Advertisement

Gattungen, Formtraditionen und kulturelles Gedächtnis

  • Astrid Erll
  • Klaudia Seibel
Chapter
  • 293 Downloads
Part of the Sammlung Metzler book series (SAME)

Zusammenfassung

Die Geschlechterforschung hat im letzten Jahrzehnt, wie Inge Stephan (2000b, S. 296; vgl. auch Hof 2003) beobachtet, eine »kulturwissenschaftliche Neuorientierung« vollzogen. Zu verzeichnen ist eine »Hinwendung zu neuen Themen und Forschungsmethoden«, zu denen Stephan auch ›Gedächtnis‹ und ›Erinnerung‹ (vgl. ebd.) zählt. Interdisziplinäre Sammelbände mit Titeln wie Women and Memory (Lourie/Stanton/Vicinus 1987), Gender and Memory (Leydesdorff/Passerini/Thompson 1996), Gedächtnis und Geschlecht (Eschebach/Jacobeit/Wenk 2002) und Gender and Cultural Memory (Hirsch/Smith 2002) legen beredtes Zeugnis von den aktuellen Diskussionen ab. Eine theoretische, historische und kulturvergleichende Perspektivierung der »Frage, wer wie, was, wozu, warum und für wen erinnert« (Stephan 2000a, S. 84), gehört heute zu den wichtigsten Aufgaben der Gender Studies.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

