Advertisement

Diskussionsbericht

  • Pia-Elisabeth Leuschner
Part of the Germanistische Symposien Berichtsbände book series (GERMSYMP)

Zusammenfassung

Schon der erste Tag des Symposions hatte gezeigt, dass die Literaturwissenschaft, als traditionell bewusstseinsgeschichtlich und identitätstheoretisch argumentierende Disziplin, bei einer Absorbtion kulturwissenschaftlichen Denkens in Kommunikationsgeschichte überzugehen tendiert, in der schwerpunktmäßig differenztheoretisch argumentiert wird (Quast). Bei diesem Prozess hat eine besondere selbstkritische Achtsamkeit der Literaturwissenschaftler zu walten, ob sie kulturwissenschaftliche Methoden übernehmen, um die Historizität ästhetischer Differenz zu erkennen bzw. beschreibbar zu machen oder um einen Begriff »ästhetischer Werthaftigkeit« im postromantischen Sinne, als Nachweisbarkeit von Polysemie oder aporetischer Komplexität etc., zu retten (Strohschneider).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2001

Authors and Affiliations

  • Pia-Elisabeth Leuschner
    • 1
  1. 1.KölnDeutschland

Personalised recommendations