Advertisement

Autobiographie pp 202-221 | Cite as

Bibliographie

  • Martina Wagner-Egelhaaf
Chapter
  • 40 Downloads
Part of the Sammlung Metzler book series (SAME)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Bibliographie

1. Theorie der Autobiographie

  1. Abbott, H. Porter: »Autobiography, Autography, Fiction. Groundwork for a Taxonomy of Textual Categories«. In: New Literary History 19 (1987/88) S. 597–615.CrossRefGoogle Scholar
  2. Aichinger, Ingrid: »Probleme der Autobiographie als Sprachkunstwerk«. In: Niggl (Hg.): Die Autobiographie, S. 170–199 (zuerst 1970).Google Scholar
  3. Barclay, Craig R.: »Schematization of autobiographical memory«. In: Rubin (Hg.): Autobiographical Memory, S. 82–99.Google Scholar
  4. Benesch, Klaus: »Fictions of the Self. Geschichte, Identität und autobiographische Form«. In: Compar(a)ison 1 (1994) S. 129–141.Google Scholar
  5. Benstock, Shari (Hg.): The Private Self. Theory and Practice of Women’s Autobiographical Writings. Chapel Hill/London 1988.Google Scholar
  6. —: »Authorizing the Autobiographical«. In: S.B. (Hg.): The Private Self, S. 10–33.Google Scholar
  7. Bergland, Betty: »Reading Photographs and Narratives in Ethnic Autobiography. Memory and Subjectivity in Mary Antin’s The Promised Land«. In: Singh/Skerrett Jr./Hogan (Hg.): Memory, S. 45–88.Google Scholar
  8. —: »Representing Ethnicity in Autobiography. Narratives of Opposition«. In: Yearbook of English Studies 24 (1994) S. 67–93.CrossRefGoogle Scholar
  9. Berndt, Frauke: Anamnesis. Studien zur Topik der Erinnerung in der erzählenden Literatur zwischen ›1800‹ und ›1900‹. (Moritz-Keller-Raabe). Tübingen 1999.CrossRefGoogle Scholar
  10. Brewer, William F.: »What is autobiographical memory?«. In: Rubin (Hg.): Autobiographical Memory, S. 25–49.Google Scholar
  11. Brinker-Gabler, Gisela: »Metamorphosen des Subjekts. Autobiographie, Textualität und Erinnerung«. In: Heuser (Hg.): Autobiographien von Frauen, S. 393–404.Google Scholar
  12. Bruss, Elizabeth W.: »Die Autobiographie als literarischer Akt«. In: Niggl (Hg.): Die Autobiographie, S. 258–279 (zuerst 1974 u. d. T. »L’autobiographie considérée comme acte littéraire«).Google Scholar
  13. Bruyn, Günter de: Das erzählte Lch. Über Wahrheit und Dichtung in der Autobiographie. Frankfurt a.M. 1995.Google Scholar
  14. Chandler, Marilyn R.: A Healing Art. Regeneration through Autobiography. New York/London 1990.Google Scholar
  15. Christen, Matthias: to the end of the line. Zu Formgeschichte und Semantik der Lebensreise. München 1999.Google Scholar
  16. Cohen, Anthony P.: »Self-conscious anthropology«. In: Okely/Callaway (Hg.): Anthropology and Autobiography, S. 221–241.Google Scholar
  17. Cremerius, Johannes: »Die Konstruktion der biographischen Wirklichkeit im analytischen Prozeß«. In: J.C./Wolfram Mauser/CarlGoogle Scholar
  18. Pietzcker/Frederick Wyatt (Hg.): Freiburger literaturpsychologische Gespräche. Bd 1. Frankfurt a.M./Bern 1981, S. 15–37.Google Scholar
  19. Cremerius, Johannes/Mauser, Wolfram/Pietzcker, Carl/Wyatt, Frederick (Hg.): Über sich selber reden. Zur Psychoanalyse autobiographischen Schreibens. Freiburger literaturpsychologische Gespräche. Bd. 11. Würzburg 1992.Google Scholar
  20. de Man, Paul: »Autobiography as De-facement«. In: Modern Language Notes 94/5 (1979) S. 919–930 (dt. u. d. T. »Autobiographie als Maskenspiel«. In: P. d. M.: Die Ideologie des Ästhetischen. Christoph Menke [Hg.]. Aus dem Amerikanischen von Jürgen Blasius. Frankfurt a.M. 1993, S. 131–146).Google Scholar
  21. Derrida, Jacques: »Nietzsches Otobiographie oder Politik des Eigennamens«. In: Fugen. Deutsch-Französisches Jahrbuch fiir Text-Analytik. Manfred Frank/ Friedrich A. Kittler/Samuel Weber (Hg.). Olten/Freiburg 1980, S. 64–98.Google Scholar
  22. Dilthey, Wilhelm: »Das Erleben und die Selbstbiographie«. In: W.D.: Der Aufbau der geschichtlichen Welt in den Geisteswissenschaften. Einleitung Manfred Riedel. Frankfurt a.M. 1981, S. 235–251 (vgl. auch Niggl [Hg.]: Die Autobiographie, S. 21–32).Google Scholar
  23. Eakin, Paul John: Touching the World. Reference in Autobiography. Princeton 1992.Google Scholar
  24. Engelhardt, Michael von: »Sprache und Identität. Zur Selbstdarstellung und Selbstsuche im autobiographischen Erzählen«. In: Henning Kößler (Hg.): Sprache. Erlangen 1990, S. 65–88.Google Scholar
  25. Feilke, Helmuth/Otto, Ludwig: »Autobiographisches Erzählen«. In: Praxis Deutsch 25/152 (1998) S. 15–25.Google Scholar
  26. Finck, Almut: »Subjektbegriff und Autorschaft. Zur Theorie und Geschichte der Autobiographie«. In: Miltos Pechlivanos/Stefan Rieger/Wolfgang Struck/Michael Weitz (Hg.): Einführung in die Literaturwissenschaft. Stuttgart/Weimar 1995, S. 283–294 (Finck 1995a).CrossRefGoogle Scholar
  27. Folkenflik, Robert (Hg.): The Culture of Autobiography. Constructions of Self-Representation. Stanford 1993.Google Scholar
  28. Foucault, Michel: »Was ist ein Autor?« In: M.F.: Schufen zur Literatur. Aus dem Französischen von Karin von Hofer. Frankfurt a.M./Berlin/Wien 1979, S. 7–31 (zuerst 1969 u. d. T. »Qu’est-ce qu’un auteur?«).Google Scholar
  29. Gilmore, Leigh: Autobiographics. A Feminist Theory of Women’s Self Representation. Ithaca 1994.Google Scholar
  30. Glagau, Hans: Die moderne Selbstbiographie als historische Quelle. Marburg 1903 (Ausschnitte u. d. T. »Das romanhafte Element der modernen Selbstbiographie im Urteil des Historikers« In: Niggl [Hg.] : Die Autobiographie, S. 55–71).Google Scholar
  31. Goldmann, Stefan: »Leitgedanken zur psychoanalytischen Hermeneutik autobiographischer Texte«. In: Jahrbuch der Psychoanalyse 23 (1988) S. 242–260.Google Scholar
  32. —: »Topos und Erinnerung. Rahmenbedingungen der Autobiographie«. In: Hans-Jürgen Schings (Hg.): Der ganze Mensch. Anthropologie und Literatur im 18. Jahrhundert. Stuttgart/Weimar 1994, S. 660–675.Google Scholar
  33. Goodman, Katherine R.: »Weibliche Autobiographien«. In: Hiltrud Gnüg/ Renate Möhrmann (Hg.): Frauen Literatur Geschichte. Schreibende Frauen vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Stuttgart 21999, S. 166–176.Google Scholar
  34. Goodwin, James: Autobiography. The Seif made Text. New York/Oxford/Toronto 1993.Google Scholar
  35. Grimm, Reinhold/Hermand, Jost (Hg.): Vom Anderen und vom Selbst. Beiträge zu Fragen der Biographie und Autobiographie. Königstein/Ts. 1982.Google Scholar
  36. Gusdorf, Georges: »Voraussetzungen und Grenzen der Autobiographie«. In: Niggl (Hg.): Die Autobiographie, S. 121–147 (zuerst 1956 u. d. T. »Conditions et limites de l’autobiographie«).Google Scholar
  37. Hahn, Alois/Kapp, Volker (Hg.): Selbstthematisierung und Selbstzeugnis. Bekenntnis und Geständnis. Frankfurt a.M. 1987.Google Scholar
  38. Halbwachs, Maurice: Das kollektive Gedächtnis. Stuttgart 1967 (zuerst 1950 u. d. T. La mémoire collective).Google Scholar
  39. Herman, David: »Autobiography, Allegory, and the Construction of Self«. In: The British Journal of Aesthetics 35 (1995) S. 351–361.CrossRefGoogle Scholar
  40. Hornung, Alfred/Ruhe, Ernstpeter (Hg.): Postcolonialisme et Autobiographie: Albert Memmi, Assia Djebar, Daniel Maximin. Amsterdam 1998.Google Scholar
  41. Jaeger, Michael: Autobiographie und Geschichte. Wilhelm Dilthey, Georg Misch, Karl Löwith, Gottfried Benn, Alfred Döblin. Stuttgart/Weimar 1995.Google Scholar
  42. Jay, Paul L.: »Being in the Text. Autobiography and the Problem of the Subject«. In: Modern Language Notes 97 (1982) S. 1045–1063.Google Scholar
  43. Kosta, Barbara: Recasting Autobiography. Women’s Counterfictions in Contemporary German Literature and Film. Ithaca/London 1994.Google Scholar
  44. Kotre, John: Weiße Handschuhe. Wie das Gedächtnis Lebensgeschichten schreibt. München 1996.Google Scholar
  45. Krupat, Arnold: »Native American Autobiography and the Synecdochic Self«. In: A.K.: Ethnocriticism. Ethnography, History Literature. Berkeley/Los Angeles/ Oxford 1992, S. 201–231.Google Scholar
  46. Lacan, Jacques: »Das Spiegelstadium als Bildner der Ichfunktion wie sie uns in der psychoanalytischen Erfahrung erscheint. Bericht für den 16. Internationalen Kongreß für Psychoanalyse in Zürich am 17. Juli 1949«. In: J. L.: Schriften I. Norbert Haas (Hg.).Weinheim/Berlin 1986, S. 61–70 (zuerst 1949 u. d. T. »Le stade du miroir comme formateur de la fonction de Je, telle qu’elle nous est révélée dans l’expérience psychanalytique«).Google Scholar
  47. —: »Das Drängen des Buchstaben im Unbewußten oder die Vernunft seit Freud«. In: J. L.: Schriften II. Norbert Haas (Hg.). Weinheim/Berlin 1986, S. 15–55 (zuerst 1957 u. d. T. »L’instance de la lettre dans l’inconscient ou la raison depuis Freud«).Google Scholar
  48. Lehmann, Jürgen: Bekennen — Erzählen — Berichten. Studien zu Theorie und Geschichte der Autobiographie. Tübingen 1988.Google Scholar
