Advertisement

IV Raumtypologien

  • Szilvia Gellai
Chapter
  • 423 Downloads
Part of the Kontemporär. Schriften zur deutschsprachigen Gegenwartsliteratur book series (KSDG, volume 2)

Zusammenfassung

Die Affinität zwischen informations- und kommunikationstechnologischen Netzwerken und den Raumtypen, um die es nun im Detail gehen soll – Heterotopien (Foucault) und Nicht-Orte (Augé) –, wird von den betreffenden Theoretikern ebenso bestätigt wie in der einschlägigen Forschung. Über die Feststellung der Affinität hinaus wird allerdings ›das Netz‹ oft und selbst in raumtheoretisch fundierten Studien unreflektiert als Heterotopie und/oder als Nicht-Ort identifiziert – eine ziemlich problematische, verallgemeinernde Gleichsetzung, die häufig mit einer essenzialisierenden Auslegung des jeweiligen Konzeptes einhergeht. Statt vorschnelle Identifikationen (nach dem Motto ›Netz ist Heterotopie‹ oder ›Netz ist Nicht-Ort‹) zu forcieren, scheint es mir angesichts der stratifizierten Verfasstheit von Netzwerkendeutlich angemessener zu sein, den im vorigen Kapitel eingeübten ›transparenzästhetischen‹ Blick auf konkrete literarische Beispiele zu richten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Szilvia Gellai
    • 1
  1. 1.Karlsruher Institut für TechnologieKarlsruheDeutschland

Personalised recommendations