Halldór Laxness

  • Karin Hoff
  • Lutz Rühling

Zussamenfassung

(auch: Halldór Kiljan Laxness; d. i. Halldór Guðjónsson) – 1919 Schulabbruch; 1922–1923 in einem Benediktinerkloster in Luxemburg, Übertritt zum katholischen Glauben, Annahme des Namens Kiljan; 1927 Durchbruch mit dem Roman Vefarinn mikli frá Kasmír (Der große Weber von Kaschmir, 1988); 1927–1929 Reise nach Nordamerika, Hinwendung zum Sozialismus; 1932 und 1937–1938 Reisen in die Sowjetunion; verfasste in den 1930er und 1940er Jahren vor allem sozialkritische Werke; 1955 Nobelpreis; ab 1956 Lösung von allen Dogmen; in den späten 1980er Jahren Rückzug aus dem öff entlichen Leben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  • Karin Hoff
    • 1
  • Lutz Rühling
    • 2
  1. 1.Skandinavischen Seminar der Georg- August-Universität GöttingenGöttingen
  2. 2.Institut für Skandinavistik, Friesistik und Allgemeine SprachwissenschaftChristian- Albrechts-Universität zu KielKiel

Personalised recommendations