Advertisement

Kinder- und Jugendliteratur im Kontext von Pädagogik, Ästhetik und NS-Ideologie

Chapter
  • 303 Downloads

Zusammenfassung

Von Anfang an bestand unter den NS-Literatur-instanzen Konsens darüber, der Literatur im allgemeinen und der Kinder- und Jugendliteratur im besonderen einen neuen Stellenwert einzuräumen. Literatur sollte nicht länger ein Privileg sogenannter gebildeter Kreise sein, sondern eine »Sache der ganzen Nation« (Schrieber 1934, S. 13), die allen Deutschen unabhängig von Herkunft, Bildung und Alter zu dienen hatte. Beabsichtigt war aber nicht die Literarisierung breiter Volksmassen im traditionellen Sinn, sondern »die Erzeugung neuer, für das NS-System funktionaler Einstellungen«. (Vgl. Hopster 1993, S. 103) Erziehung zum Buch und Erziehung durch das Buch lauteten deshalb die Ideologeme, die ausgerichtet waren auf Gemeinschaftsbildung, auf die immer wieder beschworene Volkwerdung der Deutschen. Gemeinschaftsbildung mit Hilfe des Buches setzte zweierlei voraus: erstens die sorgfaltige Auswahl der Literatur, die den neuen Grundsätzen entsprach, zweitens ein neues Lese-Paradigma, d.h. die Förderung einer spezifischen Form des Lesens, »die Gehalt und Kraft« der Bücher »dem jungen deutschen Menschen erschließen hilft.« (Löffler 1937, S. 53)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Beck, Friedrich A.: Idee und Grundrichtung nationalsozialistischer Erziehung. — In: Reichszeitung der deutschen Erzieher. — (1934) 4, S.4–6Google Scholar
  2. Beck, Herbert: Forderung und Wirklichkeit im Jugendbuchverlag. — In: Börsenblatt für den deutschen Buchhandel. — 103 (1936), S. 1063, 1064Google Scholar
  3. Benjamin, Walter: Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit. — In: Benjamin, Walter: Allegorien kultureller Erfahrung: ausgewählte Schriften 1920 – 1940. — Leipzig, 1984.-S. 407–435Google Scholar
  4. Bergmann, Gustav: Lesegut und seelische Gesundheitspflege. — In: Zeitschrift für pädagogische Psychologie und Jugendkunde. — 37 (1936), S. 322 – 327Google Scholar
  5. DesCoudres, Hans-Peter: Deutsche Jugend und ihr Buch. — In: Buch und Volk. — 10 (1933) [6], S. 30Google Scholar
  6. Fervers, Kurt: Das Jugendbuch. — In: Das junge Deutschland. — 28 (1934a), S. 67 – 71Google Scholar
  7. Fervers, Kurt: Jugendbücher. — In: Buch und Volk. — 11 (1934b), S. 18, 20Google Scholar
  8. Fervers, Kurt: Theorie und Praxis bei der Gestaltung des Jugendbuches. — In: Der Buchhändler im neuen Reich. — 2 (1937), S. 56 – 59Google Scholar
  9. Flessau, Kurt-Ingo: Schulen der Partei(lichkeit)?: Notizen zum allgemeinbildenden Schulwesen des Dritten Reiches. — In: Erziehung im Nationalsozialismus: »… und sie werden nicht mehr frei ihr ganzes Leben!«/hrsg. von Kurt-Ingo Flessau [u.a.]. — Köln [u.a.], 1987. — S. [65] – 82Google Scholar
  10. Foerster, Oskar G: Schluß mit der Schund-Literatur. — In: Rhein-Ruhr. — 3 (1936), S. 98, 99Google Scholar
  11. Fronemann, Wilhelm: Um ein neues Jugendbuch: Jugendliteratur im Dienst der nationalsozialistischen Erziehung. — In: Junge Nation. — (1936) vom 6.1.Google Scholar
