Advertisement

Voraussetzungen

  • Eckhard Bernstein
Chapter
Part of the Sammlung Metzler book series (SAME)

Zusammenfassung

Der deutsche Humanismus hat seine entscheidenden Anregungen aus Italien empfangen. Nicht antike, sondern italienische humanistische Autoren wurden in erster Linie in dieser ersten Phase des deutschen Humanismus bewundert, nachgeahmt und übersetzt. Aus diesem Grunde ist es notwendig, wenigstens skizzenhaft die Ausbildung, das Wesen und den Verlauf des Humanismus in Italien anzudeuten, soweit er für den deutschen Frühhumanismus von Bedeutung ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Literatur:

  1. Aus der unübersehbaren Literatur zum italienischen Humanimus seien nur folgende Werke zur ersten Orientierung genannt: Buck I und II, Burckhardt, Garin, Geiger, Gilmore, Kristeller I bis IV, Martin, Rüdiger und Voigt I.Google Scholar

Literatur:

  1. Buck I und II, Hagen, Rüdiger (bes. 525 ff.), Voigt I.Google Scholar

Außerdem:

  1. Kristeller, P. O.: Studies in Renaissance Thought and Letters, Rom 1956.Google Scholar
  2. Rüegg, W.: Cicero und der Humanismus, Zürich 1946.Google Scholar

Ausgaben:

  1. Wolkan, R.: Der Briefwechsel des Eneas Silvius Piccolomini, Wien 1909–1918.Google Scholar
  2. Widmer, B. (Hg.): Enea Silvio Piccolomini — Papst Pius II. Ausgewählte Texte aus seinen Schriften, Basel 1960.Google Scholar
  3. Aeneas Silvius: Germania, hg. von A. Schmidt, 1962.Google Scholar
  4. Enea Silvio Piccolomini: Deutschland, übersetzt und erläutert von A. Schmidt, 1962.Google Scholar
  5. Bürck, G. (Hg.): Enea Silvio Piccolomini, Briefe Dichtungen, 1966.Google Scholar

Literatur:

  1. Voigt I und II, Joachimsen II, Grossmann.Google Scholar

Außerdem:

  1. Weiss, A.: Aeneas Sylvius Piccolomini als Papst Pius II, Graz 1897.Google Scholar
  2. Bauch, G.: Die Reception des Humanismus in Wien, 1903.Google Scholar
  3. Buyken, T.: Enea Silvio de’Piccolomini, 1931.Google Scholar
  4. Lehmann, P.: Dr. Johannes Tröster, in: HJ 60, 1940, S. 646–663.Google Scholar
  5. Bürck, G.: Selbstdarstellung und Personenbild bei Enea Silvio Piccolomini, Basel 1956.Google Scholar
  6. Lhotsky, A.: Aeneas Silvius und Österreich, Basel 1965. (I).Google Scholar
  7. ders.: Die Wiener Artistenfakultät 1365–1497, Wien 1965. (II).Google Scholar
  8. Baca, A. R.: Enea Silvio Piccolominis Verteidigung der Literatur, in: Antike und Abendland 17, 1971, S. 162–172.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1978

Authors and Affiliations

  • Eckhard Bernstein

There are no affiliations available

Personalised recommendations