Advertisement

Leben und Werk

  • Thomas Wichmann
Chapter
Part of the Sammlung Metzler book series (SAME)

Zusammenfassung

Bernd Wilhelm Heinrich von Kleist wurde am 18. Oktober 1777 in Frankfurt an der Oder geboren. Die von Kleist waren eine alte preußische Offiziersfamilie, der zum Zeitpunkt von Heinrichs Geburt bereits an die zwanzig Generäle entstammten. Der Vater, Joachim Friedrich von Kleist, war Kompaniechef in Frankfurt. Aus seiner ersten Ehe mit Karoline Luise von Wulfen stammen die beiden Töchter Wilhelmine und Ulrike, die Halbschwestern Heinrichs. Nach dem Tode Luise von Wulfens heiratete der Obrist Kleist Juliane Ulrike von Pannwitz. In dieser Ehe wurden außer Heinrich noch Friederike, Auguste, Leopold und Juliane geboren. Die Familie hatte keinen Grundbesitz, deshalb blieb ihren männlichen Mitgliedern nichts anderes übrig, als die Militärlaufbahn einzuschlagen, wollten sie nicht vollends verarmen. Die Ergreifung eines bürgerlichen Gewerbes hätte den Verlust des Adelsstandes nach sich gezogen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Peter Baumgart, Die preußische Armee zur Zeit Heinrich von Kleists. In: Kleist-Jb. 1983, S. 43–70Google Scholar
  2. Helmut Sembdner, Zu Heinrich und Marie von Kleist. In: Ders. In Sachen Kleist, München 1974, S. 176–195Google Scholar
  3. Hans-Werner Engels, Christian von Massenbach, Notizen zu einem vergessenen Preußen (Nachwort zu: Christian von Massenbach, Historische Denkwürdigkeiten zur Geschichte des Verfalls des preußischen Staats seit dem Jahre 1794, Frankfurt/M. 1979 [2. Aufl. 1984] [= Zweitausendeins, Haidnische Alterthümer, hrsg. von Hans-Michael Bock])Google Scholar
  4. Eckhart Kleßmann, Prinz Louis Ferdinand von Preußen, München 1972Google Scholar
  5. H. Häker, Kleists Beziehungen zu Mitgliedern der französisch-reformier-ten Gemeinde in Berlin. In: Kleist-Jb. 1983, S. 98–121Google Scholar
  6. Hermann F. Weiss, Ein unbekannter Brief Heinrich von Kleists an Marie von Kleist. In: Jb. d. dt. Schillergesellschaft 22 (1978), S. 79–109Google Scholar
  7. Paul Hoffmann, Einige Anmerkungen zu Heinrich von Kleists »Aufsatz, den sichern Weg des Glücks zu finden«. In: Festgabe der Gesellschaft für deutsche Literatur zum 70. Geburtstag ihres Vorsitzenden Max Herrmann. Berlin 1935, S. 19Google Scholar
  8. Michael Moering, Witz und Ironie in der Prosa Heinrich von Kleists. München 1972, S. 89–95Google Scholar
  9. Klaus Birkenauer, Heinrich von Kleist. (Tübingen 1977) Neudruck München 1983, S. 54–72Google Scholar
  10. Gerd Heinrich, Die Geisteswissenschaften an der brandenburgischen Landesuniversität Frankfurt/Oder um 1800. In: Kleist-Jb. 1983, S. 71–97Google Scholar
  11. Hans-Jürgen Schrader, Unsägliche Liebesbriefe. Heinrich von Kleist an Wilhelmine von Zenge. In: Kleist-Jb. 1981/82, S. 86–97Google Scholar
  12. Ders., »Denke Du wärest in das Schiff meines Glückes gestiegen«. Widerrufene Rollenentwürfe in Kleists Briefen an die Braut. In: Kleist-Jb. 1983, S. 122–179Google Scholar
  13. Hans Joachim Kreutzer, Die dichterische Entwicklung Heinrichs von Kleist, Berlin 1968, S. 106–137Google Scholar
  14. Klaus Kanzog, Probleme der Kleist-Kommentierung. In: Kolloquium über Probleme der Kommentierung, Bonn 1971, S. 28–36Google Scholar
  15. Hans-Horst Brügger, Die Briefe Heinrich von Kleists. Diss. Zürich 1945Google Scholar
  16. Hans Strodel, Heinrich von Kleist als Briefschreiber. Diss. Frankfurt/M. 1923 [Maschinenschr.]Google Scholar
  17. Gianni Selvani, Elementi romantici nell’ epistolario Kleistiano. In: Annali delia Facoltà di Lingue e Letterature Straniere. Bari. 6 (1975) S. 3–34Google Scholar
  18. Karl Heinz Bohrer, Der romantische Brief. Die Entstehung ästhetischer Subjektivität. München 1987Google Scholar
  19. Heinrich Meyer-Benfey, Kleists Leben und Werke, Göttingen 1911Google Scholar
  20. Wilhelm Herzog, Heinrich von Kleist. Sein Leben und sein Werk [2. Aufl.] München 1914Google Scholar
  21. Friedrich Koch, Heinrich von Kleist. Bewußtsein und Wirklichkeit, Stuttgart 1958Google Scholar
  22. Ernst Fischer, Heinrich von Kleist. In: Sinn und Form 9 (1961), Heft 5 u. 6, S. 759–844Google Scholar
  23. Heinz Ide, Der junge Kleist, Würzburg 1961Google Scholar
  24. Otto Reuter, Heinrich von Kleists Ideenmagazin, sein Tagebuch und die »Geschichte seiner Seele«. In: Jb. d. Kleist-Gesellschaft 1923/1924, S. 86–106Google Scholar
  25. Hans-Joachim Kreutzer, Die dichterische Entwicklung Heinrichs von Kleist, Berlin 1968, S. 106–137Google Scholar
  26. Michael Moering, Witz und Ironie in der Prosa Heinrich von Kleists, München 1972, S. 10–69Google Scholar
  27. Sigismund Rahmer, Das Kleist-Problem auf Grund neuer Forschungen zur Charakteristik und Biographie Heinrich von Kleists. Berlin 1903Google Scholar
  28. Ders., Heinrich von Kleist als Mensch und Dichter. Nach neuen Quellenforschungen. Berlin 1909Google Scholar
  29. Max Morris, Heinrich von Kleists Reise nach Würzburg, Berlin 1892Google Scholar
  30. Sigismund Rahmer, Das Kleist-Problem aufgrund neuer Forschungen zur Charakteristik und Biographie Heinrich von Kleists, Berlin 1903Google Scholar
  31. Heinrich Meyer-Benfey, Morris’ Hypothese über Kleists Reise nach Würzburg. In: Zeitschrift für den Deutschunterricht, Aug./Sept. 1916Google Scholar
  32. Heinz Politzer, Auf der Suche nach Identität. In: Kleists Aktualität, S. 55–76Google Scholar
  33. Klaus Birkenauer, Heinrich von Kleist (Tübingen 1977) Neudruck München 1983, S. 92–108Google Scholar
  34. Bernhard Böschenstein, Kleist und Rousseau, Kleist. Jb. 1981/82, S. 145–156Google Scholar
  35. Anke Bennholdt-Thomsen, Die Tradierung einer unbewiesenen Behauptung in der Kleist-Forschung. In: Euphorion 76 (1982) S. 169–173Google Scholar
  36. Eberhard Siebert, War Heinrich von Kleist als Industriespion in Würzburg? In: Jahrbuch Preußischer Kulturbesitz 22 (1985), S. 185–206Google Scholar
  37. Ernst Cassirer, Heinrich von Kleist und die Kantische Philosophie. Berlin 1922Google Scholar
  38. Ulrich Gall, Philosophie bei Heinrich von Kleist. Untersuchungen zu Herkunft und Bestimmung des philosophischen Gehalts seiner Schriften. Bonn 1977Google Scholar
  39. Johannes Hoffmeister, Beitrag zur sogenannten Kant-Krise. In: Dt. Vierteljahresschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte, 33 (1959), S. 574–587CrossRefGoogle Scholar
