Advertisement

Einleitung

Chapter
  • 557 Downloads

Zusammenfassung

Als das Erste Deutsche Fernsehen 1961 erstmalig die Sendung Das Fernsehgericht tagt ausstrahlte, begann die Etablierung eines Fernsehformates, das nicht unwesentlich zu einer Ausprägung der populären Rechtskultur beigetragen hat. Wurden in den 1960er Jahren reale Gerichtsfälle anhand der Akten, die im Recht nicht nur eine archivierende, sondern ebenso eine transferierende Funktion zwischen der abstrakten Rechtsnorm und dem konkreten Einzelfall einnehmen, im Fernsehstudio mit einem pensionierten Amtsrichter und noch praktizierenden Rechts- und Staatsanwälten nachgespielt, so beruhen die Mitte der 2000er Jahre florierenden Gerichtsshows der privaten TV-Sender meist auf frei erfundenen Fällen. Nicht fiktiv sind allerdings die grundlegenden Rahmenbedingungen der dort gezeigten Gerichtsverhandlung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.DüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations