157–195.Google Scholar

Allgemein zur Sprache und Dichtung

  1. Paul Lanzky: Fr. N. als Mensch u. als Dichter. 1895.Google Scholar
  2. Alois Riehl: Fr. N. als Künstler. In: Die Wahrheit 5, 1896, S. 219 bis 224.Google Scholar
  3. Karl Ernst Knodt: Fr. N. — nur Dichter? In: Dt. Heimat. Berlin. 6, 1903, S. 993–1007; 1041–1051.Google Scholar
  4. Karl Joel: N. u. die Romantik. 1905, 21923.Google Scholar
  5. Erich Eckertz: N. als Künstler. 1910 [betont Stammesherkunft N.s und Bedeutung der Musik].Google Scholar
  6. Friedrich von der Leyen: N. u. die deutsche Sprache. In: Der Kunstwart 24, 1911, Bd. 2, S. 126–134.Google Scholar
  7. Albert Soergel: Dichtung und Dichter der Zeit. 1911; 201928; Neu bearbeitet von C. Hohoff, 2 Bde. 1961/63.Google Scholar
  8. Richard M. Meyer: N.s Wortbildungen. In: Ztschr. f. Dt. Wortforschung 15, 1914, S. 98–146.Google Scholar
  9. Louis Flaccus: The artist N. In: Ders.: Artists and Thinkers. New York 1916, 21967, S. 161–200.Google Scholar
  10. Allan L. Carter: N. on the Art of Writing. In: Modern Language Notes 39, 1924, S. 98–102.CrossRefGoogle Scholar
  11. Walter Gross: Schauen u. Gestalten der Naturerscheinungen in N.s Dichtung. Diss. Kiel 1925.Google Scholar
  12. Hans Müller: Studien zur Wortwahl u. Wortschöpfung bei Dehmel, Liliencron, N. Diss. Greifswald 1926.Google Scholar
  13. Norbert Langer: Das Problem der Romantik bei N. 1929.Google Scholar
  14. Rudolf Steiner: Fr. N. als Dichter der modernen Weltanschauung. In: Goetheanum 8, 1929, S. 321–322.Google Scholar
  15. W. Nicolai: Fr. N. als Dichter. 1930.Google Scholar
  16. Hans-Werner Bertallot: Hölderlin-Nietzsche. Untersuchungen zum hymnischen Stil in Prosa u. Vers. 1933.Google Scholar
  17. Johannes Klein: Die Dichtung N.s. 1936.Google Scholar
  18. Otto H. Olzien: N. u. das Problem der dichterischen Sprache. 1941.Google Scholar
  19. J. Maione: La poesia di Nietzsche. Messina 1949.Google Scholar
  20. Richard Alewyn: N. u. die Sprache. In: das literar. Deutschland 2, 1951, Nr. 6, S. 2.Google Scholar
  21. Josef Nadler: Fr. N. Dichterische Gestalt. In: Festschrift für Moriz Enzinger. 1953, S. 157–166. [N. wurzelt in der Kulturlandschaft des Ostens.]Google Scholar
  22. Beda Allemann: Ironie und Dichtung. 1956, S. 99–118.Google Scholar
  23. August Langen: N.s Sprache. In: Ders.: Deutsche Sprachgeschichte vom Barock bis zur Gegenwart. In: Dt. Philol. im Aufriß I. 21957, Sp. 1291–1294 [faßt Ergebnisse R. M. Meyers zusammen].Google Scholar
  24. Rudolf Debiel: Die Metaphorik des Schauspielerischen. Aufweis eines sprachlichen Bildfeldes innerhalb der Dichtwerke von Fr. N., Stefan George, Rainer Maria Rilke u. Hugo von Hofmannsthal. Diss. Bonn 1957 (Masch).Google Scholar
  25. Angèle Marietti: N.: la vertu de la parole — le bestiaire poétique — la triple identification: Nietzsche, Zarathustra, Dionysos. In: La revue des lettres modernes 4, 1957, S. 99–176.Google Scholar
  26. Udo Rukser: Die Würdigung von N.s Stil in der Hispania. In: Festschrift für Kurt Badt. 1961, S. 301–306.Google Scholar
  27. Kanji Nishio: N.s Sprachauffassung — mit besonderer Berücksichtigung des jungen N. In: Doitsu Bungaku 28, 1962, S. 36–44 [japanisch mit deutscher Zusammenfassung].Google Scholar
  28. W. P. Bridgwater: C. F. Meyer and N. In: Modern language review 60, 1965, S. 568–583.Google Scholar
  29. Sang-Il Yi: N. Seine dichterische Welt (Koreanisch mit deutscher Zusammenfassung). In: The Journal of International Studies 2, 1965, S. 21–46.Google Scholar
  30. Claude David: Zwischen Romantik und Symbolismus (1820–1885). 1966, S. 25–30.Google Scholar
  31. Ferruccio Masini: Alchimia degli estremi. Studi su Jean Paul e N. Parma 1967.Google Scholar
  32. R. J. Floyd: Heine and N.: parallel studies in paradox and irony. Diss. Washington 1969.Google Scholar
  33. E. V. Hagemeyer: Der Mittagsgedanke bei Hölderlin, Eichendorff u. N. 1970.Google Scholar
  34. Walter Seitter: Franz Grillparzer u. Fr. N. Ihre Stellung zueinander. In: Grillparzer-Jahrbuch 8, 1970, S. 87–107.Google Scholar
  35. Eric Blondel: N. La vie et la métaphore. In: Revue philosophique 96, 1971, S. 315–345 [Bildlichkeit nicht in ihrer rhetorischen, sondern philosophischen Bedeutung].Google Scholar
  36. M. Pasley: N. and Klinger. In P. F. Ganz (Hrsg.): The discontinuos tradition. Oxford 1971, S. 146–157.Google Scholar
  37. Manfred Kaempfert: Säkularisation u. neue Heiligkeit. Religiöse u. religionsbezogene Sprache bei Fr. N. 1971.Google Scholar
  38. Bernard Pautrat: Versions du soleil. Figures et système de N. Paris 1971 [Metaphern erschließen N.s Philosophie].Google Scholar
  39. D. Williams: Herder and N. In: R. W. Last (Hrsg.): Affinities. London 1971, S. 256–269.Google Scholar
  40. Sarah Kofman: N. et le métaphore. Paris 1972 [über die philosophische Leistung von N.s Bildlichkeit].Google Scholar
  41. Hanna Spencer: Heine and N. In: Heine-Jahrbuch 11, 1972, S. 126–161.Google Scholar
  42. Jörg Salaquarda: Der Antichrist. In: N.-Studien 2, 1973, S. 91–136 [Wortu. bedeutungsgeschichtliche Studie über »Antichrist«].Google Scholar
  43. S. Sonderegger: Fr. N. u. die Sprache. Eine sprachwissenschaftliche Skizze. Ebd. S. 1–30.Google Scholar
  44. Beda Allemann: N. u. die Dichtung. In: N. Werk u. Wirkungen. Hrsg.: Hans Steffen 1974, S. 45–64.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1975

Authors and Affiliations

  • Peter Pütz

There are no affiliations available

Personalised recommendations