Advertisement

Philosophie

  • Peter Pütz
Part of the Sammlung Metzler book series (SAME)

Zusammenfassung

Die Literatur über Nietzsche ist in stärkerem Maße abhängig vom Standpunkt des jeweiligen Verfassers, als dies etwa bei Schopenhauer oder Kant der Fall ist. Die Ursache liegt in den zahllosen Widersprüchen und Perspektiven des Nietzscheschen Werkes. Jeder, der sich ihm nähert, blickt fasziniert auf das, was seinem eigenen Denken oder Wunsch entgegenkommt; er löst wenige Teile aus dem Gesamten heraus und setzt sie zu seinem Nietzsche-Bild zusammen. Wie jede Person, so hat auch jede Zeit ihren Nietzsche. Die Macht des Zeitgeistes bewirkt, daß sich in bestimmten Epochen bestimmte Deutungen durchsetzen: Nietzsche erscheint im Lichte des Georgekreises (Bertram), dann als Vorkämpfer einer germanischen Politik (Baeumler und Nationalsozialismus) und schließlich als Existenzphilosoph (Jaspers, Heidegger). Kaum ein anderes Werk der Geistesgeschichte ist derart manipulierbar. Wer daher den Weg der Nietzsche-Literatur verfolgt, betrachtet nicht nur den Gang der Forschung, sondern ebenso ein Stück Geistesgeschichte im Spiegel der Nietzsche-Wirkung. Es gibt zwar Deutungen sehr verschiedenen Ranges, aber es ist unnütz, die eine richtig, die andere falsch zu nennen; jede hat, von ihrem Blickpunkt aus gesehen, mehr oder weniger recht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ulrich von Wilamowitz-Möllendorff: Zukunftsphilologie. Eine Erwiderung auf Fr. N.s »Geburt der Tragödie«. 1872.Google Scholar
  2. Georg Brandes: En Afhandling om aristokratisk radikalisme. København 1889; Ders.: Aristokratischer Radicalismus. Eine Abhandlung über Fr. N. In: Die neue Rundschau I, 1890, H. 2, S. 52–89.Google Scholar
  3. Hermann Türck: Fr. N. u. seine philosophischen Irrwege. 1891.Google Scholar
  4. Ed. v. Hartmann: N.s neue Moral. In: Preuß. Jbb. 67, 1891, S. 504–521. Alois Riehl: Fr. N. Der Künstler u. der Denker. 1897, 81923.Google Scholar
  5. Henri Lichtenberger: La philosophie de N. Paris 1898, 101907; dt.: Die Philosophie Fr. N.s. 1899, 31905.Google Scholar
  6. Rudolf Steiner: Die Philosophie Fr. N.s als psychopathologisches Problem. In: Wiener Klinische Rundschau 14, 1900, S. 598–618.Google Scholar
  7. Theobald Ziegler: Fr. N. 1900.Google Scholar
  8. P. J. Möbius: Nietzsche. 1902, 31909 [ausführlich auf Krankheit eingehend].Google Scholar
  9. Hans Vaihinger: N. als Philosoph. 1902.Google Scholar
  10. Raoul Richter: Fr. N. Sein Leben u. sein Werk. 1903, 41922.Google Scholar
  11. Arthur Drews: N.s Philosophie. 1904 [über die Phasen in N.s Werk].Google Scholar
  12. Richard Oehler: Fr. N. u. die Vorsokratiker. 1904.Google Scholar
  13. Karl Joël: N. u. die Romantik. 1905.Google Scholar
  14. Georg Simmel: Schopenhauer u. N. 1907.Google Scholar
  15. Ernst Bertram: N. Versuch einer Mythologie. 1918, 71929, erweit. 8. Aufl. 1965.Google Scholar
  16. Robert Reininger: Fr. N.s Kampf um den Sinn des Lebens. Der Ertrag seiner Philosophie für die Ethik. 1922, 2 1925.Google Scholar
  17. Nicolai von Bubnoff: Fr. N.s Kulturphilosophie und Umwertungslehre. 1924.Google Scholar
