Advertisement

Die unkeuschen Klöster

  • Carolin Fischer
Chapter

Zusammenfassung

Die gleichgeschlechtliche Liebe — besonders zwischen Frauen — ist ein fester Bestandteil der erotischen Darstellungen des Klosterlebens im späten 17. sowie im 18. Jahrhundert. Im Mittelalter und der Renaissance konzentrieren sich die Gelüste der Nonnen zumeist auf die für sie verbotenste aller Früchte: das männliche Genital. Die Spiele von Nanna und ihrer Ordensschwester bei Aretino sind eine Ausnahme, die in späteren Jahrhunderten zur Regel wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notizen

  1. 1.
    Fabrizzi, Luigi Cinzio de’: Le Couvent hospitalier. Conte tiré du Livre de l’Origine des Proverbes. Ital.-Frz. Paris 1885.Google Scholar
  2. 124.
    Lemnius, Simon: Les noces de Luther ou la Monachopornomachie. Lat.-Frz. Paris 1893.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1994

Authors and Affiliations

  • Carolin Fischer

There are no affiliations available

Personalised recommendations