Sekundärliteratur

  1. Allrath, Gaby/Gymnich, Marion: »Feministische Narratologie«. In: Ansgar Nünning/Vera Nünning (Hgg.): Neue Ansätze in der Erzähltheorie. Trier: WVT 2002, S. 35–72.Google Scholar
  2. Assmann, Aleida: »Kultur als Lebenswelt und Monument«. In: dies./Dietrich Harth (Hgg.): Kultur als Lebenswelt und Monument. Frankfurt a.M.: Fischer 1991, S. 11–25.Google Scholar
  3. Assmann, Aleida: Erinnerungsräume. Formen und Wandlungen des kulturellen Gedächtnisses. München: Beck 1999.Google Scholar
  4. Assmann, Aleida/Assmann, Jan (Hgg.): Kanon und Zensur. Beiträge zur Archäologie der literarischen Kommunikation II. München: Fink 1987.Google Scholar
  5. Assmann, Aleida/Assmann, Jan: »Das Gestern im Heute. Medien und soziales Gedächtnis«. In: Klaus Merten/Siegfried J. Schmidt/Siegfried Weischenberg (Hgg.): Die Wirklichkeit der Medien. Eine Einführung in die Kommunikationswissenschaft. Opladen: Westdeutscher Verlag 1994, S. 114–140.CrossRefGoogle Scholar
  6. Assmann, Aleida/Harth, Dietrich (Hgg.): Mnemosyne. Formen und Funktionen der kulturellen Erinnerung. Frankfurt a.M.: Fischer 1991.Google Scholar
  7. Assmann, Jan: »Kollektives Gedächtnis und kulturelle Identität«. In: ders./Tonio Hölscher (Hgg.): Kultur und Gedächtnis. Frankfurt a.M.: Suhrkamp 1988, S. 9–19.Google Scholar
  8. Assmann, Jan: Das kulturelle Gedächtnis. Schrift, Erinnerung und politische Identität in frühen Hochkulturen. München: Beck 1992.Google Scholar
  9. Assmann, Jan: »Fünf Stufen auf dem Wege zum Kanon. Tradition und Schriftkultur im alten Israel und frühen Judentum«. In: ders.: Religion und kulturelles Gedächtnis. Zehn Studien. München: Beck 2000, S. 81–100.Google Scholar
  10. Assmann, Jan: »Das kulturelle Gedächtnis«. In: Erwägen Wissen Ethik 13.2 (2002), S. 239–247.Google Scholar
  11. Bartlett, Frederic C.: Remembering. A Study in Experimental and Social Psychology. Cambridge: Cambridge UP 1967 [1932].Google Scholar
  12. Becker-Cantarino, Barbara: »Leben als Text. Briefe als Ausdrucks- und Verständigungsmittel in der Briefkultur und Literatur des 18. Jahrhunderts«. In: Gnüg/Möhrmann 1999 [1985], S. 129–146. (=1999)Google Scholar
  13. Belsey, Catherine: Desire. Love Stories in Western Culture. Cambridge, MA/ Oxford: Blackwell 1994.Google Scholar
  14. Berger, Peter L./Luckmann, Thomas: Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit. Eine Theorie der Wissenssoziologie. Frankfurt a.M.: Fischer 1999 [1966].Google Scholar
  15. Blinn, Hansjürgen: »›Das Weyb wie es seyn sollte.‹ Der weibliche Bildungsund Entwicklungsroman um 1800«. In: Gnüg/Möhrmann 1999 [1985], S. 81–91. (=1999)Google Scholar
  16. Braun, Christina von/Stephan, Inge (Hgg.): Gender-Studien. Eine Einführung. Stuttgart/Weimar: Metzler 2000.Google Scholar
  17. Bruner, Jerome: »The Narrative Construction of Reality«. In: Critical Inquiry 18(1991), S. 1–21.CrossRefGoogle Scholar
  18. Broich, Ulrich/Pfister, Manfred (Hgg.): Intertextualität. Formen, Funktionen, anglistische Fallstudien. Tübingen: Niemeyer 1985.Google Scholar
  19. Bußmann, Hadumod/Hof, Renate (Hgg.): Genus. Zur Geschlechterdifferenz in den Kulturwissenschaften. Stuttgart: Kröner 1995.Google Scholar
  20. Coward, Rosalind: Female Desires. How They Are Sought, Bought, and Packaged. New York: Grove Press 1985.Google Scholar
  21. Cranny-Francis, Anne: Feminist Fiction. Feminist Uses of Generic Fiction. Cambridge: Polity Press 1990.Google Scholar
  22. Curti, Lidia: Female Stories, Female Bodies. Narrative, Identity and Representation. New York: New York UP 1998.CrossRefGoogle Scholar
  23. Dainat, Holger/Kruckis, Hans-Martin: »Die Ordnungen der Literatur(wissenschaft)«. In: Jürgen Fohrman/Harro Müller (Hgg.): Literaturwissenschaft. München: Fink 1995, S. 117–155.Google Scholar