  40. Ludwig Muth, Kleist und Kant. Köln 1954Google Scholar
  41. Helga Gallas, Das Textbegehren des »Michael Kohlhaas«. Hamburg 1981Google Scholar
  42. F. A. Kittler, Ein Erdbeben in Chili und Preußen. In: Positionen, S. 25–38Google Scholar
  43. Helmut Arntzen, »Prinz Friedrich von Homburg« — Drama der Bewußt-seinsstufen. In: Kleists Dramen, S. 213–237Google Scholar
  44. Heinz Politzer, Auf der Suche nach Identität. In: Kleists Aktualität, S. 55–76Google Scholar
  45. Horst Häker, Ein preußischer Tiergarten. In: Jb. Preußischer Kulturbesitz 17(1980), S. 337–356Google Scholar
  46. Sebastian Haffner, Preußen ohne Legende, Hamburg 1978, S. 144 f.Google Scholar
  47. Wilhelm Herzog, Paris in Kleists Briefen und in Tiecks »William Lovell«. In: Euphorion 15 (1908), S. 713ff.Google Scholar
  48. Hanna Hellmann, Heinrich von Kleist. Darstellung des Problems. Heidelberg 1911Google Scholar
  49. Dies., Heinrich von Kleist und »Der Kettenträger«. In: Germ.-Rom. Monatsschrift 13 (1925), S. 350–363Google Scholar
  50. Dies., »Der Kettenträger«. Ein Roman von Klinger. In: Euphorion 24 (1917), S. 570–617Google Scholar
  51. Georg Minde-Pouet, Zu Heinrich von Kleist. In: Euphorion 4 (1897), S. 537–545Google Scholar
  52. Ottokar Fischer, Kleists Guiskardproblem. Dortmund 1912, bes. S. 47–50Google Scholar
  53. Peter Struck, Kleists Wahrheitskrise und ihre frühromantische Quelle [Diss.] Hannover 1985Google Scholar
  54. Oskar Ritter von Xylander, Heinrich von Kleist und Jean Jacques Rousseau, Berlin 1937 (Germ. Studien Heft 139), Neudruck Nendeln 1967Google Scholar
  55. Siegfried Streller, Heinrich von Kleist und Jean Jacques Rousseau. In: Aufsätze, S. 635–671Google Scholar
  56. Hermann F. Weiss, Funde und Studien zu Heinrich von Kleist, Tübingen 1984, S.1–31Google Scholar
  57. Hans Mayer, Der geschichtliche Augenblick, Pfullingen 1962Google Scholar
  58. Bernhard Böschenstein, Kleist und Rousseau. In: Kleist-Jb. 1981/82, S. 145–156Google Scholar
  59. cf. auch die Auseinandersetzung Wielands mit Rousseau:Google Scholar
  60. Christoph Martin Wieland, Beiträge zu einer geheimen Geschichte der Menschheit; Abschnitt II) : Betrachtungen über J. J. Rousseaus ursprünglichen Zustand des Menschen (1770); Abschnitt III): Über die von J.J. Rousseau vorgeschlagenen Versuche den wahren Stand der Natur des Menschen zu entdecken nebst einem Traumgespräch mit Prometheus (1770); Briefe an einen Freund über eine Anekdote aus J.J. Rousseaus geheimer Geschichte seines Lebens (1780) ; dazu ein Nachtrag von 1783. In : C. M. Wieland, Sämtliche Werke, Leipzig 1795, 14. bzw. 15. BandGoogle Scholar
  61. Walter Muschg, Pamphlet und Bekenntnis, Olten 1968, S. 356–361Google Scholar
  62. Hinrich C. Seeba, Der Sündenfall des Verdachts. Identitätskrise und Sprachskepsis in Kleists »Familie Schroffenstein«. In: Kleists Aktualität, S. 104–150Google Scholar
  63. Ingeborg Harms, »Wie fliegender Sommer«. In: Jahrbuch d. dt. Schillergesellschaft 28 (1984), S. 270–314Google Scholar
  64. Hermann Conrad, Heinrich von Kleists »Familie Ghonorez«. Eine literaturhistorisch-dramaturgische Studie. In: Preußische Jahrbücher 90 (1897) S. 242–279Google Scholar
  65. Eugen Wolff, Inwieweit rührt »Die Familie Schroffenstein« von Kleist her? In: Zeitschrift für Bücherfreunde 2 (1898/99), S. 232–249; 3 (1899/ 1900), S. 193–210; 4 (1900/01), S. 93–103 u. 180–190Google Scholar
  66. Hermann Schneider, Ghonorez oder Schroffenstein? In: Ders., Studien zu Heinrich von Kleist, Berlin 1915, S. 24–80Google Scholar
  67. Gerhard Kluge, Der Wandel der dramatischen Konzeption von der »Familie Ghonorez« zur »Familie Schroffenstein«. In: Kleists Dramen, S. 52–72Google Scholar
  68. Hans Neuenfels, Die Familie Schroffenstein — soll man sie spielen, kann man sie spielen? In: Kleist-Jb. 1984, S. 106–123Google Scholar
  69. Rolf Michaelis, Grundriß zu einem Alptraum. Heinrich von Kleists erstes Bühnenstück »Die Familie Ghonorez«. In: Kleist-Jb. 1984, S. 124–131Google Scholar
  70. Theophil Zolling, Heinrich von Kleist in der Schweiz, Stuttgart 1882Google Scholar
  71. Hermann F. Weiss, Heinrich von Kleist und die politischen Verhältnisse in der Schweiz im Jahre 1802. In: Ders. (1984), S. 39–48Google Scholar
  72. Walter Muschg, Kleist in Thun. Thun 1928Google Scholar
  73. Hermann Reske, Heinrich von Kleist in Thun. Die Geburt des Genius. Bern und Stuttgart 1972Google Scholar
  74. Michael Stettier, Kleist in Thun. In: Kleist-Jb. 1984, S. 151–155Google Scholar
  75. R. H. Samuel u. Hilda M. Brown, Kleist’s Lost Year and the Quest for »Robert Guiskard«, Leamington Spa (James Hall) 1981Google Scholar
  76. Jean Ruffet, L’Affaire Kleist, in: Revue de l’Institut Napoléon, No. 133 (1977), S. 173–180Google Scholar
  77. Ders., Kleist à Boulogne, in: Etudes Germaniques 31 (1976), S. 186–188Google Scholar
  78. Otto Brahm, Heinrich von Kleist und sein Dramenfragment »Robert Guiskard«. In: Deutsche Rundschau Bd. 39 (1884), S. 52–66Google Scholar
  79. Kurt May, Schiller und Kleist im Vergleich des »Wallenstein« und »Robert Guiskard«. In: Ders., Friedrich Schiller, Göttingen 1948, S. 189–222Google Scholar
  80. Margrit Scboch, Kleist und Sophokles (Diss.), Zürich 1952Google Scholar
  81. Rolf-Peter Carl, Sophokles und Shakespeare? Zur deutschen Tragödie um 1800. In: Karl Otto Conrady (Hrsg.), Deutsche Literatur zur Zeit der Klassik, Stuttgart 1977, S. 296–318Google Scholar
  82. H.-J. Kreutzer (1968), S. 154–157 u. 210Google Scholar
  83. R. Samuel, Heinrich von Kleists »Robert Guiskard« und seine Wiederbelebung 1807/08. In: Kleist-Jb. 1981/82. S. 315–348Google Scholar
  84. Hilda M. Brown, Der Chor und chorverwandte Elemente im deutschen Drama des 19. Jahrhunderts und bei Heinrich von Kleist. In: Kleist-Jb. 1981/82, S. 240–260Google Scholar
  85. Hermann F. Weiss (1984), S. 47–56Google Scholar
  86. Jochen Schmidt, Kleists Werk im Horizont der zeitgenössischen Legitimationskrise. In: Kleist-Jb. 1981/82, S. 358–379Google Scholar
  87. Iris Denneler, Legitimation und Charisma. In: Kleists Dramen, S. 74–92Google Scholar
  88. K. Samuel, Goethe-Napoleon-Kleist (1939), in: Ders., Selected Writings, Melbourne 1965, S. 60–83Google Scholar
  89. Gabriele M. Wickert, Das verlorene heroische Zeitalter. Held und Volk in Kleists Dramen. Bern, Frankfurt/M. 1983 (= Europ. Hochschulschriften 1/654), bes. S. 15–44Google Scholar
