Advertisement

Ichsuche pp 21-111 | Cite as

Zum poetischen Verfahren der Tagebuchprosa von Marie Luise Kaschnitz

  • Helga Vetter
Chapter

Zusammenfassung

Die Gesammelten Werke von Kaschnitz liegen in sieben Bänden vor, und es läßt sich feststellen, welchen Umfang die Tagebuchprosa dabei einnimmt. Wenngleich nur zwei Bände, Band II und III, der autobiographischen Prosa zugeordnet werden, zeigt sich bei näherer Betrachtung, daß bereits Band I mit “Liebe beginnt” ein nach Aussagen von Kaschnitz autobiographisches Werk beinhaltet. Dieses ist ebenso wie die gesamten zwei erwähnten Bände als fingiertes Tagebuch geschrieben. Läßt man den Gedichtband und den Band der Hörspiele/biographischen Studien beiseite, stehen also 2 1/2 Bände Prosa (incl. Nachlaß) einer ebenso umfangreichen Tagebuchprosa gegenüber. Es ist in der Tat wahr, wenn Kaschnitz sagt: “Ich habe ziemlich viel in Tagebuchform geschrieben.”16

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Endnoten

  1. 31.
    Kaschnitz, Marie Luise: Unveröffentlichte Privattagebücher 1936.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1994

Authors and Affiliations

  • Helga Vetter

There are no affiliations available

Personalised recommendations