Advertisement

Probleme und Aufgaben der Forschung

  • Eckhard Bernstein
Chapter
Part of the Sammlung Metzler book series (SAME)

Zusammenfassung

Wenn Entner von dem Frühhumanismus als einem »historischen Vakuum« spricht, »in das nur spärlich die Nebenprodukte universitäts- und territorialgeschichtlicher Forschung tröpfelten« (III, S. 2), so mag das kein schönes Bild sein, im Kern ist die Aussage aber richtig. Keine Epoche der deutschen Literaturgeschichte ist so unerforscht wie die des Spätmittelalters und des Frühhumanismus. Dafür gibt es verschiedene Gründe. Ein Grund mag in der organisatorischen Trennung in Neu- und Altgermanistik in Deutschland liegen. Da der Frühhaumanismus im Grenzbereich beider Disziplinen liegt, fühlt sich keine so recht für ihn zuständig. Ein zweiter Grund für das fehlende Interesse ist sicherlich die Tatsache, daß der Humanismus lange im Schatten der Reformation stand. Autoren, die in irgendeiner Beziehung zu dieser religiösen Erneuerung standen, durften noch am ehesten hoffen, ediert, kommentiert und interpretiert zu werden. Eine dritte Ursache für die mangelnde wissenschaftliche Beschäftigung ist in der Art der produzierten Literatur zu suchen. Die Mehrheit der literarischen Arbeiten dieser Zeit sind Übersetzungen. Eine Literaturwissenschaft aber, die sich an dem Begriff der Originalität orientierte und den produktiv-kreativen Charakter der Übersetzung negierte, empfand es kaum als lohnend, sich mit diesem Genre zu beschäftigen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Literatur:

  1. Trunz, E.: Der deutsche Späthumanismus als Standeskultur, in: Zeitschrift für Geschichte der Erziehung u. d. Unterrichts 21, 1931, S. 17–53.Google Scholar
  2. Spitz, L. W.: German Humanism, in: RQ 21, 1961, S. 125–131.Google Scholar
  3. Roloff, H.-G.: Die Forschungsarbeiten der Abteilung für Mittlere Deutsche Literatur in Berlin, in: JbIG 4, 1972, S. 173–199.Google Scholar
  4. Baeumer, M. L.: »Voluptas« und »frühbürgerliche Revolution«. Neue Sichtweisen der Literatur des 15. und 16. Jahrhunderts, in: Monatshefte 65, 1973, S. 393–415.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1978

Authors and Affiliations

  • Eckhard Bernstein

There are no affiliations available

Personalised recommendations