  18. Kurt Hildebrandt: Wagner und N. im Kampf gegen das 19. Jh. 1924.Google Scholar
  19. Theodor Lessing: N. 1925.Google Scholar
  20. Thierry Maulnier: N. Paris 1925, 101943.Google Scholar
  21. Ludwig Klages: Die psychologischen Errungenschaften Fr. N.s. 1926, 31958.Google Scholar
  22. Richard Oehler: N.s philosophisches Werden. 1926.Google Scholar
  23. Alfred Baeumler: Bachofen u. N. 1929.Google Scholar
  24. Werner Brock: N.s Idee der Kultur. 1930.Google Scholar
  25. Alfred Baeumler: N. Der Philosoph u. Politiker. 1931. 31937.Google Scholar
  26. Gisela Deesz: Die Entwicklung des Nietzsche-Bildes in Deutschland. Diss. Bonn 1933 [sehr gute Ubersicht bis 1931. Vorausgehendes Kapitel folgt ihr in einigen Punkten].Google Scholar
  27. Josef Hofmiller: Fr. N. 1933, 21947, 31953.Google Scholar
  28. Karl Löwith: N.s Philosophie der ewigen Wiederkunft des Gleichen. 1935, 21956.Google Scholar
  29. Karl Jaspers: N. Einführung in das Verständnis seines Philosophierens. 1936, 31950, 41974.Google Scholar
  30. Erich Heintel: N.s »System« in seinen Grundbegriffen. 1939.Google Scholar
  31. Eduard Spranger: N. über Sokrates. 1939. In: Ders.: Gesammelte Schriften XI, 1972, S. 389–403 [N.s abwertende Urteile über Sokrates als Mörder des tragisch-dionysischen Lebens].Google Scholar
  32. Friedrich Würzbach: Das Vermächtnis Fr. N.s 1940 [Neuordnung des Nachlasses nach gedanklichem Zusammenhang].Google Scholar
  33. Karl Löwith: Von Hegel bis N. 1941, 21969.Google Scholar
  34. Walter Bröcker: N. u. der europäische Nihilismus. In: Zs. f. philosoph. Forschung 3, 1949, S. 161–177.Google Scholar
  35. Friedrich Georg Jünger: N. 1949.Google Scholar
  36. Max Horkheimer/Th. W. Adorno: Dialektik der Aufklärung. 1944, 21969, S. 88–127 [über de Sade u. N.].Google Scholar
  37. Martin Heidegger: Holzwege. 1950, S. 193–247: N.s Wort »Gott ist tot«.Google Scholar
  38. Ludwig Giesz: N. Existentialismus u. Wille zur Macht. 1950.Google Scholar
  39. Walter A. Kaufmann: N.: Philosopher, Psychologist, Antichrist. Princeton 1950, 3. Aufl. New York 1968.Google Scholar
  40. Alwin Mittasch: Fr. N. als Naturphilosoph. 1952.Google Scholar
  41. Maria Bindschedler: N. u. die poetische Lüge. 1954; Neudruck 1966.Google Scholar
  42. Martin Heidegger: Vorträge und Aufsätze. 1954, S. 101–126: Wer ist Zarathustra?Google Scholar
  43. Georg Lukács: Die Zerstörung der Vernunft. 1954. In: Ders.: Werke Bd. 9, 1962, S. 270–350: N. als Begründer des Irrationalismus der imperialistischen Periode.Google Scholar
  44. Karl Schlechta: N.s Großer Mittag. 1954.Google Scholar
  45. Heinz Heimsoeth: Metaphysische Voraussetzungen u. Antriebe in N.s »Immoralismus«. 1955.Google Scholar
  46. Ernst Benz: N.s Ideen zur Geschichte des Christentums u. der Kirche. Leiden 1956.Google Scholar
  47. Hans M. Wolff: Fr. N. Der Weg zum Nichts. 1956.Google Scholar
  48. Otto Friedrich Bollnow: Die Lebensphilosophie. 1958.CrossRefGoogle Scholar
  49. Karl Schlechta: Der Fall N. 1958, 21959.Google Scholar
  50. Anni Carlsson: Der Mythos als Maske N.s. In: GRM 39, 1958, S. 388–401.Google Scholar
  51. Eugen Fink: N.s Philosophie. 1960, 21968 (Urban-Bücher 45).Google Scholar