  24. Eagleton, Mary (Hg.): Feminist Literary Theory. A Reader. Oxford/New York: Basil Blackwell 1986, S. 88–148.Google Scholar
  25. Eagleton, Mary: »Genre and Gender«. In: David Duff (Hg.): Modern Genre Theory. Harlow/New York: Longman 2000, S. 250–262.Google Scholar
  26. Echterhoff, Gerald: »Geschichten in der Psychologie. Die Erforschung narrativ geleiteter Informationsverarbeitung«. In: Vera Nünning/Ansgar Nünning (Hgg.): Erzähltheorie transgenerisch, intermedial, interdisziplinär. Trier: WVT 2002, S. 265–290.Google Scholar
  27. Echterhoff, Gerald/Saar, Martin (Hgg.): Kontexte und Kulturen des Erinnerns. Maurice Halbwachs und das Paradigma des kollektiven Gedächtnisses. Konstanz: UVK 2002.Google Scholar
  28. Eigler, Friederike: »Engendering Cultural Memory in Selected Post-Wende Texts of the 1990s«. In: German Quarterly 74.4 (2001), S. 392–406.CrossRefGoogle Scholar
  29. Elam, Diane: Romancing the Postmodern. London/New York: Routledge 1992.Google Scholar
  30. Ely, Richard/McCabe, Allyssa: »Gender Difference in Memories for Speech«. In: Leydesdorff/Passerini/Thompson 1996, S. 17–30.Google Scholar
  31. Engel, Manfred: »Kulturwissenschaft/en — Literaturwissenschaft als Kulturwissenschaft — kulturgeschichtliche Literaturwissenschaft«. In: Kultur Poetik 1 (2001), S. 8–36.Google Scholar
  32. Erll, Astrid: »Kollektives Gedächtnis und Erinnerungskulturen«. In: Vera Nünning/Ansgar Nünning (Hgg.): Konzepte der Kulturwissenschaften. Theoretische Grundlagen — Ansätze — Perspektiven. Stuttgart/Weimar: Metzler 2003, S. 156–185.CrossRefGoogle Scholar
  33. Eschebach, Insa/Jacobeit, Sigrid/Wenk, Silke (Hgg.): Gedächtnis und Geschlecht. Deutungsmuster in Darstellungen des nationalsozialistischen Genozids. Frankfurt a.M./New York: Campus 2002.Google Scholar
  34. Fauser, Markus: Einführung in die Kulturwissenschaft. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2003.Google Scholar
  35. Fishelov, David: »The Structure of Generic Categories. Some Cognitive Aspects«. In: Journal of Literary Semantics 24.2 (1995), S. 117–126.CrossRefGoogle Scholar
  36. Frye, Northrop: Anatomy of Criticism. Four Essays. Princeton, NJ: Princeton UP 1971 [1957].Google Scholar
  37. Gerhart, Mary: Genre Choices, Gender Questions. Norman/London: University of Oklahoma Press 1992.Google Scholar
  38. Gnüg, Hiltrud/Möhrmann, Renate (Hgg.): Frauen Literatur Geschichte. Schreibende Frauen vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Stuttgart/Weimar: Metzler 1999 [1985]. (=1999 [1985])Google Scholar
  39. Gnüg, Hiltrud/Möhrmann, Renate: »Vorwort: Frauen Literatur Geschichte. Schrift Geschichte Geschlecht. Schreibende Frauen vom Mittelalter bis zur Gegenwart«. In: diess. (1999 [1985]), S. IX–XII. (=1999)Google Scholar
  40. Gorp, Hendrik van/Musarra-Schroeder, Ulla (Hgg.): Genres as Repositories of Cultural Memory. Amsterdam/Atlanta, GA: Rodopi 2000.Google Scholar
  41. Greene, Gayle: »Feminist Fiction and the Uses of Memory«. In: Signs 16.1 (1991), S. 290–321.CrossRefGoogle Scholar
  42. Halbwachs, Maurice: Das kollektive Gedächtnis. Frankfurt a.M.: Fischer 1991 [1950].Google Scholar
  43. Halbwachs, Maurice: Das Gedächtnis und seine sozialen Bedingungen. Frankfurt a.M.: Suhrkamp 1985 [1925].Google Scholar
  44. Haverkamp, Anselm/Lachmann, Renate (Hgg.): Memoria. Vergessen und Erinnern. München: Fink 1993.Google Scholar
  45. Heydebrand, Renate von/Winko, Simone: »Arbeit am Kanon. Geschlechterdifferenz in Rezeption und Wertung von Literatur«. In: Bußmann/Hof 1995, S. 206–261.Google Scholar
  46. Hillmann, Heinz: »Die ironische Gründung der schönen Biographie. Goethes Wilhelm Meister«. In: Hillmann/Hühn 2001a, S. 15–39. (=2001)Google Scholar