  12. Geißler, Ewald: Kannst du lesen? — In: Jugendschriften-Warte. — 44 (1939), S. 17 – 21Google Scholar
  13. Geyer-Ryan, Helga: Trivialliteratur im Dritten Reich: Beobachtungen zum Groschenroman. — In: Kunst und Kultur im deutschen Faschismus/hrsg. von Ralf Schnell. — Stuttgart, 1978. — (Literaturwissenschaft und Sozialwissenschaften ; 10). — S. 217–260Google Scholar
  14. Gladen, Karl: Von den Grenzen des Abenteuerlichen. — In: Jugendschriften-Warte. — 44 (1939), S. 73 – 77Google Scholar
  15. Görz, Heinz: Schriftsteller und Jugendbuch. — In: Volksaufklärung und Schule. — [1937a] 33, S. 29, 30Google Scholar
  16. Görz, Heinz: Um das Jugendbuch. — In: Volksaufklärung und Schule. — [1937b] 35, S. 1, 2Google Scholar
  17. Hagemeyer, Hans: Vom Wesen deutschen Schrifttums. — In: Jugendschriften-Warte. — 40 (1935), S. 65 – 73Google Scholar
  18. Hederich, Karl-Heinz: Die Parteiamtliche Prüfungskommission zum Schutze des NS-Schrifttums, ihre Arbeit und ihre Stellung in Partei und Staat. — In: Der nationalsozialistische Staat: Grundlagen und Gestaltung, Urkunden des Aufbaus, Reden und Vorträge/hrsg. von Walter Gehl. — Breslau: Hirt, 1937. — (Hirts Deutsche Sammlung: Sachkundliche Abteilung Geschichte und Staatsbürgerkunde ; 5,3). — S. 138–151Google Scholar
  19. Heike, Fritz: Kritik am Jugendbuch durch die Jugend. — In: Jugendschriften-Warte. — 40 (1935a), S. 35, [36]Google Scholar
  20. Heike, Fritz: Das neue Jugendbuch: ein Wort an Schriftsteller, Verleger und Eltern. — In: Börsenblatt für den deutschen Buchhandel. — 102 (1935b), S. 721,722Google Scholar
  21. Heike, Fritz: Schluß mit dem Kitsch! — In: NS-Monatshefte. — 6 (1935c), S. 1034 – 1036Google Scholar
  22. Heike, Fritz: Hitlerjugend und Buch. — In: Die Bücherei. — 3 (1936a), S. 340 – 351Google Scholar
  23. Heike, Fritz: Neue Wege zum Jugendbuch. — In: Börsenblatt für den deutschen Buchhandel [1].//103 (1936b), S. 129–131Google Scholar
  24. [2]. //103 (1936b), S. 950, 951Google Scholar
  25. Heike, Fritz: Der Jugend ihr Buch. — In: Dienst am deutschen Schrifttum. — (1936c) 9, S. 3, 4Google Scholar
  26. Heike, Fritz: Das Buch für die Jugend: ein Wort an Deutschlands Dichter. — In: Die Literatur. — 39 (1936/37), S. 721, 722Google Scholar
  27. Heike, Fritz: Die Jugendschrift: Erziehung und Ausrichtung. — In: Kritische Gänge. — 6 (1937a) vom 12.9., S. [1], 2Google Scholar
  28. Heike, Fritz: Die Jugend als Leser. — In: Börsenblatt für den deutschen Buchhandel. — 104 (1937b) Kantate 1937, S. 18 – 20Google Scholar
  29. Heike, Fritz: Die deutsche Jugendschrift. — In: Die Buchbesprechung. — 2 (1938a), S. 245 – 254Google Scholar
  30. Heike, Fritz: Das Jugendbuch — Stiefkind der deutschen Literatur. — In: Westermanns Monatshefte.- (1938b), S. 356 – 360Google Scholar
  31. Herr, Alfred: Verschärfter Kampf gegen Schund und Schmutz. — In: Jugendschriften-Warte. — 38 (1933), S. 38, 39Google Scholar
