Gärten und Sammlungen

  • Marianne Klemun

Zusammenfassung

Botanische Gärten und Naturkundemuseen stellen zentrale Forschungseinrichtungen der Beschäftigung mit den »drei Reichen der Natur« dar. Sie fungieren als multifunktionale und mehrfachkodierte Wissensräume. Trotz ihrer Kontinuität wandelten sich im Laufe der Jahrhunderte ihre Aufgaben, Schwerpunkte und Öffentlichkeitsformen. Während der botanische Garten sich seit dem 16. Jahrhundert als universitäre Einrichtung und in der Folge auch an anderen Standorten (wie Handelsgesellschaften, Höfen, Akademien, wissenschaftlichen Gesellschaften, Museumsvereinen und Stadtkommunen) entwickelte, ist das Naturkundemuseum besonders der bürgerlichen Sammlungskultur des 18. Jahrhunderts entwachsen und infolge der Französischen Revolution unter den Einfluss von Staat, Nation und Öffentlichkeit geraten (Spary 2000).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  • Marianne Klemun
    • 1
  1. 1.Institut für GeschichteUniversität WienWien

Personalised recommendations