  90. Hilda M. Brown, Kleist in Paris, 1804. In: Seminar Vol. 13 (1977) Nr. 2, S. 88–98Google Scholar
  91. Richard Samuel u. Hilda M. Brown, Kleists Lost Year and the Quest for »Robert Guiskard«, Leamington Spa (James Hall) 1981Google Scholar
  92. Karl Zimmermann, Heinrich v. Kleist am Rhein 1803/04. In: Rheinische Vierteljahresblätter 21 (1956)Google Scholar
  93. Richard H. Samuel, Heinrich von Kleist und Karl Baron von Altenstein. In: Ders., Selected Writings, Melbourne 1965, S. 85–91Google Scholar
  94. Horst Haker, Kleists Beziehungen zu Mitgliedern der französisch-refor-mierten Gemeinde in Berlin. In: Kleist-Jb. 1983, S. 98–121Google Scholar
  95. Hermann F. Weiss, Ein unbekannter Brief Heinrich von Kleists an Marie von Kleist. In: Jb. d. dt. Schillergesellschaft 22 (1978), S. 79–109Google Scholar
  96. Ders., (1984), l. Teil, Kap. VIIGoogle Scholar
  97. H. H. J. de Leeuwe, Molières und Kleists »Amphitryon« : Ein Vergleich. In: Neophilologus 31 (1947), S. 174–193CrossRefGoogle Scholar
  98. D. Lühke, Kleists Umarbeitung von Molières »Amphitryon«. In: Etudes Germaniques 23 (1968), S. 358–366Google Scholar
  99. Thomas Mann, Kleists »Amphitryon«. Eine Wiedereroberung. In: Die Neue Rundschau 39 (1928), S. 574–608; auch in: Ders., Ges. Werke, Frankfurt/M. 1960, Bd. 9, S. 187–228Google Scholar
  100. Lawrence Ryan, Amphitryon: Doch ein Lustspielstoff! In: W. Müller-Seidel (Hrsg.), Kleist und Frankreich, Berlin 1969, S. 83–121Google Scholar
  101. Helmut Sembdner (Hrsg.), Johann Daniel Falks Bearbeitung des Amphi-tryon-Stoffes. Ein Beitrag zur Kleistforschung. Berlin 1971 (= Jahresgabe der Heinrich von Kleist-Gesellschaft 1969/70)Google Scholar
  102. Ders., Kleist und Falk. Zur Entstehungsgeschichte von Kleists Amphitryon. In: In Sachen Kleist, S. 23–56Google Scholar
  103. Peter Szondi, Amphitryon. Kleists »Lustspiel nach Molière. In: Ders., Schriften II, Frankfurt/M. 1978, S. 155–169Google Scholar
  104. Karl-Heinz Wegener, »Amphitryon« im Spiegel der Kleist-Literatur, Bern, Frankfurt/M. 1979Google Scholar
  105. Hanna Hellmann, Kleists »Amphitryon«, in: Euphorion 25 (1924), S. 241–251Google Scholar
  106. Helmut Bachmaier u. Thomas Horst, Die mythische Gestalt des Selbstbe-wußtseins. Zu Kleists »Amphitryon«. In: Jb. d. dt. Schillergesellschaft 22 (1978), S. 404–441Google Scholar
  107. Ders. (Hrsg.), »Amphitryon«. Erläuterungen und Dokumente (RUB 8162), Stuttgart 1983Google Scholar
  108. Wolfgang Wittkowski, Der neue Prometheus. Kleists »Amphitryon« zwischen Molière und Giradoux. In: Kleist und Frankreich, S. 27–82Google Scholar
  109. Ders., Die Verschleierung der Wahrheit in und über Kleists »Amphitryon«. Zur dialektischen Aufhebung eines Lustspiels. In: Wahrheit und Sprache (1972), S. 151–170Google Scholar
  110. Ders., Heinrich von Kleists »Amphitryon«. Materialien zur Rezeption und Interpretation. Berlin u. New York 1978Google Scholar
  111. Thomas E. Bourke, Vorsehung und Katastrophe. Voltaires »Poème sur le dèsastre de Lisbonne« und Kleists »Erdbeben in Chili«. In: Klassik und Moderne. Walter Müller-Seidel zum 65. Geburtstag. Hrsg. von Karl Richter und Jörg Schönen. Stuttgart 1983, S. 228–253Google Scholar
  112. Peter Horn, Anarchie und Mobherrschaft in Kleists »Erdbeben in Chili«. In: Ders., Heinrich von Kleists Erzählungen. Königstein 1978, S. 112–133Google Scholar
  113. Peter K. Jansen, »Monk Lewis« und Heinrich von Kleist. In: Kleist-Jb. 1984, S. 25–54Google Scholar
  114. Richard H. Samuel, Heinrich von Kleists Novellen. In: Klaus W. Jonas (Hrsg.), Deutsche Weltliteratur (Festschrift für J. Allen Pfeffer), Tübingen 1972, S. 73–88Google Scholar
  115. Wolfgang Wittkowski, Skepsis, Noblesse, Ironie. Formen des Als-ob in Kleists »Erdbeben«. In: Euphorion 63 (1969), S. 247–283Google Scholar
  116. Werner Hamacher, Das Beben der Darstellung. In: Positionen, S. 149–173Google Scholar
  117. Heinz Ide, Kleist im Niemandsland? In: W. Müller-Seidel (Hrsg.), Kleist und die Gesellschaft, Berlin 1965, S. 33–66Google Scholar
  118. Friedrich A. Kittler, Ein Erdbeben in Chili und Preußen. In: Positionen, S. 25–38Google Scholar
  119. David E. Wellbery, Semiotische Anmerkungen zu Kleists »Das Erdbeben in Chili«. In: Positionen, S. 69–87Google Scholar
  120. Stephan Braun, Heinrich von Kleist/Helma Sanders: Das Erdbeben in Chili. Eine vergleichende Analyse der Erzähleingänge von Film und Novelle. In: Erzählstrukturen-Filmstrukturen. Hrsg. von Klaus Kanzog, Berlin 1981, S. 59–89Google Scholar
  121. Knut Hickethier, Literatur als Film — verfilmte Literatur. Helma Sanders: »Das Erdbeben in Chili« nach der Novelle von Heinrich von Kleist. In: Methoden der Film- und Fernsehanalyse. Hrsg. von K. Hickethier und Joachim Paech. Stuttgart 1977, S. 63–90Google Scholar
  122. Hedwig Appelt u. Dirk Grathoff (Hrsg.), Das Erdbeben in Chili. Erläuterungen und Dokumente (RUB 8175), Stuttgart 1986Google Scholar
  123. Friedrich von Cölin, Vertraute Briefe über die inneren Verhältnisse am Preußischen Hofe seit dem Tode Friedrichs IL, Amsterdam und Köln 1807Google Scholar
  124. Wilhelm Dilthey, Zur preußischen Geschichte (Gesammelte Schriften Bd. 12) Stuttgart und Göttingen 1960 (2. Aufl.)Google Scholar
  125. Herrmann Freymark, Die Reform der Preußischen Handels- und Zollpolitik von 1800–1821, Jena 1898Google Scholar
  126. J. v. Gierke Die erste Reform des Freiherrn vom Stein, Darmstadt 1957Google Scholar
  127. B. G. Niebuhr, Geschichte des Zeitalters der Revolution, Hamburg 1845Google Scholar
  128. Ch. von Massenbach, Historische Denkwürdigkeiten zur Geschichte des Verfalls des preußischen Staats seit dem Jahre 1794, 2.Thle. Amsterdam 1809Google Scholar
  129. Eva Rothe, Die Bildnisse von Heinrich von Kleist. Mit neuen Dokumenten zu Kleists Kriegsgefangenschaft. In: Jahrbuch der dt. Schillergesellschaft Bd. 5 (1961) S. 136–187Google Scholar
  130. Jean Ruffet, L’Affaire Kleist. In: Revue de l’Institut Napoléon, no. 133 (1977), S. 175–180.Google Scholar
  131. Hermann F. Weiss, (1984) 1. Teil Kap. VIIIGoogle Scholar
  132. Christoph Perels, Ein unbekannter Brief Heinrich von Kleists an Christoph Martin Wieland. In: Jb. d. fr. dt. Hochstifts 1986, S. 179–186Google Scholar
  133. Meta Corssen, Kleist und Shakespeare, Weimar 1930 (Neudruck Hildesheim 1978)Google Scholar
