Advertisement

Moses Mendelssohn

  • Wolfgang H. Schrader

Zusammenfassung

Frühe selbständige Studien in jüdischer Theologie und Fremdsprachen und Lehre bei dem Rabbiner D. Fränkel; 1743 Umzug von Dessau nach Berlin; 1750 Arbeit als Hauslehrer und Buchhalter sowie als Direktor einer Seidenmanufaktur; in den 1760ern durch erfolgreiche Veröffentlichungen Erarbeitung des Rufs eines wichtigen jüdischen Denkers; Kontakt mit G. E. Lessing, F. Nicolai und T. Abbt; Schriften zur Literatur, Übersetzungen u. a. von Rousseau und Shaftesbury und Beiträge zu philosophischen Debatten; 1771 Wahl zum Mitglied der preußischen Akademie der Wissenschaften, jedoch ohne Bestätigung Friedrichs II.; pfl egte rege Kontakte zu verschiedenen Gelehrten seiner Zeit und förderte so den Austausch von Judentum und europäischer Kultur; gilt als bekanntester Vertreter der Haskala.

Copyright information

© J.B. Metzler Verlag GmbH 2016

Authors and Affiliations

  • Wolfgang H. Schrader

There are no affiliations available

Personalised recommendations