Advertisement

Diskussionsbericht

  • Friedrich Vollhardt
Part of the Germanistische Symposien Berichtsbände book series (GERMSYMP)

Zusammenfassung

Zu den entscheidenden Herausforderungen für die Anthropologie des 18. Jahrhunderts gehörte das Auseinanderbrechen des cartesianischen Paradigmas. In der Naturlehre vom Menschen — und hier insbesondere in der anatomischen und physiologischen Hirnforschung — ließ sich die Frage nach dem ›ganzen Menschen‹ nicht länger mit den tradierten Vorstellungen einer unio mentis ac corporis beantworten. Die Suche nach Modifikationen und neuen Konzepten für die Erklärung der humanen Doppelnatur verzweigte sich in verschiedene Gebiete des medizinischen, physiognomischen, naturphilosophischen und evolutionstheoretischen Wissens. Die genauere Beobachtung psychischer Krankheiten und die Untersuchung ihrer möglichen Therapie trug zur Erweiterung dieses Wissens bei, das in den verschiedenen Gebieten jeweils zu einer ›Totalisierung‹ strebte, die Einheit der immateriellen und körperlichen Natur des Menschen aber nicht mehr im Sinne der älteren philosophischen Entwürfe fassen konnte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1994

Authors and Affiliations

  • Friedrich Vollhardt
    • 1
  1. 1.HamburgDeutschland

Personalised recommendations