  134. Helmut Sembdner, »Schmerz« oder »Schmutz«? In: In Sachen Kleist, S. 76–87Google Scholar
  135. Literatur zum »Phöbus« allgemein cf. S. 153 f.Google Scholar
  136. J.C.H. von Blankenagel, Heinrich von Kleists Marquise von O…, in: The Germanic Review (1931), S. 363–372Google Scholar
  137. Siegfried Bokelmann, Betrachtungen zur Satzgestaltung in Kleists Marquise von O …, in: Wirkendes Wort 8 (1957/58) S. 84–89Google Scholar
  138. Alfred Klaar, »Die Marquise von O…« Die Dichtung und ihre Quellen. Berlin o.J. (1922)Google Scholar
  139. W. Müller-Seidel, Die Struktur des Widerspruchs in Kleists »Die Marquise von O…« in: Aufsätze, S. 244–268Google Scholar
  140. Richard M. Werner, Kleists Novelle »Die Marquise von O…«, in: Vierteljahresschrift f. Literaturgeschichte 3 (1890) S. 483–500Google Scholar
  141. Hermann Davidts, Die novellistische Kunst Heinrichs von Kleist. Berlin 1913 (Bonner Forschungen NF Bd. 5)Google Scholar
  142. Eberhard Schmidhäuser, Das Verbrechen in Kleists »Marquise von O…«. Eine nur am Rande strafrechtliche Untersuchung. In: Kleist-Jb. 1986, S. 156–175Google Scholar
  143. Gerhard Fricke, Gefühl und Schicksal bei Heinrich von Kleist, Darmstadt 1975 [zuerst 1929] S. 136–140Google Scholar
  144. Dieter Harlos, Die Gestaltung psychischer Konflikte einiger Frauengestalten im Werk Heinrich von Kleists. Frankfurt/M., Bern 1984 (= Europ. Hochschulschriften 1/796)Google Scholar
  145. Christoph Pereis, Ein unbekannter Brief Heinrich von Kleists an Christoph Martin Wieland. In: Jb. d. fr. dt. Hochstifts 1986, S. 179–186Google Scholar
  146. Hilda M. Brown, Kleist and the Tragic Ideal. Bern, Frankfurt/M., Las Vegas 1977 (= Europ. Hochschulschriften 1/203)Google Scholar
  147. Dies., Der Chor und chorverwandte Elemente im deutschen Drama des 19. Jahrhunderts und bei Heinrich von Kleist. In: Kleist-Jb. 1981/82, S. 240–261Google Scholar
  148. Gerhard Frickey, »Penthesilea« (Überarbeitung der früheren Fassung [1929] S. 97–122) in: Aufsätze, S. 89–112Google Scholar
  149. Klaus Kanzog, Heinrich von Treitschkes »Penthesilea«-Beurteilung im Kleist-Aufsatz von 1858 und in der Neufassung der »Historischen und politischen Aufsätze«. In: Ders. (Hrsg.) Text und Kontext, Berlin 1979, S. 63–71Google Scholar
  150. Paul Kluckhohn, »Penthesilea«, in: Aufsätze, S. 35–50Google Scholar
  151. W. Wittkowski, Weltdialektik und Weltüberwindung. Zur Dramaturgie Kleists. In: Reinhold Grimm (Hrsg.) Deutsche Dramentheorien I, Wiesbaden 1971, 2. Aufl. 1978, S. 270–292Google Scholar
  152. Manfred Fuhrmann, Christa Wolf über »Penthesilea«. In: Kleist-Jb. 1986, S. 81–92Google Scholar
  153. Hans Klein, Die antiken Amazonensagen in der deutschen Literatur, Diss., München 1917 (Druck: Leipzig 1919), S. 37–107Google Scholar
  154. Peter Goldammer, Heinrich von Kleists «Penthesilea». Kritik der Rezeptionsgeschichte als Beitrag zur Interpretation. In: Impulse El, hrsg. von W. Dietze u. P. Goldammer, Berlin und Weimar 1978, S. 200–231Google Scholar
  155. Walter Müller-Seidel, »Penthesilea« im Kontext der deutschen Klassik. In: Kleists Dramen, S. 144–171Google Scholar
  156. Gerhard Kaiser, Mythos und Person in Kleists »Penthesilea«. In: Ders., Wandrer und Idylle, Göttingen 1977, S. 209–239Google Scholar
  157. Wolfgang Wittkowski, Goethe und Kleist. Autonome Humanität und religiöse Autonomie zwischen Unbewußtsein und Bewußtsein in »Iphige-nie«, »Amphitryon« und »Penthesilea«. In: Ders. (Hrsg.) Goethe im Kontext. Ein Symposium. Tübingen 1984, S. 203–229Google Scholar
  158. Elger Blühm, Die Wandlungen des Kleistbildes, vornehmlich aufgewiesen an der Auffassung der »Penthesilea«. Diss., Greifswald 1951 [Maschi-nenschr.]Google Scholar
  159. Siegfried Streuer, Zur Problematik von Kleists »Penthesilea«. In: Weimarer Beiträge 5 (1959) S. 496–512Google Scholar
  160. Robert Labhardt, Metapher und Geschichte. Kleists dramatische Meta-phorik bis zur »Penthesilea« als Widerspiegelung seiner geschichtlichen Position. Kronberg/Ts. 1976Google Scholar
  161. Horst Turk, Dramensprache als gesprochene Sprache. Untersuchungen zu Kleists »Penthesilea«. Bonn 1965Google Scholar
  162. Otmar Jonas, Die Tragik in Kleists »Penthesilea« im Lichte einer neuen Interpretation und der Definition des Tragischen von Oskar Walzel. Diss., Eugene (Oregon) 1975Google Scholar
  163. Bobdan Bochan, The phenomenology of freedom in Kleist’s »Die Familie Schroffenstein« and »Penthesilea«. Frankfurt/M., Bern 1982 (= Europ. Hochschulschriften 1/490)Google Scholar
  164. Bernhard Bösebenstein, Antike und moderne Tragik um 1800 in dreifacher Kontroverse. Goethes »Natürliche Tochter« — Kleists »Penthesilea« -Hölderlins »Antigone«. In: Akten des 7. Internationalen Germanisten-Kongresses 8, S. 204–215Google Scholar
  165. Hans M. Wolff, Der Bruch in Kleists »Penthesilea«. In: Modern Language Notes 52 (1937) S. 330–338CrossRefGoogle Scholar
  166. Ders., Kleists Amazonenstaat im Lichte Rousseaus. In: Publications of the Modern Language Association of America 53 (1938) S. 189–206Google Scholar
  167. Gabriele M. Wickert, Das verlorene heroische Zeitalter. Held und Volk in Kleists Dramen. Bern, Frankfurt/M 1983, S. 45–76 (= Europ. Hochschulschriften 1/654)Google Scholar
  168. Helmut Arntzen, Die ernste Komödie. Das deutsche Lustspiel von Lessing bis Kleist. München 1968, S. 178–200Google Scholar
  169. Ilse-Marie Barth, Zur Aufführung von Kleists Lustspiel »Der zerbrochne Krug« am Weimarer Hoftheater 1808. In: Goethe Jahrbuch 100 (1983) Weimar, S. 219–225Google Scholar
  170. Eckehard Catkoly, Das deutsche Lustspiel. Stuttgart 1982, S. 170–183Google Scholar
  171. Hansgerd Delbrück, Kleists Weg zur Komödie. Untersuchungen zur Stellung des »Zerbrochnen Krugs« in einer Typologie des Lustspiels. Tübingen 1974Google Scholar
  172. Ilse Graham, Der zerbrochene [!] Krug — Titelheld von Kleists Komödie. In: Aufsätze, S. 272–295Google Scholar
  173. Klaus Kanzog, Kommunikative Varianten des Komischen und der Komödie. Zur Gattungsbestimmung der Lustspiele Heinrich von Kleists. In: Kleist-Jb. 1981/82, S. 224–239Google Scholar
  174. Lilian Hoverland, Adam und Frau Marthe: polare Verfahrensweisen in Kleists »Der zerbrochne Krug«. In: Kleist-Studien, S. 59–67Google Scholar
  175. Albert M. Reh, Der komische Konflikt in dem Lustspiel »Der zerbrochne Krug«. In: Kleists Dramen, S. 93–113Google Scholar
