Advertisement

Eros und Aufklärung

  • Carolin Fischer
Chapter

Zusammenfassung

Aretinos sprichwörtliche Bekanntheit als Satiriker und besonders als Pornograph ist in vielen Zeugnissen überliefert. Wie die voranstehenden Kapitel gezeigt haben, übten seine Ragionamenti tatsächlich einen entscheidenden Einfluß auf die erotische Literatur Frankreichs seit der Mitte des 17. Jahrhunderts aus, obwohl sie nach 1660 für mehr als einhundert Jahre nicht mehr aufgelegt wurden. Dies läßt sich für die ersten erotischen Romane, l’École des Filles, l’Académie des Dames und Vénus dans le cloître, deutlich belegen. Da diese drei Dialoge, die während des gesamten 18. Jahrhunderts populär blieben, weite Verbreitung fanden und gewissermaßen die Basis für viele der späteren Erotika bildeten, dürfen Aretinos Courtisanengespräche als Hypotext eines ganzen Genres gelten, selbst wenn ihre Wirkung zumeist ‘nur’ eine intertextuelle ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notizen

  1. 2.
    Vartanian, Aram: Eroticism and Politics in the Lettres persanes; in: The Romanic Revue LX, 1 1969, S. 23 u. 33.Google Scholar
  2. 17.
    Diderot, Denis: Supplément au voyage de Bougainville; in: ders.: OEuvres. Hrsg. v. André Billy. Paris 1935, S. 770.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1994

Authors and Affiliations

  • Carolin Fischer

There are no affiliations available

Personalised recommendations