Advertisement

Raumdarstellung

  • Natascha Würzbach
Chapter
Part of the Sammlung Metzler book series (SAME)

Zusammenfassung

Die gender-orientierte Narratologie hat sich bisher mit der Raumdarstellung noch kaum befasst (Ausnahmen: Nünning 1994; Allrath/Gymnich 2002). Das neuere Interesse der Narratologie, insbesondere ihrer gender-orientierten Ausrichtung, an der Semantisierung von narrativen Formen sowie an einer kulturwissenschaftlichen Kontextualisierung des Wirkungspotenzials von Erzähltexten legt eine genauere Betrachtung der räumlichen Dimension von Erzähltexten besonders nahe. Die narrative Raumdarstellung bietet sich für geschlechterrelevante Implikationen und Aussagen nicht zuletzt deshalb an, weil Raum als kulturelles Phänomen zum einen vielfältigen Semantisierungen (vgl. Kap. I) unterworfen ist, zum anderen aber auch mimetisch auf die soziale Realität verweisen kann. Ein solches Wirkungspotenzial manifestiert sich in Einstellungen, Verhaltensweisen sowie kommunikativen oder konkreten Handlungen der Erzählinstanz und der Figuren. Dabei sind es auch die verschiedenen Arten der Wahrnehmung, Beschreibung und Beurteilung von Räumen im Erzähltext, die geschlechterrelevante Orientierungen und Konnotationen zeigen. So werden in der Raumdarstellung von Erzählungen, Romanen und Reiseberichten die Geschlechter gewissermaßen zu Lokalterminen zitiert, um über den Stand der Geschlechterproblematik Auskunft zu geben, kulturelle Entwicklungen zu bestätigen oder zu kritisieren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