  176. Margrit Schock, Kleist und Sophokles. Diss. Zürich 1952Google Scholar
  177. Helmut Sembdner, Der »Zerbrochne Krug« in Goethes Inszenierung. In: In Sachen Kleist, S. 57–67; Zur Sprache im »Zerbrochnen Krug«. a.a.O. S. 68–75Google Scholar
  178. Ders. (Hrsg.), Heinrich von Kleist, Der zerbrochne Krug. Erläuterungen und Dokumente. Stuttgart 1973 (RUB 8123) (durchgeseh. u. bibliogr. erg. Ausgabe 1982)Google Scholar
  179. E. Theodor Voss, Kleists »Zerbrochner Krug« im Lichte alter und neuer Quellen. In: Wissen aus Erfahrung. Festschrift für Hermann Meyer. Hrsg. von Alexander von Bormann. Tübingen 1976, S. 338–370Google Scholar
  180. Ernst Wendt, Adam und Eves zwei abgemessene Minuten. In: Kleist-Jb. 1984, S. 55–61Google Scholar
  181. Ders., O Himmel! Zu einigen Wörtern in Kleists »Zerbrochnem Krug«. a.a.O. S. 62–65Google Scholar
  182. Wolfgang Wittkowski, »Der zerbrochne Krug« : Gaukelspiel der Autorität, oder Kleists Kunst, Autoritätskritik durch Komödie zu verschleiern. In: Sprachkunst 12 (1981) S. 110–130Google Scholar
  183. Wolfgang Schadewaldt, »Der Zerbrochene [!] Krug« von Heinrich v. Kleist und Sophokles’ »König Ödipus«. In: Aufsätze, S. 317–325Google Scholar
  184. Hans Joachim Kreutzer, Plädoyer für Kleists Bühnenbearbeitung des »Zerbrochnen Krugs«. In: Kleist-Jb. 1984, S. 66–76Google Scholar
  185. Marc Silberman, The ideology of re-presenting the classics: filming »Der zerbrochene [!] Krug« in the Third Reich. In: The German Quarterly 57 (1984) S. 590–602.CrossRefGoogle Scholar
  186. Phöbus. Ein Journal für die Kunst. Photomechanischer Nachdruck mit Nachwort und Kommentar von Helmut Sembdner. Darmstadt bzw. Stuttgart 1961; Neudruck: Hildesheim 1987Google Scholar
  187. Fritz Gay, Kleist in Dresden. In: Jahrbuch zur Pflege der Künste (Dresden) 2 (1954) S. 39–60Google Scholar
  188. Katharina Mommsen, Kleists Kampf mit Goethe. Heidelberg 1974 (Neuauflage Frankfurt/Main 1979) (Hier Reproduktionen fast aller von Hartmann für den »Phöbus« angefertigten Kupferstiche)Google Scholar
  189. Jakob Baxa, Adam Müller in Dresden 1807–1809. Jahrbuch d. Kleist-Gesellschaft 1927/28, S. 13–45Google Scholar
  190. Ders., Die »Phoenix-Buchhandlung«. In: Zeitschr. f. dt. Philologie 1956, S. 171–185Google Scholar
  191. Heinrich Hubert Houben, Zeitschriften der Romantik. Berlin 1904, Sp. 54–76Google Scholar
  192. Joachim Kirchner, Das deutsche Zeitschriftenwesen, seine Geschichte und seine Probleme. Teil 1: Von den Anfängen bis zum Zeitalter der Romantik. Wiesbaden 1958 (2. Auflage)Google Scholar
  193. Anton Lütteken, Die Dresdner Romantik und Heinrich von Kleist. Diss. Münster 1917Google Scholar
  194. Erich Schmidt, Der Phöbus gegen Voß und Schmidt von Werneuchen. In: Archiv für Literaturgeschichte Bd. 12 (1884), S. 85 f.Google Scholar
  195. Robert Mühlher, Kleists und Adam Müllers Freundschaftskrise. Zwei ungedruckte Briefe Adam Müllers zur Geschichte der Zeitschrift »Phö-bus«. In: Euphorion 45 (1950) S. 450–470Google Scholar
  196. Richard Samuel, Zur Geschichte des Nachlasses Friedrich von Hardenbergs (Novalis). In: Jahrbuch d. dt. Schillergesellschaft 2 (1958), S. 301–347Google Scholar
  197. Hermann F. Weiss (1984) S. 140–153Google Scholar
  198. Heinrich Aretz, Heinrich von Kleist als Journalist. Untersuchungen zum »Phöbus«, zur »Germania« und den »Berliner Abendblättern«. Stuttgart 1983Google Scholar
  199. Francine Bouilly, Kleist als Journalist. Diss. Paris 1969 [Maschinenschr.]Google Scholar
  200. Eugen Kilian, Kleists Käthchen und seine Bühnengeschichte. In: Ders., Aus der Praxis der modernen Dramaturgie, München 1914, S. 217–235Google Scholar
  201. Reinbold Stolze, Kleists Käthchen von Heilbronn auf der deutschen Bühne, Berlin 1923 (rep. Nachdruck Nendeln 1967)Google Scholar
  202. Meta Corssen, Kleist und Shakespeare, Weimar 1930 (bes. S. 113)Google Scholar
  203. Hans Schwerte, Das Käthchen von Heilbronn. In: Der Deutschunterricht Jg. 13 (1961) H. 2, S. 5–26Google Scholar
  204. Dirk Grathoff (Hrsg.), Heinrich von Kleist — Das Käthchen von Heilbronn, Erläuterungen und Dokumente, Stuttgart (Reclam) 1977Google Scholar
  205. Ders., H. Sembdner, Das Detmolder »Käthchen von Heilbronn«. [Rezension] In: Kleist-Jb. 1983, S.205–214Google Scholar
  206. Helmut Sembdner, Das Detmolder »Käthchen von Heilbronn«. Eine unbekannte Bühnenfassung Heinrich von Kleists. Heidelberg 1981 (= Beihefte zum Euphorion, Nr. 17)Google Scholar
  207. Ders., Kleists Detmolder »Käthchen«. Vom Fund eines bedeutsamen Bühnenmanuskripts. Heilbronn 1982 (= Heilbrunner Vorträge, Heft 16)Google Scholar
  208. Ders., Kleist und sein »Käthchen von Heilbronn«. In: In Sachen Kleist (2., verm. Aufl. 1984) S. 282–295; cf. auch S. 323Google Scholar
  209. Hans M. Wolff Käthchen von Heilbronn und Kunigunde von Thurneck. In: Trivium 9 (1951) H.9, S. 214–224; auch in: Ders., Heinrich von Kleist. Die Geschichte seines Schaffens. Berkeley und Los Angeles 1954, S. 11–24, 210–213 u. 251–279Google Scholar
  210. Für und wider »Käthchen von Heilbronn«. [Diskussion]. In: Theater der Zeit 17 (1962) Nr. 3, S. 16–19; Nr. 4, S. 12–14 u. Nr. 5, S. 33–35Google Scholar
  211. Dirk Grathoff, Beerben oder Enterben? Probleme einer gegenwärtigen Aneignung von Kleists »Käthchen von Heilbronn«. In: Lesen 2, hrsg. von W. Raitz und E. Schietz, Opladen 1976, S. 136–175Google Scholar
  212. Gerhard Fricke, Gefühl und Schicksal bei Heinrich von Kleist, S. 150–156Google Scholar
  213. Gert Ueding, Zweideutige Bilderwelt: »Das Käthchen von Heilbronn«. In: Kleists Dramen, S. 172–187Google Scholar
  214. William C. Reeve, Corrections or confusion? Two contentious variants from Kleist’s »Käthchen von Heilbronn«. In: German Life & Letters 40 (1986/87), S. 1–10CrossRefGoogle Scholar
  215. Theodor Fontane, Heinrich Kleist. »Die Hermannsschlacht«. In: Ders. Sämtliche Werke, Bd. 22 Teil I. München 1964, S. 391–396Google Scholar
  216. Manfred Heidicke, Aktuell um jeden Preis. »Die Hermannsschlacht« von Heinrich von Kleist im Harzer Bergtheater Thale. In: Theater der Zeit (Berlin) Jg. 12 (1957) H. 8 S. 48–50Google Scholar
  217. Claus Peymann und H.J. Kreutzer, Streitgespräch über Kleists »Hermannsschlacht«. In: Kleist-Jb. 1984, S. 77–97Google Scholar
  218. Alfred Polgar, Die Hermannsschlacht. In: Die Schaubühne 10, II (1914), S. 516–520Google Scholar