  52. Martin Heidegger: N., 2 Bde. 1961 [wichtiger für Heideggers Denken u. seine Art der Interpretation als für N.].Google Scholar
  53. Gilles Deleuze: N. et la philosophie. Paris 1962, 21967.Google Scholar
  54. Eckhard Heftrich: N.s Philosophie. Identität von Welt u. Nichts. 1962.Google Scholar
  55. Mario Pensa: Appunti su N. Lezioni tenute nella Facoltà di Lettere dell Università di Bologna. Bologna 1962.Google Scholar
  56. Rose Pfeffer: The tragic view in N.s philosophy. Diss. Columbia 1963.Google Scholar
  57. Alfred Schmidt: Zur Frage der Dialektik in N.s Erkenntnistheorie. In: Zeugnisse; Fs. f. Th. W. Adorno 1963, S. 115–132.Google Scholar
  58. A. Danto: N. as philosopher. New York 1965, 21971.Google Scholar
  59. Erich Heller: Über die Bedeutung Fr. N.s. In: Ders.: Die Reise der Kunst ins Innere u.a. Essays. 1966, S. 199–229.Google Scholar
  60. Fawzia Assaad-Mikhail: Jaspers interprète de N. In: Revue de Metaphysique et de Morale 71, 1966, S. 307–338.Google Scholar
  61. Epifania Giambalvo: La metafisica di N. Palermo 1966.Google Scholar
  62. Jean Granier: Le Problème de la Vérité dans la Philosophie de N. Paris 1966.Google Scholar
  63. Erich Heller: Wittgenstein u. N. In: Ders.: Die Reise der Kunst ins Innere u. a. Essays. 1966, S. 231–263.Google Scholar
  64. Peter Heller: Dialectics and nihilism. Essays on Lessing, N., Mann and Kafka. Amherst (Mass.) 1966.Google Scholar
  65. E. Sandvoss: Sokrates u. N. Leiden 1966.Google Scholar
  66. Cahiers de Royaumont: Philosophie, Nr. VI: N. Paris 1966/67.Google Scholar
  67. Helmut Fahrenbach: N.s Kritik der Moral u. die Ansätze existenzphilosophischer Ethik. In: Natur u. Geschichte, Fs. K. Löwith 1967, S. 85–110.Google Scholar
  68. Mia Gysens-Gosselin: Om en rond enige teksten over de natuur van Hegel en N. In: Dialoog 7, 1966/67, S. 45–61.Google Scholar
  69. Karl Löwith: Gott, Mensch u. Welt in der Metaphysik von Descartes bis N. Göttingen 1967.Google Scholar
  70. Angèle K. Marietti: N. et la vérité. In: Revue de Métaphysique et de Moral. 72, 1967, S. 486–96.Google Scholar
  71. Henry Louis Mencken: The philosophy of Fr. N. Port Washington 1967.Google Scholar
  72. Giorgo Penzo: L’interpretazione ontologica di N. Firenze 1967.Google Scholar
  73. R. Pfeffer: The problem of truth in N.s philosophy. In: The Personalist 48, 1, 1967, S. 5–24.Google Scholar
  74. Walter Purkhart: Metaphysische Perspektiven im Denken Fr. N.s Wien 1967.Google Scholar
  75. Wiebrecht Ries: Grundsätze des N.-Verständnisses in der Deutung seiner Philosophie. Zur Geschichte der N.-Literatur in Deutschland (1932–63). 1967.Google Scholar
  76. Gianni Vattimo: Ipotesi su N. Torino 1967.Google Scholar
  77. Fawzia Assaad-Mikhail: Heidegger interprète de N. In: Revue de Métaphysique et de Morale 73, 1968, S. 16–55.Google Scholar
  78. Rudolf Boehm: Husserl u. N. In: Ders.: Vom Gesichtspunkt der Phänomenologie. Husserl-Studien. Den Haag 1968, S. 217–236.Google Scholar
  79. Mia Gysens-Gosselin: De verzwegen N. Diest 1968 [Der N., der verschwiegen wurde].Google Scholar
  80. Jürgen Haberrnas (Hrsg.): N.s erkenntnistheoretische Schriften (Nachwort von Habermas) 1968.Google Scholar
