Advertisement

Zussamenfassung

1919–1924 Studium der Klassischen Philologie und Philosophie in Brighton und Oxford; 1924 Dozent für Philosophie in Oxford, bis Kriegsbeginn zahlreiche Artikel; 1945–1968 Professor für Metaphysik in Oxford; 1947–1971 Herausgeber der Zeitschrift Mind als Nachfolger von G. E. Moore; beeinfl usst vor allem durch Russell, Wittgenstein und Frege, sowie durch Franz Clemens Brentano, Bolzano, die Gegenstandstheorie Meinongs und die Phänomenologie Husserls; mit Austin der Begründer der Ordinary Language Philosophy in Oxford, später Mitbegründung des Linguistischen Phänomenalismus, zu dem die Sprechakttheorie zu zählen ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  • Peter Prechtl

There are no affiliations available

Personalised recommendations