  47. Hillmann, Heinz/Hühn, Peter: Der europäische Entwicklungsroman in Europa und Übersee. Literarische Lebensentwürfe der Neuzeit. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2001. (=200la)Google Scholar
  48. Hillmann, Heinz/Hühn, Peter: »Einleitung«. In: diess. 2001a, S. 7–12. (=200lb)Google Scholar
  49. Hirsch, Marianne/Smith, Valerie (Hgg.): Gender and Cultural Memory. Sonderausgabe Signs 28.1 (2002).Google Scholar
  50. Hof, Renate: »Die Entwicklung der Gender Studies«. In: Bußmann/Hof 1995, S. 2–33.Google Scholar
  51. Hof, Renate: »Kulturwissenschaften und Geschlechterforschung«. In: Vera Nünning/Ansgar Nünning (Hgg.): Konzepte der Kulturwissenschaften. Theoretische Grundlagen — Ansätze — Perspektiven. Stuttgart/Weimar: Metzler 2003, S. 329–350.CrossRefGoogle Scholar
  52. Jameson, Fredric: Das politische Unbewußte. Literatur als Symbol sozialen Handelns. Reinbek: Rowohlt 1988 [1981].Google Scholar
  53. Jansen, Odile: »Women as Storekeepers of Memory. Christa Wolf’s Cassandra Project«. In: Neubauer/Geyer-Ryan 2000, S. 35–43.Google Scholar
  54. Köhler, Erich: »Gattungssystem und Gesellschaftssystem«. In: Romanistische Zeitschrift für Literaturgeschichte 1 (1977), S. 7–22.Google Scholar
  55. Lachmann, Renate: Gedächtnis und Literatur. Intertextualität in der russischen Moderne. Frankfurt a.M.: Suhrkamp 1990.Google Scholar
  56. Lanser, Susan Sniader: Fictions of Authority. Women Writers and Narrative Voice. Ithaca, NY/London: Cornell UP 1992.Google Scholar
  57. Leitch, Vincent B.: »(De)Coding (Generic) Discourse«. In: Genre XXIV (1991), S. 83–98.Google Scholar
  58. Leydesdorff, Selma/Passerini, Luisa/Thompson, Paul: Gender and Memory. Oxford: Oxford UP 1996.Google Scholar
  59. Loftus, Elizabeth F./Banaji, Mahzarin R./Schooler, Conathan W./Foster, Rachael A.: »Who Remembers What? Gender Differences in Memory«. In: Lourie/Stanton/Vicinus 1987, S. 64–85.Google Scholar
  60. Lourie, Margaret A./Stanton, Domna C./Vicinus, Martha (Hgg.): Women and Memory. Sonderausgabe des Michigan Quarterly Review 26.1 (1987).Google Scholar
  61. Melman, Billie: »Gender, History and Memory. The Invention of Women’s Past in the Nineteenth and Early Twentieth Centuries«. In: History and Memory. Studies in the Representation of the Past 5.1 (1993), S. 5–41.Google Scholar
  62. Neubauer, John/Geyer-Ryan, Helga (Hgg.): Gendered Memories. Amsterdam/Atlanta, GA: Rodopi 2000.Google Scholar
  63. Nora, Pierre (Hg.): Les lieux de mémoire I. La République. Paris: Gallimard 1984;Google Scholar
  64. Nora, Pierre (Hg.): Les lieux de mémoire IL La Nation. Paris: Gallimard 1986;Google Scholar
  65. Nora, Pierre (Hg.): Les lieux de mémoire III. Les France. Paris: Gallimard 1992.Google Scholar
  66. Nünning, Ansgar: »Semantisierung literarischer Formen«. In: ders. (Hg.): Metzler Lexikon Literatur- und Kulturtheorie. Ansätze — Personen — Grundbegriffe. Stuttgart/Weimar: Metzler 2001 [1998], S. 579–580.CrossRefGoogle Scholar
  67. Nünning, Vera: »Gender in der Literaturwissenschaft. Gegenstandsbereich, Fragestellungen und Perspektiven einer gender-orientierten Literaturwissenschaft«. In: Herbert Foltinek/Christoph Leitgeb (Hgg.): Literaturwissenschaft intermedial— interdisziplinär Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 2002, S. 131–162.Google Scholar
  68. Oexle, Otto Gerhard (Hg.): Memoria als Kultur. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1995.Google Scholar
  69. Öhlschläger, Claudia/Wiens, Birgit (Hgg.): Körper — Gedächtnis — Schrift. Der Körper als Medium kultureller Erinnerung. Berlin: Schmidt 1997.Google Scholar
  70. Polkinghorne, Donald E.: »Narrative Psychologie und Geschichtsbewußtsein. Beziehungen und Perspektiven«. In: Jürgen Straub (Hg.): Erzählung, Identität und historisches Bewußtsein. Die psychologische Konstruktion von Zeit und Geschichte. Frankfurt a.M.: Suhrkamp 1998, S. 12–45.Google Scholar