  81. Ders.: Psychoanalyse u. Gesellschaftstheorie. N.s Reduktion der Erkenntnisinteressen. In: Ders.: Erkenntnis u. Interesse. 1968, S. 332ff.Google Scholar
  82. Hans Heinz Holz (Hrsg.): N.-Studienausgabe. (Einleitung von Holz) 1968.Google Scholar
  83. William M. Salter: N. the thinker. New York 1968.Google Scholar
  84. Pierre Trotignon: La Philosophie allemande depuis N. Paris 1968. [u.a. zu Brentano, Husserl, Jaspers].Google Scholar
  85. Joseph Vande Wiele: Heidegger et N. Le probléme de la métaphysique. In: Revue philosophique de Louvain 66, 1968, S. 435–486.Google Scholar
  86. Karl-Heinz Volkmann-Schluck: Leben u. Denken. Interpretationen zur Philosophie N.s. 1968.Google Scholar
  87. Dieter Arendt: Der Nihilismus. Ursprung u. Geschichte im Spiegel der Forschungsliteratur seit 1945. Ein Forschungsbericht. T. 1. In: DVjs. 43, 1969, S. 346–369.Google Scholar
  88. Hannelore Berger: Untersuchungen zur Philosophie N.s als einem Problem der Sprache. 1969.Google Scholar
  89. Ilse Nina Bulhof: Apollos Wiederkehr. Eine Untersuchung der Rolle des Kreises in N.s Denken über Geschichte u. Zeit. Den Haag 1969.Google Scholar
  90. Hideo Akiyama: Kirugegoru to Niche. (Dai 4 satsu hakko). Kierkegaard u. N. Tokyo 1969.Google Scholar
  91. Richard Lowell Howey: A critical examination of Heidegger’s and Jaspers’ interpretation of N. Diss. South California 1969.Google Scholar
  92. Mazzino Montinari: N.s Philosophie als ›Leidenschaft der Erkenntnis‹. In: Studi Germanici 7, 1969, S. 337–352.Google Scholar
  93. James E. Parejko: N.s Nihilism. Diss. Southern Ill. 1969.Google Scholar
  94. Hermann Josef Schmidt: N. u. Sokrates. Philos. Untersuchungen zu N.s Sokratesbild. 1969.Google Scholar
  95. Denzaburo Yoshizawa: Niche to Jitsuzonshugi (N. u. der Existenzialismus). Tokyo 1969.Google Scholar
  96. Frederick Malcolm Aitken: The concept of power in N.s ethics. Diss. Missouri 1970.Google Scholar
  97. Dieter Arendt (Hrsg.): Nihilismus. Die Anfänge von Jacobi bis N. (Einleitung von Arendt). 1970.Google Scholar
  98. Georges Bataille: Il culmine e il possible. Milan 1970.Google Scholar
  99. Bernhard Bueb: N.s Kritik der praktischen Vernunft. 1970.Google Scholar
  100. Karl-Heinz Dickopp: Zum Wandel von N.s Seinsverständnis. African Spir u. Gustav Teichmüller. In: Zs. f. philos. Forschg. 24, 1970, S. 50–71.Google Scholar
  101. Ders.: Aspekte zum Verhältnis N.-Kant u. ihre Bedeutung für die Interpretation des ›Willen zur Macht‹, In: Kant-Studien 61, 1970, S. 97–111.Google Scholar
  102. M. Gysens-Gosselin: David Hume en Fr. N. In: Algemeen nederlands Tijdschrift voor Wijsbegeerte 62, Assen 1970, S. 108–124.Google Scholar
  103. Eckhard Heftrich: N. im Denken Heideggers. In: Durchblicke, hrsg. von V. Klostermann, 1970, S. 331–349.Google Scholar
  104. Henri Lefèbvre: La fin de l’Histoire. Paris 1970 [S. 19–91 über Geschichtsdenken bei Hegel, Marx u. N.].Google Scholar
  105. Demetrio Spanò: Il vero volto di Fr. N. Milano 1970.Google Scholar
  106. Pierre Boudot: L’ontologie de N. Paris 1971.Google Scholar
  107. Georges Chatterton-Hill: The Philosophy of N. New York 1971.Google Scholar