  49. Lejeune, Philippe: Der autobiographische Pakt. Aus dem Französischen von Wolfram Bayer/Dieter Horning. Frankfurt a.M. 1994 (zuerst 1975 u. d. T. Le pacte autobiographique; der titelgebende Essay »Le pacte autobiographique« erstmals 1973; die deutsche Übersetzung in Der autobiographische Pakt, S. 13–51, auch in Niggl [Hg.]: Die Autobiographie, S. 214–257).Google Scholar
  50. —: »Autobiography in the Third Person«. In: New Literary History 9 (1977/ 78) S. 27–50 (frz. Fassung »L’autobiographie à la troisième personne«. In: P. L., Je est un autre. L’autobiographie, de la littérature aux médias. Paris 1980, S. 32–59).CrossRefGoogle Scholar
  51. —: »Autobiographie, roman et nom propre«. In: P.L.: Moi aussi. Paris 1986, S. 37–72 (zuerst 1984).Google Scholar
  52. —: Pour l’autobiographie. Chroniques. Paris 1998.Google Scholar
  53. —: Les Brouillons de soi. Paris 1998.Google Scholar
  54. Mallet, Marie-Louise (Hg.): L’animal autobiographique. Autour de Jacques Derrida. Paris 1999.Google Scholar
  55. Marcus, Julie: »Racism, terror and the production of Australian auto/biographies«. In: Okely/Callaway (Hg.): Anthropology and Autobiography, S. 100–115.Google Scholar
  56. Marquard, Odo/Stierle, Karlheinz (Hg.): Ldentität. Poetik und Hermeneutik VIII. München 1979.Google Scholar
  57. Mason, Mary G.: »The Other Voice. Autobiographies of Women Writers«. In: Olney (Hg.): Autobiography, S. 207–235.Google Scholar
  58. Maurois, André: »L’autobiographie«. In: A.M.: Aspects de la Biographic Paris 1930, S. 189–228.Google Scholar
  59. Menke, Bettine: »Verstellt — der Ort der ›Frau‹. Ein Nachwort«. In: Barbara Vinken (Hg.): Dekonstruktiver Feminismus. Literaturwissenschaft in Amerika. Frankfurt a.M. 1992, S. 436–476.Google Scholar
  60. Meyer, Eva: Autobiographie der Schrift. Frankfurt a.M. 1989.Google Scholar
  61. Miraux, Jean-Philippe: L’Autobiographie. Écriture de soi et sincérité. Paris 1996.Google Scholar
  62. Misch, Georg: »Begriff und Ursprung der Autobiographie«. In: G.M.: Geschichte der Autobiographie. Bd. 1: Das Altertum. I. Hälfte. 3. stark vermehrte Aufl. Bern 1949, S. 3–21 (erweiterte Fassung der Einleitung zur 1907 ersch. Erstausgabe; auch in Niggl [Hg.]: Die Autobiographie, S. 33–54).Google Scholar
  63. Müller, Klaus-Detlef: Autobiographie und Roman. Studien zur literarischen Autobiographie der Goethezeit. Tübingen 1976.Google Scholar
  64. Nelson, Katherine: »The Psychological and Social Origins of Autobiographical Memory«. In: Psychological Science 4/1 (1993) S. 7–15.CrossRefGoogle Scholar
  65. Neumann, Bernd: Ldentität und Rollenzwang. Zur Theorie der Autobiographie. Frankfurt a.M. 1970.Google Scholar
  66. Niggl, Günter (Hg.): Die Autobiographie. Zu Form und Geschichte einer literarischen Gattung. Darmstadt 21998.Google Scholar
  67. Okely, Judith/Callaway, Helen (Hg.): Anthropology and Autobiography. London 1992.Google Scholar
  68. Okely, Judith: »Anthropology and autobiography: Participatory experience and embodied knowledge«. In: Okely/Callaway (Hg.): Anthropology and Autobiography. London 1992, S. 1–28.CrossRefGoogle Scholar
  69. Olney, James (Hg.): Autobiography. Essays Theoretical and Critical. Princeton 1980.Google Scholar
  70. —: »Autobiography and the Cultural Moment. A Thematic, Historical, and Bibliographical Introduction«. In: Olney (Hg.): Autobiography, S. 3–27.Google Scholar
  71. Oppel, Horst: »Vom Wesen der Autobiographie«. In: Helicon. Revue internationale des problèmes généraux de la littérature 4 (1942) S. 41–53.Google Scholar
  72. Padilla, Genaro M.: »Rediscovering Nineteenth-Century Mexican-American Autobiography«. In: Singh/Skerrett, Jr./Hogan (Hg.): Memory, Narrative, and Identity, S. 305–331.Google Scholar
  73. Pascal, Roy: Die Autobiographie. Gehalt und Gestalt. Übersetzung aus dem Englischen M. Schaible, überarb. Kurt Wölfel. Stuttgart/Berlin/Köln/Mainz 1965 (Originalausgabe 1960 u. d. T. Design and Truth in Autobiography).Google Scholar
  74. —: »Die Autobiographie als Kunstform«. In: Niggl (Hg.): Die Autobiographie, S. 148–157 (zuerst 1959 u. d. T.: »Autobiography as an Art Form«).Google Scholar
  75. Pike, Burton: »Time in Autobiography«. In: Comparative Literature 28 (1976) S. 326–342.CrossRefGoogle Scholar
  76. Renza, Louis A.: »The Veto of the Imagination. A Theory of Autobiography«. In: New Literary History 9 (1977/78) S. 1–25.CrossRefGoogle Scholar
  77. Ricklefs, Ulfert: »Leben und Schrift. Autobiographische und biographische Diskurse. Ihre Intertextualität in Literatur und Literaturwissenschaft«. In: Editto 9 (1996) S. 37–62.Google Scholar
  78. Riedel, Christoph: Subjekt und Individuum. Zur Geschichte des philosophischen Ich-Begriffes. Darmstadt 1989.Google Scholar
  79. Robinson, John A.: »Autobiographical memory: a historical prologue«. In: Rubin (Hg.): Autobiographical Memory, S. 19–24.Google Scholar
  80. Rosello, Mireille: »›Votre plus émouvant souvenir d’enfance‹ Autobiographie et fascination«. In: Hornung/Ruhe (Hg.): Postcolonialisme et Autobiographie, S. 225–237.Google Scholar
  81. Rosenblatt, Roger: »Black Autobiography. Life as the Death Weapon«. In: Olney (Hg.): Autobiography, S. 169–180.Google Scholar
  82. Rubin, David C. (Hg.): Autobiographical Memory. Cambridge/New York/ Melbourne 1986.Google Scholar
  83. Sayre, Robert F.: »Autobiography and the Making of America«. In: Olney (Hg.): Autobiography, S. 146–168.Google Scholar
  84. Scheffer, Bernd: Interpretation und Lebensroman. Zu einer konstruktivistischen Literaturtheorie. Frankfurt a.M. 1992 (insbes. das Kapitel 3.4 »Das fortlaufende Ende der literarischen Autobiographie«, S. 245–266).Google Scholar
  85. Schneider, Manfred: Die erkaltete Herzensschrift. Der autobiographische Text im 20. Jahrhundert. München/Wien 1986.Google Scholar
  86. —: »Das Geschenk der Lebensgeschichte: die Norm. Der autobiographische Text/Test um Neunzehnhundert«. In: Michael Wetzel/Jean-Michel Rabaté (Hg.): Ethik der Gabe. Denken nach Jacques Derrida. Berlin 1993, S. 249–265.Google Scholar
  87. Segebrecht, Wulf: »Über Anfänge von Autobiographien und ihre Leser«. In: Niggl (Hg.): Die Autobiographie, S. 158–169 (zuerst 1969).Google Scholar
  88. Shumaker, Wayne: English Autobiography: Lts Emergence, Materials, and Form. Berkeley/Los Angeles 1954 (Kap. V »Shape and Texture«, S. 101–141, S. 232–234, auch in Niggl [Hg.]: Die Autobiographie u. d. T. »Die englische Autobiographie. Gestalt und Aufbau«, S. 75–120).Google Scholar
  89. Sill, Oliver: Zerbrochene Spiegel. Studien zur Theorie und Praxis modernen autobiographischen Erzählens. Berlin/New York 1991.Google Scholar
  90. Simon, Ralf: »Autobiographie als elementare Hermeneutik«. In: Jahrbuch der Jean-Paul-Gesellschaft 29 (1994) S. 111–129.Google Scholar
  91. Singh, Amritjit/Skerrett, Joseph T., Jr./Hogan, Robert E. (Hg.): Memory, Narrative, and Ldentity. New Essays in Ethnic American Literatures. Boston 1994.Google Scholar
  92. Sloterdijk, Peter: Literatur und Organisation von Lebenserfahrung. Autobiographien der Zwanziger Jahre. München 1978.Google Scholar
  93. Smith, Robert: Derrida and autobiography. Cambridge/New York/Melbourne 1995.CrossRefGoogle Scholar
  94. Smith, Sidonie: A Poetics of Women’s Autobiography. Marginality and the Fictions of Self-Representation. Bloomington/Indianapolis 1987.Google Scholar
  95. Smith, Sidonie/Watson, Julia (Hg.): De/Colonizing the Subject. The Politics of Gender in Women’s Autobiography. Minneapolis 1992.Google Scholar
  96. Stanford Friedman, Susan: »Women’s Autobiographical Selves. Theory and Practice«. In: Benstock (Hg.): The Private Self S. 34–62.Google Scholar
  97. Starobinski, Jean: »Der Stil der Autobiographie«. In: Niggl (Hg.): Die Autobiographie, S. 200–213 (zuerst 1970 u. d. T. »Le style de l’autobiographie«).Google Scholar
  98. Sturrock, John: The Language of Autobiography. Studies in the First Person Singular. Cambridge 1993.Google Scholar
  99. Tatlock, Lynne: »Ab ovo: Reconceiving the Masculinity of the Autobiographical Subject«. In: L.T (Hg.): The Graph of Sex and the German Text. Gendered Culture in Early Modern Germany 1500–1700. Chloe. Beihefte zum Daphnis Bd. 19. Amsterdam/Atlanta 1994, S. 383–412.Google Scholar
  100. Waltz, Matthias: »Zur Topologie und ›Grammatik‹ der Abbildung des Lebens in der Autobiographie«. In: DVjs 63 (1989) S. 201–218.Google Scholar
  101. Weigel, Sigrid: »Der schielende Blick. Thesen zur Geschichte weiblicher Schreibpraxis«. In: S. W/Inge Stephan (Hg.): Die verborgene Frau, Berlin 1983, S. 83–137.Google Scholar
  102. Winter, Helmut: Der Aussagewert von Selbstbiographien. Zum Status autobiographischer Urteile. Heidelberg 1985.Google Scholar
  103. Wuthenow, Ralph-Rainer: »Autobiographie, autobiographisches Schrifttum«. In: Gert Ueding (Hg.): Historisches Wörterbuch der Rhetorik. Bd. 1. Tübingen 1992, S. 1267–1276.Google Scholar
  104. Zeller, Eva: Die Autobiographie. Selbsterkenntnis — Selbstentblößung. Stuttgart 1995.Google Scholar