Sekundärliteratur

  1. Allrath, Gaby/Gymnich, Marion: »Feministische Narratologie«. In: Ansgar Nünning/Vera Nünning (Hgg.): Neue Ansätze in der Erzähltheorie. Trier: WVT 2002, S. 35–72.Google Scholar
  2. Ardener, Shirley (Hg.): Women and Space. Ground Rules and Social Maps. Oxford: Berg 1993 [1981].Google Scholar
  3. Balsamo, Anne: Technologies of the Gendered Body. Reading Cyborg Women. Durham, NC: Duke UP 1996.Google Scholar
  4. Bell, David/Valentine, Gill (Hgg.): Mapping Desire. Geographies of Sexualities. London: Routledge 1995.Google Scholar
  5. Blunt, Alison/Rose, Gillian (Hgg.): Writing Women and Space. Colonial and Postcolonial Geographies. New York: The Guilford Press 1994.Google Scholar
  6. Cortiel, Jeanne: »Intersexions. Towards a Feminist Narratology of Science Fiction«. In: Grünzweig A/Solbach 1999, S. 195–207.Google Scholar
  7. Ecker, Gisela: »Allegorical Gardens of Desire in Modernity. A Gendered Perspective«. In: Susan C. Scott (Hg.): The Art of Interpreting. University Park: Pennsylvania State UP 1995, S. 260–292.Google Scholar
  8. Ecker, Gisela (Hg.): Kein Land in Sicht. Heimat — weiblich? München: Fink 1997.Google Scholar
  9. Fritsch-Rößler, Waltraud (Hg.): Frauenblicke, Männerblicke, Frauenzimmer. Studien zu Blick, Geschlecht und Raum. St. Ingbert: Röhrig Universitätsverlag 2002.Google Scholar
  10. Gleber, Anke: »Die Frau als Flaneur und die Sinfonie der Großstadt«. In: Katharina von Ankum (Hg.): Frauen in der Großstadt. Herausforderung der Moderne? Dortmund: Ed. Ebersbach 1999, S. 59–88.Google Scholar
  11. Grewe-Volpp, Christa: »Das renaturierte Haus und die unbehauste Natur in Marilynne Robinsons Housekeeping«. In: Fritsch-Rößler 2002, S. 331–347.Google Scholar
  12. Groeben, Norbert: »Frauen — Science Fiction — Utopie. Vom Ende aller Utopie(n) zur Neugeburt einer literarischen Gattung?«. In: Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur 19.2 (1994), S. 173–206.Google Scholar
  13. Grünzweig, Walter/Solbach, Andreas (Hgg.): Grenzüberschreitungen. Narratologie im Kontext/Transcending Boundaries. Narratology in Context. Tübingen: Narr 1999.Google Scholar
  14. Hoffmann, Gerhard: Raum, Situation, Erzählte Wirklichkeit. Poetologische und historische Studien zum englischen und amerikanischen Roman. Stuttgart: Metzler 1978.Google Scholar
  15. Hubrath, Margarete (Hg.): Geschlechter-Räume. Konstruktionen von »gender« in Geschichte, Literatur und Alltag. Köln: Böhlau 2000.Google Scholar
  16. Kern-Stähler, Annette: A Room of One’s Own. Reale und mentale Innenräume weiblicher Selbstbestimmung im spätmittelalterlichen England. Frankfurt a.M: Lang 2002.Google Scholar
  17. Klarer, Mario: Frau und Utopie. Feministische Literaturtheorie und utopischer Diskurs im anglo-amerikanischen Roman. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 1993.Google Scholar
  18. Lanser, Susan Sniader: Fictions of Authority. Women Writers and Narrative Voice. Ithaca, NY: Cornell UP 1992.Google Scholar
  19. Lanser, Susan Sniader: »Sexing Narratology. Toward a Gendered Poetics of Narrative Voice«. In: Grünzweig/Solbach 1999, S. 167–183.Google Scholar
  20. MacDowell, Linda: »Spatializing Feminism. Geographic Perspective«. In: Nancy Duncan (Hg.): Bodyspace. Destabilizing Geographies of Gender and Sexuality. London/New York: Routledge 1996, S. 28–44.Google Scholar
  21. Mittag, Martina: »Von Monaden und Nomaden. Weiblichkeit und Virtualität«. In: Hubrath 2000, S. 101–113.Google Scholar
  22. Nord, Deborah Epstein: »The Urban Peripatetic. Spectator, Streetwalker, Woman Writer«. In: Nineteenth Century Literature 46.3 (1991), S. 351–375.CrossRefGoogle Scholar
  23. Nünning, Ansgar: »Gender and Narratology. Kategorien und Perspektiven einer feministischen Narrativik«. In: Zeitschrift für Anglistik und Amerikanistik 42.2 (1994), S. 102–121.Google Scholar
  24. Nünning, Ansgar: »Raum/Raumdarstellung, literarische(r)«. In: ders. (Hg.): Metzler Lexikon Literatur- und Kulturtheorie. Ansätze — Personen — Grundbegriffe. Stuttgart/Weimar: Metzler 2001 [1998], S. 536–539.CrossRefGoogle Scholar
  25. Osinski, Jutta: Einführung in die feministische Literaturwissenschaft. Berlin: Erich Schmidt 1998.Google Scholar
  26. Parsons, Deborah L.: Street Walking the Metropolis. Women, the City and Modernity. Oxford: Oxford UP 2000.Google Scholar
  27. Plummer, Patricia: »Gender, Raum und Subversion im Kinderbuch. Frances Hodgson Burnetts The Secret Garden«. In: Hubrath 2000, S. 117–131.Google Scholar
  28. Schabert, Ina: »The Authorial Mind and Questions of Gender«. In: Elmar Lehman/Bernd Lenz (Hgg.): Telling Stories. Studies in Honour of Ulrich Broich on the Occasion of his 60thBirthday. Amsterdam/Philadelphia, PA: Grüner 1992, S. 312–328.Google Scholar
  29. Schaff, Barbara: »Gendered Cities: Italienische Städte im Blick britischer Reisender«. In: Andreas Mahler (Hg.): Stadt-Bilder. Allegorie, Mimesis, Imagination. Heidelberg: Winter 1999, S. 173–196.Google Scholar
  30. Schülting, Sabine: Wilde Frauen, Fremde Welten. Kolonisierungsgeschichten aus Amerika. Reinbek: Rowohlt 1997.Google Scholar
  31. Sizemore, Christine Wick: A Female Vision of the City. London in the Novels of Five British Women. Knoxville, TN: University of Tennessee Press 1989.Google Scholar
  32. Spain, Daphne: Gendered Spaces. Chapel Hill, NC: The University of North Carolina Press 1992.Google Scholar
  33. Springer, Claudia (Hg.): Electronic Eros. Bodies and Desire in the Postindustrial Age. London: Athlone Press 1996.Google Scholar
  34. Warhol, Robyn R.: Gendered Interventions. Narrative Discourse in the Victorian Novel. New Brunswick, NJ: Rutgers UP 1989.Google Scholar
  35. Weigel, Sigrid: Topographien der Geschlechter. Kulturgeschichtliche Studien zur Literatur. Reinbek: Rowohlt 1993.Google Scholar
  36. Würzbach, Natascha: »Erzähler Raum: Fiktionaler Baustein, kultureller Sinnträger, Ausdruck der Geschlechterordnung«. In: Jörg Helbig (Hg.): Erzählen und Erzähltheorie im 20. Jahrhundert. Festschrift für Wilhelm Füger. Heidelberg: Winter 2001, S. 105–129.Google Scholar
  37. Würzbach, Natascha: »Identitätskonstitution durch Raumerleben in der englischen Erzählliteratur des Modernismus«. In: Paul Geyer/Monika Schmitz-Emans (Hgg.): Proteus im Spiegel. Theorie des Subjekts im 20. Jahrhundert. Würzburg: Könighausen & Neumann 2003, S. 337–350.Google Scholar
  38. Würzbach, Natascha: »Die Begehrensstruktur des Reisens. Psychologie, Kultursemiotik und Gender in englischen Reisetexten der klassischen Moderne. Ein Beitrag zur Geschichte des Reiseberichts«. In Vorbereitung, erscheint in der Abschlusspublikation des von der DFG geförderten Forschungsprojekts Modernity in England. Marginality and the Transgression of Boundaries from a Gender Studies Perspective. Google Scholar

Primärliteratur

  1. Forster, E.M.: Howard’s End. London: Penguin 1989 [1910].Google Scholar
  2. James, P.D.: Innocent Blood. London: Penguin 1989 [1980].Google Scholar
  3. Pilley, Dorothy: Climbing Days. London: Secker & Warburg 1965 [1935].Google Scholar
  4. Richardson, Dorothy: Pilgrimage. 4 Bde. London: Virago 1979 [1915–1967].Google Scholar
  5. Robertson, E. Arnot: Ordinary Families. London: Virago 1982 [1933].Google Scholar
  6. Stifter, Adalbert: »Die Mappe meines Urgroßvaters« [1841/42]. In: Die Mappe meines Urgroßvaters. Letzte Fassung, hg. von Max Stefl. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 1963.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2004

Authors and Affiliations

  • Natascha Würzbach

There are no affiliations available

Personalised recommendations