  108. Aramech Dustdar: Metaphysik der Moral. Eine ontologische Auslegung der Moralproblematik in N.s Philosophie des Willens zur Macht. Diss. Bonn 1971.Google Scholar
  109. Ingeborg Heidemann: Der Antagonismus der Ideale u. das Problem der Sinneinheit in N.s Entwurf der Moralkritik von 1886 u. 1887. In: Kant-Studien 62, 1971, S. 427–445.Google Scholar
  110. L. A. Lampert: The views of history in N. and Heidegger. Diss. Northwestern Univ. 1971.Google Scholar
  111. Wolfgang Müller-Lauter: N. Seine Philosophie der Gegensätze u. die Gegensätze seiner Philosophie. 1971.CrossRefGoogle Scholar
  112. Bernard Pautrat: Versions du soleil. Figures et système de N. Paris 1971.Google Scholar
  113. Günter Rohrmoser: N. u. das Ende der Emanzipation. 1971.Google Scholar
  114. Emmanuel Diet: N. et les metamorphoses du divin. Paris 1972.Google Scholar
  115. Simone Goyard-Fabre: N. et la conversion métaphysique. Paris 1972.Google Scholar
  116. Gerd-Günther Grau: N. u. Kierkegaard. Wiederholung einer Unzeitgemäßen Betrachtung. In: N.-Studien 1, 1972, S. 297–333.Google Scholar
  117. Ingeborg Heidemann: N.s Kritik der Moral. In: N.-Studien 1, 1972, S. 95–137.Google Scholar
  118. J. C. OFlaherty: The concept of Knowledge in Hamann’s ›Sokratische Denkwürdigkeiten‹ and N.s ›Die Geburt der Tragödie‹. In: Monatshefte 64, 1972, S. 334–348.Google Scholar
  119. Ryôgi Ôkôchi: N.s amor fati im Lichte von Karma des Buddhismus. In: N.-Studien 1, 1972, S. 36–94.Google Scholar
  120. Richard Wisser: N.s Lehre von der völligen Unverantwortlichkeit u. Unschuld jedermannes. In: N.-Studien 1, 1972, S. 147–172.Google Scholar
  121. Heinz Röttgers: N. u. die Dialektik der Aufklärung. 1972.CrossRefGoogle Scholar
  122. R. Wiehl: Ressentiment u. Reflexion. Versuchung oder Wahrheit eines Theorems von N. In: N.-Studien 2, 1973, S. 61–90.Google Scholar
  123. Monika Funke: Ideologiekritik u. ihre Ideologie bei N. 1974.Google Scholar
  124. Ch. M. Barrack: N.s Dionysos and Apollo: Gods in transition. In: N.-Studien 3, 1974, S. 115–129.Google Scholar
  125. Erich Heintel: Philosophie u. organischer Prozeß. Ebd. S. 61–104.Google Scholar
  126. W. Müller-Lauter: N.s Lehre vom Willen zur Macht. Ebd. S. 1–60.Google Scholar
  127. Peter Pütz: N. im Lichte der kritischen Theorie. Ebd. S. 175–191.Google Scholar
  128. Alfred Guth: N.s »Neue Barbaren«. In: Hans Steffen (Hrsg.): N. Werk u. Wirkungen. 1974, S. 19–26.Google Scholar
  129. Karl Löwith: N.s Vollendung des Atheismus. Ebd. S. 7–18.Google Scholar
  130. Raymond Polin: N. u. der Staat oder Die Politik des Einsamen. Ebd. S. 27–44.Google Scholar
  131. Zur Erziehung und Psychologie: Google Scholar
  132. Ludwig Klages: Die psychologischen Errungenschaften Fr. N.s, 1926, 31958.Google Scholar
  133. R. Freschl: Fr. N. and individual psychology. In: International journal of individual psychology 1, 1935, S. 87–98 [Wille zur Macht bei Adler u. N.].Google Scholar
  134. Eugen Fink: Vision des Menschen bei N. In: Albert Schaefer (Hrsg.): Das Menschenbild in der Dichtung. 1965, S. 152–173.Google Scholar