2. Geschichte der Autobiographie 2.1 allgemein

  1. Benstock, Shari (Hg.): The Private Self. Theory and Practice of Women’s Autobiographical Writings. Chapel Hill/London 1988.Google Scholar
  2. Doubrovsky, Serge: Autobiographiques. De Corneille à Sartre. Paris 1988.Google Scholar
  3. Eakin, Paul John (Hg.): American Autobiography. Retrospect and Prospect. Madison 1991.Google Scholar
  4. Folkenflik, Robert (Hg.): The Culture of Autobiography. Constructions of Self-Representation. Stanford 1993.Google Scholar
  5. Grimm, Reinhold/Hermand, Jost (Hg.): Vom Anderen und vom Selbst. Beiträge zu Fragen der Biographie und Autobiographie. Königstein/Ts. 1982.Google Scholar
  6. Heuser, Magdalene (Hg.): Autobiographien von Frauen. Beiträge zu ihrer Geschichte. Tübingen 1996.Google Scholar
  7. Holdenried, Michaela (Hg.): Geschriebenes Leben. Autobiographik von Frauen. Berlin 1995.Google Scholar
  8. Hornung, Alfred (Hg.): Autobiography and Democracy in America. Themenheft der Amerikastudiem/American Studies (Amst). Eine Vierteljahresschrift 35/3 (1990).Google Scholar
  9. Jessen, Jens: Bibliographie der Autobiographien. 4 Bde. München/New Providence/London/Paris 1987–1995.Google Scholar
  10. Lecarme, Jacques/Lecarme-Tabone, Elaine: L’Autobiographie. Paris 1997.Google Scholar
  11. Lejeune, Philippe: L’Autobiographie en France. Paris 1971.Google Scholar
  12. Mahrholz, Werner: Deutsche Selbstbekenntnisse. Ein Beitrag zur Geschichte der Selbstbiographie von der Mystik bis zum Pietismus. Berlin 1919.Google Scholar
  13. Misch, Georg: Geschichte der Autobiographie. 1. Bd.: Das Altertum. 3. stark vermehrte Auflage. I. Hälfte. Bern 1949; II. Hälfte. Bern 1950 (zuerst Leipzig und Berlin 1907). 2. Bd.: Das Mittelalter. 2. Auflage. I. Teil: Die Frühzeit. I. Hälfte. Frankfurt a.M. 1969; II. Hälfte. Frankfurt a.M. 1970 (zuerst Frankfurt a.M. 1955). 3. Bd.: Das Mittelalter. Das Hochmittelalter im Anfang. I. Hälfte. Frankfurt a.M. 1959; II. Hälfte. Frankfurt a.M. 1962. 4. Bd.: 1. Hälfte: Das Mittelalter. Das Hochmittelalter in der Vollendung. Leo Delfoss (Hg.). Frankfurt a.M. 1967; 2. Hälfte: Von der Renaissance bis zu den autobiographischen Hauptwerken des 18. und 19. Jahrhunderts. Bernd Neumann (Bearb.). Frankfurt a.M. 1969.Google Scholar
  14. Niggl, Günter (Hg.): Die Autobiographie. Zu Form und Geschichte einer literarischen Gattung. Darmstadt 21998.Google Scholar
  15. Pascal, Roy: Die Autobiographie. Gehalt und Gestalt. Übersetzung aus dem Englischen M. Schaible, überarb. Kurt Wölfel. Stuttgart/Berlin/Köln/ Mainz 1965 (Originalausgabe 1960 u. d. T. Design and Truth in Autobiography).Google Scholar
  16. Pfotenhauer, Helmut: Literarische Anthropologie. Selbstbiographien und ihre Geschichte — am Leitfaden des Leibes. Stuttgart 1987.Google Scholar
  17. Sagarra, Eda: »Quellenbibliographie autobiographischer Schriften von Frauen im deutschen Kulturraum 1730–1918«. In: Internationales Archiv für Sozialgeschichte der Literatur (IASL) 11 (1986) S. 175–213.Google Scholar
  18. Shumaker, Wayne: English Autobiography: Lts Emergence, Materials and Form. Berkeley/Los Angeles 1954.Google Scholar
  19. Schulze, Winfried (Hg.): Ego-Dokumente. Annäherung an den Menschen in der Geschichte. Berlin 1996.Google Scholar
  20. Sparn, Walter (Hg.): Wer schreibt meine Lebensgeschichte? Biographie, Autobiographie, Hagiographie und ihre Entstehungszusammenhänge. Gütersloh 1990.Google Scholar

2.2 Antike

  1. Assmann, Jan: »Sepulkrale Selbstthematisierung im Alten Ägypten«. In: Hahn/Kapp (Hg.): Selbstthematisierung und Selbstzeugnis, S. 208–232.Google Scholar
  2. Courcelle, Pierre: Les Confessions de Saint Augustin dans la tradition littéraire. Antécédents et Postérité. Paris 1963.Google Scholar
  3. —: Recherches sur les Confessions de Saint Augustin. Nouvelle édition augmentée et illustrée. Paris 1968.Google Scholar
  4. Ferretti, Silvia: »Zur Ontologie der Erinnerung in Augustinus’ Confessiones«. In: Aleida Assmann/Dietrich Harth (Hg.): Mnemosyne. Formen und Funktionen der kulturellen Erinnerung. Frankfurt a.M. 1991, S. 356–362.Google Scholar
  5. Fuhrmann, Manfred: »Persona, ein römischer Rollenbegriff«. In: Marquard/ Stierle (Hg.): Identität, S. 83–106.Google Scholar
  6. —: »Rechtfertigung durch Identität — Über eine Wurzel des Autobiographischen«. In: Marquard/Stierle (Hg.): Identität, S. 685–690.Google Scholar
  7. O’Daly, Gerard: »Remembering and Forgetting in Augustine, Confessiones X«. In: Anselm Haverkamp/Renate Lachmann (Hg.): Memoria. Vergessen und Erinnern. München 1993, S. 31–46.Google Scholar
  8. Vance, Eugene: »Augustine’s Confessions and the Grammar of Selfhood«. In: Genre 6 (1973) S. 1–28.Google Scholar

