Advertisement

Integration im Spiegel der Sprachvermittlung

  • Martina Liedke

Zusammenfassung

Die Diskussion um ›Integration‹ nimmt in den Diskursen der Migrationsgesellschaft eine zentrale Stellung ein. So wird von Zuwandernden gefordert, sich an die Gesellschaft des Ziellandes, deren Lebensweisen und Wertvorstellungen anzupassen. Alternativ kann Integration auch als ein wechselseitiger, umfassender Veränderungsprozess der Gesellschaft verstanden werden (s. Kap. 1.4 und unten im Kasten). Unabhängig von der inhaltlichen Füllung des Begriffs ist man sich aber einig, dass Sprachkenntnisse eine wesentliche Voraussetzung für soziale Teilhabe darstellen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) (2016): Vorläufiges Curriculum für einen bundesweiten Orientierungskurs. Nürnberg: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), http://www.bamf.de.
  2. Goethe-Institut (2017): Rahmencurriculum für Integrationskurse Deutsch als Zweitsprache. München: Goethe-Institut, https://www.goethe.de/resources/files/pdf127/rahmencurriculum-integrationskurs_2017.pdf.
  3. Ramdan, Mohcine (2016): Alphabetisierung von Jugendlichen und Erwachsenen. In: Jörg Roche (Hg.): Deutschunterricht mit Flüchtlingen. Grundlagen und Konzepte. Tübingen: Narr Francke Attempto, 196–206.Google Scholar
  4. telc GmbH (2015): Deutsch-Test für Zuwanderer A2-B1. Modelltest 1. Frankfurt a. M.: telc GmbH, https://www.telc.net.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Martina Liedke
    • 1
  1. 1.LMU München Institut für Deutsch als FremdspracheMünchenDeutschland

Personalised recommendations