Advertisement

Zussamenfassung

Ab 1911 Studium der Zoologie und Philosophie in Göttingen, Heidelberg, Berlin; 1920 Habilitation, Privatdozent für Philosophie, ab 1926 außerordentlicher Professor in Köln; 1925–1930 Herausgeber des Philosophischen Anzeigers; 1933 wegen jüdischer Herkunft seines Vaters aus dem Amt entlassen; Flucht über die Türkei nach Groningen, lehrte dort Soziologie und ab 1946 Philosophie; 1951–1961 Lehrstuhl für Soziologie in Göttingen; beteiligt am Institut für Sozialforschung in Frankfurt a. M.; Präsident der Gesellschaft en für Soziologie und für Philosophie; neben M. Scheler Begründer der philosophischen Anthropologie.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  • Heike Kämpf

There are no affiliations available

Personalised recommendations