2.3 Mittelalter

  1. Anderson, Elizabeth/Haustein, Jens/Simon, Anne/Strohschneider, Peter (Hg.): Autor und Autorschaft im Mittelalter. Kolloquium Meißen 1995. Tübingen 1998.Google Scholar
  2. Die Autobiographie im Mittelalter. Autobiographie et références autobiographiques au Moyen Age. Actes du colloque du Centre d’Etudes médiévales de l’Université de Picardie Jules Verne. 30 mars au 1 avril 1995. Greifswald 1995.Google Scholar
  3. Graevenitz, Gerhart v.: »Differenzierung der Differenz. Grundlagen der Autobiographie in Abaelards und Héloises Briefen«. In: Johannes Janota u.a. (Hg.): Festschrift Walter Haug und Burghart Wachinger. 2 Bde., Tübingen 1992, Bd. 1, S. 25–45.Google Scholar
  4. Greenspan, Kate: »Autohagiography and Medieval Women’s Spiritual Autobiography«. In: Jane Chance (Hg.): Gender and Text in the Later Middle Ages. Gainesville 1996, S. 216–236.Google Scholar
  5. Hartmann, Sieglinde: Altersdichtung und Selbstdarstellung bei Oswald von Wolkenstein. Göppingen 1980.Google Scholar
  6. Haubrichs, Wolfgang: »Die Epiphanie der Person. Zum Spiel mit Biographiefragmenten in mitteldeutscher Lyrik des 12. und 13. Jahrhunderts«. In: Anderson/Haustein/Simon/Strohschneider (Hg.): Autor und Autorschaft im Mittelalter, S. 129–147.Google Scholar
  7. Kiening, Christian: »Der Autor als ›Leibeigener‹ der Dame — oder des Textes? Das Erzählsubjekt und sein Körper im ›Frauendienst‹ Ulrichs von Liechtenstein«. In: Anderson/Haustein/Simon/Strohschneider (Hg.): Autor und Autorschaft im Mittelalter, S. 211–238.Google Scholar
  8. Kühn, Dieter: Ich Wolkenstein. Eine Biographie. Neue, erweiterte Ausgabe. Frankfurt a.M. 1980.Google Scholar
  9. Lehmann, Paul: »Autobiographien des lateinischen Mittelalters«. In: Niggl (Hg.): Die Autobiographie, S. 283–296 (zuerst 1953).Google Scholar
  10. Mertens, Volker: »Liebesdichtung und Dichterliebe. Ulrich von Liechtenstein und Johannes Hadloub«. In: Anderson/Haustein/Simon/Strohschneider (Hg.): Autor und Autorschaft im Mittelalter, S. 200–210.Google Scholar
  11. Müller, Ulrich: »Thesen zu einer Geschichte der Autobiographie im deutschen Mittelalter«. In: Niggl (Hg.): Die Autobiographie, S. 297–320 (zuerst 1977).Google Scholar
  12. Peters, Ursula: Religiöse Erfahrung als literarisches Faktum. Zur Vorgeschichte und Genese frauenmystischer Texte des 13. und 14. Jahrhunderts. Tübingen 1988.CrossRefGoogle Scholar
  13. Rein, Adolf: »Über die Entwicklung der Selbstbiographie im ausgehenden deutschen Mittelalter«. In: Niggl (Hg.): Die Autobiographie, S. 321–342 (zuerst 1919).Google Scholar
  14. Ruh, Kurt u.a. (Hg.): Die deutsche Literatur des Mittelalters. Verfasserlexikon. 2., völlig neu bearb. Aufl., 10 Bde., Berlin/New York 1978ff.Google Scholar
  15. Stammler, Wolfgang (Hg.): Deutsche Literatur des Mittelalters. Verfasserlexikon. 5 Bde., Berlin 1933ff.Google Scholar
  16. Wenzel, Horst (Hg.): Die Autobiographie des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit. München 1980.Google Scholar
  17. Zimmermann, T.C. Price: »Bekenntnis und Autobiographie in der frühen Renaissance«. In: Niggl (Hg.): Die Autobiographie, S. 343–366 (zuerst 1971).Google Scholar
  18. Zumthor, Paul: »Autobiography in the middle ages?« In: Genre 6 (1973) S. 29–48.Google Scholar

2.4 Frühe Neuzeit

  1. Beriger, Andreas: »Die Wegmetapher in den Autobiographien von Johannes Butzbach und Ignatius von Loyola«. In: Paul Michel (Hg.): Symbolik von Weg und Reise. Bern/Berlin/Frankfurt a.M./New York/Paris/Wien 1992, S. 57–81.Google Scholar
  2. Burckhardt, Jacob: Die Kultur der Renaissance in Ltalien. Ein Versuch. 2 Bde., Leipzig 1904.Google Scholar
  3. Graevenitz, Gerhart v.: Das Lch am Rande. Zur Topik der Selbstdarstellung bei Dürer, Montaigne und Goethe. Konstanz 1989.Google Scholar
  4. Kästner, Hannes: »Die Autobiographie Melchior Schedels (1516–1571) aus Nürnberg«. In: Hans-Gert Roloff (Hg.): Editionsdesiderate zur Frühen Neuzeit. Beiträge zur Tagung der Kommission für die Edition von Texten der Frühen Neuzeit. Bd. 2. Amsterdam 1997, S. 955–1003.Google Scholar
  5. Pafenberg, Stephanie B.: »Subjektivität und Skepsis in deutschen Schriften der frühen Neuzeit: Privatchronik und Autobiographie«. In: Alexander Schwarz/Laure Abplanalp (Hg.): Text im Kontext. Anleitung zur Lektüre deutscher Texte der frühen Neuzeit. Bern 1997, S. 185–200.Google Scholar
  6. Veiten, Hans Rudolf: Das selbst geschriebene Leben. Eine Studie zur deutschen Autobiographie im 16. Jahrhundert. Heidelberg 1995.Google Scholar
  7. Wenzel, Horst (Hg.): Die Autobiographie des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit. München 1980.Google Scholar
  8. Zimmermann, T.C. Price: »Bekenntnis und Autobiographie in der frühen Renaissance«. In: Niggl (Hg.): Die Autobiographie, S. 343–366.Google Scholar

2.5 17./18. Jahrhundert

  1. Battistini, Andrea: »Das unvollendete Gewebe. Die zerrissenen Fäden der Autobiographie«. In: Bernd Bräutigam/Burghard Damerau (Hg.): Offene Formen. Beiträge zur Literatur, Philosophie und Wissenschaft im 18. Jahrhundert. Frankfurt a.M. 1997, S. 71–91.Google Scholar
  2. Becker-Cantarino, Barbara: »Pietismus und Autobiographie. Das ›Leben‹ der Johanna Eleonora Petersen (1644–1724)«. In: James Hardin/Jörg Jungmayr (Hg.): »Der Buchstab tödt — der Geist macht lebendig«. Festschrift zum 60. Geburtstag von Hans-Gert Roloff. 2 Bde., Bern/Berlin/ Frankfurt a.M./New York/Paris/Wien 1992, S. 917–936.Google Scholar
  3. Bernheiden, Inge: Individualität im 17. Jahrhundert. Studien zum autobiographischen Schrifttum. Frankfurt a.M./Bern/New York/Paris 1988.Google Scholar
  4. Critchfield, Richard: »Prophetin, Führerin, Organisatorin: Zur Rolle der Frau im Pietismus«. In: Barbara Becker-Cantarino (Hg.): Die Frau von der Reformation zur Romantik. Bonn 1985, S. 112–137.Google Scholar
  5. Esselborn, Hans: »Der gespaltene Autor. ›Anton Reiser‹ zwischen autobiographischem Roman und psychologischer Fallgeschichte«. In: Recherches Germaniques 25 (1995) S. 69–90.Google Scholar
  6. —: »Erschriebene Individualität und Karriere in der Autobiographie des 18. Jahrhunderts«. In: Wirkendes Wort 46 (1996) S. 193–210.Google Scholar
  7. Etudes Germaniques 50 (1995): Karl Philipp Moritz et l’autobiographie.Google Scholar
  8. Fohrmann, Jürgen (Hg.): Lebensläufe um 1800. Tübingen 1998.Google Scholar
  9. Galle, Roland: »Sozialpsychologische Überlegungen zu Rousseaus Autobiographie«. In: Cremerius/Mauser/Pietzcker/Wyatt (Hg.): Freiburger literaturpsychologische Gespräche. Bd. 1, S. 39–61.Google Scholar
  10. Graevenitz, Gerhart v.: »Innerlichkeit und Öffentlichkeit. Aspekte deutscher ›bürgerlichen Literatur im frühen 18. Jahrhundert«. In: DVjs 49 (1975): Sonderheft 18. Jahrhundert, S. 1–82.Google Scholar
  11. Groppe, Sabine: Das Ich am Ende des Schreibens. Autobiographisches Erzählen im 18. und frühen 19. Jahrhundert. Würzburg 1990.Google Scholar
  12. Heuser, Magdalene/Ortrun Niethammer/Marion Roitzheim-Eisfeld/Petra Walbusch (Hg.): »Ich wünschte so gar gelehrt zu werden«. Drei Autobiographien von Frauen des 18. Jahrhunderts. Göttingen 1994.Google Scholar
  13. Hutch, Richard A.: The Meaning of Lives. Biography, Autobiography, and the Spiritual Quest. London/Washington 1997.Google Scholar
  14. Koch, Manfred: ›»Signe memoratif‹ und Erinnerungsort. Rousseau, Confessions — Moritz, Anton Reiser«. In: M.K.: »Mnemotechnik des Schönen«. Studien zur poetischen Erinnerung in Romantik und Symbolismus. Tübingen 1988, S. 29–54.Google Scholar
  15. Konersmann, Ralf: »Zeichensprache. Wahrheit und Wahrhaftigkeit bei Rousseau«. In: DVjs 66 (1992) S. 225–252.Google Scholar
  16. Kuhn, Bernhard: »Natural History and the History of the Self. Botany, Geology, and Autobiography in the Works of Goethe and Rousseau«. In: Colloquium Helveticum 25 (1997/98) S. 41–62.Google Scholar
  17. Lehmann, Jürgen: Bekennen — Erzählen — Berichten. Studien zu Theorie und Geschichte der Autobiographie. Tübingen 1988.Google Scholar
  18. Miething, Christoph: »Rousseau und das anthropologische Zeitalter.« In: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie 16/3 (1991) S. 25–46.Google Scholar
  19. Moser, Christian: »Der ›Traum der schreibenden Person von ihr selbst‹. Autobiographie und Subjektkonzeption bei Johann Gottfried Herder«. In: Herder-Jahrbuch (1996) S. 37–56.Google Scholar
  20. Müller, Klaus-Detlef: Autobiographie und Roman. Studien zur literarischen Autobiographie der Goethezeit. Tübingen 1976.Google Scholar
  21. Niggl, Günter: »Zur Säkularisation der pietistischen Autobiographie im 18. Jahrhundert«. In: Niggl (Hg.): Die Autobiographie, S. 367–391 (zuerst 1974).Google Scholar
  22. Nübel, Birgit: Autobiographische Kommunikationsmedien um 1800. Studien zu Rousseau, Wieland, Herder und Moritz. Tübingen 1994.Google Scholar
  23. Nussbaum, Felicity A.: The Autobiographical Subject. Gender and Ideology in Eighteenth-Century England. Baltimore/London 1989.Google Scholar
  24. Paul, Jean-Marie: »Karl Philipp Moritz: Autobiographie et paradigmes anthropologiques«. In: J.-M. P. (Hg.): Images de l’Homme dans le roman de formation ou Bildungsroman. Nancy 1995, S. 117–141.Google Scholar
  25. Pfotenhauer, Helmut: ›»Des ganzen Lebens anschauliches Bild‹. Autobiographik und Symbol bei Karl Philipp Moritz«. In: Jahrbuch des Wiener Goethe-Vereins 86/87/88 (1984) S. 325–337.Google Scholar
  26. Rippl, Gabriele: Lebenstexte. Literarische Selbststilisierungen englischer Frauen in der frühen Neuzeit. München 1998.Google Scholar
  27. Schindler, Stephan K.: ›»Selbstbeschmutzung‹: Der Gelehrte und sein Leib/ Körper in Adam Bernds Eigene Lebens-Beschreibung (1738)«. In: Gerhild Scholz Williams/Stephan K. Schindler (Hg.): Knowledge, Science and Literature in Early Modern Germany. Chapel Hill 1996, S. 285–303.Google Scholar
  28. Stüssel, Karin: Poetische Ausbildung und dichterisches Handeln. Poetik und autobiographisches Schreiben im 18. und beginnenden 19. Jahrhundert. Tübingen 1993.Google Scholar
  29. Vance, Christie: »Rousseau’s autobiographical venture: a process of negation«. In: Genre 6 (1973) 98–113.Google Scholar
  30. Vanoosthuyse, Michel: »Une écriture de la mémoire: Anton Reiser, de Moritz«. In: Cahiers d’études Germaniques 29 (1995) 19–27.Google Scholar
  31. Vollers-Sauer, Elisabeth: Prosa des Lebensweges. Literarische Konfigurationen selbstbiographischen Erzählens am Ende des 18. und 19. Jahrhunderts. Stuttgart/Weimar 1993.Google Scholar
  32. Voßkamp, Wilhelm: »Poetik der Beobachtung. Karl Philipp Moritz’ ›Anton Reisen zwischen Autobiographie und Bildungsroman«. In: Études germaniques 51 (1996) S. 471–480.Google Scholar
  33. Wade, Mara: »Enlightenment Self-Fashioning in the German Vernacular. Salomon Maimon’s Autobiography«. In: Lessing Yearbook 29 (1997/98) S. 175–198.Google Scholar
  34. Wagner-Egelhaaf, Martina: »Melancholischer Diskurs und literaler Selbstmord. Der Fall Adam Bernd«. In: Gabriela Signori (Hg.): Trauer, Verzweiflung und Anfechtung. Selbstmord und Selbstmordversuche in mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Gesellschaften. Tübingen 1994, S. 282–310.Google Scholar
  35. Weiß, Christoph: »Quellen- und Forschungsbibliographie zur deutschsprachigen Autobiographie im 18. Jahrhundert (1974–1984)«. In: Das Achtzehnte Jahrhundert 11 (1987) S. 45–62.Google Scholar
  36. Wuthenow, Ralph-Rainer: Das erinnerte Ich. Europäische Autobiographie und Selbstdarstellung im 18. Jahrhundert. München 1974.Google Scholar