  32. Hopster, Norbert: Beständigkeit und Wandel: zur Geschichte der Kinder- und Jugendliteraturkritik seit dem Ende des 19. Jahrhunderts. — In: Sprache und Literatur in Wissenschaft und Unterricht. — 19 (1988) 62, S. [33] – 43Google Scholar
  33. Hopster, Norbert: Literatur und »Leben« in der Ästhetik des Nationalsozialismus. — In: Wirkendes Wort. — (1993) 1, S. 99–115Google Scholar
  34. Hopster, Norbert: Literatur und Erziehung im Nationalsozialismus: Deutschunterricht als Körperkultur/Norbert Hopster ;Google Scholar
  35. Ulrich Nassen. — Paderborn [u. a.], 1983a. — (Informationen zur Sprach- und Literaturdidaktik ; 39)Google Scholar
  36. Hopster, Norbert: »Jugend und Buch im neuen Reich«: die nationalsozialistische Literaturpädagogik im »Kampf« um das »Gute Jugendschrifttum«/Norbert Hopster ; Ulrich Nassen. — In: Diskussion Deutsch.- 14 (1983b) 73, S. 551 – 568Google Scholar
  37. Hopster, Norbert: Vom »Bekenntnis« zum »Kampf«: Jugend und Jugendliteratur auf dem Weg ins »Jugendliche Reich«/Norbert Hopster ;Google Scholar
  38. Ulrich Nassen. — In: »Mit uns zieht die neue Zeit«: der Mythos Jugend/hrsg. von Thomas Koebner, … — Frankfurt am Main, 1985. — S. 546 – [562]Google Scholar
  39. Jennrich, Paul: Jugend und Buch. — In: Die Mittelschule. — 49 (1935), S. 414 – 416, 428 – 430Google Scholar
  40. Josting, Petra: Der Jugendschrifttums-Kampf des Nationalsozialistischen Lehrerbundes. — Hildesheim [u.a.], 1995Google Scholar
  41. Zugl.: Bielefeld, Univ., Diss., 1994Google Scholar
  42. Josting, Petra: Der »Schmutz- und Schundkampf« im »Dritten Reich«. — In: Kinder- und Jugendliteraturforschung 1995/96: mit einer Gesamtbibliographie der Veröffentlichungen des Jahres 1995/in Zusammenarbeit mit d. Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendliteraturforschung … hrsg. von Hans-Heino Ewers [u.a.].-Stuttgart, 1996. — S. 17–38Google Scholar
  43. Jürgens, Franz: Jugend und Buch im neuen Reich: eine Buchbesprechung. — In: Jugendschriften-Warte. — 39 (1934), S. 85 – 87Google Scholar
  44. Kindermann, Heinz: Drei Romane vom neuen deutschen Menschen. — In: Völkische Kultur. — 1 (1933), S. 312 – 314Google Scholar
  45. Kretzschmar, Kurt: Sortimentsbuchhandel und Jugendschriften. — In: Börsenblatt für den deutschen Buchhandel. — 103 (1936), S. 129–131Google Scholar
  46. Löffler, Erich: Die Klassenlesestoffe. — In: Jugendschriften-Warte. — 42 (1937), S. 50 – [60] Losch, Sebastian: Jugendschriftenreihen gestern und heute. — In: Der Buchhändler im neuen Reich. — 7 (1942), S. 37 – 43Google Scholar
  47. Lüddecke, Theodor: Meisterung der Maschinenwelt: Menschentum und Möglichkeit. — Leipzig: List, 1931Google Scholar
  48. Lüddecke, Theodor: Der heroische Auftrieb in der Literatur. — In: Jugendschriften-Warte. — 40 (1935), S. [48]Google Scholar
  49. Maurer, Hans: Jugend und Buch im neuen Reich. — Leipzig: Seemann, 1934a. — (Schriften zur deutschen Lebenssicht)Google Scholar
  50. Maurer, Hans: Kulturwille der deutschen Jugend und Jugendbuch. — In: Das deutsche Wort. — 10 (1934b) 39, S. 6 Auch in: Jugendschriften-Warte. — 41 (1936), S. 3Google Scholar
