Advertisement

Ontologie des gesellschaftlichen Seins: Georg Lukács und Hans Heinz Holz

Chapter
  • 1.7k Downloads

Zusammenfassung

Georg Lukács’ Ontologie des gesellschaftlichen Seins (Lukács 1984b, 1986a) war ursprünglich als Einleitung zu einer Ethik geplant, die aber nicht über Entwürfe und Notizen hinauskam (vgl. Lukács 1994), während die Einleitung ein selbständiges Werk von 1400 Seiten wurde (zur Entstehung vgl. Benseler 1986; zur Konzeption vgl. Lukács 1984a; Morbois 2013; Hahn 2001; Dannemann 1997, 85 ff.; Wolf 1986; Tertulian 1986). Sein Tod im Jahr 1971 verhinderte eine geplante Überarbeitung des Textes, jedoch hat Lukács, veranlasst durch eine prinzipielle Kritik seines Schülerkreises (vgl. Fehér u. a. 1968/69), eine Zusammenfassung seiner Grundgedanken geschrieben, die Prolegomena zur Ontologie des gesellschaftlichen Seins (Lukács 1984b, 7–324). Mit seiner Ontologie will Lukács eine ›Renaissance des Marxismus‹ befördern, seine Ausführungen begreift er wesentlich als Explikation der von Marx entwickelten Prinzipien.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Benseler, Frank: Nachwort. In: Prolegomena. Zur Ontologie des gesellschaftlichen Seins. In: Lukács 1986a, 731–753.Google Scholar
  2. Bloch, Ernst: Experimentum Mundi. Frage, Kategorien des Herausbringens, Praxis. Frankfurt a. M. 1975.Google Scholar
  3. Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung. Frankfurt a. M. 1959. Dannemann, Rüdiger: Georg Lukács zur Einführung. Hamburg 1997.Google Scholar
  4. Fehér, Ferenc u. a.: Aufzeichnungen für Genossen Lukács zur »Ontologie« (1968–1969). In: R. Dannemann (Hg.): Georg Lukács – jenseits der Polemiken. Beiträge zur Rekonstruktion seiner Philosophie. Frankfurt a. M. 1986, 232–253.Google Scholar
  5. Göcht, Daniel: Mimesis – Subjektivität – Realismus. Eine kritisch-systematische Rekonstruktion der materialistischen Theorie der Kunst in Georg Lukács’ »Die Eigenart des Ästhetischen«. Bielefeld 2017.Google Scholar
  6. Göcht, Daniel: Entwicklung und Allgemeinheit. Georg Lukács’ Darstellung des Hegelschen Begriffs der Arbeit in »Der junge Hegel«. In: Andreas Arndt u. a. (Hg.): Hegel gegen Hegel I. Hegel-Jahrbuch 2014. Berlin 2015, 207–211.Google Scholar
  7. Hahn, Erich: Religion und Ideologie in der »Ontologie des gesellschaftlichen Seins«. In: Lukács. Jahrbuch der Internationalen Georg-Lukács-Gesellschaft 12/13 (2012), 339– 361.Google Scholar
  8. Hahn, Erich: Das Ideologieproblem in der »Ontologie des gesellschaftlichen Seins«. In: Christoph J. Bauer u. a. (Hg.): Georg Lukács. Kritiker der unreinen Vernunft. Duisburg 2010, 149–160.Google Scholar
  9. Hahn, Erich: Georg Lukács. Eine materialistische Ontologie. In: Z. Zeitschrift marxistische Erneuerung 12 (2001), H. 48, 112–127.Google Scholar
  10. Hegel, Georg Friedrich Wilhelm: Enzyklopädie der philosophischen Wissenschaften. Bd. I. In: Ders.: Werke, Bd. 8. Frankfurt a. M. 1970.Google Scholar
  11. Holz, Hans Heinz: Die Selbstinterpretation des Seins. Formale Untersuchungen zu einer aufschließenden Metapher. In: Ders.: Speculum Mundi. Schriften zur Theorie der Metapher, spekulativen Dialektik und Sprachphilosophie. Aus dem Nachlass herausgegeben von Jörg Zimmer. Bielefeld 2017, 71–129.Google Scholar
  12. Holz, Hans Heinz: Integrale der Praxis. Aufhebung und Verwirklichung der Philosophie 3. Berlin 2011.Google Scholar
  13. Holz, Hans Heinz: Weltentwurf und Reflexion. Versuch einer Grundlegung der Dialektik. Stuttgart/Weimar 2005.Google Scholar
  14. Holz, Hans Heinz: Widerspiegelung. Bielefeld 2003.Google Scholar
  15. Holz, Hans Heinz: Georg Lukács und das Irrationalismus- Problem. In: Manfred Buhr/Jozsef Lukács (Hg.): Geschichtlichkeit und Aktualität. Beiträge zum Werk und Wirken von Georg Lukács. Berlin 1987, 60–81.Google Scholar
  16. Jung, Werner: Prozesse und Tendenzen. Hartmann – Lukács – Bloch. Wege der Ontologie. In: Ders.: Von der Utopie zur Ontologie. Zehn Studien zu Georg Lukács. Bielefeld 2001, 130–157.Google Scholar