  219. Richard Samuel, Eine unbekannte Fassung von Heinrich von Kleists »Hermannsschlacht«. In: Jb. d. dt. Schillergesellschaft 1 (1957), S. 179–210Google Scholar
  220. Horst D. Schlosser, Zur Entstehungsgeschichte von Kleists »Hermannsschlacht«. In: Euphorion 61 (1967) S. 170–174Google Scholar
  221. Hermann F. Weiss, Kleists politisches Wirken in den Jahren 1808 und 1809. In: Jb. d. dt. Schillergesellschaft 25 (1981) S. 9–40Google Scholar
  222. Heinrich Böx, Kleists politische Anschauungen. Hamburg 1930Google Scholar
  223. Richard Samuel, Kleists »Hermannsschlacht« und der Freiherr vom Stein. In: Jb. d. dt. Schillergesellschft 5 (1961) S. 64–101Google Scholar
  224. Gerhard Fricke, Gefühl und Schicksal bei Heinrich von Kleist. Darmstadt 1963 (zuerst 1929) S. 157–169Google Scholar
  225. Ders., Schiller und Kleist als politische Dichter. In: Zeitschrift für Deutschkunde (1934) S. 222–238Google Scholar
  226. Lawrence Ryan, Die »vaterländische Umkehr« in der »Hermannsschlacht«. In: Kleists Dramen, S. 188–212Google Scholar
  227. Hans Dieter Loose, Kleists »Hermannsschlacht«. Kein Krieg für Hermann und seine Cherusker. Ein paradoxer Feldzug aus dem Geist der Utopie gegen den Geist besitzbürgerlicher und feudaler Herrschaft. Karlsruhe 1984.Google Scholar
  228. Beda Allemann, Der Nationalismus Heinrich von Kleists. In: Kleists Aktualität, S. 46–54Google Scholar
  229. Rudolf Berg, Intention und Rezeption von Kleists politischen Schriften. In: Klaus Kanzog (Hrsg.) Text und Kontext, Berlin 1979, S. 193–253Google Scholar
  230. Rolf Busch, Imperialistische und faschistische Kleist-Rezeption 1890–1945. Eine ideologiekritische Untersuchung. Frankfurt/M. 1974Google Scholar
  231. Ernst Fischer, Heinrich von Kleist. In: Aufsätze, S. 459–552Google Scholar
  232. Richard Samuel, Heinrich von Kleist’s Participation in the Political Movements of the Years 1805–1809, Diss. Cambridge 1938 [Maschinenschr.]Google Scholar
  233. Ders., Goethe — Napoleon — Heinrich von Kleist. In: Ders., Selected Writings, Melbourne 1965, S. 60–83Google Scholar
  234. Ders., Zu Kleists Aufsatz »Über die Rettung von Österreich«. In: Gratu-latio. Festschrift für Christian Wegner. Hamburg 1963, S. 171–189Google Scholar
  235. Wulf Wülfing, Zum Napoleon-Mythos in der deutschen Literatur des 19. Jahrhunderts. In: Helmut Koopmann (Hrsg.) Mythos und Mythologie in der Literatur des 19. Jahrhunderts, Frankfurt/M. 1979, S. 102 ff.Google Scholar
  236. Hermann F. Weiss, Kleists politisches Wirken in den Jahren 1808 und 1809. In: Jb. d. dt. Schillergesellschaft 25 (1981) S. 9–40Google Scholar
  237. Ders., Funde und Studien zu Heinrich von Kleist. Tübingen 1984, IL TeilGoogle Scholar
  238. Hans. M. Wolff Heinrich von Kleist als politischer Dichter. Berkeley (University of California Press) 1947Google Scholar
  239. Heinrich Meyer-Benfey, Die innere Geschichte des »Michael Kohlhaas«. In: Euphorion 15 (1921) S. 99–140Google Scholar
  240. Gerhard Fricke, Kleists »Michael Kohlhaas«. In: Der Deutschunterricht 5 (1953) H.1, S. 17–39Google Scholar
  241. Peter Horwarth, Michael Kohlhaas: Kleists Absicht in der Überarbeitung des Phöbus-Fragments: Versuch einer Interpretation. In: Monatshefte (Madison) Vol. LVII, Feb. 1965 No. 2, S. 49–59Google Scholar
  242. Clifford A. Bernd, Der Lutherbrief in Kleists »Michael Kohlhaas«. In: Zeitschrift für dt. Philologie, Bd. 86 H. 4, S. 626–633Google Scholar
  243. Ders.,The »Abdeckerszene« in Kleist’s »Michael Kohlhaas«. In: Studia Neophilologica Vol. 39 (1967), S. 270–280Google Scholar
  244. Hans-Wilhelm Dechert, »Indem er ans Fenster trat…« Zur Funktion einer Gebärde in Kleists »Michael Kohlhaas«. In: Euphorion 62 (1968) S. 77–84Google Scholar
  245. Günter Hagedorn (Hrsg.), Heinrich von Kleist »Michael Kohlhaas« Erläuterungen und Dokumente, Stuttgart (Reclam) 1970Google Scholar
  246. Thomas Mann, Heinrich von Kleist und seine Erzählungen. In: Ders., Nachlese. Prosa 1951–1955. Berlin u. Frankfurt/M. 1956, S. 9–28Google Scholar
  247. Hermann F. Weiss, Heinrich von Kleist und Johann Friedrich Cotta. In: Jb d. dt. Schillergesellschaft 30 (1986) S. 12–33Google Scholar
  248. Klaus Müller-Salget, Die Doppeldeutigkeit in Kleists Erzählungen. In: Kleists Aktualität, S. 166–199Google Scholar
  249. Anthony Stephens, »Eine Träne auf den Brief«. Zum Status der Ausdrucksformen in Kleists Erzählungen. In: Jb. d. dt. Schillergesellschaft 27 (1983) S. 315–348Google Scholar
  250. Hans-Peter Herrmann, Zufall und Ich. Zum Begriff der Situation in den Novellen Heinrich von Kleists. In: Aufsätze, S. 367–411Google Scholar
  251. Klaus Michael Bogdal, Heinrich von Kleist »Michael Kohlhaas«, München 1981Google Scholar
  252. Walter Müller-Seidel, Kleists Weg zur Dichtung. In: Hans Steffen [Hrsg.] Die deutsche Romantik, Göttingen 1967, S. 112–133Google Scholar
  253. Ders., Todesarten und Todesstrafen. Eine Betrachtung über Heinrich von Kleist. In: Kleist-Jb. 1985, S. 7–38Google Scholar
  254. Joachim Bohnert, Positivität des Rechts und Konflikt bei Kleist. In: Kleist-Jb. 1985, S. 39–55Google Scholar
  255. Hartmut Boockmann, Mittelalterliches Recht bei Kleist. Ein Beitrag zum Verständnis des »Michael Kohlhaas«. In: Kleist-Jb. 1985, S. 84–108Google Scholar
  256. Helmut Sembdner (Hrsg.), Kleists Aufsatz »Über das Marionettentheater«. Berlin 1967 (enthält 10 Aufsätze zum Thema)Google Scholar
  257. Anton Kathan, Der Vorgang des Erkennens und die Formen des Bewußtseins in Kleists Gespräch »Über das Marionettentheater«, In: Vergleichen und Verändern, Festschrift für H.Moketat, hrsg. v. A. Goetze und G. Pflaum, München 1970Google Scholar
  258. Jeffrey Cox, The parasite and the puppet. Diderot’s Neveu and Kleist’s ›Marionettentheater‹. In: Comparative Literature. Eugene Oregon (University of Oregon) 38 (1986)Google Scholar
  259. Rolf-Peter Janz, Die Marionette als Zeugin der Anklage. Zu Kleists Abhandlung »Über das Marionettentheater«. In: Kleists Dramen, S. 31–51Google Scholar
  260. Beda Allemann, Sinn und Unsinn von Kleists Gespräch »Über das Marionettentheater«. In: Kleist-Jb. 1981/82, S. 50–65Google Scholar
  261. Gerhard Kurz, »Gott befohlen«. In: Kleist-Jb. 1981/82, S. 264–277Google Scholar
  262. Peter-André Alt, Der Bruch im Kontinuum der Geschichte. Marionetten-Metaphorik und Schönheitsbegriff bei Kleist und Büchner. In: Wirkendes Wort 37 (1987) H. 1., S. 2–24Google Scholar