2.6 19. Jahrhundert

  1. Amann, Klaus/Wagner, Karl (Hg.): Autobiographien in der österreichischen Literatur. Von Franz Grillparzer bis Thomas Bernhard. Innsbruck/Wien 1998.Google Scholar
  2. Berndt, Frauke: Anamnesis. Studien zur Topik der Erinnerung in der erzählenden Literatur zwischen 1800 und 1900 (Moritz-Keller-Raabe). Tübingen 1999.CrossRefGoogle Scholar
  3. Boyle, Nicholas: »Geschichtsschreibung und Autobiographik bei Goethe (1810–1817)«. In: Goethe-Jahrbuch 110 (1993/94) S. 135–145.Google Scholar
  4. Bürger, Christa: Leben Schreiben. Bettina von Arnim, Charlotte von Kalb, Sophie Mereau, Caroline Schlegel, Johanna Schopenhauer, Rahel Varnhagen. Stuttgart 1990.Google Scholar
  5. Clarke Fraser, Catherine: The Autobiographies of Ludwig Richter, Ernst Rietschel and Wilhelm von Kügelgen. Fictionalization and Adoption of Goethes Narrative Techniques. Ann Arbor 1984.Google Scholar
  6. Craemer-Schroeder, Susanne: Deklination des Autobiographischen. Goethe, Stendhal, Kierkegaard. Berlin 1993.Google Scholar
  7. Freud, Sigmund: »Eine Kindheitserinnerung aus Dichtung und Wahrheit«. In: S.F.: Studienausgabe. Alexander Mitscherlich u.a. (Hg.). Bd. 10: Bildende Kunst und Literatur. Frankfurt a.M. 1982, S. 255–266.Google Scholar
  8. Goldmann, Stefan: Christoph Wilhelm Hufeland im Goethekreis. Eine psychoanalytische Studie zur Autobiographie und ihrer Topik. Stuttgart 1993.Google Scholar
  9. Golz, Jochen: »Geschichtliche Welt und gedeutetes Ich in Goethes Autobiographik«. In: Goethe-Jahrbuch 114 (1997/98) S. 89–100.Google Scholar
  10. Goodman, Katherine: Dis/Closures. Women’s Autobiography in Germany between 1790 and 1914. New York/Bern/Frankfurt a.M. 1986.Google Scholar
  11. Graevenitz, Gerhart v.: Das Ich am Rande. Zur Topik der Selbstdarstellung bei Dürer, Montaigne und Goethe. Konstanz 1989.Google Scholar
  12. Groppe, Sabine: Das Ich am Ende des Schreibens. Autobiographisches Erzählen im 18. und frühen 19. Jahrhundert. Würzburg 1990.Google Scholar
  13. Held, Gerd: »Das gewendete Selbst. Autobiographie und katoptrische Poetik bei Jean Paul«. In: Friedrich Friedl/Carola Hilmes/Dietrich Mathy (Hg.): dies & daß: wie Sprache die vielfältigsten Gesichter macht. Offenbach 1995, S. 106–121.Google Scholar
  14. Knauer, Bettina: »Kombinatorik, Digression und Inszenierung als Schreibweisen vom Ich. Jean Pauls und Joseph von Eichendorffs autobiographische Entwürfe«. In: Jahrbuch des Freien Deutschen Hochstifts (1997) S. 187–205.Google Scholar
  15. Kuhn, Bernhard: »Natural History and the History of the Self. Botany, Geology, and Autobiography in the Works of Goethe and Rousseau«. In: Colloquium Helveticum 25 (1997/98) S. 41–62.Google Scholar
  16. Lehmann, Jürgen: Bekennen — ErzählenBerichten. Studien zu Theorie und Geschichte der Autobiographie. Tübingen 1988.Google Scholar
  17. Lenthe, Hermann: Studien zu den Autobiographien L. E. Grimms, W. v. Kügelgens, L. Richters und F. Warmanns. Diss Freiburg i. Br. 1953.Google Scholar
  18. Liebrand, Claudia: »Tod und Autobiographie. Fontanes ›Meine Kinderjahre‹ und Canettis ›Die gerettete Zunge‹«. Hofmannsthal-Jahrbuch 2 (1994) S. 287–307.Google Scholar
  19. Machann, Clinton: The Genre of Autobiography in Victorian Literature. Ann Arbor 1994.Google Scholar
  20. Müller, Klaus-Detlef: Autobiographie und Roman. Studien zur literarischen Autobiographie der Goethezeit. Tübingen 1976.Google Scholar
  21. Oesterle, Günter: »Die Grablegung des Selbst im Andern und die Rettung des Selbst im Anonymen. Zum Wechselverhältnis von Biographie und Autobiographie in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts am Beispiel von Friedrich Theodor Vischers Auch einer«. In: Grimm/Hermand (Hg.): Vom Anderen und vom Selbst, S. 45–70.Google Scholar
  22. Remak, Henry H.H.: »Autobiography or Fiction? Johann Wolfgang and Johann Caspar Goethe’s ›Schöne Mailänderinnen‹ and the ›frankfurter Gretchen‹ as Novellas«. In: H.H. H.R.: Structural Elements of the German Novella from Goethe to Thomas Mann. New York/Bern/Paris/Wien 1996, S. 57–101.Google Scholar
  23. Rupp, Gerhard: »Kindheit in Preußen. Fontanes ›Meine Kinderjahre‹«. In: Deutschunterricht 47 (1994) S. 562–572.Google Scholar
  24. Satonski, Dimitri: »Die Entwicklungsidee in Goethes ›Dichtung und Wahrheit‹«. In: Goethe-Jahrbuch 99 (1982) S. 105–116.Google Scholar
  25. Sautermeister, Gert: »Erinnerungsarbeit in Kellers Bildungsroman Der grüne Heinrich«. In: Cahiers d’études Germaniques 29 (1995) S. 75–82.Google Scholar
  26. Schnur, Harald: »Identität und autobiographische Darstellung in Goethes ›Dichtung und Wahrheit‹«. In: Jahrbuch des Freien Deutschen Hochstifts 1990, S. 28–93.Google Scholar
  27. Seitz, Erwin: Talent und Geschichte. Goethe in seiner Autobiographie. Stuttgart 1996.Google Scholar
  28. Stelzig, Eugene: »Rousseau, Goethe, Wordsworth and the classic moment of romantic autobiography«. In: Neohelicon 18 (1991) S. 249–271.CrossRefGoogle Scholar
  29. Stern, Martin: »›Wie kann man sich selbst kennen lernen?‹ Gedanken zu Goethes Autobiographie«. In: Goethe-Jahrbuch 101 (1984) S. 269–281.Google Scholar
  30. Stüssel, Karin: Poetische Ausbildung und dichterisches Handeln. Poetik und autobiographisches Schreiben im 18. und beginnenden 19. Jahrhundert. Tübingen 1993.Google Scholar
  31. Vollers-Sauer, Elisabeth: Prosa des Lebensweges. Literarische Konfigurationen selbstbiographischen Erzählens am Ende des 18. und 19. Jahrhunderts. Stuttgart/Weimar 1993.Google Scholar
  32. Witte, Bernd: »Autobiographie als Poetik. Zur Kunstgestalt von Goethes ›Dichtung und Wahrheit‹«. In: Neue Rundschau 89 (1978) S. 384–401.Google Scholar