  51. Maurer, Hans: Wir lesen Bücher. — Stuttgart: Franckh, 1934c. — (Volksjugendbücherei ; 14)Google Scholar
  52. Maurer, H[ans]: Jugend und Buch. — In: Der deutsche Buchhandlungsgehilfe. — 2 (1934d), S. 332 – 335Google Scholar
  53. Maurer, Hans: Jugend und Buch im neuen Reich: an die Leser meiner Schrift in der deutschen Erzieherschaft. — In: Jugendschriften-Warte. — 40 (1935), S. 33 – 35Google Scholar
  54. Müller, Alfred: Rolf Torring, Tom Shark und andere »Helden«: (auf Grund zahlreicher Berichte zusammengestellt). — In: Jugendschriften-Warte. — 44 (1939), S. 68 – 72Google Scholar
  55. Nassen, Ulrich: Jugend, Buch und Konjunktur 1933 – 1945: Studien zum Ideologiepotential des genuin nationalsozialistischen und des konjunkturellen Jugendschrifttums. — München, 1987Google Scholar
  56. Prestel, Josef: Vom alten und neuen Jugendbuch. — In: Pädagogischer Umbruch. — 6 (1938), S. 339, 340Google Scholar
  57. Ramlow, […]: Bücher, die Hunger machen!: ein Wort zur Jugendliteratur an die Jugendschriftenverlage/Ramlow. — In: Börsenblatt für den deutschen Buchhandel. — 101 (1934), S. 638, 639Google Scholar
  58. Rothemund, Eduard: Dienst am deutschen Buch durch Dietrich-Eckart-Bücherei und Dietrich-Eckart-Stiftung. — In: Reichszeitung der deutschen Erzieher. — (1934) 12, S. 8 – 10Google Scholar
  59. Rothemund, Eduard: Deutsche Jugendschrifttumsarbeit. — In: Jugendschriften-Warte. — 40 (1935), S. 27 – 29Google Scholar
  60. Rothemund, Eduard: Die Grundlagen unserer Arbeit für das deutsche Jugendbuch. — In: Jugendschriften-Warte. — 41 (1936), S. 4 – 8Google Scholar
  61. Schemm, Hans: Vorwort: zum Geleit. — In: Das Jugendbuch im Dritten Reich: Verzeichnis empfehlenswerter Jugendschriften/hrsg. von der Reichswaltung des Nationalsozialistischen Lehrerbundes, Bayreuth. — Stuttgart: Franckh, [1933]. — S. 1Google Scholar
  62. Schmidt, Heiner: Die Lektüre der Flegeljahre: ein Beitrag zur positiven Bekämpfung der Schundliteratur. — Duisburg, 1954Google Scholar
  63. Schönfelder, Gerhard: Um die neue Jugendschrift. — In: Börsenblatt für den deutschen Buchhandel. — 101 (1934), S. 786, 787Google Scholar
  64. Schrieber, Karl Friedrich: Die Reichskulturkammer: Organisation und Ziele deutscher Kulturpolitik. — Berlin: Junker u. Dünnhaupt, 1934Google Scholar
  65. Die Schülerbücherei/hrsg. von d. Reichswaltung des NSLB. — Leipzig: Dürr, 1939Google Scholar
  66. Stoltze, H[…]: Kampf dem Kitsch. — In: Erzieher im Braunhemd. — 2 (1934), S. 545, 546Google Scholar
  67. Usadel, Georg: Nationalsozialistische Forderungen an das Jugendschrifttum. — In: Bücherkunde. — 2 (1934), S. 108 – 109Google Scholar
  68. Wackernagel, Philipp: Handbuch deutscher Prosa. — Berlin: Reimer, 1837Google Scholar
  69. Werder, Peter von: Literatur im Bann der Verstädterung: eine kulturpolitische Untersuchung. — Leipzig: Schwarzhäupter, 1943Google Scholar
  70. Wolgast, Heinrich: Das Elend unserer Jugendliteratur. — 6. Aufl. — Leipzig: Wunderlich, 1922Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2005

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations