Advertisement

Die Lyrik

  • Ronald Schneider
Chapter
Part of the Sammlung Metzler book series (SAME)

Zusammenfassung

Neben der »Judenbuche« war es vor allem die Lyrik — oder richtiger: eine vergleichsweise schmale Auswahl von etwa 20 Gedichten-, die den künstlerischen Ruhm der Droste begründete und ihn immer weiter festigen half. Gleichwohl hat das lyrische Gesamtwerk der Droste ein angemessenes Verständnis und eine gerechte Bewertung bislang nur sehr selten und nur sehr unzureichend erfahren. Der Grund hierfür ist sowohl in der im Falle der Droste ja ganz allgemein unbefriedigenden Forschungssituation zu sehen als auch in der ästhetischen Orientierung der meisten Interpreten an einem vornehmlich durch die Dichtungen Goethes und der Romantiker geprägten Lyrik-Verständnis (wie es Staigers »Grundbegriffe der Poetik« exemplarisch formulierten), dem die Drostesche Lyrik jedoch auf weite Strecken hin notwendig unzugänglich bleiben mußte. Diese Situation macht eine knappe Skizzierung des Lyrik-Verständnisses der nachromantischen Epoche an dieser Stelle unumgänglich.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

a) Zur Lyrik der Restaurationsepoche und des Biedermeier

  1. 1.
    J. Hermand, 1958, S. 19–49Google Scholar
  2. 2.
    F. Sengle, 1972, S. 467–625Google Scholar

b) Die Lyrik der Droste: Würdigungen, Gesamtdarstellungen, Einzelfragen

  1. 3.
    Robert Muckenheim, Der Strophenbau bei A. v. D.-H., (Diss.) Münster 1910Google Scholar
  2. 4.
    Anna Balkenhol, Das poetische Bild bei A. v. D.-H., Münster 1916Google Scholar
  3. 5.
    Gerhard Frühbrodt, Der Impressionismus in der Lyrik der A. v. D.-H., Berlin 1930Google Scholar
  4. 6.
    Ewald Schepper, Über die Sprache in den lyrischen Gedichten und Balladen der A. v. D.-H., in: DU 12 (1950), H.3, S. 33–44Google Scholar
  5. 7.
    Wolfgang Kayser, Bild und Symbol bei der Droste, in: Westfalen 30 (1952), S. 208–218Google Scholar
  6. 8.
    Walter Winkler, Metapher und Vergleich im Schaffen der A. v. D.-H., (Diss.) Winterthur 1954Google Scholar
  7. 9.
    Marita Fischer, Gestalt und Sinn in der Lyrik der A. v. D.-H., (masch. Diss.) Berlin 1957Google Scholar
  8. 10.
    J. Hermand, 1958, S. 40–49Google Scholar
  9. 11.
    Rudolf Rösener, Das Verhältnis von Rhythmus und Metrum in den Gedichten der Droste, (Diss.) Münster 1959Google Scholar
  10. 12.
    Ders., Vom Rhythmus in Droste-Gedichten (Am dritten Sonntag nach Ostern, Das Hirtenfeuer), in: JDG 4, 1962, S. 121–139Google Scholar
  11. 13.
    E. Staiger, 1962, S. 72–93; 101–106Google Scholar
  12. 14.
    Heinz Schlaffer, Lyrik im Realismus. Studien über Raum und Zeit in den Gedichten Mörikes, der Droste und Liliencrons, Bonn 1966, S. 71–95Google Scholar
  13. 15.
    G. Häntzschel, 1968, S. 76–127Google Scholar
  14. 16.
    C. Heselhaus, Die Gedicht-Verzeichnisse für die Ausgabe von 1844, in: JDG 5, 1972, S. 53–61Google Scholar
  15. 17.
    Winfried Woesler, Droste-Handschriften in Cologny, in: Beitr. 2, 1972/73, S. 93–99Google Scholar

c) Die zeitkritisch-didaktischen Gedichte

  1. 18.
    Clemens Heselhaus, Die Zeitbilder der Droste, in: JDG 4, 1962, S. 79–104Google Scholar
  2. 19.
    G. Häntzschel, 1968, S. 76–81Google Scholar
  3. 20.
    Wilhelm Gössmann, Das politische Zeitbewußtsein der Droste, in: JDG 5, 1972, S. 102–122Google Scholar
  4. 21.
    R. Schneider, 1976, S. 20–40Google Scholar
  5. 22.
    Josefine Nettesheim, Die Droste und der Kölner Dombau. Eine geistesgeschichtliche Studie zu dem Gedicht »Die Stadt und der Dom«, in: JDG 2, 1948/50, S. 120–131Google Scholar

d) Die Dichter-Gedichte

  1. 23.
    G. Guder, 1957/58Google Scholar
  2. 24.
    Wolfgang Schlegelmilch, »Entsagung«. Zu einem späten Gedicht der Droste, in: GLL 11, 1957/58, S. 112–116Google Scholar
  3. 25.
    Erwin Rotermund, 1962Google Scholar
  4. 26.
    J. Nettesheim, 1967, S. 127–169Google Scholar
  5. 27.
    R. Schneider, 1976, S. 40–63Google Scholar
  6. 28.
    Clemens Heselhaus, Der Distel mystische Rose, in: JDG 2, 1948–50, S. 38–47Google Scholar

e) Genrebilder und Idylle

  1. 29.
    Eberhard Seybold, Das Genrebild in der deutschen Literatur. Vom Sturm und Drang bis zum Realismus, Stuttgart 1967Google Scholar
  2. 30.
    Renate Böschenstein-Schäfer, Die Struktur des Idyllischen im Werk der A. v. D.-H., in: Beitr. 3, 1974/75, S. 25–49Google Scholar
  3. 31.
    Zu »Die Elemente«: G. Häntzschel, 1968, S. 99–108Google Scholar

f) Erzählende Gedichte; Geistliche Lyrik

  1. 32.
    Eduard Arens, Quellenstudien zu A. v. D.-H., Neue Mitteilungen über ihren »Volksglauben in den Pyrenäen«, in: Euph. 33, 1932, S. 451–465Google Scholar
  2. 33.
    Rudolf Hagelstange, Begegnung mit einem Gedicht der Droste (Gethsemane), in: JDG 2, 1950, S. 23–26Google Scholar
  3. 34.
    Gottfried Hasenkamp, Das verlorene Paradies der Tiere. Zu dem Gedicht »Die ächzende Kreatur«, in: JDG 4, 1962, S. 18–30Google Scholar

g) Naturlyrik, »Heidebilder«

  1. 35.
    Edith Oppens, Die Gestaltung der Landschaft bei A. v. D.-H., (Diss.) Hamburg 1925Google Scholar
  2. 36.
    Günther Weydt, Naturschilderung bei A. v. D.-H. und Adalbert Stifter, Berlin 1930Google Scholar
  3. 37.
    Fedor Reinhold, Die norddeutsche Heide als Gegenstand der Dichtung bei A. v. D.-H., Theodor Storm und Hermann Löns, (Diss.) Leipzig 1932Google Scholar
  4. 38.
    Wolfgang Kayser, Sprachform und Redeform in den »Heidebildern« der A. v. D.-H., in: JbFDH 1936/40, S. 52–91 (wiederabgedruckt in: Jost Schillemeit (Hg.), Interpretationen 1. Deutsche Lyrik von Weckherlin bis Benn, Frankfurt/M. 1965, S. 212–244)Google Scholar
  5. 39.
    Joachim Müller, Natur und Wirklichkeit in der Dichtung der A. v. D.-H., Münster 1941Google Scholar
  6. 40.
    Clemens Heselhaus, Die Heidebilder der Droste, in: JDG 3, 1959, S. 145–172Google Scholar
  7. 41.
    Zu »Die Krähen«: Erik Wolf, 1946, S. 286–300Google Scholar

h) Persönliche Lyrik

  1. 42.
    Clemens Heselhaus, Annette und Levin, Die Schücking-Gedichte der Droste, Münster 1948 (= Schriften der Droste-Ges. 8)Google Scholar
  2. 43.
    Ders., Die späten Gedichte der Droste, in: ZfdPh. 70, 1948/49, S. 83–96Google Scholar
  3. 44.
    Josefine Nettesheim, Amor Amicitiae. Spiegelung und Einssein der Freunde in den Gedichten der Droste an Levin Schücking, in: JDG 4, 1962, S. 31–52Google Scholar
  4. »Am Turme«:Google Scholar
  5. 45.
    Marita Fischer, Am Turme, in: Wege zum deutschen Gedicht, hg. v. Rupert Hirschenauer und Albrecht Weber, Bd. 1, München 1956, S. 216–220Google Scholar
  6. 46.
    Georges Favier, La Tour d’ A. v. D.-H., in: EG 22, 1967, S. 216–241Google Scholar

»Das Spiegelbild«:

  1. 47.
    Rudolf Haller, Eine Droste-Interpretation, in: GRM 37, 1956, N. F. 6, H. 3. S. 253–261Google Scholar
  2. 48.
    Marita Fischer, »Das Spiegelbild«, in: Wege zum Gedicht 1, S. 221–227Google Scholar
  3. 49.
    Clemens Heselhaus, »Das Spiegelbild«, in: Die deutsche Lyrik, Hg. v. Benno v. Wiese, Bd. 2, Düsseldorf 1956, S. 168–173Google Scholar
  4. 50.
    Christa Sutter, A note on the Droste-Image and »Das Spiegelbild«, in: GQ 40, 1967, S. 623–629CrossRefGoogle Scholar

»Gemüt«:

  1. 51.
    Walter Höllerer, Zwischen Klassik und Moderne, Stuttgart 1958, S. 295–313Google Scholar
  2. 52.
    Eberhard Wilhelm Schulz, »Gemüt«. Über ein Gedicht der Droste, in: E. W. Sch., Wort und Zeit. Aufsätze und Vorträge zur Literaturgeschichte, Neumünster 1968, S. 49–59Google Scholar

»Mondesaufgang«:

  1. 53.
    Siegbert S. Prawer, A. v. D.-H. Mondesaufgang, in: S.S. Pr., German Lyric Poetry, London 1952, S. 161–167Google Scholar
  2. 54.
    Wilhelm Schneider, Mondesaufgang, in: W. Sch., Liebe zum deutschen Gedicht, Freiburg 1952, S. 153–162Google Scholar
  3. 55.
    Clemens Heselhaus, A. v. D.-H. »Mondesaufgang«, in: Die deutsche Lyrik 2, S. 174–181Google Scholar

»Im Grase«:

  1. 56.
    Clemens Heselhaus, Eine Drostesche Metapher für die Dichterexistenz, in: JDG 4, 1962, S. 11–17Google Scholar

»Durchwachte Nacht«:

  1. 57.
    Joachim Müller, »Durchwachte Nacht«, in: Gedicht und Gedanke, Auslegungen deutscher Gedichte, hg. v. Heinz Otto Burger, Halle 1942, S. 254–267Google Scholar
  2. 58.
    Irene Zimmermann, Lesartenstudie zur »Durchwachten Nacht«, in: JDG 2, 1948/50, S. 323–326Google Scholar
  3. 59.
    Sten G. Flygt, »Durchwachte Nacht«, A structural Analysis of A. v. D.-H.s Poem, in: JEGPh. 55, 1956, S. 257–274Google Scholar
  4. 60.
    Rudolf Haas, Die Gestaltung der Nacht in einem Gedicht der englischen Moderne und des deutschen Biedermeier. Eine vergleichende Studie zu T. S. Eliots »Rhapsody on a Windy Night« und A. v. D.-H.s »Durchwachte Nacht«, in: R. H., Wege zur englischen Lyrik in Wissenschaft und Unterricht. Interpretationen, Heidelberg 1962, S. 160–173Google Scholar

i) Gelegenheitsgedichte; Jugendgedichte

  1. 61.
    Klara Weber, Ein dichterischer Nachruf der Droste (Katharina Schükking), in: JDG 4, 1962, S. 140–144Google Scholar
  2. 62.
    Heinz Kindermann, Die Droste und der Göttinger Hainbund, in: Westfalen 23, 1938, S. 121–128Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1977

Authors and Affiliations

  • Ronald Schneider

There are no affiliations available

Personalised recommendations