2.7 20. Jahrhundert

  1. Amann, Klaus/Wagner, Karl (Hg.): Autobiographien in der österreichischen Literatur. Von Franz Grillparzer bis Thomas Bernhard. Innsbruck/Wien 1998.Google Scholar
  2. Ashley, Kathleen/Leigh Gilmore/Gerald Peters (Hg.): Autobiography & Postmodernism. Amherst 1994.Google Scholar
  3. Aurenche, Emmanuelle: La mémoire coupable. Les écrivains de langue allemande des années 70–80 et le passé nazi. Bern/Berlin/Frankfurt a.M./New York/Paris/Wien 1994.Google Scholar
  4. Bollacher, Martin: »›[…] das Weitertragen des Gelesenem. Lesen und Schreiben in Canettis Autobiographie«. In: Gerhard Neumann (Hg.): Canetti als Leser. Freiburg i.Br. 1996, S. 33–48.Google Scholar
  5. Breslin, James E.: »Gertrude Stein and the Problems of Autobiography«. In: Estrelle C. Jelinek (Hg.): Women’s Autobiography. Essays in Criticism. London 1980, S. 149–162.Google Scholar
  6. Britten, Uwe: »Die ›Kellerasseln‹ treten ans Licht. Zur Autobiographie der achtziger Jahre«. In: Weimarer Beiträge 38 (1992) S. 448–459.Google Scholar
  7. Bugmann, Urs: Bewältigungsversuch. Thomas Bernhards autobiographische Schriften. Bern/Frankfurt a.M./Las Vegas 1981.Google Scholar
  8. Büsser, Gudrun: Autobiographie im Frankreich des zwanzigsten Jahrhunderts. Konvergenzen und Divergenzen. Wien 1996.Google Scholar
  9. Darby, David: »A literary life. The textuality of Elias Canetti’s autobiography«. In: Modern Austrian Literature 25 (1992) S. 37–49.Google Scholar
  10. Deußen, Christiane: Erinnerung als Rechtfertigung. Autobiographien nach 1945. Gottfried Benn, Hans Carossa, Arnold Bronnen. Tübingen 1987.Google Scholar
  11. Eigler, Friederike: Das autobiographische Werk von Elias Canetti. Tübingen 1988.Google Scholar
  12. Exilforschung. Ein Internationales Jahrbuch. Bd. 2 (1984): Erinnerungen ans Exil. Kritische Lektüre der Autobiographien nach 1933 und andere Themen.Google Scholar
  13. Fell, Christa: »Lenkas Traum: Nachdenken über Christa W.«. In: Friedrich Gaede/Patrick O’Neill/Ulrich Scheck (Hg.): Hinter dem Schwarzen Vorhang. Festschrift für Anthony B. Riley. Tübingen/Basel 1994, S. 243–253.Google Scholar
  14. Finck, Almut: »Subjektivität und Geschichte in der Postmoderne. Christa Wolfs Kindheitsmuster«. In: Holdenried (Hg.): Geschriebenes Leben, S. 311–323 (Finck 1995b).Google Scholar
  15. —:Autobiographisches Schreiben nach dem Ende der Autobiographie. Berlin 1999.Google Scholar
  16. Frieden, Sandra: Autobiography: Self Into Form. German-Language Autobiographical Writings of the 1970s. Frankfurt a.M./Bern/New York 1983.Google Scholar
  17. Gemünden, Gerd: »The Author as Battlefield: Heiner Müllers Autobiography War without Battle«. In: Gerhard Fischer (Hg.): Heiner Müller. Contexts and History. A Collection of Essays from The Sydney German Studies Symposium 1994 ›Heiner Müller/Theatre — History — Performance‹. Tübingen 1995, S. 117–127.Google Scholar
  18. Germanica 20 (1997): L’autobiographie moderne.Google Scholar
  19. Götze, Karl Heinz: »Soudaineté et Construction. Modes du souvenir chez Peter Weiss et Walter Benjamin«. In: Cahiers d’études Germaniques 29 (1995) S. 109–119.Google Scholar
  20. Greiner, Bernhard: »Akustische Maske und Geborgenheit in der Schrift: Die Sprachorientierung der Autobiographie bei Elias Canetti und Walter Benjamin«. In: Literaturwissenschaftliches Jahrbuch 34 (1993) S. 305–325.Google Scholar
  21. —: »Meta-phoren: Das Lachen und die Zeichen in Elias Canettis Autobiographie«. In: Lothar Fietz/Joerg O. Fichte/Hans-Werner Ludwig (Hg.): Semiotik, Rhetorik und Soziologie des Lachens. Vergleichende Studien zum Funktionswandel des Lachens vom Mittelalter zur Gegenwart. Tübingen 1996, S. 325–340.Google Scholar
  22. Grüter, Doris: Autobiographie und Nouveau Roman. Ein Beitrag zur literarischen Diskussion der Postmoderne. Münster/Hamburg 1994.Google Scholar
  23. Günter, Manuela: Anatomie des Anti-Subjekts. Zur Subversion autobiographischen Schreibens bei Siegfried Kracauer, Walter Benjamin und Carl Einstein. Würzburg 1996.Google Scholar
  24. Heckmann, Herbert (Hg.): Literatur aus dem Leben. Autobiographische Tendenzen in der deutschsprachigen Gegenwartsdichtung. München 1984.Google Scholar
  25. Heidelberger-Leonard, Irene: Ruth Klüger, weiter leben. Eine Jugend. Interpretationen. München 1996.Google Scholar
  26. Heuser, Magdalene: »Holocaust und Gedächtnis. Autobiographien, Tagebücher und autobiographische Berichte von verfolgten Frauen«. In: Ortrun Niethammer (Hg.): Frauen und Nationalsozialismus. Historische und kulturgeschichtliche Positionen. Osnabrück 1996, S. 83–99.Google Scholar
  27. Hilmes, Carola: »Individuum est ineffabile. Selbstdeutungen des Ich und der Stellenwert der Autobiographie«. In: Gerhart v. Graevenitz (Hg.): Konzepte der Moderne. Stuttgart/Weimar 1999, S. 284–302.CrossRefGoogle Scholar
  28. Holdenried, Michaela: Im Spiegel ein anderer. Erfahrungskrise und Subjektdiskurs im modernen autobiographischen Roman. Heidelberg 1991.Google Scholar
  29. Hornung, Alfred/Ruhe, Ernstpeter (Hg.): Autobiographie & Avantgarde. Alain Robbe-Grillet, Serge Doubrovsky, Rachid Boudjedra, Maxine Hong Kingston, Raymond Federman, Ronald Sukenick. Tübingen 1992.Google Scholar
  30. —: Postcolonialisme et Autobiographie: Albert Memmi, Assia Djebar, Daniel Maximin. Amsterdam 1998.Google Scholar
  31. Ivanovic, Christine: »Das Unbehagen in der Zeit. Kindheitserinnerung als Kulturkritik bei Benjamin und Mandel’stam«. In: DVjs 71 (1997) S. 461–493.Google Scholar
  32. Jaeger, Michael: Autobiographie und Geschichte. Wilhelm Dilthey, Georg Misch, Karl Löwith, Gottfried Benn, Alfred Döblin. Stuttgart/Weimar 1995.Google Scholar
  33. Kaiser, Alfons: »›Ein Meisten: Thomas Bernhards Autobiographie und die Tradition des Bildungsromans«. In: Modern Austrian Literature 29 (1996) S. 67–91.Google Scholar
  34. Köhler, Sigrid G.: »Einer Kalebassenscherbe gleich«. Autobiographisches Schreiben zwischen kolonialer Gewalt und kultureller Situierung. Amadou Hampâté Bâ. Bremen 1999.Google Scholar
  35. Köpnick, Lutz: »Rettung und Destruktion. Erinnerungsverfahren und Geschichtsbewußtsein in Christa Wolfs ›Kindheitsmuster‹ und Walter Benjamins Spätwerk«. In: Monatshefte 84 (1992) S. 74–90.Google Scholar
  36. Körte, Mona: »Der Krieg der Wörter. Der autobiographische Text als künstliches Gedächtnis«. In: Nicolas Berg/Jess Jochimsen/Bernd Stiegler (Hg.): Shoah. Formen der Erinnerung. Geschichte, Philosophie, Literatur, Kunst. München 1996, S. 201–214.Google Scholar
