Advertisement

Einleitung

  • Erwin Seitz
Chapter

Zusammenfassung

Goethe hat drei Figuren gedichtet, die über die Grenzen des deutschen Sprachraums hinaus berühmt geworden sind: Werther, Faust — und Goethe. Wie kaum ein anderer hinterließ er ein schier unerschöpfliches biographisches Material, das es erlaubt, sein Leben fast von Tag zu Tag zu verfolgen. Eigene und fremde Tagebücher, Briefe und Gesprächsaufzeichnungen geben Kunde von seinem Leben. Gekrönt jedoch werden diese Lebenszeugnisse von der Autobiographie. Die literarische Figur Goethe tritt neben die historische Gestalt und verschafft Goethe ein Doppelleben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notizen

  1. 1.
    G. G. Gervinus, Geschichte der deutschen Dichtung, 4. Aufl. Leipzig 1853 (zuerst unter dem Titel ‘Geschichte der poetischen National-Literatur der Deutschen’ ab 1835), Bd. 4, S. 454.Google Scholar
  2. 2.
    G. v. Loeper, Einleitung zu “Dichtung und Wahrheit”, in: Hempelsche Ausgabe (1868–79), Bd. 20, S. XXVIII.Google Scholar
  3. 3.
    F. Gundolf, Goethe, 12. Aufl. Berlin 1925 (zuerst 1916). S. 4f.Google Scholar
  4. 4.
    F. Gundolf, Goethe, S. 604.Google Scholar
  5. 5.
    F. Gundolf, Goethe, S. 627f.Google Scholar
  6. 6.
    R. Friedenthal, Goethe. Sein Leben und seine Zeit, 17. Aufl. München 1991 (zuerst 1963), S. 51.Google Scholar
  7. 33.
    R. Wellek, Geschichte der Literaturkritik: 1750–1950, Bd. 1, Das späte 18. Jahrhundert, das Zeitalter der Romantik, Berlin u. New York 1978 (zuerst unter dem Originaltitel “A History of Modern Criticism” 1955), S. 26.Google Scholar
  8. 48.
    P. Hankamer, Spiel der Mächte. Ein Kapitel aus Goethes Leben und Goethes Welt, Tübingen 1943, S. 25.Google Scholar
  9. 49.
    H. Mayer, Goethe. Ein Versuch über den Erfolg, Frankfurt a. M. 1973, S. 108ff.Google Scholar
  10. 54.
    W. Hagen, Goethes autobiographische Schriften in der Inhaltsplanung der Ausgabe letzter Hand, in: GJb 90 (1973), S. 171f.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1996

Authors and Affiliations

  • Erwin Seitz

There are no affiliations available

Personalised recommendations