Advertisement

Das Leben

  • Hermann Boeschenstein
Chapter
Part of the Sammlung Metzler book series (SAME)

Zusammenfassung

Wie die Deutung von Kellers Werken hat auch die Betrachtung seines Lebens durch die psychologische, existentielle und soziologische Sehweise der letzten Jahrzehnte neue, zwar nicht immer gesicherte Ergebnisse, aber doch anregende Impulse erhalten. Die älteren Biographien von Baechtold, Ermatinger, Baldensperger und Ackerknecht sind noch wertvoll wegen ihres Reichtums an Fakten, während das daraus gewonnene Gesamtbild die verblühenden Züge einer antiquierten literarischen Porträt-Kunst trägt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Zur Herkunft Ks: Garnier, Karl: G. Ks Vorfahren. In: Schweizer Familienforscher 1942, H. 5–8; Separatdruck 1942.Google Scholar
  2. Schulthess, Konrad: Heinrich Federers Zürcher Vorfahren und Ahnengemeinschaft mit G. K. 1963.Google Scholar

Vorwiegend biographische Werke

  1. Ackerknecht, Erwin: G. K. Geschichte seines Lebens. 1939; Neuauflage 1948. Ders.: Heidelberg im Leben G. Ks. 1949.Google Scholar
  2. Baechthold, Jakob: G. Ks Leben. Seine Briefe u. Tagebücher, 3 Bde. 1894/1897; 31895/1911; u. ö. Ders.: G. Ks Leben. Kleine Ausgabe ohne die Briefe und Tagebücher des Dichters. 1898, 21908, 31913; s. unter Ermatinger.Google Scholar
  3. Baldensperger, Fernand: G. K. Sa vie et ses oeuvres. Paris 1899.Google Scholar
  4. Beyer, Paul: G. K. Sein Leben in Bildern. 1960.Google Scholar
  5. Boeschenstein, Hermann: G. K. Grundzüge seines Lebens u. Werkes. 1948.Google Scholar
  6. Breitenbruch, Bernd: G. K. in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. 1968.Google Scholar
  7. Clerc, Charly: Le Poète de la Cité. In: Jb. GKG 1946.Google Scholar
  8. Ermatinger, Emil: G. Ks Leben, Briefe und Tagebücher. Auf Grund der Biographie Jakob Baechtolds dargestellt, 3 Bde. 1 u. 2 1915/1916;31918/19;4«. 51919/20;61924 u. ö. Ders.: G. Ks Leben. Mit Benutzung von Jakob Baechtolds Biographie dargestellt. 81950.Google Scholar

Faesiy Robert: G. K. 1942.

  1. Farinelli, Arturo: G. K., poeta e educatore. Roma 1921.Google Scholar
  2. Guggenheim, Kurt: Das Ende von Seldwyla. Ein G. K.-Buch. 1965.Google Scholar
  3. Hitschmann, Eduard: G. K. Psychoanalyse des Dichters, seiner Gestalten u. Motive. 1919.Google Scholar
  4. Hunziker, Fritz: G. K. und Zürich. In: Jb. GKG 1932.Google Scholar
  5. Korrodi, Eduard: G. Ks Lebensraum. 1930.Google Scholar
  6. Maync, Harry: G. K. Sein Leben u. seine Werke. 1923.Google Scholar
  7. Muschg, Adolf: G. K. 1977.Google Scholar
  8. Muschg, Walter: Der Zwerg. Umriß eines G.-K.-Porträts. In: homo homini homo. Festschrift für J. E. Drexel z. 70. Geb. 1966, S. 31–58. Ders.: Umriß eines G.-K.-Porträts. Der Zwerg. Das Vaterland. In: W. M.: Gestalten und Figuren. 1968. S. 148–208.Google Scholar
  9. Preisendanz, Wolfgang: G. K. In: Dt. Dichter des 19. Jhs, hrsg. v. Benno von Wiese, 1969, S, 440–462.Google Scholar
  10. Rilla, Paul: G. K. Sein Leben in Selbstzeugnissen, Briefen und Berichten. 1944.Google Scholar
  11. Steiner, Gustav: G. K. 6 Vorträge. 1918.Google Scholar
  12. Stiefel, Julius: Rede bei der Bestattung von G. K. am 18. Juli 1890. In: J. S.: Reden und Vorträge. 1904, S. 46–53.Google Scholar
  13. Stoessl, Otto: G. K. 1904.Google Scholar
  14. Walsemanriy Edgar: G. K. 1947.Google Scholar
  15. Weber, Werner: Freundschaften G. Ks. Versuch über die Einsamkeit eines Genies. In: Jb. GKG 1951; in Buchform 1952.Google Scholar