  37. Kosta, Barbara: Recasting Autobiography. Women’s Counterfictions in Contemporary German Literature and Film. Ithaca/London 1994.Google Scholar
  38. Lehnert, Herbert: »Fiktionalität und autobiographische Motive. Zu Christa Wolfs Erzählung ›Was bleibt‹«. In: Weimarer Beiträge 37 (1991) S. 423–444.Google Scholar
  39. Liebrand, Claudia: »Tod und Autobiographie. Fontanes ›Meine Kinderjahre‹ und Canettis ›Die gerettete Zunge‹«. In: Hofmannsthal-Jahrbuch 2 (1994) S. 287–307.Google Scholar
  40. Lindner, Burkhardt: »Peter Weiss: Abschied von den Eltern«. In: Herbert Kaiser/Gerhard Köpf (Hg.): Erinnern und Erzählen. Deutsche Prosa der Gegenwart. Interpretationen. Frankfurt a.M. 1992, S. 69–86.Google Scholar
  41. Literaturwissenschaftliches fahrbuch 34 (1993): Symposium »Die Autobiographie im 20. Jahrhundert«.Google Scholar
  42. Mahler-Bungers, Annegret: »Die Antiautobiographie. Thomas Bernhard als ›Antiautobiograph‹«. In: Cremerius u.a. (Hg.): Über sich selber reden, S. 121–133.Google Scholar
  43. Mazenauer, Beate: »Konstruktion und Wirklichkeit. Anmerkungen zur autobiographischen Wahrhaftigkeit bei Peter Weiss«. In: Peter Weiss Jahrbuch 2 (1993) S. 41–50.CrossRefGoogle Scholar
  44. Mittag, Gabriele: »Erinnern, Schreiben, Überliefern. Über autobiographisches Schreiben deutscher und deutsch-jüdischer Frauen«. In: Exilforschung 11 (1993) S. 53–67.Google Scholar
  45. Muschg, Adolf: Literatur als Therapie? Ein Exkurs über das Heilsame und das Unheilbare. Frankfurter Vorlesungen. Frankfurt a.M. 1981.Google Scholar
  46. Paulsen, Wolfgang: Das Lch im Spiegel der Sprache. Autobiographisches Schreiben in der deutschen Literatur des 20. Jahrhunderts. Tübingen 1991.Google Scholar
  47. Pethes, Nicolas: Mnemographie. Poetiken der Erinnerung und Destruktion nach Walter Benjamin. Tübingen 1999.Google Scholar
  48. Pfotenhauer, Helmut: »Autobiographie als Schwellenereignis. Semiotische Zwiespältigkeiten der Moderne«. In: Nicholas Saul/Daniel Steuer/Frank Möbus/Birgit Illner (Hg.): Schwellen. Germanistische Erkundungen einer Metapher. Würzburg 1999, S. 349–368.Google Scholar
  49. Pickerodt, Gerhart: »Zwischen Erinnern und Verdrängen. Heiner Müllers Autobiographie Krieg ohne Schlacht. Leben in zwei Diktaturen«. In: Cahiers d’études Germaniques 29 (1995) S. 63–71.Google Scholar
  50. Ravy, Gilbert: »Au commencement étaient les mots. Pouvoir et magie du livre dans les récits autobiographiques«. In: Germanica 20 (1997), S. 15–29.CrossRefGoogle Scholar
  51. Reimann, Rammon: »Gottfried Benns autobiographische Schriften als Reaktionen auf die kollektive germanische Dummheit«. In: Germanica 20 (1997) S. 125–136.CrossRefGoogle Scholar
  52. Reisch, Heiko: »Autobiographie und Speichertechnik«. In: H.R.: Das Archiv und die Erfahrung. Walter Benjamins Essays im medientheoretischen Kontext. Würzburg 1992, S. 59–97.Google Scholar
  53. Reiter, Andrea: »Thomas Bernhards ›musikalisches Kompositionsprinzip‹«. In: Rowohlt Literaturmagazin 23 (1989) S. 149–168.Google Scholar
  54. Ruhe, Doris: »Wie neu ist die Nouvelle Autobiographie? Aspekte der Gattungsentwicklung in Frankreich und Deutschland«. In: Romanistische Zeitschrift für Literaturgeschichte 18 (1994) S. 353–369.Google Scholar
  55. Schemme, Wolfgang: »Heiner Müller: Krieg ohne Schlacht. Theater als Angriff auf die Wirklichkeit«. In: Deutschunterricht 48/4 (1995) 202–211.Google Scholar
  56. Schmidt, Ulrich: Zwischen Aufbruch und Wende. Lebensgeschichten der sechziger und siebziger Jahre. Tübingen 1993.CrossRefGoogle Scholar
  57. Schneider, Manfred: Die erkaltete Herzensschrift. Der autobiographische Text im 20. Jahrhundert. München/Wien 1986.Google Scholar
  58. Schutte, Jürgen: »›Die Kindheit ist nicht mehr vorhanden‹. Anmerkungen zum autobiographischen Diskurs in Peter Weiss’ Abschied von den Eltern«. In: Irmela von der Lühe/Anita Runge (Hg.): Wechsel der Orte. Studien zum Wandel des literarischen Geschichtsbewußtseins. Festschrift für Anke Bennholdt-Thomsen. Göttingen 1997, S. 334–345.Google Scholar
  59. Schwab, Sylvia: Autobiographik und Lebenserfahrung. Versuch einer Typologie deutschsprachiger autobiographischer Schriften zwischen 1965 und 1975. Würzburg 1981.Google Scholar
  60. Sill, Oliver: Zerbrochene Spiegel. Studien zur Theorie und Praxis modernen autobiographischen Erzählens. Berlin/New York 1991.Google Scholar
  61. —: »›Fiktion des Faktischem. Zur autobiographischen Literatur der letzten Jahrzehnte«. In: Walter Delabar/Erhard Schütz (Hg.): Deutschsprachige Literatur der 70er und 80er Jahre. Autoren, Tendenzen, Gattungen. Darmstadt 1997, S. 75–104.Google Scholar
  62. Sloterdijk, Peter: Literatur und Organisation von Lebenserfahrung. Autobiographien der Zwanziger Jahre. München 1978.Google Scholar
  63. Smith, Sidonie: Subjectivity, Identity, and the Body. Women’s Autobiographical Practices in the Twentieth Century. Bloomington/Indianapolis 1993.Google Scholar
  64. Sturrock, John: »The New Model Autobiographer«. In: New Literary History 9 (1977/78) S. 51–63 [über Michel Leiris].CrossRefGoogle Scholar
  65. Tebben, Karin: Literarische Lntimität. Subjektkonstitution und Erzählstruktur in autobiographischen Texten von Frauen. Tübingen/Basel 1997.Google Scholar
  66. Trautwein, Ralf: Die Literarisierung des Lebens in Elias Canettis Autobiographie. Glienicke 1997.Google Scholar
  67. Türkis, Wolfgang: Beschädigtes Leben. Autobiographische Texte der Gegenwart. Stuttgart 1990.Google Scholar
  68. Weber, Albrecht: »Widersprüche harmonisiert? Hans Carossas Leben als Werk«. In: Hartmut Laufhütte (Hg.): Hans Carossa. Dreizehn Versuche zu seinem Werk. Tübingen 1991, S. 97–116.Google Scholar
  69. —: »Die Literarisierung von Kindheit, Jugend und Schule bei Georg Britting und Hans Carossa«. In: Bernhard Gajek/Walter Schmitz (Hg.): Georg Britting (1891–1964). Vorträge des Regensburger Kolloquiums 1991. Frankfurt a.M. 1993, S. 174–204.Google Scholar
  70. Wiethölter, Waltraud: »Sprechen — Lesen — Schreiben. Zur Funktion von Sprache und Schrift in Canettis Autobiographie«. In: DVjs 64 (1990) S. 149–171.Google Scholar
  71. Wilke, Sabine: ›»Worüber man nicht sprechen kann, darüber muß man allmählich zu schweigen aufhören‹: Vergangenheitsbeziehungen in Christa Wolfs Kindheitsmuster«. In: The Germanic Review 56 (1991) S. 169–176.CrossRefGoogle Scholar