  17. Jung, Werner: Georg Lukács. Stuttgart 1989.Google Scholar
  18. Lukács, Georg: Gespräche mit Georg Lukács. Hans Heinz Holz-Leo Kofler-Wolfgang Abenroth. In: Ders.: Werke. Bd. 18. Bielefeld 2005, 233–251.Google Scholar
  19. Lukács, Georg: Versuche zu einer Ethik. Budapest 1994.Google Scholar
  20. Lukács, Georg: Prolegomena. Zur Ontologie des gesellschaftlichen Seins. 2. Halbband. In: Ders.: Werke, Bd. 14. Darmstadt/Neuwied 1986. (1986a)Google Scholar
  21. Lukács, Georg: Der junge Hegel und die Probleme der kapitalistischen Gesellschaft. Berlin und Weimar 1986. (1986b)Google Scholar
  22. Lukács, Georg: Die ontologischen Grundlagen. In: Frank Benseler (Hg.): Revolutionäres Denken: Georg Lukács. Eine Einführung in Leben und Werk. Darmstadt/Neuwied 1984. (1984a)Google Scholar
  23. Lukács, Georg: Prolegomena. Zur Ontologie des gesellschaftlichen Seins. 1. Halbband. In: Ders.: Werke, Bd. 13. Darmstadt/Neuwied 1984. (1984b)Google Scholar
  24. Lukács, Georg: Die Eigenart des Ästhetischen. 2 Bde. Berlin/ Weimar 1981. (1981a)Google Scholar
  25. Lukács, Georg: Gelebtes Denken. Eine Autobiographie im Dialog. Frankfurt 1981. (1981b) Marx, Karl: Ökonomisch-philosophische Manuskripte aus dem jahre 1844. In: Marx-Engels-Werke. Ergänzungsband 1. Teil. Berlin 1977, 465–588.Google Scholar
  26. Marx, Karl: Grundrisse der Kritik der politischen Ökonomie (Rohentwurf) 1857–1858. Berlin 1974.Google Scholar
  27. Marx. Karl: Das Kapital. Kritik der politischen Ökonomie. Erster Band. In: MEW, Bd. 23. Berlin 1968.Google Scholar
  28. Metscher, Thomas: Ein ungelesenes, unbekanntes Meisterwerk des 20. Jahrhundderts. Gespräch mit Thomas Metscher (Bremen). In: Rüdiger Dannemann (Hg.): Georg Lukács und 1968. Eine Spurensuche. Bielefeld 2009, 149– 156.Google Scholar
  29. Morbois, Jean-Pierre: »L’ontologie de l’être social« et sa reception. In: Pierre Rusch/Ádam Takács (Hg.): L’actualité de Georg Lukács. Actes du colloque organisé le 28 et 29 octubre 2010 à Budapest. Paris 2013, 207–224.Google Scholar
  30. Oldrini, Guido: Zu den Ursprüngen der (marxistischen) Ontologie von Georg Lukács. In: Lukács. Jahrbuch der Internationalen Georg-Lukács-Gesellschaft 2 (1997), 133– 162.Google Scholar
  31. Puzic, Maik: Lukács’ späte Entfremdungskonzeption. Naturund gesellschaftsontologische Grundlagen. In: Lukács. Jahrbuch der Internationalen Georg-Lukács-Gesellschaft 16 (2016), 125–142.Google Scholar
  32. Ruben, Peter/Warnke, Camilla: Arbeit – Telosrealisation oder Selbsterzeugung der menschlichen Gattung? Bemerkungen zu G. Lukács’ Konzept der »Ontologie des gesellschaftlichen Seins«. In: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 27 (1979), H. 1, 20–30.Google Scholar
  33. Rusch, Pierre: L’Oeuvre-monde. Essai sur la pensée du dernier Lukács. Paris 2013.Google Scholar
  34. Tertulian, Nicolas: Nicolai Hartmann und Georg Lukács – eine fruchtbare Verbindung. In: Lukács. Jahrbuch der Internationalen Georg-Lujács-Gesellschaft 5 (2001), 101– 138.Google Scholar
  35. Tertulian, Nicolas: Die Ontologie Lukács’. In: Dannemann 1986, 159–180.Google Scholar
  36. Vellay, Claudius: Die Entfremdung aus Sicht der Lukácsschen Ontologie – Materialistische Ethik diesseits von Religion und Glauben. In: Christoph J. Bauer u. a. (Hg.): »Bei mir ist jede Sache Fortsetzung von etwas.« Georg Lukács. Werk und Wirkung. Duisburg 2008, 153–185.Google Scholar
  37. Wolf, Ulrich: Georg Lukács: Zur Ontologie des gesellschaftlichen Seins. Studie zum Verhältnis von Marxismus und Ontologie. Diss. Paderborn 1986.Google Scholar
  38. Zimmer, Jörg: Reflexion. (= Bibliothek dialektischer Grundbegriffe, Bd. 11). Bielefeld 2001.Google Scholar
  39. Zimmer, Jörg: Die Kritik der Erinnerung. Metaphysik, Ontologie und geschichtliche Erkenntnis in der Philosophie Ernst Blochs. Köln 1993.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.KölnDeutschland
  2. 2.GironaSpanien

Personalised recommendations