  71. Radway, Janice A.: Reading the Romance. Women, Patriarchy, and Popular Literature. Chapel Hill: University of North Carolina Press 1984.Google Scholar
  72. Rüsen, Jörn: Historische Orientierung. Über die Arbeit des Geschichtsbewußtseins, sich in der Zeit zurechtzufinden. Köln: Böhlau 1994.Google Scholar
  73. Russ, Joanna: How to Suppress Women’s Writing. Austin: University of Texas Press 1983.Google Scholar
  74. Schabert, Ina: »Gender als Kategorie einer neuen Literaturgeschichtsschreibung«. In: Bußmann/Hof 1995, S. 162–205.Google Scholar
  75. Schabert, Ina: Englische Literaturgeschichte. Eine neue Darstellung aus der Sicht der Geschlechterforschung. Stuttgart: Kröner 1997.Google Scholar
  76. Schmidt, Siegfried J.: »Skizze einer konstruktivistischen Mediengattungstheorie«. In: SPIEL 6.2 (1987), S. 163–205.Google Scholar
  77. Schmidt, Siegfried J.: Die Selbstorganisation des Sozialsystems Literatur im 18. Jahrhundert. Frankfurt a.M.: Suhrkamp 1989.Google Scholar
  78. Schmidt, Siegfried J.: Kognitive Autonomie und soziale Orientierung Konstruktivistische Bemerkungen zum Zusammenhang von Kognition, Kommunikation, Medien und Kultur. Frankfurt a.M.: Suhrkamp 1996 [1994].Google Scholar
  79. Steinmetz, Horst: »Historisch-strukturelle Rekurrenz als Gattungs-/Textsortenkriterium«. In: Vorstand der Vereinigung der Deutschen Hochschulgermanisten (Hg.): Textsorten und literarische Gattungen. Dokumentation des Germanistentages in Hamburg vom 1.–4. April 1979. Berlin: Erich Schmidt 1983, S. 68–88.Google Scholar
  80. Stephan, Inge: »›Gender‹. Eine nützliche Kategorie für die Literaturwissenschaft«. In: Zeitschrift für Germanistik 11.1 (1999), S. 25–35.Google Scholar
  81. Stephan, Inge: »Gender, Geschlecht und Theorie«. In: Braun/Stephan 2000, S. 58–96. (=2000a)Google Scholar
  82. Stephan, Inge: »Literaturwissenschaft«. In: Braun/Stephan 2000, S. 290–299. (=2000b)Google Scholar
  83. Titzmann, Michael: »Die ›Bildungs‹. Initiationsgeschichte der Goethe-Zeit und das System der Altersklassen im anthropologischen Diskurs der Epoche«. In: Lutz Danneberg/Friedrich Vollhardt (Hgg.): Wissen in Literatur im 19. Jahrhundert. Tübingen: Niemeyer 2002, S. 7–64.Google Scholar
  84. Warburg, Aby Moritz: Der Bilderatlas Mnemosyne. Hg. von Martin Warnke. Berlin: Akademie Verlag 2000 [1926–1929].Google Scholar
  85. Watt, Ian: The Rise of the Novel. Studies in Defoe, Richardson and Fielding. London: The Hogarth Press 1994 [1957].Google Scholar
  86. Weigel, Sigrid: Bilder des kulturellen Gedächtnisses. Beiträge zur Gegenwartsliteratur. Dülmen-Hiddingsel: tende 1994.Google Scholar
  87. White, Hayden V.: The Content of the Form. Narrative Discourse and Historical Representation. Baltimore/London: Johns Hopkins UP 1987.Google Scholar
  88. Wilkending, Gisela: »Die Pensionsgeschichte als Paradigma der traditionellen Mädchenliteratur«. In: Gnüg/Möhrmann 1999 [1985], S. 104–128. (=1999)Google Scholar
  89. Wolff, Erwin: Der englische Roman im 18. Jahrhundert. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1980 [1964].Google Scholar
  90. Würzbach, Natascha: »Einführung in die Theorie und Praxis der feministisch orientierten Literaturwissenschaft«. In: Ansgar Nünning (Hg.): Literaturwissenschafliehe Theorien, Modelle und Methoden. Eine Einführung. Trier: WVT 1995, S. 137–152.Google Scholar

Primärliteratur

  1. Richardson, Samuel: Pamela; or, Virtue Rewarded. Harmondsworth: Penguin 1980 [1740].Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2004

Authors and Affiliations

  • Astrid Erll
  • Klaudia Seibel

There are no affiliations available

Personalised recommendations