Freunde und Bekannte

  1. Ackerknecht, Erwin: Emil Palleske und G. K. In: Baltische Studien, NF 44, 1957, S. 119–141.Google Scholar
  2. Bebler, Emil: G. K. und Ludmilla Assing. 1952.Google Scholar
  3. Bluntschli, Marie: Erinnerungen an G. K. 1940.Google Scholar
  4. Ermatinger, Emil: G. K. und das Dunckersche Haus in Berlin. In: Dt. Rundschau 39, 1913, S. 36–59, 221–243.Google Scholar
  5. Frey, Adolf: Erinnerungen an G. K. 1892; Neuauflage 1940.Google Scholar
  6. Heer, Gottlieb Heinrich: G. K. und Julius Rodenberg. In: Dt. Rundschau 80, 1954, S. 1157–1165.Google Scholar
  7. Ibach, Alfred: G. K. und Friedrich Theodor Vischer. 1927.Google Scholar
  8. Kohlschmidt, Werner: Theodor Storm und die Zürcher Dichter. In: W. K.: Dichter, Tradition und Zeitgeist. 1965, S. 349–362.Google Scholar
  9. Kranner, Eduard: G. K. und die Geschwister Exner. 1960.Google Scholar
  10. Lazarus, Moritz: Lebenserinnerungen. 1906, S. 29–44.Google Scholar
  11. Vögtlin, Adolf: G. K.-Anekdoten. 1914; vermehrt 1924.Google Scholar
  12. Wüst, Paul: G. K. und Conrad Ferdinand Meyer in ihrem persönlichen und literarischen Verhältnis. 1911.Google Scholar
  13. Zäch, Alfred: G. K. im Spiegel seiner Zeit. Urteile u. Berichte über den Menschen u. Dichter. 1952. Ders.: Hrsg.: Erinnerungen an G. K. 1970.Google Scholar

Frauen in G. Ks Leben

  1. Bleuler-Waser, Hedwig: Die Dichterschwestern Regula Keller und Betsy Meyer. 1919.Google Scholar
  2. Egloff, Elise: Die Geschichte einer Liebe, in ihren Briefen, hrsg. v. Paula Rehberg. 1937.Google Scholar
  3. Faesi, Robert: G. K. und die Frauen. In: Jb. GKG 1940.Google Scholar
  4. Frank, Josef: Gottfried und Regula Keller. In: J. F.: Geschwisterpaare. 1957, S. 129–149.Google Scholar
  5. Gründl, Maria: Wesen und Stellung der Frau in der Dichtung G. Ks. Diss. München 1937.Google Scholar
  6. Huber, Walther: G. K. und die Frauen. 1919.Google Scholar
  7. Kohl, Eva Sybil: Die Frauengestalten G. Ks. Diss. Hamburg 1946.Google Scholar
  8. Steiger, August: Kellers Mutter. Ein Büchlein fürs Volk, 1919.Google Scholar
  9. Wieser, Edwin: Die Frauen um G. K. 1950.Google Scholar

Der Maler

  1. Berlepsch, H. E. von: G. K. als Maler. 1895.Google Scholar
  2. Brun, Carl: G. K. als Maler. 1894.Google Scholar
  3. Günther, Herberth: Künstlerische Doppelbegabung. 21960.Google Scholar
  4. Jedlicka, Gotthard: G. Ks »Ossianische Landschaft«. In: Jb. GKG 1950.Google Scholar
  5. Reifenberg, Benno: Malen, Dichten, Träumen. In: B. R.: Lichte Schatten. 1953, S. 176–196.Google Scholar
  6. Schaffner, Paul: G. K. als Maler. 1923. Ders.: G. K. als Malerdichter. In: Jb. GKG 1936. Ders.: G. K. als Maler und G. K.-Bildnisse. Achter und Ergänzungsband zur Atlantis-Ausgabe von G. Ks Werken. 1942.Google Scholar

G. K. und das Drama

  1. Glaser-Gerhard, Ernst: Hermann Hettner und G. K. Ein Beitragzur Theorie des Dramas um 1850. Diss. Leipzig 1929. Martini, 31974, S. 562–565.Google Scholar
  2. Marxer, Peter: G. Ks Verhältnis zum Theater anhand des Therese-Fragments. In: Jb. GKG 1972x.Google Scholar
  3. Preitz, Max: G. Ks dramatische Bestrebungen. 1909. 31974, Nachdruck 1968.Google Scholar
  4. Saxer, Johann Ulrich: G. K. Bemühungen um das Theater. Ein Beitrag zur Problematik des dt. Theaters im späteren 19. Jh. 1957.Google Scholar
  5. Weber-Kellermann, J.: Volkstheater und Nationalfestspiel bei G. K. In: Dt. Jb. f. Volkskunde 3, 1957, S. 145–168. Siehe auch Abschnitt Politik; Weltanschauung; Kunstauffassung.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1977

Authors and Affiliations

  • Hermann Boeschenstein

There are no affiliations available

Personalised recommendations