Advertisement

Didaktik des Kriminalromans

  • Peter Nusser
Chapter
Part of the Sammlung Metzler book series (SAME)

Zusammenfassung

Die didaktische Diskussion über den Kriminalroman ist eingebettet in die didaktische Diskussion über die Trivialliteratur. Da diese sich hier weder in ihrer Entwicklung (vgl. dazu Schemme, 1975) noch in ihrer Breite (vgl. dazu Nusser, 1976 c) nachzeichnen läßt, können die älteren didaktischen Arbeiten zum Kriminalroman, die meist unterrichtsmethodische Einzelvorschläge unter dem Vorzeichen der negativen ästhetischen Bewertung der Gattung, insbesondere des Thrillers, enthalten, nicht erörtert werden, ebensowenig (gewiß nicht unwichtige) Arbeiten über spezielle Fragen wie etwa die der erzieherischen Aspekte der Jugenddetektivgeschichte (vgl. dazu etwa Hasubek, 1974). Dafür sollen diejenigen Konzeptionen der Behandlung des Kriminalromans in der Schule vorgestellt werden, die gegenwärtig in der Bundesrepublik diskutiert werden und sich mit übergreifenden Überlegungen zur Problematik der Behandlung von Trivialliteratur überhaupt verbinden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Zur Didaktik der Trivialliteratur: M. Dahrendorf, Trivialliteratur als Herausforderung für eine literaturdidaktische Konzeption (zuerst 1971 in DD, H. 6)Google Scholar
  2. P. Nusser (Hg.), Didaktik der Trivialliteratur, Stuttgart, 1976 (c).Google Scholar
  3. C. Stumpf, Wozu Trivialität? Zur gesellschaftlichen Funktion ›nicht anerkannter Literatur‹ im Deutschunterricht (zuerst 1973 in: DD, H 14)Google Scholar
  4. P. Nusser (Hg), Didaktik der Trivialliteratur, Stuttgart, 1976 (c).Google Scholar
  5. G. Waldmann, Theorie und Didaktik der Trivialliteratur, München, 1973.Google Scholar
  6. W. Schemme, Trivialliteratur und literarische Wertung, Stuttgart, 1975.Google Scholar
  7. P. Nusser (Hg.), Didaktik der Trivialliteratur, Stuttgart, 1976 (c).Google Scholar
  8. Zur Didaktik des Kriminalromans: Die Titel der Arbeiten von Dahrendorf, Dingeldey, Gast, Geißler, Hasubek, Dupuy, Nusser vgl. unter 1.2.2. (Didaktik des Kriminalromans).Google Scholar
  9. Weitere Literatur: G. Bien, Detektivromane im Unterricht, in: DU, 20, 1968.Google Scholar
  10. E. Finckh (Hg.), Theorie des Kriminalromans, Stuttgart, 1974.Google Scholar
  11. W. Lotter, Crime and detection in fact and fiction, in: Praxis des neusprachlichen Unterrichts 21, 1974.Google Scholar
  12. G. Lang‹e, Fachwissenschaftliche und fachdidaktische Überlegungen zum Kriminalroman, in: DD, 1975.Google Scholar
  13. G. Lange, Zur Didaktik des Kriminalromans. Diskussion gegenwärtiger Ansätze und Überlegungen zu einer rezeptionsorientierten Didaktik des Kriminalromans, in: WW 27, H. 4.Google Scholar
  14. J.W. GoettelH. Kircher (Hg), Der Kriminalroman. Texte zur Theorie und Kritik, Frankfurt, 1978.Google Scholar
  15. J. W. Goettel H. Kircher, Kriminalliteratur im Unterricht, in: DD 45, 1979.Google Scholar
  16. W. Albrecht, ›Verbrechensliteratur‹. Unterrichtsentwurf für die Sekundarstufe I, in: DD 41, 1978.Google Scholar
  17. W. Albrecht, Die Behandlung fiktionaler Verbrechensliteratur, in: DU, 1979, H. 1.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1980

Authors and Affiliations

  • Peter Nusser

There are no affiliations available

Personalised recommendations