  135. J. W. Hillesheim: Actions and solitude. A Nietzschean view. In: Educational theory 19, 1969, S. 357–363.Google Scholar
  136. Antonio Moreno: Jung, gods and modern man. Indiana 1970 [S. 216–250 über N. u. Jung].Google Scholar
  137. Wolfgang Schmid: Die Grundlegung der Bildung im Denken des jungen Fr. N. Diss. Köln 1971.Google Scholar
  138. Yves Sondag: N., Schopenhauer, l’ascetisme et la psychoanalyse In: Révue Philosophique de la France et de l’Étranger 96, 1971, S. 348–359 [Vergleiche mit Psychoanalytikern wie Hitschmann u. Wisdom].Google Scholar
  139. Hans-Martin Zöllner: Die Aspektevielfalt der seelischen Welt. N.s Bedeutung für die Psychologie. 1972.Google Scholar
  140. Julius Zeitler: N.s Ästhetik. 1900.Google Scholar
  141. Elise Dosenheimer: N.s Idee der Kunst u. des Tragischen. In: Ztschr. f. Ästhetik u. allg. Kunstwissenschaft 9, 1914, S. 535/53.Google Scholar
  142. Ingeborg Beithan: Fr. N. als Umwerter der deutschen Literatur. 1933 [behandelt N.s Urteile über deutsche Dichter vom Barock bis Stifter; auch für Ästhetik aufschlußreich].Google Scholar
  143. Georg Lukács: N. als Vorläufer der faschistischen Ästhetik. In: Internationale Literatur. Deutsche Blätter Moskau 1934; auch in: Ders.: Beiträge zur Geschichte der Ästhetik. 1956, S. 286–317. [Kritik an N. vom Standpunkt des dialektischen Materialismus.]Google Scholar
  144. Maria Bindschedler: N. und die poetische Lüge. 1954, Neudruck 1966.Google Scholar
  145. Peter Pütz: Kunst und Künstlerexistenz bei N. u. Thomas Mann. 1963, 21975. [S. 1–45 Versuch einer Skizze des Nietzscheschen Denkmodells].Google Scholar
  146. Helge Hultberg: Die Kunstauffassung N.s. Bergen, Oslo 1964. Max L. Baeumer: Heinse u. N. Anfang u. Vollendung der dionysischen Ästhetik. In: Ders.: Heinse-Studien. 1966, S. 92–124.Google Scholar
  147. Danko Grlić: L’antiesthéticisme de Fr. N. In: Praxis 2, 1966, S. 338–342.Google Scholar
  148. Kanji Nishio: Sprache und Ding. N.s Sprachauffassung in »Die Geburt der Tragödie«. In: Doitsu Bungaku 37, 1966, S. 59–76.Google Scholar
  149. Bruno Markwardt: Geschichte der dt. Poetik, Bd. 5, 1967.Google Scholar
  150. George A. Wells: The birth of tragedy. An analysis and assessment of N.s essay. In: Trivium 3, 1967/68, S. 59–75.Google Scholar
  151. Manfred Ackermann: Das Kreissymbol im Werk N.s. 1968.Google Scholar
  152. Kurt Andlinger: Künstlertum bei N. 1970.Google Scholar
  153. Dieter Jähnig: N.s Kunstbegriff. In: H. Koopmann, J. A. Schmoll, gen. Eisenwerth: Beiträge zur Theorie der Künste im 19. Jh. Bd. 2, 1972, S. 29–68.Google Scholar
  154. Jacques Sojcher: La question et le sens. Esthétique de N. Paris 1972 [Essay mit einer Auswahl von N.-Texten zur Ästhetik, zweisprachig].Google Scholar
  155. Peter Köster: Die Renaissance des Tragischen. In: N.-Studien 1, 1972, S. 185–209.Google Scholar
  156. J. Hermann Weigand: N.s Dionysus-Ariadne fixation. In: Germanic Review 48, 1973, S. 99–116.CrossRefGoogle Scholar
  157. H. Akiyama: N.s Idee des »großen Stils«. In: N.-Studien 3, 1974, S. 105–114.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1975

Authors and Affiliations

  • Peter Pütz

There are no affiliations available

Personalised recommendations