Advertisement

EINLEITUNG

Chapter
  • 509 Downloads

Zusammenfassung

Es zeigte sich, daß eine endgültige Bewertung der aristotelischen Möglichkeits‐ und Notwendigkeitstheorie ein Eingehen auf die gegenwärtige Situation erfordert und daß die aristotelische Theorie außerdem Lücken aufweist, die von der heutigen Problemlage her aufgefüllt werden müssen, wenn man zu einer umfassenden Klärung dieser Begriffe kommen will. Nun gibt es aber nicht so etwas wie DIE gegenwärtige Möglichkeits‐ und Notwendigkeitstheorie, obwohl die Möglichkeits‐ und Notwendigkeitsproblematik in verschiedenen Teilen der Philosophie eine wichtige Rolle spielt. Was den Notwendigkeitsbegriff betrifft, mag das darin begründet sein, daß das Notwendige gerade der ausgezeichnete Gegenstand der Philosophie ist und der Grundbegriff der traditionellen Philosophie war und daher vorausgesetzt, aber nicht selbst geklärt wurde. Vermögensausdrücke andererseits fielen für einige Zeit Descartes’ Ideal der „Klarheit und Deutlichkeit“ zum Opfer, was erklären könnte, warum die Vermögensthematik relativ wenig Aufmerksamkeit erfuhr und erst mit Beginn unseres Jahrhunderts wieder stärkeres Interesse fand.1

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität MannheimMannheimDeutschland

Personalised recommendations