  263. Heinrich von Kleist, BERLINER ABENDBLÄTTER. Reprografischer Nachdruck des von Georg Minde-Pouet herausgegebenen Faksimiledruckes (Leipzig 1925), Wiesbaden o.J., Nachwort und Register von Helmut SembdnerGoogle Scholar
  264. Paul Czygan, Zur Geschichte der Tagesliteratur während der Freiheitskriege, Leipzig 1911Google Scholar
  265. Philipp Eberhard, Die politischen Anschauungen der christlich-deutschen Tischgesellschaft, Erlangen 1937Google Scholar
  266. Horst Häker, Neue Quellen zu Beiträgen Heinrich von Kleists in seinen »Berliner Abendblättern«, in: Jb.d. dt. Schillergesellschaft 25 (1981) S. 41–46Google Scholar
  267. Karin Richter, Der »böse Dämon« in der deutschen Romantik. Betrachtungen zum Werk und Wirken Adam Heinrich Müllers. In: Weimarer Beiträge 25 (1979) Nr. 5, S. 82–105Google Scholar
  268. Ludwig Salomon, Geschichte des deutschen Zeitungswesens, 2 Bde., Leipzig 1912Google Scholar
  269. Eberhard Scheibner, Zu Kleists politischen Ansichten zur Zeit der »Berliner Abendblätter«, in: Weimarer Beiträge 23 (1977) Nr. 9, S. 144–170Google Scholar
  270. Helmut Sembdner, Die Berliner Abendblätter Heinrich von Kleists, ihre Quellen und ihre Redaktion. Berlin 1939Google Scholar
  271. Ders., Zu einigen Beiträgen der >Berliner Abendblättern In: In Sachen Kleist, S. 102–120Google Scholar
  272. Ders., Neuentdeckte Schriften Heinrich von Kleists. A.a.O. S. 121–142Google Scholar
  273. Ders., Von der Möglichkeit und Methodik, anonyme Texte Kleist zuzuschreiben. In: In Sachen Kleist, 2., vermehrte Auflage 1984, S. 312–323Google Scholar
  274. Ders., Heinrich von Kleists unbekannte Mitarbeit an einem Hamburger Journal. Neuentdeckte Prosatexte. A.a.O. S. 324–357Google Scholar
  275. Ders., Ein Diskussionsbeitrag. Zu einer umstrittenen Kleist-Zuweisung. A.a.O., S. 358–366Google Scholar
  276. Reinhold Steig, Heinrich von Kleists Berliner Kämpfe. Berlin 1901Google Scholar
  277. Ders., Neue Kunde zu Heinrich von Kleist. Berlin 1902Google Scholar
  278. Heinrich Aretz, Heinrich von Kleist als Journalist. Untersuchungen zum »Phöbus«, zur »Germania« und den »Berliner Abendblättern.« Stuttgart 1983Google Scholar
  279. Bodo Rollka, Die Belletristik in der Berliner Presse des 19. Jahrhunderts. Untersuchungen zur Sozialisationsfunktion unterhaltender Beiträge in der Nachrichtenpresse. Berlin 1985 (= Einzelveröffentlichungen der Historischen Kommission zu Berlin. Bd. 51)Google Scholar
  280. Francine Bouillyy Kleist als Journalist. Diss. Paris 1969 [Maschinenschr.]Google Scholar
  281. Eckehard Catholyy Der preußische Hoftheater-Stil und seine Auswirkungen auf die Bühnen-Rezeption von Kleists Schauspiel »Prinz Friedrich von Homburg«. In: W. Müller-Seidel (Hrsg.) Kleist und die Gesellschaft, Berlin 1965, S. 75–94Google Scholar
  282. Gerhard Friche, Kleists »Prinz von Homburg«. Versuch einer Interpretation [1950]. In: Germanisch-romanische Monatsschrift NF2 (1951/52), S. 189–208Google Scholar
  283. Fritz Hacken, Kleists »Prinz Friedrich von Homburg« in der Nachkriegsinterpretation 1947–1972. Ein Literaturbericht. In: Lili. Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik 3 (1972) H. 12, S. 53–80Google Scholar
  284. Ders. (Hrsg.) Heinrich von Kleist. »Prinz Friedrich von Homburg«. Erläuterungen und Dokumente, Stuttgart (Reclam) 1979Google Scholar
  285. Peter Uwe Hohendahl, Der Paß des Grafen Horn. Ein Aspekt des Politischen in »Prinz Friedrich von Homburg«. In: The German Quarterly 41 (1968) S. 167–176CrossRefGoogle Scholar
  286. Mary Howard, Die »Unausschöpfbarkeit« literarischer Texte. Zur Erörterung eines hermeneutischen Problems am Beispiel der Forschungen aus den Jahren 1962–1972 zu Heinrich von Kleists »Prinz Friedrich von Homburg«. In: Kanzog (Hrsg.) Text und Kontext, Berlin 1979, S. 254–302Google Scholar
  287. Klaus Kanzog, Heinrich von Kleist. »Prinz Friedrich von Homburg«. Text, Kontexte, Kommentar. München 1977Google Scholar
  288. John T. Krumpelman, Fear and Farce in Fehrbellin. In: Siegfried Mews (Hrsg.) Festschrift für Frederic E. Coenen. Chapel Hill, University of North Carolina Press, 1970, S. 24–34Google Scholar
  289. Bernd Leistner, Dissonante Utopie. In: Impulse F. 2 (1979) S. 259–317Google Scholar
  290. Hans Mayer, Denkspiel oder Traumspiel? Kleists »Prinz Friedrich von Homburg« im Schillertheater und bei der Schaubühne. In: Theater heute 13 (1972) H. 12, S. 9–14Google Scholar
  291. John J. Parker, Kleists Schauspiel »Prinz Friedrich von Homburg«. In: Germanisch-romanische Montasschrift NF 16 (1966) S. 43–52Google Scholar
  292. Roy Pascal, »Ein Traum, was sonst?« Zur Interpretation des »Prinz Friedrich von Homburg«. In: Formenwandel. Festschrift für Paul Böckmann, Hamburg 1964, S. 351–362Google Scholar
  293. Lawrence Ryan, »Ein Traum, was sonst?« Kleist’s »Prinz Friedrich von Homburg«. In: Kleist-Studien, S.41–46Google Scholar
  294. Hans-Jürgen Schlatter, Fünf Thesen zu »Prinz Friedrich von Homburg«. In: Kleist-Studien, S. 47–58Google Scholar
  295. Helmut Sembdner, Zu Heinrich und Marie von Kleist. In: Ders., In Sachen Kleist (1974), S. 176–195Google Scholar
  296. Ders., Noch einmal zur Manuskript-Lage des »Prinz von Homburg«. In: In Sachen Kleist, S. 196–205Google Scholar
  297. Wolfgang Wittkowski, Absolutes Gefühl und absolute Kunst in Kleists »Prinz Friedrich von Homburg«. In: Der Deutschunterricht 13 (1961) H. 2, S. 27–71Google Scholar
  298. Rosemarie Zeller, Kleists »Prinz Friedrich von Homburg« auf dem Hintergrund der literarischen Tradition. In: Jb. d. dt. Schillergesellschaft 30 (1986) S. 404–416Google Scholar
  299. Helmut Arntzen, »Prinz Friedrich von Homburg« — Drama der Bewußtseinsstufen. In: Kleists Dramen, S. 213–237Google Scholar
  300. Klaus Kanzog, Rudolf Köpkes handschriftliche Aufzeichnungen der Kleist-Bemerkungen Tiecks. Zugleich ein Schlußwort zur Manuskript-Lage des »Prinz von Homburg«. In: Euphorion 62 (1968) S. 160–168Google Scholar
  301. Marthe Robert, Heinrich von Kleist Dramaturge, Paris (l’Arche) 1955Google Scholar
  302. Dirk Grathoff, Zur frühen Rezeptionsgeschichte von Kleists Schauspiel »Prinz Friedrich von Homburg«. Mit unbekannten Zeugnissen zur ersten Berliner Aufführung 1828. In: Germ.-Rom. Monatsschrift 61, NF. 30 (1980) S. 289–311Google Scholar