3. Zitierte Texte

  1. Augustinus, Aurelius: Bekenntnisse. Eingel. und übertr. von Wilhelm Thimme. München 1982.Google Scholar
  2. Benn, Gottfried: Doppelleben. Zwei Selbstdarstellungen. Stuttgart 1984.Google Scholar
  3. Benjamin, Walter: Berliner Kindheit um Neunzehnhundert. In: W B.: Gesammelte Schriften. Rolf Tiedemann/Hermann Schweppenhäuser (Hg.). Frankfurt a.M. 1991. Bd. 4. Tillman Rexroth (Hg.), S. 235–304; S. 964–986.Google Scholar
  4. Bernd, Adam: Eigene Lebens-Beschreibung. Volker Hoffmann (Hg.). München 1973.Google Scholar
  5. Bernhard, Thomas: Die Ursache. Eine Andeutung. München 1977.Google Scholar
  6. Bräker, Ulrich: Lebensgeschichte und natürliche Ebenteuer des Armen Mannes im Tockenburg. Werner Günther (Hg.). Stuttgart 1965.Google Scholar
  7. Butzbach, Johannes: Odeporicon. Wanderbüchlein. Andreas Beriger (Übertr.). Zürich 1993.Google Scholar
  8. Canetti, Elias: Die Fackel im Ohr. Lebensgeschichte 1921–1931. München/ Wien 1980.Google Scholar
  9. Cardano, Girolamo: Des Girolamo Cardano von Mailand (Buergers von Bologna) eigene Lebensbeschreibung. Hermann Hefele (Übertr., Einl.). Jena 1914.CrossRefGoogle Scholar
  10. Cellini, Benvenuto: Leben des Benvenuto Cellini Florentinischen Goldschmieds und Bildhauers von ihm selbst geschrieben. Übersetzt und mit einem Anhange herausgegeben von Goethe. Hans-Georg Drewitz/Wolfgang Proß (Hg.). In: Johann Wolfgang Goethe: Sämtliche Werke. 40 Bde. Bd. I/11. Frankfurt a.M. 1998.Google Scholar
  11. Cicero, Marcus Tullius: De inventione. In: M.T.C.: De inventione. De Optimo genere oratorum. Topica. H. M. Hubell (engl. transi.). London/Cambridge, Ma. 1960, S. 1–346.Google Scholar
  12. Eckermann, Johann Peter: Gespräche mit Goethe in den letzten Jahren seines Lebens. Christoph Michel (Hg.). In: Johann Wolfgang Goethe: Sämtliche Werke. 40 Bde. Bd. II/12. Frankfurt a.M. 1999.Google Scholar
  13. Eichendorff, Joseph von: »‹Kapitel von meiner Geburt›«. In: J. v. E.: Werke in sechs Bänden. Bd. 5: Tagebücher, autobiographische Dichtungen, historische und politische Schriften. Hartwig Schultz (Hg.). Frankfurt a.M. 1993, S. 351–353.Google Scholar
  14. Fichte, Hubert: Versuch über die Pubertät. Roman. Frankfurt a.M. 1993.Google Scholar
  15. Fontane, Theodor: Autobiographische Schriften. Bd. 1: Meine Kinderjahre. Gotthard Erler (Bearb.). Berlin/Weimar 1982. Bd. 2: Von Zwanzig bis Dreißig. Peter Goldammer (Bearb.). Berlin/Weimar 1982.Google Scholar
  16. Francke, August Hermann: Lebenslauf. In: Erhard Peschke (Hg.): August Hermann Francke. Werke in Auswahl. Berlin 1969, S. 4–29.Google Scholar
  17. Goethe, Johann Wolfgang von: Aus meinem Leben. Dichtung und Wahrheit. Klaus-Detlef Müller (Hg.). In: J.W.G.: Sämtliche Werke. 40 Bde. Bd. I/14. Frankfurt a.M. 1986.Google Scholar
  18. —: West-östlicher Divan. Teil 2. Hendrik Birus (Hg.). In: J.W.G.: Sämtliche Werke. 40 Bde. Bd. I/3,2. Frankfurt a.M. 1994.Google Scholar
  19. —: Die letzten Jahre. Briefe, Tagebücher und Gespräche von 1823 bis zu Goethes Tod. Teil II: Vom Dornburger Aufenthalt 1828 bis zum Tode. HorstGoogle Scholar
  20. Fleig (Hg.). In: J.W.G.: Sämtliche Werke. 40 Bde. Bd. II/11. Frankfurt a.M. 1993.Google Scholar
  21. Heine, Heinrich: Geständnisse. In: H.H.: Sämtliche Schriften in zwölf Bänden. Klaus Briegleb (Hg.). München/Wien 1976. Bd. 11, S. 443–513; Bd. 12, S. 153–256.Google Scholar
  22. —:Memoiren. In: H.H.: Sämtliche Schriften in zwölf Bänden. Briegleb (Hg.). München/Wien 1976. Bd. 11, S. 554–610; Bd. 12, S. 295–332.Google Scholar
  23. Herder, Johann Gottfried: »Bekenntnisse merkwürdiger Männer von sich selbst. Herausgegeben von Joh. Georg Müller. Erster Band. Wintherthur 1791. Einleitende Briefe«. In: Herders Sämmtliche Werke. Bernhard Suphan (Hg.). Bd. 18. Berlin 1883, S. 359–376.Google Scholar
  24. Isokrates, Antidosis oder über den Vermögenstausch. In: I.: Sämtliche Werke. Bd. 2. Christine Ley-Hutton (Übertr.). Stuttgart 1997, S. 117–290.Google Scholar
  25. Jean Paul: Selberlebensbeschreibung. In: J.P.: Werke, Bd. 6. Walter Höllerer (Hg.). München 1963, S. 1037–1103.Google Scholar
  26. Johnson, Uwe: Jahrestage. Aus dem Leben von Gesine Cresspahl. Frankfurt a.M. 1970–1983. Bd. 2 (1971).Google Scholar
  27. Jung-Stilling, Johann Heinrich: Henrich Stillings Jugend, Jünglingsjahre, Wanderschaf und häusliches Leben. Nachwort und Anmerkungen Dieter Cunz. Stuttgart 1982.Google Scholar
  28. Keller, Gottfried: Der grüne Heinrich. Erste Fassung. Thomas Böning/Gerhard Kaiser (Hg.). In: G.K.: Sämtliche Werke in fünf Bänden. Bd. 2. Frankfurt a.M. 1985.Google Scholar
  29. —: Der grüne Heinrich. Zweite Fassung. Peter Villwock (Hg.). In: G.K.: Sämtliche Werke in sieben Bänden. Bd. 3. Frankfurt a.M. 1996.Google Scholar
  30. —: Autobiographie (1876/77). In: G.K.: Sämtliche Werke. Historisch-kritische Ausgabe. Jonas Fränkel/Carl Helbling (Hg.). 22 Bde., Bern/Zürich 1929–1948. Bd. 21: Autobiographien, Tagebücher, Aufsätze zur Politik und zum Tage. Carl Helbling (Hg.). Bern 1947, 7–22.Google Scholar
  31. —: Gesammelte Briefe. 4 Bde. Hg. Carl Helbling. Bd. 1, Bern 1950.Google Scholar
  32. Klüger, Ruth: weiter leben. Eine Jugend. Göttingen 1993.Google Scholar
  33. Mann, Thomas: Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull. Der Memoiren erster Teil. Gesammelte Werke Bd. II. Frankfurt a.M. 1974.Google Scholar
  34. Moritz, Karl Philipp (Hg.): ΓNΩΘI ΣAYTON oder Magazin zur Erfahrungsseelenkunde als ein Lesebuch für Gelehrte und Ungelehrte. 10 Bde., Berlin 1783–1793. Nachdruck Nördlingen 1986.Google Scholar
  35. —:Anton Reiser. Ein psychologischer Roman in vier Teilen. In: Anton Reiser. Ein psychologischer Roman in vier Teilen. Andreas Hartknopf. Eine Allegorie. Andreas Hartknopfs Predigerjahre. Nachwort Benedikt Erenz, Anmerkungen, Zeittafel von Kirsten Erwentraut. Düsseldorf/Zürich 1996.Google Scholar
  36. Müller, Heiner: Krieg ohne Schlacht. Leben in zwei Diktaturen. Köln 21994.Google Scholar
  37. Musil, Robert: Der Mann ohne Eigenschaften. Roman. In: Gesammelte Werke in neun Bänden. Adolf Frisé (Hg.). Bde. 1–5. Reinbek b. Hamburg 1978.Google Scholar
  38. Petersen, Johanna Eleonora: Leben Frauen Joh. Eleonora Petersen/Gebohrnen von und zu Merlau, Hrn. D. Jo. Wilh. Petersen Eheliebsten; Von Ihr selbst mit eigener Hand aufgesetzet, und vieler erbaulichen Merckwürdigkeiten wegen zum Druck übergeben, daher es als ein Zweyter Theil Zu Lhres Ehe-Herrn Lebens-Beschreibung beygefüget werden kan. O.O. 1718.Google Scholar
  39. Reitz, Johann Henrich: Historie Der Wiedergebohrnen. Hans-Jürgen Schrader (Hg.). 1. Bd., Teile I–III, 1698–1701. Tübingen 1982.Google Scholar
  40. Rousseau, Jean-Jacques: Die Bekenntnisse. Die Träumereien des einsamen Spaziergängers. Übers. Alfred Semerau/Dietrich Leube. München 1978.Google Scholar
  41. Schiller, Friedrich: Briefwechsel 1.1.1801–31.12.1802. Stefan Ormanns (Hg.). Nationalausgabe Bd. 31. Weimar 1985.Google Scholar
  42. Seume, Johann Gottfried: Mein Leben. Nebst der Fortsetzung von G.J. Göschen und C.A.H. Clodius. Jörg Drews (Hg.). Stuttgart 1991.Google Scholar
  43. Seuse, Heinrich: Deutsche mystische Schriften. Georg Hofmann (Übertr., Hg.). Düsseldorf 1966.Google Scholar
  44. Spener, Philipp Jacob: [Lebensgeschichte]. In: Christliche Leichenpredigten 13. Frankfurt a.M. 1707, S. 182– 205.Google Scholar
  45. Stefan, Verena: Häutungen. Mit einem Vorwort zur Neuausgabe. Frankfurt a.M. 1994.Google Scholar
  46. Vesper, Bernward: Die Reise. Romanessay. Reinbek bei Hamburg 1995.Google Scholar
  47. Weiss, Peter: Abschied von den Eltern. Erzählung. Frankfurt a.M. 1964.Google Scholar
  48. Wilde, Oscar: The Picture of Dorian Gray. New York 1981.Google Scholar
  49. Wolf, Christa: Kindheitsmuster. Roman. Darmstadt/Neuwied 1979.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2000

Authors and Affiliations

  • Martina Wagner-Egelhaaf
    • 1
  1. 1.MünsterDeutschland

Personalised recommendations