»Das Bettelweib von Locarno«

  1. Emil Staiger, Kleists »Bettelweib von Locarno«. Zum Problem des dramatischen Stils. In: Aufsätze, S. 113–129Google Scholar
  2. Jürgen Schröder, »Das Bettelweib von Locarno«. In: Germ.-Rom. Monatsschrift NF 28 (1967) S. 201 ff.Google Scholar
  3. Wolfgang Barthel, Zu Kleists »Bettelweib von Locarno«. In: Beiträge zur Kleistforschung. Frankfurt/Oder (Kleist-Gedenk- und Forschungsstätte) 1975Google Scholar

»Die beilige Cäcilie«

  1. Wolfgang Wittkowski, Die heilige Cäcilie und der Zweikampf. Kleists Legenden und die romantische Ironie. In: Colloquia Germanica 1972, S. 17–58Google Scholar
  2. Michael Scherer, Die beiden Fassungen von Heinrich von Kleists Erzählung »Die heilige Cäcilie oder die Gewalt der Musik«. In: Monatshefte (Wisconsin) 56 (1964) S. 97–102Google Scholar
  3. Edmund Edel, Heinrich von Kleists »Die heilige Cäcilie oder die Gewalt der Musik. Eine Legende.« In: Wirkendes Wort 19 (1969) S. 105–115Google Scholar
  4. Axel Laurs, Narrative strategy in Heinrich von Kleist’s »Die heilige Cäcilie oder die Gewalt der Musik (Eine Legende). In: Journal of the Australasian Universities Language and Literature Association No.60 (1983) S. 220–233Google Scholar

»Die Verlobung in St. Domingo«

  1. K. Günther, Die Konzeption von Kleists »Verlobung in St. Domingo«. In: Euphorion 17 (1910) S. 69–95 u. 313–323Google Scholar
  2. O. Hahne, Die Entstehung von Kleists »Verlobung in St. Domingo«. In: Euphorion 33 (1921) S. 233–254Google Scholar
  3. Josef Kunz, Kleist — »Die Verlobung in St. Domingo«. In: Mitteilungen, Universitätsbund Marburg (1960) H. l, S. 18–36Google Scholar
  4. Almute Wedekind, »Die Verlobung in St. Domingo«. Kleist’s Novelle in translation and as a basis for opera and drama. Bern, Frankfurt/M., Las Vegas 1983 (= Europ. Hochschulschriften 1/710)Google Scholar
  5. Hans-Jürgen Syberberg, Filmbuch, München 1976, S. 51–54 (Bericht von der Verfilmung der Novelle unter dem Titel »San Domingo« 1970)Google Scholar

»Der Findling«

  1. K. Günther, »Der Findling« — die früheste der Kleistschen Erzählungen. In: Euphorion Erg.-H. 8 (1909) S. 115–153Google Scholar
  2. Hans M. Wolff, Heinrich von Kleist’s »Findling«. In: University of California Publications in Modern Philology 36 (1952) S. 441–454Google Scholar
  3. Peter K. Jansen, »Mark Lewis« und Heinrich von Kleist. In: Kleist.-Jb. 1984, S. 25–54Google Scholar
  4. Rudolf Bebrens, »Der Findling« — Heinrich von Kleists Erzählung von den ›infortunes de la vertu‹ im Spannungsfeld zwischen Helvétius und Rousseau. In: Romanische Literaturbeziehungen im 19. und 20.Jahrhundert. Festschrift für Franz Rauhut. S. 9–28Google Scholar
  5. Jürgen Schröder, Kleists Novelle »Der Findling«. In: Kleist-Jb. 1985, S. 109–127Google Scholar
  6. Karl Nikolaus Renner, Der Findling. Eine Erzählung von Heinrich von Kleist und ein Film von George Moorse. Prinzipien einer adäquaten Wiedergabe narrativer Strukturen. München 1983 (Diss. 1981)Google Scholar
  7. Fritz Goettler, Handlungssysteme in Heinrich von Kleists »Der Findling«. Diskussion und Anwendung narrativer Kategorien und Analyseverfahren. Frankfurt/M. Bern 1983 (= Europ. Hochschulschriften 1/584)Google Scholar

»Der Zweikampf«

  1. Wolfgang Wittkowski, Die heilige Cäcilie und der Zweikampf. In: Colloquia Germanica 1972, S. 17–58Google Scholar
  2. Wassili Loukopoulos, Heinrich von Kleist — Der Zweikampf. Eine Strukturanalyse d. Syntax unter dem Aspekt des Subjektgebrauchs. Stuttgart 1978Google Scholar
  3. Jochen Mueller, Literarische Analogien in Heinrich von Kleists Novelle »Der Zweikampf«. Berlin 1969Google Scholar
  4. Karl Otto Conrady, Der Zweikampf. Zur Aussageweise Heinrichs von Kleist. In: Der Deutschunterricht (1951) H. 6, S. 85–96Google Scholar

Zu den Erzählungen allgemein

  1. Jacques Brun, Das Grenzverletzungsmotiv in Kleists Erzählungen. In: Kleist-Jb. 1981/82, S. 195–209Google Scholar
  2. Karl Otto Conrady, Das Moralische in Kleists Erzählungen. In: Aufsätze, (1967) S. 705–735Google Scholar
  3. Eberhard Lämmert, Bauformen des Erzählens, Stuttgart 1955 u. öfter.Google Scholar
  4. Wolfgang Kayser, Kleist als Erzähler, in: Aufsätze, S. 230–243Google Scholar
  5. Johannes Klein, Geschichte der deutschen Novelle von Goethe bis zur Gegenwart. Wiesbaden 1954 (4. Auflage 1960) S. 49–70Google Scholar
  6. Klaus Kanzog (Hrsg.), Erzählstrukturen — Filmstrukturen. Erzählungen Heinrich von Kleists und ihre filmische Realisation. Berlin 1981 (= Jahresgabe der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft 1978/79)Google Scholar
  7. Kurt Gassen, Die Chronologie der Novellen Heinrich von Kleists. Weimar 1920 (Neudruck Hildesheim 1978)Google Scholar
  8. Denys G. Dyer, The stories of Kleist. A critical Study. New York: Holmes and Meier Publ. 1977Google Scholar
  9. Beate Beckmann, Kleists Bewußtseinskritik. Eine Untersuchung der Erzählformen seiner Novellen. Bern, Frankfurt/M. 1978 (= Europ. Hochschulschriften 1/193)Google Scholar
  10. Peter Horn, Heinrich von Kleists Erzählungen. Königstein/Ts. 1978Google Scholar
  11. Bernhard Rieger, Geschlechterrollen und Familienstrukturen in den Erzählungen Heinrich von Kleists. Frankfurt/M., Bern 1985 (= Europ. Hochschulschriften 1/796)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1988

Authors and Affiliations

  • Thomas Wichmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations